Ad hoc-Mitteilungen

Aktien Frankfurt Schluss: Schwache EU-Daten belasten Dax - Korrekturanzeichen

Der Bulle vor der Börse in Frankfurt am Main.
Der Bulle vor der Börse in Frankfurt am Main. pixabay.com pixabay.com

FRANKFURT (dpa-AFX) - Enttäuschende Wachstumsprognosen für die Länder der Eurozone haben deutsche Aktien am Dienstag belastet. „Am deutschen Aktienmarkt mehren sich die Anzeichen für eine bevorstehende Korrektur“, sagte Marktexperte Jens Klatt von DailyFX. Der Dax entfernte sich von seinem in der Vorwoche bei 9.070 Punkten erreichten Allzeithoch und rutschte zeitweise wieder unter die stark beachtete Marke von 9.000 Punkten. Letztlich sank der Leitindex um 0,31 Prozent 9.009,11 Punkte. Der MDax mittelgroßer Werte verlor 0,04 Prozent auf 16.091,17 Punkte, nachdem er im frühen Handel ein Rekordhoch bei 16.150 Zählern erreicht hatte. Der TecDax fiel um 0,75 Prozent auf 1.130,69 Punkte./edh/he

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX