Ad hoc-Mitteilungen

Bitcoin-Kurs (BTC) testet 12.000 US-Dollar – steckt Grayscale dahinter?

Die Bitcoin-Bullen wollen die 12.000 US-Dollar fallen sehen, DeFi boomt weiter und ChainLink feiert ein neues All-Time-High: Das Marktupdate. Der Bitcoin-Kurs beginnt die Woche mit einem erneuten Angriff auf die Marke von 12.000 US-Dollar. In den frühen Morgenstunden überschritt BTC die psychologisch bedeutsame Marke, konnte sie zu Redaktionsschluss jedoch nicht verteidigen. Aktuell handelt der Bitcoin-Kurs knapp darunter. Mit 11.990 US-Dollar konnte die größete Kryptowährung nach Marktkapitalisierung in den letzten 24 Stunden um 2,41 Prozent zulegen, auf Wochensicht liegt BTC immerhin 8,35 Prozent im Plus.

Der Bitcoin-Kurs arbeitet sich an der Marke von 12.000 US-Dollar ab
Die Marktkapitalisierung von Bitcoin bewegt sich mit über 221 Milliarden US-Dollar nach wie vor auf Jahres-Hoch-Niveau.

Marktkapitalisierung von Bitcoin ist so hoch wie zuletzt vor über einem Jahr
Die Bitcoin Hash Rate bleibt auf Rekordjagd. Mit über 120 Millionen Terahashes pro Sekunde sind die Bitcoin Miner so fleißig wie noch nie. Ein gutes Zeichen für die Netzwerkgesundheit, denn je mehr Miner sich am „Schürfwettbewerb“ beteiligen, umso sicherer ist das Bitcoin-Netzwerk. Auch für den Bitcoin-Kurs bedeutet eine hohe Hash Rate ein eher bullishes Signal, schließlich spielt dieser bei den ökonomischen Erwägungen der Bitcoin Miner eine zentrale Rolle.

Bitcoin Hash Rate: Der 30-Tage-Durchschnitt ist so hoch wie nie zuvor
Während die Bitcoin-Bullen mit Hufen scharren, um erneut die 12.000 US-Dollar zu erobern, konnten auch die Altcoins zuletzt deutlich an Fahrt aufnehmen. Das schlägt sich nicht zuletzt in der Bitcoin-Dominanz nieder, die sich seit letzter Woche dagegen stemmt, auf ihr Jahrestief zurück zu fallen. Entsprechend grün kommt die Marktvisualisierung von Coin360 daher:

Grüne Welle Am Krypto-Markt

Grayscale startet nationale Werbespots für Bitcoin und Co.

Wenn es nach Barry Silbert, dem Chef des Krypto-Investment-Unternehmens Grayscale geht, dann könnte der Bull Run diese Woche erst richtig an Fahrt aufnehmen. Der Grund: Grayscale lanciert diese Woche in den USA eine landesweite Werbekampagne für seine Krypto-Investitionsvehikel. Deren bekanntestes, der börsengehandelte Grayscale Bitcoin Trust, wird gerne als Indikator für das institutionelle Interesse an Bitcoin herangezogen. Mit Werbespots auf diversen großen US-Sendern will Grayscale nun eine größere Zielgruppe erreichen:

Seid ihr bereit? Die nationale Werbekampagne von @Grayscale startet nächste Woche mit einem TV-Spot auf CNBC, MSNBC, FOX und FOX Business. Wir werden Krypto für die Massen verbreiten.

Erst letztes Jahr flimmerten Werbespots von Graysclae über die Bildschirme im Land der unbegrenzten Inflation beziehugnsweise Möglichkeiten. Darin bewarb Grayscale BTC als das bessere Gold; man darf wohl davon ausgehen, dass auch dieses Jahr die Wertspeicherfunktion von Bitcoin in den Vordergrund gestellt wird.

DeFi wuchert weiter, MKR bleibt an der Spitze

Abseits von Bitcoin erlebt der Sektor der dezentralen Finanzdienstleistungen (DeFi) weiterhin einen starken Zulauf. Nach Informationen des DeFi-Datenaggregators DeFi Pulse haben Investoren mittlerweile über 4,74 Milliarden US-Dollar auf DeFi-Plattformen hinterlegt.

Nachdem der First Mover Maker zwischenzeitlich Gefahr lief, seinen Thron als größte DeFi-Plattform an eines de neueren DeFi-Projekte wie Compound, oder Synthetix zu verlieren, konnte MKR seinen Abstand zu den „jungen Wilden“ wieder ausbauen: Fast jeder dritte DeFi-Dollar ist im MKR-Ökosystem hinterlegt.

Maker (MKR) bleibt vorerst unangefochtener DeFi-König

Chainlink (LINK) auf All-Time-High

Im Fahrwasser des DeFi-Hypes konnte auch Chainlink deutlich an Wert zulegen. Am Wochende pulverisierte der LINK-Kurs sein letztes Allzeithoch bei 10.00 US-Dollar und erklomm zwischenzeitlich die 14-US-Dollar-Marke. Und das trotz – oder gerade wegen? – der von Zeus Capital LLP initiierten Hetzkampagne gegen Chainlink. Aktuell handelt LINK mit einem Wochenplus von satten 62 Prozent bei 13,58 US-Dollar. Eine Korrektur bis unter neun US-Dollar käme weder überraschend, noch wäre sie ungesund.

 
Source: BTC-ECHO
Der Beitrag Bitcoin-Kurs (BTC) testet 12.000 US-Dollar – steckt Grayscale dahinter? erschien zuerst auf BTC-ECHO.

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.