Ad hoc-Mitteilungen

Aktien Europa Schluss: Überwiegend Verluste nach Daten - Atempause

Das EU-Parlament in Straßburg.
Das EU-Parlament in Straßburg. pixabay.com pixabay.com

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Europas wichtigste Börsen haben sich am Freitag überwiegend mit Verlusten ins Wochenende verabschiedet. Sie litten ebenso wie die Wall Street unter am Nachmittag veröffentlichten und negativ aufgenommenen US-Konjunkturdaten. Zudem bräuchten die Märkte nach den jüngsten Hochständen eine Atempause, sagte ein Beobachter. Nach der Zahlenflut der vergangenen Tage sei die Nachrichtenlage vor dem Wochenende deutlich ausgedünnt gewesen, betonten Händler.

Der EuroStoxx 50 schloss 0,52 Prozent tiefer bei 3.052,14 Punkten, womit er aber ein Wochenplus von 0,58 Prozent verbuchte. Im Tagesverlauf hatte der Leitindex der Eurozone bei 3.074,44 Punkten kurzzeitig den höchsten Stand seit Februar 2011 markiert. In Paris ging der Cac 40 mit minus 0,62 Prozent bei 4.273,19 Punkten aus dem Handel. Der Londoner FTSE 100 gewann indes 0,05 Prozent auf 6.734,74 Punkte./gl/he

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX