Ad hoc-Mitteilungen

AKTIE IM FOKUS: Infineon rutschen ab nach Zahlen - Hohe Erwartungen belasten

Zwei Frauen bei der Arbeit mit einem Roboterarm. (Symbolbild)
Zwei Frauen bei der Arbeit mit einem Roboterarm. (Symbolbild) © zoranm / E+ / Getty Images © zoranm / E+ / Getty Images

FRANKFURT (dpa-AFX) - Infineon-Aktien sind am Dienstag nach Zahlen des Halbleiterkonzerns unter Druck geraten. Die Papiere des Chipherstellers rutschten am Morgen am Dax-Ende um 3,96 Prozent auf 7,00 Euro ab. Nach dem versöhnlichen Ende eines durchwachsenen Jahres traut sich der Chiphersteller wieder eine optimistische Prognose zu. Der Start dürfte im laufenden, ersten Quartal allerdings zäh werden. Der Leitindex verlor unterdessen nur 0,11 Prozent.

"Infineon erwartet einen verhaltenen Start in das Geschäftsjahr", hob Händlerin Sarah Brylewski vom Broker Gekko hervor. Ein anderer Händler begründet das dicke Minus aber vor allem mit den hohen Erwartungen, die Anleger am Vortag in das Papier gelockt hätten. Sie seien damit auf dem falschen Fuß erwischt worden. Die Aktie war am Montag als Tagessieger im Dax mit plus 2,36 Prozent aus dem Handel gegangen, nachdem sich der Chef des Chipherstellers, Reinhard Ploss, in einem Interview mit der "Wirtschaftswoche" optimistisch gezeigt hatte.

ANALYSTEN UNEINS ÜBER JAHRESABSCHLUSS

Unterdessen übertraf der Dax-Konzern im vierten Quartal mit seiner Segmentmarge von 14,1 Prozent die Schätzungen der Analysten. So sprach DZ-Bank-Analyst Harald Schnitzer auch von guten Resultaten im Schlussquartal. Insgesamt ist Infineon (Infineon Aktie) aus seiner Sicht gut aufgestellt und dürfte von einer Konjunkturerholung überdurchschnittlich profitieren.

Commerzbank-Analyst Thomas Becker ordnete das vierte Quartal am Morgen im Rahmen der Erwartungen ein, sieht den Ausblick auf das erste Quartal und das Gesamtjahr 2014 aber "schwächer". Im Vergleich zu den aktuellen Markterwartungen biete die Mitte der Zielspanne ein Abwärtsrisiko von neun Prozent. Zudem rechne Infineon im ersten Quartal mit deutlicheren Umsatzrückgängen als die Wettbewerber mit nur vier Prozent./fat/ag/kja

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX