Ad hoc-Mitteilungen

AT&T erwägt Vodafone-Kauf in 2014

Das Management von AT&T Inc. trifft derzeit intern Vorbereitungen für einen potenziellen Kauf der Vodafone Group (Vodafone Group Aktie) im kommenden Jahr - es geht dabei um einen komplexen Deal mit Europas größtem Mobilfunkkonzern.

Das hat Bloomberg News am späten Donnerstag von Personen erfahren, die mit den Vorgängen vertraut sind. Den Angaben zufolge haben die beiden Seiten bislang noch keine formellen Verhandlungen eingeleitet. Dennoch intensiviere der US-Telekomriese seine Arbeit in der Frage, welche Teile von Vodafone er selbst behalten würde und welche Bereiche an andere Interessenten gehen könnten.

Eine Fusion würde den nach Umsatz weltweit größten Telekomanbieter schaffen. Der jetzige Versuch von AT&T ist wohl nicht der erste, um die beiden Konzern zusammenzuführen. So sprach AT&T in diesem Jahr mit Verizon (Verizon Aktie) Communications Inc. über einen Deal, bei dem AT&T das Europa-Geschäft von Vodafone übernehmen würde - und Verizon und America Movil SAB andere Teile, hieß es aus den Kreisen weiter. Verizon habe die Transaktion mit dem Hinweis auf ihre Komplexität zurückgewiesen.

Vertreter von AT&T, Vodafone und Verizon wollten auf Nachfrage von Bloomberg News keinen Kommentar abgeben. America Movil war zunächst nicht zu erreichen. Den Kreisen zufolge ist AT&T auch weiterhin am britischen Betreiber EE als alternatives Ziel interessiert. EE ist ein Joint-Venture von Deutsche Telekom (Deutsche Telekom Aktie) AG und Orange (Orange Aktie) SA.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.