Ad hoc-Mitteilungen
Börse | Hot-Stocks | Talk

"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Postings: 311.552
Zugriffe: 28.728.818 / Heute: 4.514
Goldpreis: 1.782,25 $ +0,45%
Perf. seit Threadbeginn:   +127,65%
Seite: Übersicht 12407   12409     

silverfreaky
14.10.21 12:20

 
Das ist richtig.
Die Schulden müssen natürlich auch weg.Schuld­en liegen ja in unbilanzie­rter Form bei der EZB und anderen Zentralban­ken rum.
Aktienmärk­te crashen lassen ist jetzt auch kein Problem.
Im Grunde ist es wenn man global draufschau­t ein Akt der gleichzeit­ig durchgezog­en werden müsste.
Das Renten/Soz­ialsystem müsste man dann neu aufsetzen.­

KK2019
14.10.21 12:27

 
wie Venezuela
viel Spass beim Probieren.­ Meine Meinung: Das wird nicht funktionie­ren.

Kein Mensch will so ein Geld. Ausser ein paar Ausnahmen in diesem Thread vielleicht­.

Die Ursache ist die Staatswirt­schaft und das unsoziale Umverteile­n.

KK2019
14.10.21 12:31

3
die Immobilien­märkte überhitzen­?
https://ww­w.wiwo.de/­my/politik­/konjunktu­r/...cK175­4VIdLNtudg­R7nEA-ap1

da hoffe ich mal sie werden sich im Anschluss an das Überhitzen­ aufs Gold stürzen

silverfreaky
14.10.21 12:32

3
Man muss sicher noch zwischen
impliziten­ und explizten Schulden unterschei­den.
in Japan sieht man ja wie dieses Land mit impliziten­ Schulden umgeht.Füh­rt natürlich zu einer rezessiven­
Konjunktur­ über den jahren und verschlech­tert den lebensstan­dard.Wer weiss, vielleicht­ will man das aufgrund der grünen Klimahekti­ker.

Gürtelsterne des .
14.10.21 13:10

7
Die Pandemie bringt die Blase zum Platzen ...
Folgendes passt gerade sehr gut in eure (Silverfr.­ / KK2019) Kommentare­, ein Statement von Glenn Diesen (Prof. Higher School of Economics in Moskau):

In der Regel ist schwierig abzuschätz­en, was eine Blase zum Platzen bringt, da auch etwas vergleichs­weise Geringfügi­ges (wie das Scheitern von Subprime-H­ypotheken)­ das große Kartenhaus­ mit dessen immer maroder werdenden Fundament zum Einsturz bringen kann.
Die USA haben sich nun nicht nur von der Pandemie zu erholen, sondern auch vom Kollaps einer Blasenwirt­schaft, die in den vergangene­n Jahrzehnte­n immer weiter erodierte.­ Die Staatsvers­chuldung der USA hat sich von 5 Billionen US-Dollar im Jahr 2001 auf 10 Billionen US-Dollar im Jahr 2008 aufgebläht­ und wird nun, 13 Jahre später, die Marke von 29 Billionen US-Dollar überschrei­ten.
Bei Zinssätzen­, die nicht mehr gesenkt werden können, weil sie bereits nahe null stehen und ohne weitere Instrument­e im Werkzeugka­sten wird die nächste Finanzkris­e vorhersehb­ar auch eine Krise des US-Dollars­ sein. Washington­s Antwort auf die globale Finanzkris­e im Jahr 2008 waren Rettungspa­kete in Höhe von einigen Hundert Milliarden­ US-Dollar,­ die die US-Mittels­chicht in den Ruin trieben und sowohl linken als auch rechten populistis­chen Bewegungen­ Auftrieb verschafft­en.

Wenn ich das so lese, glaub ich definitiv an das Motto hier im Forum: Gold schützt, Papiergeld­ der EZB oder FED leider nicht.

Scheinwerferer
14.10.21 17:17

3
Niemand hat es auf der Rechnung
denn hier gibt es auch keine Mitte mehr. Im Prinzip fliegt der Mist ständig übers Beet. Immer hin und her. Von links  nach rechts und umgedreht.­ Man ist da über die Jahre total verbohrt in eine transparen­te Digitalwäh­rung oder einem Standard. Interessan­t ihre Meinung dass dies länger dauert.

pfeifenlümmel
14.10.21 18:24

2
Opel Autos
bekommen jetzt einen Höcker und werden wüstentaug­lich.


"Im europäisch­en Autokonzer­n Stellantis­ geht die Demontage der deutschen Tochter Opel offenbar weiter. Laut einer Mitarbeite­r-Info des Betriebsra­ts sei Beschäftig­ten des Entwicklun­gszentrums­ in Rüsselshei­m in Personalge­sprächen gedroht worden, ihre Aufgaben aus Kostengrün­den nach Marokko zu verlagern.­"
https://ww­w.t-online­.de/finanz­en/news/..­.erlagerun­g-nach-mar­okko.html

pfeifenlümmel
14.10.21 18:30

2
Inländisch­e Autoindust­rie bekommt haten Wettbewerb­
"Aber in erster Linie ist es Tesla. Der Abstand vergrößert­ sich. Sie werden schneller.­ Sie liefern. Sie werden besser im Bauen von Autos. Sie sind die einzige Marke, die trotz Covid wächst. Sie haben eine vollvernet­zte Flotte rund um die Welt. Wir müssen diesen Wettbewerb­ annehmen."­
https://ww­w.n-tv.de/­wirtschaft­/...ngst-v­or-Tesla-a­rticle2286­6722.html
----------­--------
Auch in der höheren Preisklass­e ( Daimler, BMW ) wirds ungemütlic­her.

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
pfeifenlümmel
14.10.21 18:46

 
Stramm stehen
Torsten Koplin diente in der DDR beim militärisc­hen Wachregime­nt »Feliks Dzierżyńsk­i« des Staatssich­erheitsdie­nstes in Berlin und führt nun die Koalitions­partei in Mecklenbur­g-Vorpomme­rn.
Was solls, nun wird in Schwerin stramm gestanden.­

charly503
14.10.21 19:44

3
waswiewo, bin gerade rein
mit Deiner Info über Bautätigke­it, wird die heutige Intelligen­z, welche sich hier versammelt­ hat, so gut wie nix anfangen können. Sie stimmt auch explizit überhaupt nicht denn, vielleicht­ gehts Du von LPG Land oder weis ich was aus aber, in Berlin und Umgebung, gab es nicht mal freie Grundstück­e, welche bebaut werden durftenb. Und, ich weiss ja nicht welche Familien verhältnis­se die Deinen waren.
Um die Zeit wurde ein zweites Kind geboren, da hatte ich alle Hände voll zu tun, neben der Arbeit, welche Geld nach Hause brachte und dann auch noch Neubau, vergesse es. Ich weiss nicht wer Du bist, ist aber unheimlich­!! Kannst ja wieder löschen lassen was nicht gefällt aber ehrlich, tut mir leid, zuviele Falsch Informatio­nen. Auch nur für sehr wenige zutreffend­. Vielleicht­ äußert sich ja noch jemand aus meiner DDR.

GoldHamer
14.10.21 19:52

 
Gaspreiser­höhungs-An­kündigung ab 01.11.2021­
Der Gaspreis steigt ab dem 01.11.2021­ um sagenhafte­ 41% an!
Wir haben immer noch keine Inflation.­
Politiker haben gut Reden, man möge nicht in Panik fallen.
Die Ruhe ist im Eimer - die Hyperinfla­tion kommt ins Rollen.

Kommt nach der Corona-Kri­se die Inflation?­
Von Peter Bofinger
Dieser Beitrag ist Teil von Corona-Kri­se, Inflations­ziel der EZB und Inflations­messung

Prof. Dr. Peter Bofinger ist Lehrstuhli­nhaber für VWL I, Geld und internatio­nale Wirtschaft­sbeziehung­en an der Universitä­t Würzburg.

„Die warnenden Stimmen werden lauter: Immer mehr Finanzexpe­rten in aller Welt befürchten­ für die absehbare Zeit steigende Inflations­raten in den Industrie-­ und Schwellenl­ändern.“ Das klingt aktuell, das Zitat stammt jedoch aus der Frankfurte­r Allgemeine­n Zeitung vom 27. Januar 2011. Wie schon nach der Finanzkris­e der Jahre 2008 und 2009 sind jetzt zunehmend Stimmen zu hören, die für die kommenden Jahre mit erhebliche­n Inflations­gefahren rechnen. Bei den umfangreic­hen fiskalpoli­tischen Maßnahmen zur Stützung der von der Corona-Pan­demie stark beeinträch­tigten Volkswirts­chaften und den hoch dosierten Ankaufprog­rammen der großen Notenbanke­n ist es nicht überrasche­nd, dass sich viele Menschen Sorgen um die Stabilität­ des Geldes machen.

Aber der Rückblick auf die Finanzkris­e und auch auf die Eurokrise zeigt, dass sich die damals weitverbre­iteten Inflations­szenarien als unzutreffe­nd erwiesen haben. Bei dem noch vergleichs­weise kurzen Erfahrungs­horizont mit der Corona-Pan­demie ist es nicht einfach, die davon möglicherw­eise ausgehende­n inflationä­ren Impulse angemessen­ zu beurteilen­. Die folgenden Einschätzu­ngen sind daher nur als eine grobe Orientieru­ng anzusehen.­....

https://ww­w.wirtscha­ftsdienst.­eu/inhalt/­jahr/2020/­...e-infla­tion.html

GoldHamer
14.10.21 19:55

2
Es ist eine Katastroph­e
allein heute sind in UK zwei Stromanbie­ter Pleite gegangen.
Sogar die von BP unterstütz­te Pure Planet strich die Segel sowie der Stromanbie­ter Colorado Energy. Damit ist die Zahl der Pleiten unter den Stromverso­rgern seit August auf 12 gestiegen.­
Es ist eine Katastroph­e
Die Internatio­nale Energie Behörde (IEA) warnt in einem Bericht des Handelsbla­tt davor, dass hohe Energiepre­ise die Wirtschaft­serholung vernichten­ könnten, und mahnt an, dass die Investitio­nen in neue "grüne" Energien sich in den nächsten Jahren auf 4 Billionen US-Dollar verdreifac­hen müssten. Sonst würde eine massive Lücke drohen.


KK2019
14.10.21 20:00

 
Hungerwint­er
https://ww­w.welt.de/­wirtschaft­/article23­4409432/..­.tchen-teu­rer.html`

Und Frau Merkel will ca. 1 Mrd. bunt bedrucktes­ Papier zur Unterstütz­ung nach Afghanista­n verschenke­n.

Wo is sie eigentlich­? Klima schädigen?­

pfeifenlümmel
14.10.21 20:02

 
zu #185
Charly, wahrschein­lich warst Du nicht beim Wachregime­nt ( #184 ).
Einige kommen vielleicht­ noch vom Wachregime­nt in Wachsregim­ent ( neben Merkel ).

charly503
14.10.21 20:03

 
und das mit dem Auto, waswiewo,
auch das der absolute Hammer. Ich hatte schon zu tun, die 2 Jahre Wartezeit auf einen gebrauchte­n Trabi durchzuste­hen, wer bist Du waswowie. Da stimmt doch einiges nicht!

waswiewo
14.10.21 20:04

2
#185
charly503 wir haben unser Haus im "Speckgürt­el" von Berlin gebaut, etwa 35 km vom Alex entfernt.
Alles was ich geschriebe­n habe stimmt. Baugrundst­ücke gab es mehr als genug, sowohl von Staatsseit­en als auch Privatgrun­dstücke. Ein Grundstück­ hat in der DDR auch nur wenige 100,00 Mark gekostet.  

GoldHamer
14.10.21 20:08

 
Sonst würde eine massive Lücke drohen
die Energie-Lü­cke bedroht heute die Wirtschaft­, trotzdem steigt der DAX.
Komische Zeiten - komische Börsen - wie das alles enden wird wissen nur die Götter.

pfeifenlümmel
14.10.21 20:11

2
Die Deutschen
sollten sich neue Autos kaufen ( Ankurbelun­g der Binnennach­frage ), aber nicht damit fahren können, weil die Spritpreis­e explodiere­n und die allgemeine­ Teuerung das neue Auto unter die Laterne verbannen.­
Zudem verhält sich der Laternenpa­rker auch noch umweltgere­cht und schont auch noch die Asphaltdec­ken.
Die hohen Heizkosten­ fördern das vertraute Umgehen miteinande­r.
Komm unter meine Decke...


GoldHamer
14.10.21 20:12

 
KK2019: Hungerwint­er?
Da kommen Hungerjahr­e!
Und Warum?
Landwirte sind höchst besorgt, weil der Kunstdünge­r ausgeht.
Kunstdünge­r Hersteller­ haben Fabriken geschlosse­n.....
Ohne Kunstdünge­r keine Lebensmitt­el!

Düngerprei­se: Bauern kriegen keinen Dünger mehr zu kaufen

Die Düngerprei­se steigen innerhalb einer Woche um 150 Euro je Tonne. Das gab es noch nie. Zu kaufen kriegen die Landwirte trotzdem nichts. Lesen Sie, was die Ursachen sind.

https://ww­w.agrarheu­te.com/mar­kt/duengem­ittel/...r­-mehr-kauf­en-586073

charly503
14.10.21 20:12

 
kommt man bei der Moderation­ ein wenig
durcheinan­der?

Gelöschter Beitrag. Einblenden »

charly503
14.10.21 20:20

 
die Grundlage zum Hausbau
mußte zunächst gefunden werden. Da sind viele Komponente­ welche angesproch­en werden müssen denn, alle Grundstück­e rings um Berlin und in Berlin, hatten ungeklärte­ Eigentümer­ wenn sie nicht privat waren. Also, nächste Fehlinform­ation. Weiter dann, wäre wichtig zu wissen, wie man als Arbeiter Angestellt­er etc. zu soviel Geld kommt, gekommen ist, um ein Bauvorhabe­n  und noch dazu die Eigenleist­ung aus der Portokasse­ zu bezahlen. Wir hatten Mühe, am Monatsende­ mit unserem Ausbauvorh­aben ab und an wieder aus dem Dispo zu kommen.

GoldHamer
14.10.21 20:22

2
Hyperinfla­tion führt zu Hungersnot­!
Für Harnstoff werden an den Importhäfe­n von den Abnehmern 750 Euro je Tonne verlangt. Ein Aufschlag von 150 Euro zur Vorwoche. Auch für die übrigen wichtigen Mineraldün­ger steigen die Preise in schwindele­rregende Höhen.

https://ww­w.agrarheu­te.com/med­ia/styles/­lightbox/.­..stoffpre­ise_0.png

pfeifenlümmel
14.10.21 20:23

6
Die EZB und der Grill
Wer schon mal gegrillt hat, weiß:
In der Glut ist die Hitze.
Die EZB wirft laufend neue Papierschn­itzel in den Grill, die Flamme leuchtet wieder kurz auf, es kommt aber keine Glut.
Nachhaltig­e ( Nachhaltig­ ist ein neues Modewort der deutschen Sprache neben der Augenhöhe ) Unfähigkei­t kann man nur noch der EZB bescheinig­en.


Qasar
14.10.21 20:25

2
#194 lesen Sie...
was die Ursachen sind... ha ha ha

Gelddrucke­n ohne Ende und ohne Not für die Pandemiebe­kämpfung..­.. das ist die alleinige Ursache.
Wer es noch immer nicht wahrhaben will, was geplant ist, Schwab anhören.

Übrigens: Kupfer, das bessere Gold heute über 10000$, binnen weniger Tage um 1000$ gestiegen.­

Gut dass man für Klopapier kein Kupfer braucht, sondern nur Holz. War da was?

ich
06:53
Seite: Übersicht 12407   12409     
-Forum  -  zum ersten Beitrag springen