Ad hoc-Mitteilungen

AKTIE IM FOKUS: Credit Suisse sehr fest - Ausblick und Risikoreduzierung gelobt

Ein Beratungsgespräch bei einer Bank. (Symbolbild)
Ein Beratungsgespräch bei einer Bank. (Symbolbild) © Ridofranz / iStock / Getty Images Plus / Getty Images © Ridofranz / iStock / Getty Images Plus / Getty Images www.gettyimages.de

ZÜRICH (dpa-AFX) - Die Aktien der Credit Suisse (CS Group) haben am Donnerstag nach der Vorlage der Jahresbilanz spürbar zugelegt. Gelobt wurden vor allem der Ausblick der Schweizer Großbank sowie die Fortschritte bei der Verringerung von Risiken in der Bilanz.

Bei 27,85 Franken erreichten sie zeitweise sogar den höchsten Stand seit Ende Juli 2011. Zuletzt zeigten sie sich mit 2,41 Prozent bei 27,65 Franken im Plus, nachdem die Papiere kurz nach Handelsstart noch deutlich nachgegeben hatten. Der Swiss-Market-Index (SMI) verlor im frühen Handel 0,36 Prozent.

Die Schweizer Großbank meldete für 2012 aufgrund bilanzieller Effekte einen Gewinneinbruch und will nun noch stärker sparen als bisher. Unter dem Strich verdiente der Deutsche-Bank-Konkurrent im vergangenen Jahr mit 1,48 Milliarden Franken rund ein Viertel weniger als 2011. Vor allem bilanzielle Effekte aus der Neubewertung eigener Schulden belasteten den Überschuss. Die Dividende soll trotz des Gewinnrückgangs bei 75 Rappen bleiben, wovon 10 Rappen in bar ausgezahlt und der 65 Rappen in Aktien ausgegeben werden. Zudem sagte Vorstandschef Brady Dougan, dass die Ertragsentwicklung zum Jahresauftakt 2013 "erfreulich" gewesen sei.

NOMURA: AUSBLICK POSITIV

Analyst Jon Peace von Nomura (Nomura Aktie) beließ die Aktie auf "Buy" mit einem Kursziel von 30,00 Franken und kommentierte, dass das Papier seine erste Wahl im Investmentbanken-Bereich sei. Dabei verwies er auf die Ergebnisdynamik sowie den Zeitplan für hohe Dividendenerträge. Zudem sei die Bank der Libor-Thematik nicht so stark ausgesetzt wie andere Branchenkollegen. Zu den vorgelegten Zahlen schrieb er, dass wichtige Kennziffern wie der Vorsteuergewinn sowie die Margen im Handelsgeschäft sowie im Vermögensverwaltungsbereich zwar unter den Erwartungen gelegen hätten, jedoch denen der Wettbewerber entsprächen. Die Aussagen zum Ausblick seien aber positiver als die der Konkurrenz.

Laut Analyst Daniele Brupbacher von der UBS traf der bereinigte Vorsteuergewinn die Konsensprognose, habe aber 30 Prozent unter seiner Schätzung gelegen. Leicht positiv wertete er, dass 10 Rappen der insgesamt bei 75 Rappen liegenden Dividende für 2012 in bar ausgezahlt werden sollen. Positiv sei auch, dass die Reduzierung risikobehafteter Anlagen in der Bilanz auf gutem Weg sei. Er beließ die Aktie auf "Neutral" mit einem Kursziel von 27,50 Franken./ck/ag

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX