AKTIE IM FOKUS: Welle an Gewinnmitnahmen lässt Adva einbrechen

Ein Serverraum (Symbolbild).
Ein Serverraum (Symbolbild). © cybrain/ iStock / Getty Images Plus/ gettyimages.de © cybrain/ iStock / Getty Images Plus/ gettyimages.de www.gettyimages.de

FRANKFURT (dpa-AFX) - Durchwachsene Quartalszahlen von Adva Optical Networking haben der Rally der Aktien des Telekomausrüsters am Donnerstag ein herbes Ende beschert. Die erst kürzlich in den Nebenwerte-Index SDax zurückgekehrte Aktie geriet nach schwachem Start in einen freien Fall, der am Markt vor allem mit Gewinnmitnahmen nach starkem Lauf begründet wurde. In der Spitze stand ein Minus von 18 Prozent zu Buche, das sich mit zuletzt 12,75 Prozent auf 8,35 Euro zumindest ein wenig relativierte.

Die Papiere waren im bisherigen Jahresverlauf um etwa die Hälfte gestiegen, womit sie am Vortag noch zu den Top Ten im Kleinwerte-Index gehörten. Dann aber fanden Börsianer am Morgen mit dem Umsatz ein Haar in der Suppe, da er die niedrigsten Markterwartungen verfehlt habe. Sie gaben dabei aber zugleich zu bedenken, dass sich der Konsens nur aus wenigen Experten zusammensetze, da die Aktie zuletzt etwas aus dem Marktfokus geraten sei. Insgesamt seien die Resultate aber nicht so schlecht ausgefallen, resümierte ein Händler.

"Auch wenn die Resultate insgesamt im Rahmen liegen, können sie die jüngste Euphorie um die Aktie nicht stützen", sagte Marktexperte Andreas Lipkow von der Comdirect Bank (Comdirect Bank Aktie). Er vermutet, dass die Gewinnmitnahmen dadurch intensiviert wurden, dass der Kursrutsch überfallartig über die Aktie einbrach. Dabei seien wohl viele automatische Verkaufsaufträge ausgelöst worden, mit denen sich Anleger zuvor zur Risikobegrenzung positioniert hatten (Stop-Loss-Orders).

Durch den Einbruch fiel die Aktie auf ihr Niveau von Ende Februar zurück. Ende 2018 waren sie noch knapp über 6 Euro zu haben, vor wenigen Tagen hatten sie dann aber in der Spitze 9,82 Euro gekostet. Wieder mehr Aufmerksamkeit hatte der frühere TecDax -Wert zuletzt auch dadurch erlangt, dass er Anfang März in den SDax aufgenommen wurde. Das hatte den Aktien nochmals einen Schub verliehen./tih/nas/mis

Quelle: dpa-AFX