Ad hoc-Mitteilungen

Aktien Frankfurt Eröffnung: Schwächer - Berichtssaison allmählich im Fokus

Eingang der Frankfurter Börse.
Eingang der Frankfurter Börse. © Nikada/iStock Unreleased / Getty Images Plus/Getty Images © Nikada/iStock Unreleased / Getty Images Plus/Getty Images

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der deutsche Aktienmarkt hat am Donnerstag mit Verlusten eröffnet. Wenige Minuten nach dem Start notierte der Dax 0,75 Prozent tiefer auf 10 849,04 Punkten. Damit rückt der Leitindex wieder etwas weiter von der runden Marke von 11 000 Punkten weg, an die er sich zuletzt mehrmals herangewagt hatte.

"Die kurz vor dem Jahreswechsel gestartete Erholungsbewegung ist zwar weiterhin als intakt zu bezeichnen, doch am charttechnischen Widerstandsbereich rund um die 11 000er-Marke beißt sich der Dax die Zähne aus", schrieben die Experten der DZ Bank in einem aktuellen Kommentar.

Für den MDax der mittelgroßen Unternehmen ging es um 0,78 Prozent auf 22 602,88 Punkte nach unten. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 büßte etwas mehr als ein halbes Prozent ein.

Nach dem Brexit-Votum im britischen Parlament richtet sich der Blick der Anleger nun verstärkt auf die Quartals- und Jahresberichte von Unternehmen. Am Donnerstag stehen mit Umsatzzahlen Beiersdorf (Beiersdorf Aktie) aus dem Dax und die Metro (Metro Aktie) AG aus dem MDax im Fokus./ajx/mis

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX