Ad hoc-Mitteilungen

AKTIE IM FOKUS: Thyssenkrupp heben ab - Stahlsparte womöglich vor Verkauf

Die Zentrale von Thyssenkrupp in Essen.
Die Zentrale von Thyssenkrupp in Essen. pixabay.com pixabay.com

FRANKFURT (dpa-AFX) - Mit einem vorbörslichen Kurssprung um 14 Prozent haben die Aktien von Thyssenkrupp (ThyssenKrupp Aktie) am Freitag beim Broker Lang & Schwarz auf einen Bericht über einen womöglich bevorstehenden Verkauf der Stahlsparte reagiert.

Das britische Unternehmen Liberty Steel wolle für das gesamte Stammgeschäft des MDax -Unternehmens an diesem Freitag eine Offerte abgeben, hatte der "Spiegel" am Donnerstagabend nach Börsenschluss unter Berufung auf eigene Informationen berichtet.

Nach einer grauenvollen Aktienkursentwicklung von Thyssenkrupp, die das Chaos in dem Konzern widerspiegele, berge der Bericht über den Verkauf der Stahlsparte hohes Potenzial, so ein Händler. Ein Verkauf würde de facto bedeuten, dass sich Thyssenkrupp aufspalte, da bereits das Aufzuggeschäft veräußert sei und auch andere Bereiche noch zum Verkauf stünden.

Die Zukunft des Stahlgeschäfts trieb Anlegern zuletzt häufiger Sorgenfalten in die Stirn. Die IG Metall hatte vor einigen Tagen einen Einstieg des Staates in die Stahlsparte des Essener Traditionskonzerns als Rettungsmaßnahme gefordert. Aus der Politik waren aber ablehnende Signale gekommen./ajx/mis

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX