Ad hoc-Mitteilungen

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Gewinne in freundlichem Umfeld

Osteuropa auf einem Globus (Symbolbild).
Osteuropa auf einem Globus (Symbolbild). © Juanmonino / E+ / Getty Images © Juanmonino / E+ / Getty Images www.gettyimages.de

BUDAPEST/MOSKAU/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten Börsen Osteuropas haben am Donnerstag in einem international freundlichen Umfeld zugelegt. Die anfängliche Panik der Anleger nach den Wahlen in Italien scheine vergessen, sagte Händlerin Anita Paluch vom Broker Gekko Markets. Dank der Aussagen von US-Notenbankchef Ben Bernanke und EZB-Präsident Mario Draghi, die sich für eine weiterhin lockere Geldpolitik ausgesprochen hätten, seien die Anleger wieder risikofreudiger gewesen.

In Warschau stieg der Leitindex Wig-20 um 0,07 Prozent auf 2.452,01 Punkte und der breiter gefasste Wig-Index kletterte um 0,08 Prozent auf 46.280,36 Zähler. TVN gaben nach Zahlen um 0,61 Prozent auf 9,70 Zloty nach. Der Umsatz sowie der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen waren im Schlussquartal hinter den Erwartungen zurückgeblieben. PGE fielen um 1,58 Prozent auf 16,25 Zloty. PKO BP (BP Aktie) gewannen 1,48 Prozent auf 35,60 Zloty.

An der Prager Börse schloss der Leitindex PX 1,87 Prozent höher bei 1.014,57 Punkten. Erste Group schrieb nach dem Verlustjahr 2011 im abgelaufenen Geschäftsjahr 2012 wieder Gewinne. Die Aktien schnellten daraufhin um 6,10 Prozent auf 635,00 Kronen nach oben. Komercni Banka rückten um 1,78 Prozent auf 3.999,00 Kronen vor. Ceske Energeticke Zavody (CEZ) büßten 0,84 Prozent auf 592,00 Kronen ein. Der zu zwei Dritteln staatliche tschechische Energiekonzern verzeichnete 2012 einen Gewinnrückgang. CETV konnten indes ihre Vortagesverluste von mehr als achteinhalb teilweise wettmachen. Sie gewannen 7,79 Prozent auf 102,40 Kronen.

In Budapest legte der Leitindex Bux 1,60 Prozent auf 18.804,96 Zähler zu. MTelekom zählten nach Zahlen mit plus 4,35 Prozent auf 407,0 Forint zu den Favoriten. Deutlich fester schlossen auch Bankenwerte. OTP Bank zogen um 1,51 Prozent auf 4.700,0 Forint an und FHB Land Credit & Mortgage Bank stiegen um 2,22 Prozent auf 414,0 Forint. Magyar Olay es Gazipari (Mol) verteuerten sich um 1,99 Prozent auf 17.390,0 Forint.

Der russische RTS-Interfax-Index stieg um 0,25 Prozent auf 1.534,41 Punkte./nuk/APA/mis/edh

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX