Bitkom: Online-Lebensmittelhandel erreicht kaum neue Kunden

Ein Telekommunikationsmast (Symbolbild).
Ein Telekommunikationsmast (Symbolbild). pixabay.com pixabay.com

Wie die Umfrage ergab, sind vor allem frische Lebensmittel noch wenig gefragt. Dagegen liegen Süßwaren (52 Prozent), Fertiggerichte und Konserven (41 Prozent), Lebensmittel etwa für die vegane Ernährung (29 Prozent) sowie Gourmet-Spezialitäten (27 Prozent) im Trend. Fleisch- und Wurstwaren (25 Prozent), Milchprodukte (22 Prozent) und Obst und Gemüse (21 Prozent) rangieren dagegen deutlich darunter. Als "Achillesferse" sieht der Verband die bislang wenig flächendeckende Verbreitung solcher Angebote, die sich vorwiegend an Nutzer in Großstädten richten./gri/DP/mis

Quelle: dpa-AFX