Ad hoc-Mitteilungen

AKTIE IM FOKUS 2: Salzgitter nach Zahlen und Ausblick ohne klaren Trend

Heißer Stahl auf einem Förderband (Symbolbild).
Heißer Stahl auf einem Förderband (Symbolbild). © zhaojiankang/iStock / Getty Images Plus/Getty Images © zhaojiankang/iStock / Getty Images Plus/Getty Images www.gettyimages.de

(neu: Kommentar von Equinet)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach Eckdaten für das abgelaufene Jahr und einem Ausblick haben die Aktien von Salzgitter am Mittwoch keinen klaren Trend gezeigt. Die Papiere des Stahlherstellers liefen in der ersten Stunde zunächst klar ins Plus, um anschließend in die Verlustzone zu tauchen. Zuletzt gaben sie um knapp ein Prozent nach, während der MDax um 0,11 Prozent zulegte.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr war Salzgitter angesichts der schwachen Nachfrage nach Stahl in Europa und dem anhaltenden Preisdruck wieder in die roten Zahlen gerutscht. Der Konzern stellte zwar die Rückkehr in die schwarzen Zahlen in Aussicht, sofern sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen nicht weiter verschlechtern. Dieser Ausblick sei angesichts der unklaren Konjunkturprognosen aber unsicher.

AUSBLICK VORSICHTIG - ERGEBNISSE OHNE ÜBERRASCHUNGEN

Ein Börsianer sah die Eckdaten zwar im Rahmen der Erwartungen, wertete den Ausblick allerdings als wie erwartet vorsichtig. Die Marktschätzungen dürften allerdings sinken, meint er.

Analyst Harald Schnitzer von der DZ Bank sah den avisierten Vorsteuergewinn deutlich unterhalb seiner Schätzung und auch schwächer als vom Markt erwartet. Er kündigte eine Überarbeitung seiner Prognosen an, blieb jedoch auf "Buy" mit einem fairen Wert von 35,50 Euro.

Stefan Freudenreich von Equinet bezeichnete den Ausblick als "eher vage". Dies sollte aber vor dem Hintergrund der üblicherweise konservativen Planung des Unternehmens gesehen werden, so der Experte. Entscheidend für 2013 seien die Erfolge der Restrukturierung im Stahlsegment. Freudenreich bestätigte zunächst seine "Hold"-Einstufung mit einem Ziel von 34 Euro./ag/rum

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX