Ad hoc-Mitteilungen

Alternativen zu Bitcoin: Welche Kryptowährungen gibt es noch?

| Aufrufe: 13685

Der Hype rund um Kryptowährungen findet derzeit kein Ende: Inzwischen gibt es laut Coinmarketcap fast 1.400 digitale Währungen. Zusammengerechnet haben diese inzwischen eine Marktkapitalisierung von mehr als zwei Billionen US-Dollar erreicht. Doch welche Kryptowährungen neben dem Platzhirsch Bitcoin gibt es noch? ARIVA.DE präsentiert eine kleine Auswahl.
Münzen, die repräsentativ für Ethereum stehen.
Münzen, die repräsentativ für Ethereum stehen. - © Lightboxx www.gettyimages.de

Die Kryptofamilie wächst

Bitcoin, Ethereum und auch Ripple sind die drei wohl bekanntesten Vertreter der Kryptofamilie, jedoch bei weitem nicht die einzigen. Nahezu täglich kommen neue Währungen dazu. Die Bezeichnung als „Währung“ ist jedoch mehr oder weniger missverständlich, da es sich keinesfalls um echte Währungen handelt. Vielmehr sind Bitcoin, Ethereum und Co. Spekulationsobjekte, die nicht an einen realen Wert gebunden sind. Dennoch gibt es rund um die Digitalwährungen derzeit einen regelrechten Hype. Die großen Schwankungen, denen diese bisweilen unterlegen sind, scheinen dem Boom nichts anzuhaben.

Doch wie ist der Aufschwung zu erklären? Viele politische und wirtschaftliche Unsicherheiten tragen ihren Teil dazu bei, dass der Kurs von Kryptowährungen in die Höhe schnellt. Diese Beliebtheit kann auch als Kritik an der Politik der Zentralbanken verstanden werden. Als mögliche Alternative in Krisenzeiten erfreuen sich die Digitalwährungen demnach immer größerer Beliebtheit. Sie sind außerdem eine neue Form der Finanzspekulation, da es sich um künstliche Erzeugnisse handelt.

Die bekanntesten Kryptowährungen neben Bitcoin

Ripple

Wie geht es mit dem Kryptomarkt weiter?

Neben den hier aufgezählten Kryptowährungen gibt noch zahlreiche weitere digitale Währungen, wie beispielsweise Cardano, Stellar und Dash, um nur einige zu nennen. Bislang ist Bitcoin wohl die mit Abstand wertvollste und erfolgreichste Kryptowährung. Doch auch andere sind auf dem Vormarsch und könnten sich dazu anschicken eine echte Konkurrenz für den Bitcoin zu werden. Dies zeigt sich vor allem am Beispiel der Kursverläufe von Ripple und Ethereum im Jahr 2017 verglichen mit Bitcoin.

© ARIVA.DE: 2017 stiegen Bitcoin (grün) um 247,4 Prozent, Ethereum (rot) um 238,9 Prozent und Ripple (blau) um 921,2 Prozent. 
Die Idee hinter allen Kryptowährungen, unabhängig von deren Erfolg, ist im Grunde oft dieselbe, denn grundsätzlich wollen sich diese als Konkurrenz und Alternative zum klassischen Geldsystem präsentieren. Aus diesem Grund polarisieren sie auch: Auf der einen Seite warnen viele Wirtschaftsexperten und Kritiker vor immensen Verlusten, der Entstehung einer Blase und fehlender Regulierung. Auf der anderen Seite feiern Befürworter die digitalen Währungen nicht nur als Alternative zu Krisenanlagen wie Gold und Silber oder als Alternative zum Geld, sondern auch als interessante Spekulationsobjekte.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Kurse:
BCH/EUR
+0,41%
122,00  

BTC/USD
-0,81%
19.852,79  

ETH/EUR
-0,56%
1.383,03  

ETH/USD
-0,85%
1.354,7  

LTC/EUR
-1,41%
54,66  

MIOTA/EUR
0,00%
-     

XBT/EUR
-0,66%
20.331,74  

XRP/EUR
-0,58%
0,501  


Schließen

STRONG BUY!

Der Ausbruch ist erfolgt! – Nun die Rallye?
weiterlesen»