Ad hoc-Mitteilungen

Bitcoin-Kurs (BTC) am Höchststand? Noch lange nicht

Rekordzuwächse beim Futures-Handel, Tether im Aufwind und Grayscale im Krypto-Kaufrausch: Bitcoin ist aus dem Sommerloch zurück. Seit Wochenbeginn klettert der Bitcoin-Kurs wieder steil gen Norden. Mit einem 24-stündigen Plus von 2,1 Prozent steigt die Krypto-Leitwährung auf aktuell 11.044 US-Dollar und kann somit die 11.000-US-Dollar-Marke vorerst halten. Im Wochenvergleich verbucht der Bitcoin-Kurs ein sattes Plus von knapp 18 Prozent.

Lange Zeit musste sich die größte Kryptowährung von der 10.000-USD-Marke geschlagen geben. Mitte Februar konnte der Bitcoin-Kurs letztmals über der wichtigen Schwelle notieren. Nach den größten Verwerfungen zu Beginn der Corona-Krise hat sich der Bitcoin-Kurs in den letzten zwei Monaten stabil zwischen 9.000 und 10.000 US-Dollar eingependelt.

Dies führte, wie aus obiger Grafik hervorgeht, zu einer unüblich geringen Volatilität des Assets. Doch der kleine Knick am Ende der Kurve macht es deutlich. Es kommt allmählich wieder Schwung in den Krypto-Markt.

Futures florieren

Dies zeigt sich am deutlichen Zuwachs gehandelter Bitcoin Futures. Der Anstieg des Bitcoin-Kurs hat die zuletzt eingeschlafenen Termingeschäfte wieder angekurbelt. Bei Bakkt hat die Nachfrage nach Bitcoin Futures zwei Tage in Folge Rekordzuwächse verursacht.

Am Dienstag, den 28 Juli, vermeldete die Tochter der Intercontinental Exchange (ICE) mit 11.506 Terminkontrakten einen neues Allzeithoch, das den vorherigen Rekord bereits um 85 Prozent übertraf.

Der Stein ist offenbar ins Rollen gekommen. Wie die Bitcoin-Börse nun einen Tag später mitteilte, konnte dieses Hoch nochmal um rund 200 Kontrakte übertroffen werden. Über 125 Millionen Bitcoin wurden somit in 11.706 Bitcoin Futures gehandelt.

Auch bei der Konkurrenz floriert das „Bitcoin-Wettgeschäft“. Wie Daten von Skew zeigen, stieg das tägliche Volumen bei CME am 27. Juli auf über 1,3 Milliarden US-Dollar, während das Open Interest, also die Gesamtzahl der noch ausstehenden Derivate, ebenfalls auf 724 Millionen US-Dollar anstieg.

Die gefragtesten Handelsplätze für die BitcoinTermingeschäfte sind aber Huobi, OKEx und Binance. Das tägliche Volumen stieg am Montag bei Huobi auf 10,4 Milliarden US-Dollar, während das Volumen bei OKEx und Binance jeweils auf 8,8 Milliarden US-Dollar hochging.

Grayscale im Bitcoin-Wahn

Vermögensverwalter Grayscale Investments hat das in Krypto-Hedgefonds verwaltete Vermögen in weniger als zwei Wochen um weitere 1 Milliarde US-Dollar aufgestockt. Laut eines Tweets vom 28. Juli verfügt die Investmentfirma aktuell über 5,1 Milliarden US-Dollar an verwaltetem Vermögen (Assets under management, AUM). Der Löwenanteil entfällt mit über 4,3 Milliarden US-Dollar auf den Bitcoin Trust, gefolgt vom Ethereum Trust mit knapp 581 Millionen US-Dollar.

Vergleicht man die Zahlen mit der letzten Aktualisierung vom 17. Juli, zeigt sich, dass der Fondsmanager das AUM-Volumen in nur 11 Tagen um knapp eine Milliarde US-Dollar aufgestockt hat. Die meisten Mittel, fast 800 Millionen US-Dollar flossen indes in den Bitcoin Trust. Knapp 180 Millionen US-Dollar gingen zudem in den Ethereum Trust.

Tether heiß begehrt

Den Blockchain-Analysten von Glassnode zufolge verzeichnet der Tether-Handel den größten Zufluss seit über acht Monaten. Das 24-stündige Handelsvolumen von Tether lag bei über 31 Milliarden US-Dollar. Der Anstieg steht in Wechselwirkung zum Bitcoin-Kurs: Tether fungiert als Stable Coin für viele Trader als Brückenwährung, um bei großen Kursbewegungen am Markt ohne „teuren“ Zeitverlust handeln zu können.

Die Marktkapitalisierung von Tether ist im Tagesvergleich um knapp 300 Millionen US-Dollar gestiegen, konkurriert aber wieder mit XRP um Platz drei der größten Kryptowährungen. Mitte Mai konnte Tether den Ripple-Coin vom Sockel stoßen. Mit einer Marktkapitalisierung von 10.773 Milliarden US-Dollar liegt XRP aber aktuell wieder knapp vor Tether mit einer Marktkapitalisierung von rund 10.446 Milliarden US-Dollar.

Fear and Greed

Die Anlegerstimmung am Krypto-Markt hat sich dem Fear and Greed Index zufolge deutlich gebessert. Steckte dieser noch bis letzte Woche in der neutralen Zone fest, konnte er zu Wochenbeginn zwischenzeitlich auf 76 Zähler aufholen. Nach Corona-bedingten Wochen der Angst und Unsicherheit spiegelt der aktuelle Wert von 71 Punkten ein optimistisches Stimmungsbild wieder.

 
Source: BTC-ECHO
Der Beitrag Bitcoin-Kurs (BTC) am Peak? Noch lange nicht erschien zuerst auf BTC-ECHO.

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.