Ad hoc-Mitteilungen

Aktien Frankfurt Schluss: Schwächere Wall Street lässt Gewinne im Dax schrumpfen

Eingang der Frankfurter Börse.
Eingang der Frankfurter Börse. © Nikada/iStock Unreleased / Getty Images Plus/Getty Images © Nikada/iStock Unreleased / Getty Images Plus/Getty Images

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat sich am Donnerstag von seinen Vortagesverlusten nur mäßig erholen können. Dabei setzte sich das Ringen im deutschen Leitindex um die Marke von 15 700 Punkten fort. Nach einem klaren Sprung über diese Hürde bröckelten im Sog einer schwächeren Wall Street die Gewinne im späteren Handel großteils wieder ab. Letztlich schloss der Dax mit einem Plus von 0,23 Prozent auf 15 651,22 Punkte. Der MDax der 60 mittelgroßen Börsenwerte ging mit einem Aufschlag von 0,31 Prozent auf 35 557,88 Zähler in den Feierabend.

Trotz der leichten Aufholbewegung an den hiesigen Märkten bleibe die Stimmung etwas gedrückt, schrieb Marktanalyst Craig Erlam vom Broker Oanda am Abend. Die Anleger seien hin- und hergerissen zwischen dem "Buy the Dip"-Ansatz - also dem Zukauf bei stärkeren Kursrücksetzern - und der wachsenden Liste von Wirtschafts- und Marktrisiken, "die immer deutlicher zutage treten", so Erlam./tav/men

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX