Ad hoc-Mitteilungen

Aktien New York: Verluste - Sorgen um Anleihekäufe und schwacher Philly-Fed

New York, Finanzmetropole der Vereinigten Saaten.
New York, Finanzmetropole der Vereinigten Saaten. pexels.com pexels.com

NEW YORK (dpa-AFX) - Zunehmende Unsicherheit über ein womöglich vorzeitiges Ende der US-Anleihekäufe sowie teils schwache Konjunkturdaten haben am Donnerstag die US-Börsen belastet. Der Dow Jones Industrial Average (DJIA) sank im frühen Handel um 0,53 Prozent auf 13.853,53 Punkte und weitere damit seine Vortagesverluste aus. Für den marktbreiten S&P-500-Index ging es um 0,65 Prozent auf 1.502,14 Punkte abwärts. An der Technologiebörse Nasdaq verlor der Composite-Index 0,74 Prozent auf 3.141,14 Punkte. Der Auswahlindex Nasdaq 100 büßte 0,78 Prozent auf 2.718,65 Punkte ein.

Das jüngste Sitzungsprotokoll der US-Notenbank hatte bereits am Mittwoch die Wall Street belastet, da offenbar weiter über ein früheres Ende des erst im Dezember beschlossenen Anleihekaufprogramms diskutiert wird. Hinzu kam nun, dass sich das Geschäftsklima in der wirtschaftlich wichtigen Region Philadelphia im Februar überraschend weiter eingetrübt hat. Zur weltweiten Verunsicherung trugen zusätzlich Warnungen der chinesischen Regierung vor einer Überhitzung am Immobilienmarkt bei./ck/he

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX