Ad hoc-Mitteilungen

Ad hoc: Bastei Lübbe AG: Bastei Lübbe schließt Geschäftsjahr 2020 / 2021 voraussichtlich besser als prognostiziert ab

DGAP-Ad-hoc: Bastei Lübbe AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung Bastei Lübbe AG: Bastei Lübbe schließt Geschäftsjahr 2020 / 2021 voraussichtlich besser als prognostiziert ab 21.01.2021 / 19:12 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Bastei Lübbe schließt Geschäftsjahr 2020 / 2021 voraussichtlich besser als prognostiziert ab Köln, 21. Januar 2021.

Die Bastei Lübbe AG (ISIN DE000A1X3YY0) erwartet aufgrund der vorläufigen Zahlen aus dem Weihnachtsgeschäft eine deutliche Verbesserung von Konzern-Umsatz und Konzernergebnis für das laufende Geschäftsjahr 2020 / 2021. Danach geht der Vorstand für das Gesamtjahr nun von einem Konzern-Umsatz von ca. 90 Mio. € statt bisher ca. 85 Mio. € aus. Das Konzernergebnis vor Zinsen und Ertragsteuern (EBIT) wird sich voraussichtlich auf 7 bis 8 Mio. € erhöhen. Bislang wurde eine EBIT-Bandbreite von 5 bis 6 Mio. € prognostiziert. Diese positive Entwicklung resultiert aus den höher als erwartet ausgefallenen Umsatzbeiträgen der Neuerscheinungen von Bestsellerautoren, wie Ken Follett und Dirk Roßmann, sowie einer verstärkten Nachfrage nach Titeln aus dem Backlistbereich. Daneben hat der gestiegene Absatz im digitalen Bereich, der im Marktvergleich weiterhin überproportional ist, zu einem ergebnissteigernden Produktmix beigetragen. Zudem wirken sich die seit Oktober 2020 im Hinblick auf mögliche Corona-Risken eingeleiteten Kostenreduzierungen positiv auf das Ergebnis aus.

Aufgrund der deutlichen Ergebnisverbesserung bekräftigt der Vorstand in Abstimmung mit dem Aufsichtsrat seine Überlegungen, der Hauptversammlung eine Dividendenzahlung im Rahmen der langfristigen Dividendenstrategie vorzuschlagen.

Der Vorstand weist aber darauf hin, dass die bestehende Lockdown-Situation weiterhin eine hohe und schwer zu prognostizierende Risikovolatilität erzeugt.

Die vollständige Quartalsmitteilung zum 31. Dezember 2020 wird wie geplant am 11. Februar 2021 veröffentlicht. Die Quartalsmitteilung wird dann im Internet unter https://www.luebbe.com/de/investor-relations/finanzberichte zur Verfügung stehen. Kontakt Bastei Lübbe AG: Barbara Fischer Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Tel.: 0221 / 82 00 28 50 E-Mail: barbara.fischer@luebbe.de  


21.01.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Bastei Lübbe AG
Schanzenstraße 6 - 20
51063 Köln
Deutschland
Telefon: 02 21 / 82 00 - 0
Fax: 02 21 / 82 00 - 1900
E-Mail: investorrelations@luebbe.de
Internet: www.luebbe.de
ISIN: DE000A1X3YY0
WKN: A1X3YY
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1162436
 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1162436  21.01.2021 CET/CEST

"fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1162436&application_name=news&site_id=ariva"

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.