Ad hoc-Mitteilungen

AKTIE IM FOKUS 3: Beiersdorf stark - Höhere Ziele treiben Aktie auf Rekord

Nivea ist eine Marke von Beiersdorf.
Nivea ist eine Marke von Beiersdorf. pexels.com pexels.com

(neu: aktuelle Kurse, weitere Analystenstimmen)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Höhere Prognosen für das Gesamtjahr haben den Aktien von Beiersdorf (Beiersdorf Aktie) am Dienstag zu einem neuen Rekordstand verholfen. Nachdem der Konsumgüterkonzern am späten Vorabend seine Ziele für Umsatz und operative Marge nach oben geschraubt hatte, gewannen die Anteile als bester Dax-Wert wenige Minuten vor Handelsschluss 5,29 Prozent auf 73,43 Euro. Im Verlauf waren sie gar auf 73,69 Euro geklettert und hatten damit ihr bisheriges Hoch aus dem April übertroffen. Der deutsche Leitindex stand kurz vor Börsenschluss mit 0,3 Prozent im Minus.

Beiersdorf rechnet nun mit einer konzernweiten Umsatzsteigerung zum Vorjahr um 6 bis 7 Prozent nach bislang 5 bis 6 Prozent. Bei der Umsatzrendite bezogen auf das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) werden nun rund 13 Prozent angepeilt nach zuvor 12 bis 13 Prozent. Beiersdorf-Chef Stefan Heidenreich nannte die Markenstrategie und neue Produkte als Grund für die gute Geschäftslage. Allerdings bekam Beiersdorf in den ersten neun Monaten auch die Auswirkungen des starken Euro zu spüren, der das Umsatzwachstum bremste.

ANALYSTEN REAGIEREN POSITIV

Bernstein-Analyst Andrew Wood, der in seinem Ausblick am Vortag bereits mit einer Aufstockung des Umsatzziels an den oberen Rand des bisherigen Korridors gerechnet hatte, sprach von einem "exzellenten dritten Quartal". Sowohl seine als auch die Erwartungen des Marktes habe Beiersdorf deutlich getoppt. Er will nun seine Prognosen nach oben anpassen und rechnet mit steigenden Markterwartungen. Die starke Kursreaktion begründet Wood auch mit der unterdurchschnittlichen Entwicklung der Aktie im Branchenvergleich.

Nadeshda Demidova von Equinet äußerte sich ebenfalls sehr positiv. Als Überraschung hob die Expertin das Klebstoffgeschäft von Tesa mit der hervorragenden Profitabilität hervor. Sie kündigte eine Erhöhung ihrer Prognosen um mindestens zwei Prozent an. Aus der Sicht von Commerzbank-Analyst Andreas Riemann hat sich die Restrukturierung einmal mehr ausgezahlt. Der Marktkonsens für das Gesamtjahr habe nun etwa drei Prozent Potenzial nach oben.

'AKTIE KEIN SCHNÄPPCHEN'

Die Geschäftsentwicklung im dritten Quartal sei äußerst erfreulich gewesen und habe den Hamburgern ein unerwartet hohes Gewinnplus gebracht, kommentierte Analystin Julia Siekmann von der NordLB. Die Aktie sei aber weiterhin alles andere als ein Schnäppchen, so Siekmann mit Blick auf die hohe Bewertung. Diese werde allerdings, so Kollege Robert Waldschmidt von Merrill Lynch, von einem durchschnittlichen Gewinnwachstum je Aktie von jährlich mehr als 15 Prozent in der Zeit von 2013 bis 2016 gestützt./ag/rum/fbr/ajx/he

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX