Ad hoc-Mitteilungen

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax kaum verändert erwartet - Uneinheitliche Vorgaben

Eingang der Frankfurter Börse.
Eingang der Frankfurter Börse. © Nikada/iStock Unreleased / Getty Images Plus/Getty Images © Nikada/iStock Unreleased / Getty Images Plus/Getty Images

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach uneinheitlichen Vorgaben aus Übersee dürfte der Dax am Aschermittwoch kaum verändert in den Handel starten. Der X-Dax als außerbörslicher Indikator für den Leitindex gab eine dreiviertel Stunde vor dem Handelsauftakt um 0,03 Prozent auf 7.658 Punkte nach. Damit dürfte der Dax weiter in der recht engen Spanne zwischen 7.500 und 7.700 Punkten pendeln.

Die Themen des Vortages wie die Lage in Spanien und Italien sowie Aussagen der Finanzminister und Notenbankchefs unter anderem zum "Währungskrieg" dürften die Anleger weiter beschäftigen, sagte der Marktstratege Stan Shamu vom Broker IG. Zudem sei der Bankensektor mit der Restrukturierung bei Barclays wieder im Fokus. Das werde aktuell durch Zahlen der Societe Generale und von ING noch verstärkt.

OBAMA SETZT AUF DEN STARKEN STAAT

Die Märkte dürften zunächst die Rede von US-Präsident Barack Obama zur Lage der Nation verarbeiten. Nach Jahren der Krise und der Kriege will er die USA wirtschaftlich wieder an die Spitze bringen. Ein starker Staat mit gezielten Investitionen in Bildung, Infrastruktur und erneuerbare Energien sei dafür unerlässlich. Der Defizitabbau dagegen habe keine Priorität mehr.

Die Aktien von Hochtief (Hochtief Aktie) zogen im vorbörslichen Handel mit deutlichen Kursgewinnen die Aufmerksamkeit auf sich. Beim Broker Lang & Schwarz (L&S) zogen sie um mehr als zwei Prozent an. Die australische Tochter des Baukonzerns, Leighton, ist mit einem solidem Jahresergebnis in die Gewinnzone zurückgekehrt. Ein Händler wertete die Nachricht positiv. Die Papiere von Europas größtem Reisekonzern Tui legten nach zahlen bei L&S ebenfalls zu. Der Konzern ist zwar mit einem höheren Verlust in sein neues Geschäftsjahr gestartet. Analysten hatten mit einer solchen Entwicklung aber gerechnet. Zudem bestätigte Tui die Unternehmensprognose.

Die im TecDax gelisteten Aktien von SMA Solar legten bei L&S um 1,11 Prozent zu. Der Vorstandssprecher des Wechselrichter-Herstellers für Photovoltaikanlagen, Pierre-Pascal Urbon, hofft auf schwarze Zahlen, sagte er dem "Handelsblatt"./la/rum

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX