Ad hoc-Mitteilungen

AKTIE IM FOKUS: Kursrutsch bei Kabel Deutschland - Vodafone-Pläne wohl auf Eis

Flagge der Bundesrepublik Deutschland.
Flagge der Bundesrepublik Deutschland. pixabay.com pixabay.com

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die jüngsten Spekulationen, Vodafone habe doch kein Interesse an einer Übernahme Kabel Deutschlands, haben die Aktien am Mittwoch auf Talfahrt geschickt. Nach einer Kreisemeldung büßten die Papiere des deutschen Kabelnetzbetreibers zuletzt 4,79 Prozent auf 66,25 Euro ein und waren so mit großem Abstand das Schlusslicht im MDax. Der Index mittelgroßer Werte rückte zeitgleich um 0,21 Prozent vor. Vodafone-Aktien rückten in London dagegen um fast eineinhalb Prozent vor.

Der britische Mobilfunkriese hat drei mit der Angelegenheit vertrauten Personen zufolge seine Übernahmepläne für den Kabelnetz-Betreiber vorerst zurückgestellt. Das Bekanntwerden der Absichten habe die internen Überlegungen zu sehr erschwert, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am späten Dienstag unter Berufung auf diese Kreise. Ein Vodafone-Sprecher wollte sich zu einem möglichen Kauf von Kabel Deutschland nicht äußern. "In anderen Worten: Kabel Deutschland wurde zu teuer", kommentierte ein Händler mit Blick auf die jüngste Kursrally. Seitdem die Pläne durchgesickert waren, haben die Titel in der Spitze mehr als 14 Prozent an Wert gewonnen.

BERNSTEIN: 'HEIKLE SITUATION FÜR VODAFONE'

Für Analystin Robin Bienenstock vom Analysehaus Bernstein wäre ein Zögern von Vodafone nach der guten Kursentwicklung keine Überraschung. Die Briten würden dadurch aber in eine heikle Situation getrieben, gab die Expertin zu bedenken. Sollten sie nicht für den deutschen Kabelnetzbetreiber bieten, bestehe das Risiko, dass sich dieser früher oder später einen Partner im Mobilfunkbereich suchen werde. Sie bleibt für Kabel Deutschland auf "Market-Perform" mit einem Kursziel von 56,50 Euro, und für Vodafone auf "Underperform" mit 135 Pence als Zielmarke./tih/rum

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX