Ad hoc-Mitteilungen

Aktuelle Einschätzungen zum Rohstoffmarkt

Frankfurt (Godmode-Trader.de) - Die meisten Rohstoffmärkte erlebten zum Jahreswechsel eine Phase der Stabilisierung. „Das alte Jahr verabschiedete sich noch mit rückläufigen Rohstoffpreisen, doch das neue Jahr begrüßte die Anleger etwas freundlicher“, schrieb Deka Bank-Rohstoffexpertin Dora Borbély in einer aktuellen Einschätzung zum Rohstoffmarkt.

Die Edelmetalle konnten sich laut Borbély in der ganzen Zeit dem Abwärtssog entziehen, „weil die Finanzmärkte ihre Erwartungen bezüglich weiterer Zinsanhebungen der US-Notenbank Fed deutlich zurückschraubten“. Ansonsten aber habe die schwindende Zuversicht der spekulativ orientieren Rohstoffmarktteilnehmer auf die Preise die Notierungen gedrückt.

Industriemetalle litten derweil unter der weltwirtschaftlichen Konjunkturabkühlung. „Dies zeigte sich zuletzt auch an den enttäuschenden Stimmungsindikatoren nicht nur aus China, welches der weltweit größte Nachfrager nach Industriemetallen ist“, so Borbély.

Zum größten Verlierer des Monats gehörte jedoch Erdgas, was laut der Analystin als Korrekturbewegung zu dem starken Preisanstieg in den letzten Monaten des vergangenen Jahres zu sehen ist. Zu einer starken Verteuerung sei es darüber hinaus bei Kakao gekommen, wo klimabedingte Angebotsausfälle aus Ghana und Nigeria als Preistreiber wirkten.

Die Deka Bank-Expertin hält an der Aussicht fest, dass sich die Rohstoffpreise in in 2019 allenfalls seitwärts bewegen werden. „Im Jahr 2019 wird man die Nachfrageseite genau beobachten müssen, denn es stellt sich zunehmend die Frage, wann der Weltwirtschaft die Puste ausgehen wird“. Die anhaltende Unsicherheit werde in stärkeren Preisschwankungen ihren Ausdruck finden.

""

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.