Ad hoc-Mitteilungen

AKTIE IM FOKUS: Beiersdorf bei L&S stark - Höhere Ziele treiben Aktie auf Rekord

Nivea ist eine Marke von Beiersdorf.
Nivea ist eine Marke von Beiersdorf. pexels.com pexels.com

FRANKFURT (dpa-AFX) - Höhere Prognosen für das Gesamtjahr haben die Aktien von Beiersdorf (Beiersdorf Aktie) am Dienstag vorbörslich auf einen neuen Rekordstand getrieben. Nachdem der Konsumgüterkonzern am späten Vorabend seine Ziele für Umsatz und operative Marge nach oben geschraubt hatte, zogen die Anteile am Morgen bei Lang & Schwarz um 5,75 Prozent auf 73,75 Euro an. Das bisherige Hoch aus dem April liegt bei 73,45 Euro.

Beiersdorf rechnet nun mit einer konzernweiten Umsatzsteigerung zum Vorjahr um 6 bis 7 Prozent nach bislang 5 bis 6 Prozent. Bei der Umsatzrendite bezogen auf das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBIT) wurden nun rund 13 Prozent angepeilt nach zuvor 12 bis 13 Prozent.

Beim Umsatz übertraf der Konzern damit sogar optimistische Erwartungen wie etwa die von Bernstein-Analyst Andrew Wood. Dieser hatte am Vortag in seinem Ausblick eine Aufstockung des Umsatzziels an den oberen Rand des bisherigen Korridors erwartet. Auch Händler sprachen von einer positiven Überraschung.

Ein Experte hob vor allem den Optimismus für das Klebstoffgeschäft bei Tesa hervor. Hier stockte das Unternehmen sein Renditeziel um zwei Prozentpunkte auf 16 Prozent auf./ag/rum/fbr

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX