Ad hoc-Mitteilungen

Aktien Frankfurt Eröffnung: Gewinnmitnahmen an Christi Himmelfahrt

Frankfurter Innenstadt und Skyline (Symbolbild).
Frankfurter Innenstadt und Skyline (Symbolbild). © nantonov / iStock Editorial / Getty Images Plus / Getty Images © nantonov / iStock Editorial / Getty Images Plus / Getty Images

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der deutsche Aktienmarkt hat zum Auftakt in den Feiertagshandel an Christi Himmelfahrt klar nachgegeben. Anleger nahmen Gewinne mit, nachdem der Dax noch am Vortag im Schulterschluss mit der starken Wall Street seinen jüngsten Erholungskurs fortgesetzt hatte und auf das höchste Niveau seit Ende April gesprungen war. Im frühen Handel am Donnerstagmorgen rutschte der deutsche Leitindex nun zurück auf 11 083,61 Punkte, das war ein Minus von 1,25 Prozent.

Ausgehend von seinem Krisentief von Mitte März hat der deutsche Leitindex inzwischen aber um gut ein Drittel zugelegt. Vor allem die schrittweisen Lockerungen in der Corona-Pandemie hatten sich zuletzt als Treiber erwiesen. Der Handel an diesem Donnerstag dürfte indes in ruhigen Bahnen verlaufen. Denn einige Marktteilnehmer dürften den Feiertag und den anschließenden Brückentag für ein verlängertes Wochenende nutzen.

Auch der MDax gab im frühen Handel nach, er verlor 0,90 Prozent auf 24 259,31 Zähler. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone büßte 1,30 Prozent auf 2904,05 Punkte ein./tav/jha/

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX