Ad hoc-Mitteilungen

Aktien Frankfurt: Dax kaum verändert - Hochtief ziehen deutlich an

Bulle vor dem Eingang der Frankfurter Börse.
Bulle vor dem Eingang der Frankfurter Börse. © Nikada / iStock Unreleased / Getty Images Plus / Getty Images © Nikada / iStock Unreleased / Getty Images Plus / Getty Images www.gettyimages.de

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am deutschen Aktienmarkt haben sich die Anleger am Aschermittwoch zurückgehalten. Der Leitindex bewegte sich gegen Mittag mit einem Plus von 0,03 Prozent auf 7.662,75 Punkte kaum von der Stelle. Damit schwankte der Dax weiterhin in der recht engen Spanne zwischen 7.500 und 7.700 Punkten. Der MDax stieg nach überwiegend erfreulichen Unternehmenszahlen um 1,00 Prozent auf 12.912,91 Punkte und der TecDax legte um 0,67 Prozent auf 896,90 Punkte zu. Hier half ein Kurssprung bei den Aktien von SMA Solar und Solarworld.

Im Tagesverlauf stehen in den USA die Einzelhandelsumsätze sowie die Ein- und Ausfuhrpreise auf der Agenda, schrieb Investmentanalyst Ralph Herre von der Landesbank Baden-Württemberg. Ansonsten fehlten mit dem nahenden Ende der Berichtssaison zunehmend die Impulse für die Aktienmärkte, sagte Händler Andreas Lipkow von Kliegel & Hafner. Bisher jedenfalls könnten sich die Aktionäre über den Jahresbeginn nicht beschweren. Das bisherige Jahresplus beläuft sich auf gut 0,6 Prozent.

HOCHTIEF (Hochtief Aktie) UND LEONI SEHR FEST NACH ZAHLEN

Auf Unternehmensseite rückten vor allem Werte aus dem MDax in den Fokus. So zogen etwa die Aktien von Hochtief dank eines soliden Jahresergebnisses der australischen Tochter Leighton an der Index-Spitze um mehr als 7,29 Prozent an. Die Australier sind im vergangenen Jahr in die Gewinnzone zurückgekehrt. Die australische Tochter sei weiterhin die mit Abstand wichtigste Beteiligung des deutschen Baukonzerns und somit wirkten die Nachrichten und der Kurssprung trotz der zuletzt nachteiligen Entwicklung des australischen Dollar (Dollarkurs) positiv, schrieb Analyst Ingbert Faust von Equinet.

Die Papiere von Leoni stiegen um 3,66 Prozent. Der Bordnetzspezialist hatte im vergangenen Jahr trotz der Autokrise in Europa bei Rekordumsätzen den Gewinn stabil gehalten und etwas besser als von Analysten erwartet abgeschnitten. Die Papiere von Europas größtem Reisekonzern Tui fielen nach Zahlen um 2,21 Prozent. Der Konzern ist mit einem höheren Verlust in sein neues Geschäftsjahr gestartet.

KABEL DEUTSCHLAND SCHNELLEN NACH MAGAZIN-BERICHT HOCH

Abseits der Berichtssaison schnellten die Titel von Kabel Deutschland um 5,79 Prozent hoch. Laut dem "Manager-Magazin" bastelt die Mobilfunkgesellschaft Vodafone an einer Übernahme des Kabelnetzbetreibers.

Im TecDax reagierte die Aktien von SMA Solar mit einem Kurssprung von 8,47 Prozent auf einen "Handelsblatt"-Bericht. Demnach gibt Unternehmenschef Pierre-Pascal Urbon die Hoffnung noch nicht auf. "Wir haben noch die Zuversicht, dieses Jahr schwarze Zahlen zu erreichen", sagte der Vorstandssprecher des Wechselrichter-Herstellers für Photovoltaikanlagen der Zeitung. "Aber es wird für uns und die Branche ein schwieriges Jahr." Analyst Stefan Freudenreich von der Investmentbank Equinet meinte, Urbon habe in seinen Äußerungen positives Überraschungspotential durchklingen lassen. Die Prognosen im Herbst seien doch sehr pessimistisch gewesen - was auch im Licht der angekündigten Restrukturierungsmaßnahmen gesehen werden müsse. Im Kielwasser von SMA Solar kletterten die Anteilsscheine des Branchenkollegen Solarworld um 7,63 Prozent in die Höhe.

MERCK AN DER DAX-SPITZE

Im Dax setzten sich die Aktien des Chemie- und Pharmakonzerns Merck mit einem Plus von rund anderthalb Prozent an die Indexspitze. Dahinter folgten mit den Titeln von BMW und Continental (Continental Aktie) zwei Werte aus der Automobilbranche./la/rum

--- Von Lutz Alexander, dpa-AFX ---

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX