Ad hoc-Mitteilungen

Bitcoin und die Top-10 Altcoins mit bullishen Kursentwicklungen

Der Gesamtmarkt präsentiert sich diese Woche weiter bullish und folgt damit der Leitwährung Bitcoin (BTC), die auf Wochensicht um mehr als 12 Prozent ansteigen kann. Bereits zu Beginn der Woche kann die Leitwährung Bitcoin (BTC) den Widerstand bei 10.500 US-Dollar überwinden und damit der bullishen Tendenz vieler Altcoins wie Ethereum (ETH) folgen. Schafft es BTC, diesen Ausbruch zu bestätigen und sich in der kommenden Woche oberhalb der 11.700 US-Dollar zu etablieren, dürfte der gesamte Krypto-Markt profitieren und sich weiter bullish entwickeln. Trotz der starken Performance von Bitcoin legt die Mehrheit der Top-100 Altcoins auch diese Woche im Kurs zu. Auffällig ist, dass unter den größten Gewinnern mehrheitlich Top-10 Altcoins zu finden sind. Neben dem stärksten Top-100 Altcoin Ripple (XRP), der Nummer zwei Ethereum und Litecoin (LTC), können auch Bitcoin Cash (BCH) und Bitcoin SV (BSV) zweistellig im Wert zulegen. Einzig Cardano (ADA) rutscht nach einem bullishen Wochenstart aktuell etwas ab und ist mit 10 Prozent Kursrückgang erneut der Verlierer der Woche.

Beste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins: Ripple (XRP)

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares XRP/USD auf Bitfinex

Nachdem der Kurs von Ripple knapp 3 Monate in seinem Seitwärtskanal zwischen 0,185 US-Dollar und 0,207 US-Dollar verweilte, kam es am 26. Juli zum lang erwarteten dynamischen Ausbruch aus der Range. Der XRP-Kurs durchbrach unmittelbar auch den EMA200 (blau) bei 0,210 US-Dollar und pulverisierte in den Folgetagen sämtliche, in der Kursanalyse vom 20. Juli genannten, Widerstände. Ripple stieg bis an den multiplen Widerstandsbereich aus horizontalem Widerstand und übergeordneter Abwärtstrendlinie bei 0,31 US-Dollar an bevor erste Gewinnmitnahmen einsetzten. Aktuell hangelt sich XRP-Kurs vorbildlich oberhalb der beiden gleitenden Durchschnitte EMA10 (gelb) und EMA20 (rot) nach oben.

Schaffen es die Bullen den Kurs per Tagesschluss über der 0,318 US-Dollar zu stabilisieren, dürfte zeitnah einen Angriff in Richtung des Jahreshochs bei 0,346 US-Dollar folgen. Kann auch dieser wichtige Resist von den Bullen überwunden werden, lautet das erste Kursziel 0,398 US-Dollar. Schaffen es die Anleger auch dieses Chartlevel nach oben zu durchstoßen, aktiviert dieses weitere Kursziele bei 0,436 US-Dollar sowie maximal 0,463 US-Dollar.

Sollte es den Bullen nicht gelingent, den Kurs von Ripple nachhaltig über den Widerstandsbereich bei 0,31 US-Dollar zu hieven, werden die Bären abermals versuchen den XRP-Kurs in Richtung des Supports bei 0,268 US-Dollar zu drücken. Unterhalb dieser Marke ist auch ein Retest des letzten Tiefs bei 0,241 US-Dollar vorstellbar. Gibt der Kurs von Ripple weiter nach und auch der EMA20 (rot) bei 0,236 US-Dollar gibt keinen Halt, dürfte abermals das Ausbruchsniveau bei 0,215 US-Dollar in den Fokus der Anleger kommen. In diesem Bereich verlaufen zudem auch der Supertrend sowie der EMA200 (blau), weshalb dieses Unterstützungsniveau neue Käufer auf den Plan rufen sollte. Fällt der XRP-Kurs hingegen unter die 0,207 US-Dollar und kann sich nicht stabilisieren, wäre diese Entwicklung stark bearish zu interpretieren. Ein Kursrutsch zurück bis an die 0,185 US-Dollar wäre die Folge. Dieses bearishe Szenario ist vorerst als unwahrscheinlich anzusehen.

Indikatoren: RSI im überkauften Bereich, MACD mit aktivem Longsignal

Der RSI wirkt nach der starken Rallye nun deutlich überhitzt. Für eine nachhaltige Kursrallye sollte der Indikator etwas zurückkommen bevor die Bullen den nächsten Angriff auf das Jahreshoch bei 0,346 US-Dollar starten dürften. Gestützt wird dieses Szenario von einem weiter bullishen MACD-Indikator, der bisher keine Schwäche anzeigt. Auch auf Wochensicht haben beide Indikatoren nun ein Kaufsignal generiert, was ebenfalls für einen mittelfristig steigenden XRP-Kurs spricht.

Schlechteste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins: Cardano (ADA)

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares ADA/USD auf Bittrex

Nach drei bullishen Monaten kommt die positive Kursentwicklung bei Cardano aktuell ins Stocken. Zwar versuchte der ADA-Kurs zum Wochenbeginn erneut die anvisierten Kursziele bei 0,171 US-Dollar (127er Fibonacci-Extension) sowie 0,184 US-Dollar (138er Fibonacci-Extension) zu erreichen, scheiterte aber vorerst im Bereich der 0,154 US-Dollar. Den Rest der Woche kam es zu Gewinnmitnahmen der Anleger und der Kurs von Cardano konsolidierte auf aktuell 0,137 US-Dollar. Bisher sieht es weiterhin nach einem bullishen Retest des Ausbruchsniveaus aus. Der Kurs von Cardano handelt weiterhin oberhalb seines gleitenden Durchschnitts der letzten 20 Tage (rot) bei 0,132 US-Dollar. Solange der horizontale Support bei 0,123 US-Dollar nicht per Tagesschlusskurs aufgegeben wird, bestehen weiterhin gute Chancen auf ein erneutes Anlaufen des Jahreshochs bei 0,154 US-Dollar. Oberhalb dieses Kurslevels rücken Kursziele zwischen 0,171 US-Dollar bis maximal 0,197 US-Dollar abermals in den Fokus der Anleger.   

Gibt der Kurs von ADA hingegen die EMA20 (rot) auf und rutscht zudem unter die Unterstützung bei 0,123 US-Dollar und auch der Supertrend bei 0,116 US-Dollar gibt keinen Halt, lautet das erste Kursziel für die Bären 0,098 US-Dollar. Hier verlaufen die grüne Aufwärtstrendlinie sowie die Unterkante der Bullenflagge. Von diesem Kurslevel aus werden die Bullen abermals versuchen den Kurs in Richtung der 0,123 US-Dollar ansteigen zu lassen. Sollte der ADA-Kurs hingegen dynamisch durch die Unterstützung bei 0,098 US-Dollar rutschen, dürfte sich die Konsolidierung in Richtung des Ausbruchslevels bei 0,090 US-Dollar ausweiten. Gibt auch dieser Support keinen Halt, ist auch ein Retest des Juni-Supports bei 0,076 US-Dollar vorstellbar. Hier verläuft aktuell auch der EMA200 (blau). Kommen die Bullen auch an dieser Chartmarke nicht zurück in den Markt wäre dieses ein bearishes Indiz und das maximale Kursziel auf der Unterseite bei 0,069 US-Dollar dürfte angelaufen werden.

Indikatoren: RSI droht in neutrale Zone zu fallen, MACD weiterhin mit aktivem Shortsignal

Der RSI weist aktuell einen Wert von 57 auf und droht damit wieder in die neutrale Zone zwischen 45 und 55 abzurutschen. Diese bearishe Entwicklung zeigt sich auch beim MACD-Indikator, der weiterhin ein Shortsignal anliegen hat. Auf Wochensicht haben beide Indikatoren hingegen weiter aktive Kaufsignale. Somit ist die Chance auf mittelfristig höhere ADA-Kurse weiterhin gegeben.  

Stabilität der Top 10

Mit einer Ausnahme Nach zeigen sich bei den Top-10 Altcoins diese Woche sehr freundlich und steigen durchschnittlich um 13 Prozentpunkte. Lediglich Cardano (ADA) muss nach erreichen wichtiger Kursziele zum Wochenende hin Gewinnmitnahmen verkraften und fällt auf Wochensicht um 10 Prozentpunkte. Alle anderen Top Altcoins weisen einen Kurssprung auf. Die Leitwährung Bitcoin kann zwischenzeitlich um 23 Prozent auf ein neues Jahreshoch bei 12.170 US-Dollar zulegen. Die Woche endete mit 12 Prozent Kursaufschlag. Bitcoin wird dabei von mehreren Kontrahenten wie Ripple (XRP) mit 35 Prozent Kursanstieg sowie Ethereum (ETH) und Litecoin (LTC) mit einem Kursplus von 20 Prozentpunkten Prozentpunkten überflügelt. Sieben der größten zehn Altcoin Projekte weisen einen zweistelligen Kursgewinn auf. Obwohl diese Woche starke Kurssprünge zu verzeichnen waren, gibt es für die Rangliste der Top-10 Altcoins keine Veränderungen zu vermelden.

Gewinner und Verlierer der Woche

Die Top-100 Altcoins zeigen nach mehreren bullishen Wochen erneut eine mehrheitlich positive Kursentwicklung. Knapp zweidrittel der Top-100 Altcoins verzeichnen einen Kursaufschlag. Insbesondere die Top-10 Altcoins zeigen eine starke Wochenperformance. Insgesamt weisen zwanzig der Top-100 Altcoins ein zweistelliges Kursplus auf. Der Wochengewinner lautet Ripple (XRP) mit 34 Prozent Kursanstieg. Ebenfalls stark zeigen sich der Bancor Network Token (BNT) mit 32 Prozent Kursaufschlag sowie Zcash (ZEC) mit 26 Prozent Kursgewinn. Die Liste der Wochenverlierer wird hingegen bestimmt von mehreren DEFI-Projekten. Der Altcoin Ampleforth (AMPL) konsolidiert nach einer starken Performance in 2020 deutlich um 58 Prozentpunkte. Auch der Konkurrent, Compound (COMP) muss Kursabgaben hinnehmen und verliert knapp 18 Prozent an Wert. Ebenfalls schwach tendiert diese Woche der Altcoin Swipe (SXP), der unter hohem Volumen rund 16 Prozent verliert.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,87 Euro.

 
Source: BTC-ECHO
Der Beitrag Bitcoin und die Top-10 Altcoins mit bullishen Kursentwicklungen erschien zuerst auf BTC-ECHO.

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.