Ad hoc-Mitteilungen

Aktien Europa Schluss: Fester nach guten US-Wirtschaftsdaten

Die EU-Flagge.
Die EU-Flagge. pixabay.com pixabay.com

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die europäischen Börsen sind aufgrund positiver US-Konjunkturdaten mit festerer Tendenz ins Wochenende gegangen. Nach zuletzt zwei Verlusttagen konnten sich die wichtigsten Indizes am Freitag damit ein wenig erholen. Der EuroStoxx 50 schloss mit einem Plus von 0,26 Prozent bei 2.710,08 Punkten. Auf Wochensicht fiel der Leitindex der Eurozone jedoch um 1,2 Prozent. Für den Cac 40 ging es am Freitag um 1,10 Prozent auf 3.773,53 Punkte nach oben. Der Londoner FTSE 100 stieg um 1,12 Prozent auf 6.347,24 Punkte.

Der US-Arbeitsmarkt war mit einem leichten Beschäftigungszuwachs in das neue Jahr gestartet. Das Schlussquartal 2012 war wegen deutlicher Korrekturen viel besser ausgefallen als bislang bekannt. "Die moderate Erholung am US-Arbeitsmarkt setzt sich fort. Die Arbeitslosenquote liegt indes noch immer auf einem Niveau, welches die US-Notenbank als inakzeptabel hoch bezeichnet. Die geldpolitische Ausrichtung der Fed dürfte daher vorerst nicht in Frage gestellt werden", kommentierten die Experten der Helaba. Die US-Bauausgaben waren im Dezember um 0,9 Prozent gestiegen, während Bankvolkswirte ein Plus von 0,7 Prozent erwartet hatten. Der ISM-Einkaufsmanagerindex hatte im Januar mit 53,1 Punkten ebenfalls die Konsensprognose von 50,7 Punkten übertroffen./edh/he

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX