Ad hoc-Mitteilungen

Aktienmarkt TecDAX im Seitwärtsmodus

Die Aktie von Aixtron ist derzeit der größte Gewinner im TecDAX. Der Auswahlindex verbessert sich nur minimal um 0,11 Prozent.
Die Performanceübersicht einer Aktie (Symbolbild).
Die Performanceübersicht einer Aktie (Symbolbild). - HASH(0x564d40547d68)

Die privaten und institutionellen Anlegern am deutschen Aktienmarkt sind zur Stunde weder pessimistisch noch optimistisch gestimmt. Der TecDAX verzeichnete nur einen sehr kleinen Anstieg von 0,11 Prozent. Zuletzt notierte das Kursbarometer bei 2.229 Punkten.

Besonders die Papiere von Aixtron, Evotec und Siltronic stechen gegenwärtig positiv hervor. Der Kursanstieg für die Aktie von Aixtron ist von den Wertpapieren aktuell am deutlichsten. Sie liegt mit 5,57 Prozent im Plus. Der Preis für das Papier liegt derzeit bei 5,51 Euro. Aixtron SE ist ein weltweit führender Anbieter von Beschichtungsanlagen für die Halbleiterindustrie. Unter dem Strich musste Aixtron im vergangenen Geschäftsjahr einen Verlust von 24,0 Mio. Euro verbuchen, der Umsatz belief sich auf 197 Mio. Euro. Verteuert hat sich auch das Wertpapier von Evotec. Gegenüber dem Schlusskurs vom Vortag gewann es 2,25 Prozent an Wert hinzu. Zur Stunde zahlen Käufer 13,18 Euro an der Börse für die Aktie. Ebenfalls fester notiert Siltronic mit einem Kursplus von 1,80 Prozent. Der Preis für das Papier liegt gegenwärtig bei 79,54 Euro.

Schaut man auf die Kursliste, fallen aktuell die Aktien von Dräger, Drillisch und Wirecard negativ auf. Am Ende der Kursliste steht das Wertpapier von Dräger (Vorzugsaktie). Am Aktienmarkt zahlen Investoren derzeit 101,65 Euro für die Aktie von Dräger (Vorzugsaktie). Sie hat sich damit um 2,45 Prozent verbilligt. Gefallen ist auch der Kurs für das Papier von Drillisch. Anleger zahlen zur Stunde 1,65 Prozent weniger für das Wertpapier als am Vortag. Für die Aktie von Drillisch liegt der Preis gegenwärtig bei 56,50 Euro. Wirecard notiert ebenfalls leichter (minus 1,60 Prozent). Zuletzt notierte das Papier bei 55,25 Euro.

Mit der heutigen Seitwärtsbewegung bleibt die Bilanz des TecDAX für das Kalenderjahr unverändert. Der Index hat seit Beginn des laufenden Jahres um 23,01 Prozent zugelegt. Wie der deutsche Leitindex Dax umfasst auch der TecDAX 30 Aktien. Es handelt sich um Titel, die in punkto Marktkapitalisierung (Streubesitz) und Orderumsatz auf die 30 DAX-Aktien folgen, unter der Voraussetzung, dass das jeweilige Unternehmen vornehmlich in einer Technologiebranche tätig ist. Der TecDAX wurde im Jahr 2003 eingeführt, nachdem die Deutsche Börse ihr früheres Marktsegment „Neuer Markt“ für Technologieunternehmen eingestellt und die Berechnung für dessen Index NEMAX 50 auslaufen ließ.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.