Ad hoc-Mitteilungen

American Express verdient deutlich weniger

Eine American Express-Karte.
Eine American Express-Karte. © adamdodd / iStock Unreleased / Getty Images Plus / Getty Images © adamdodd / iStock Unreleased / Getty Images Plus / Getty Images www.gettyimages.de

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Kreditkartenanbieter American Express (American Express Aktie) ist aufgrund hoher Ausgaben mit deutlich weniger Gewinn ins Geschäftsjahr gestartet. Im ersten Quartal fiel der Überschuss im Jahresvergleich um fünf Prozent auf 1,6 Milliarden US-Dollar (1,4 Mrd Euro), wie der Finanzkonzern am Donnerstag in New York mitteilte. Die Erlöse legten zwar um sieben Prozent auf 10,4 Milliarden Dollar (Dollarkurs) zu, blieben damit aber unter den Erwartungen der Analysten. Zudem verbuchte der Rivale von Visa und Mastercard einen kräftigen Kostenanstieg um elf Prozent, weil viel Geld in Werbe- und Bonusprogramme zur Kundengewinnung gesteckt wurde. Bei Anlegern kamen die Zahlen nicht gut an - die Aktie geriet vorbörslich zunächst mit mehr als zwei Prozent ins Minus./hbr/DP/jha

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX