Ad hoc-Mitteilungen

Aurubis rutscht im Schlussquartal operativ in die Verlustzone

Kupfer in der Rohstoffindustrie (Symbolbild).
Kupfer in der Rohstoffindustrie (Symbolbild). © FactoryTh / iStock / Getty Images Plus / Getty Images © FactoryTh / iStock / Getty Images Plus / Getty Images www.gettyimages.de

HAMBURG (dpa-AFX) - Europas größter Kupferkonzern Aurubis (Aurubis Aktie) ist im vierten Quartal operativ in die Verlustzone gerutscht. Das operative Ergebnis vor Steuern (EBT) sei von 49 Millionen Euro vor einem Jahr auf minus 22 Millionen Euro abgesackt, teilte der MDax-Konzern am Dienstag nach vorläufigen Berechnungen mit. Auch im Geschäftsjahr 2012/13 ergab sich ein scharfer Einbruch dieser Kennzahl auf 111 (Vorjahr 296) Millionen Euro.

"Das Gesamtjahr war von schlechten Altkupfer- und Schwefelsäuremärkten sowie nach wie vor konjunkturbedingt schwachen Produktmärkten gekennzeichnet", sagte Aurubis-Chef Peter Willbrandt laut Mitteilung. Stark gesunkene Edelmetallpreise sorgten zudem für negative Bewertungseffekte. Darüber hinaus belasteten zwei Großprojekte in Hamburg sowie die Restrukturierung des Flachproduktebereichs. Die wesentlichen Restrukturierungsmaßnahmen dürften hier bis Ende Dezember 2013 abgeschlossen sein. Ab dem zweiten Geschäftsquartal seien wieder deutlich steigende Ergebnisse zu erwarten./jha/he

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX