Ad hoc-Mitteilungen

BBVA schlägt sich trotz Gewinneinbruch etwas besser als erwartet

Geschäftsleute in der Besprechung (Symbolbild).
Geschäftsleute in der Besprechung (Symbolbild). © NicoElNino / iStock / Getty Images Plus / Getty Images © NicoElNino / iStock / Getty Images Plus / Getty Images www.gettyimages.de

BILBAO (dpa-AFX) - Die Wirtschaftskrise in Spanien hat der zweitgrößten spanischen Bank BBVA im vergangenen Jahr schwer zugesetzt. Die Banco Bilbao Vizcaya Argentaria (BBVA) verdiente 2012 vor allem wegen hoher Rücklagen für mögliche Kreditausfälle deutlich weniger, schnitt aber etwas besser ab als erwartet und konnte auch operativ zulegen. Unter dem Strich fiel der Gewinn im Gesamtjahr um 44 Prozent auf 1,68 Milliarden Euro, wie das Institut am Freitag mitteilte. Im Schlussquartal verdiente die BBVA 20 Millionen Euro. Analysten hatten hier mit einem geringen Verlust gerechnet. Die Banken in Spanien leiden neben der Rezession vor allem unter der Krise am Immobilienmarkt im eigenen Land. Dies bekommen die Institute etwa durch hohe Kreditausfälle zu spüren./kja/zb/fbr

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX