Ad hoc-Mitteilungen

1,01 Prozent Plus: Euro Stoxx 50 legt etwas zu

Ein Candlestick-Chartvergleich (Symbolbild).
Ein Candlestick-Chartvergleich (Symbolbild). pixabay.com
Am Aktienmarkt ist die Stimmung für den Euro Stoxx 50 (Euro Stoxx 50) derzeit freundlich. Der Index klettert um 1,01 Prozent.

An den europäischen Börsen zeigen sich die Anleger aktuell überwiegend in Kauflaune. Der Euro Stoxx 50 kann leicht zulegen (Plus 1,01 Prozent). Das Börsenbarometer verbessert sich auf 3.206 Punkte.

Die Top-Werte im Euro Stoxx 50

Die Kursliste der Titel im Index wird zur Stunde angeführt von den Wertpapieren der Unternehmen Engie, Vivendi und Volkswagen (Vorzugsaktie). Das Wertpapier von Engie verzeichnet das größte Kursplus. Private und institutionelle Investoren zahlen gegenwärtig 3,70 Prozent mehr für die Aktie als zum Handelsschluss des vorigen Handelstages. Für das Papier von Engie liegt der Preis derzeit bei 11,64 Euro. ENGIE (vormals GDF Suez S.A.) ist eine internationale Unternehmensgruppe, die im Bereich Energieversorgung mit Strom und Erdgas international tätig ist. Auch das Wertpapier von Vivendi hat sich stark verteuert. Es liegt mit 3,62 Prozent im Plus. An der Börse zahlen Anleger aktuell 23,19 Euro für die Aktie. Auf dem dritten Platz in der Indexrangliste liegt das Papier von Volkswagen (Vorzugsaktie) mit einem Kursplus von 3,14 Prozent. Zuletzt notierte das Wertpapier bei einem Kurswert von 128,92 Euro.

Die Verlierer des Handelstages

Schlecht läuft es zur Stunde für die Papiere von Safran, Société Générale und der Banco Santander. Das Schlusslicht bildet die Aktie von Safran. Der Preis für das Papier von Safran liegt gegenwärtig bei 85,88 Euro. Es hat sich damit um 4,09 Prozent verbilligt. Gefallen ist auch der Kurs für das Wertpapier von Société Générale. Gegenüber dem letzten Kurs des Vortags verlor es 3,87 Prozent an Wert. Zuletzt notierte die Aktie von Société Générale bei 12,62 Euro. Das Papier der Banco Santander verzeichnet gegenwärtig einen Abschlag von 3,28 Prozent. Derzeit kostet das Wertpapier der Banco Santander 1,80 Euro.

Trotz des heutigen Zuwachses: Die Entwicklung des Euro Stoxx 50 im laufenden Jahr ist weiter negativ. Seit Anfang Januar steht für das Aktienbarometer ein Minus von 14,46 Prozent zu Buche. Der Aktienindex Euro Stoxx 50 beinhaltet die 50 größten börsennotierten Unternehmen aus der Eurozone. Berechnet wird der Index vom Indexanbieter Stoxx Limited, der zur Deutschen Börse AG gehört. Ausgewählt werden die Aktien nach Marktkapitalisierung, wobei lediglich der Anteil, der sich in Streubesitz befindet, berücksichtigt wird. Zudem wird über weitere Auswahlregeln ein bestimmter Branchenmix sichergestellt. Die Gewichtung der Aktien im Index erfolgt nach Marktkapitalisierung, eine einzelne Aktie darf aber maximal nur zehn Prozent des Index ausmachen.

Dieser Text wurde von ARIVA.DE standardisiert erstellt.

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: ARIVA.DE