Ad hoc-Mitteilungen

artec technologies AG veröffentlicht vorläufige Zahlen für 2019 und gibt optimistischen Ausblick für 2020

DGAP-News: artec technologies AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Prognose artec technologies AG veröffentlicht vorläufige Zahlen für 2019 und gibt optimistischen Ausblick für 2020 11.05.2020 / 16:15 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


artec technologies AG veröffentlicht vorläufige Zahlen für 2019 und gibt optimistischen Ausblick für 2020 - Vorläufiges Ergebnis 2019: Umsatz 2,0 Mio. Euro, EBIT -0,68 Mio. Euro - Solides finanzielles Fundament mit Eigenkapitalquote von rund 94 % - Erfolgreiche Vertriebsoffensive führt zu starkem Jahresstart 2020 - Ausblick 2020: Deutliche Umsatzsteigerung und positives Ergebnis

Diepholz/Bremen, 11. Mai 2020: Die artec technologies AG (ISIN DE0005209589) hat vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2019 veröffentlicht und blickt optimistisch in die Zukunft. Im Fokus des vergangenen Jahres stand die Vertriebsoffensive zur Neukundengewinnung. Außerdem wurden die Kapazitäten der artec-Cloud für Medienunternehmen erweitert. Mit Erfolg: So gelang es in den vergangenen Monaten, zahlreiche neue Kunden und Aufträge zu gewinnen. Von den Vertriebserfolgen wird artec - trotz des von der Corona-Pandemie geprägten Umfelds - ab dem laufenden Jahr 2020 profitieren.

Im Geschäftsjahr 2019 wurden 2,0 Mio. Euro umgesetzt (2018: 2,9 Mio. Euro). Der Umsatzrückgang ist zum einen darauf zurückzuführen, dass mehrere Aufträge nicht wie geplant im letzten Quartal 2019 eingegangen sind bzw. realisiert werden konnten. Zum anderen haben sich mehrere Kunden, anders als ursprünglich avisiert, für eine mehrjährige Mietvariante entschieden, statt die Systeme einmalig zu kaufen. Der Umsatzrückgang, höhere Vertriebskosten und einmalige Aufwendungen für die im Juli 2019 durchgeführte Kapitalerhöhung führten zu einem operativen Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) in Höhe von -0,16 Mio. Euro (2018: 0,42 Mio. Euro). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag bei -0,68 Mio. Euro (2018: 0,03 Mio. Euro). Mit einer Eigenkapitalquote von rund 94 % verfügte artec auch am Ende des Geschäftsjahres 2019 über ein sehr solides finanzielles Fundament.

Vertriebsoffensive führt zu deutlichem Wachstum im 1. Halbjahr 2020

In das Jahr 2020 ist artec dynamisch gestartet. Dies betrifft den Auftragseingang, die Umsatzentwicklung und die Teilnahme an laufenden Ausschreibungen. Für das erste Halbjahr 2020 erwartet das Unternehmen ein Umsatzwachstum auf mindestens 1,5 Mio. Euro (H1 2019: 0,9 Mio. Euro).

artec Vorstand Thomas Hoffmann: "artec ist technologisch führend und praktisch schuldenfrei. Damit sind wir hervorragend positioniert, um auch in einem von der Corona-Pandemie beeinflussten Umfeld in 2020 und darüber hinaus profitabel zu wachsen. Die Nachfrage nach unseren Lösungen für Medienunternehmen und Sicherheitsbehörden ist jedenfalls weiterhin hoch. Ziel und Planung der Gesellschaft ist, als Gewinner aus der Krise hervorzugehen."

Die positive Entwicklung der ersten sechs Monate sollte sich auch in der zweiten Jahreshälfte 2020 fortsetzen. Kritische Abhängigkeiten beispielsweise innerhalb der Lieferketten bestehen nicht und artec verfügt über ein breites Produktportfolio. Im Behördengeschäft konnten weitere, systemrelevante Kunden gewonnen werden, die auch in Krisenzeiten über Budgets für Sonderausstattungen verfügen. In diesem Bereich sollte artec von Auftragsvergaben in der zweiten Jahreshälfte profitieren. Neben der bereits genannten Neukundengewinnung konnten auch weitere nationale und internationale Vertriebspartner gewonnen werden, unter anderem zur Vermarktung Corona spezifischer Produkte. Hierdurch verspricht sich artec die Gewinnung weiterer Kundenkreise. Für das Gesamtjahr 2020 erwartet artec daher eine deutliche Umsatzsteigerung und ein positives Ergebnis.

Der Geschäftsbericht 2019 wird voraussichtlich am 29. Mai 2020 veröffentlicht und auf www.artec.de zum Download zur Verfügung stehen.

Über die artec technologies AG Die börsennotierte artec technologies AG (WKN 520958) aus Diepholz (Deutschland) entwickelt und produziert innovative Software- und Systemlösungen für die Übertragung, Aufzeichnung und Auswertung von Video-, Audio- und Metadaten in Netzwerken und Internet. artec bietet seinen Kunden einen Komplettservice (Projektierung, Inbetriebnahme, Service & Support) sowohl für die Standardprodukte als auch die Sonderentwicklungen und Cloud-Dienste an. Kunden sind nationale und internationale Broadcastunternehmen, Medienhäuser, Sicherheitsbehörden und Industrieunternehmen.

>> www.artec.de >> www.xentaurix.com Kontakt Presse und Investor Relations: artec technologies AG Fabian Lorenz E-Mail: investor.relations@artec.de Tel.: +49 5441 599516


11.05.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: artec technologies AG
Mühlenstr. 15-18
49356 Diepholz
Deutschland
Telefon: +49 (0)5441 / 599 50
Fax: +49 (0)5441 / 599 570
E-Mail: investor.relations@artec.de
Internet: www.artec.de
ISIN: DE0005209589
WKN: 520958
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), Hamburg, Hannover, München (m:access), Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1041109
 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1041109  11.05.2020 

"fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1041109&application_name=news&site_id=ariva"

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.