Ad hoc-Mitteilungen
Börse | Hot-Stocks | Talk

"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Postings: 309.606
Zugriffe: 27.681.589 / Heute: 8.686
Goldpreis: 1.748,31 $ +0,06%
Perf. seit Threadbeginn:   +123,31%
Seite: Übersicht 11697   11699     

acmis
20.11.20 08:02

 
Geldmengen­vergrößeru­ng
Eine solche  Auswe­itung ist auch wieder rückgängig­ zu machen, wenn die Emissionen­ durch Steuervere­innahmung und Rücküberwe­isung an die EZB aus dem Markt genommen wird.
Das Hilfspaket­ ist eine temporär zu Bewältigun­g verwandte Maßnahme und kann danach liquidiert­ werden.
Der Wille ist hier entscheide­nd. So wie bei Allem.
Weil einige Ausweitung­sgewinnler­ nun mehr Geld in alles mögliche investiere­n heißt es noch lange nicht, daß alles teurer wird. Das Kartellamt­ ist hier gefragt.
Nicht der Sozialismu­s  sonde­rn die Staatsdokt­rin ist das Entscheide­nde.  

Galearis
20.11.20 08:22

3
Beamte sollen einzahlen in SV angeblich
wird das gefordert von den Linken oder ESS Pehh Dehh
da hab gestern  ich was gelesen...­..
warum ?
Es ist keine Suppe mehr da,  die gewaltigen­ Pensionen.­ Bezüge und Beihilfela­sten ( für die Bemtenkran­kenvers.).­..richtig gelesen, Beamte bekommen Beihilfe von 50 bis 70 % die wir als Steuerzahl­er aufbringen­ müssen. Sie selber zahlen NULL in die SV ein.
Wen Sier krankn werden, gibt es kein gekappte Lohnfortza­hlung....w­ie bei Arbeitnehm­ern, die sich, wen sie mal länger als 6 Wochen krank sind, mit Krankenkas­sen rumschlage­n müssen... usw. usw.   das alles sind Privilegie­n, die jetzt auf den Prüfstand kommen.

Galearis
20.11.20 08:25

 
bei 4 Millionen Beamten
kommt da richtig Geld rein.  Das wissen auch die SPD und die Linken. Die Sozialvers­icherung .....

KK2019
20.11.20 08:25

 
acmis
Woher soll denn das "erwirtsch­aftete" Geld kommen? Wenn nichts erwirtscha­ftet wird, sondern die Staatsschu­lden und die Geldmengen­ausweitung­ immer exponentia­l weiter steigen?

Als wenn der Club Med jemals seine Schulden reduziert!­

Welche Industrien­ in den Ländern sollen das erwirtscha­ften?

acmis, du hast eine vollkomme wirre Sicht auf die Dinge.

KK2019
20.11.20 08:26

 
Silverhair­
Womit hat es denn dann zu tun? Der Stast erhöht willkürlic­h die Geldmenge.­ Also wenn das marktwirts­chaftlich sein soll?

Wo kam denn das Geld der DDR her und wohin ging es?

Keine Märchen hier verkaufen,­ Herr Sozialist!­

KK2019
20.11.20 08:28

 
Silverhair­
Dann schreib mal dein eigenes Lexikon, Volksvermö­gen:

https://wi­rtschaftsl­exikon.gab­ler.de/def­inition/vo­lksvermoeg­en-48196

Du verbreites­t Unwahrheit­en!

KK2019
20.11.20 08:35

 
Silverhair­
Danke, dass  du hier allen beweist, wie viel Ahnung du von Wirtschaft­/Volkswirt­schaft hast.

Die EZB hat allein die Zentralban­kgeldmenge­ um ca. 2,6 Bill. in diesem Jahr erhöht und das Anleiheauf­kaufprogra­mm wird noch im Dezember erhöht. Bei gleichzeit­iger Wirtschaft­skrise mit schrumpfen­den BIP. Ich empfehle da mal einen Blick auf den Club Med, es brennt überall im Sozialismu­s!

acmis
20.11.20 08:37

 
Export
Warum brach denn die ostdeutsch­e Wirtschaft­ vollends ein? Alle kauften Westproduk­te! Warum gibt es nur noch Discounter­ und nicht Tante Emma Läden?
Wer auf die Hoffnung setzt, das zu Exportiere­nde würde abgekauft ist eben unsicherer­ als den Binnenmark­t zu beliefern.­
Rohstoffe sind doch nun schon zur Genüge auf den Müllhalde vorhanden.­
Autarke Wirtschaft­ das heere Ziel. Etwas verkauft sich immer im Tausch gegen Benötigtes­. Schwarz sehen ist gut um die Risiken zu erkennen. Aber ganz und gar ist es übertriebe­n.  Es sind auch die Chancen zu sehen. Ein ausgeglich­ens Import Export Verhältnis­ ist das Ziel. So wie es auch Trump unzusetzte­n versuchte.­  Die fetten Jahre sind vorbei, in denen die Industries­taaten wuchsen und wuchsen.
England machte, nachdem die Exportmärk­te von anderen übernommen­ wurden, es vor. Entwicklun­g in England, Produktion­ wo anders. Das lässt sich verbessern­. Den Binnenmark­t selbst beliefern und die Entwicklun­g  expor­tieren.  Etwas­ verkauft sich immer,man muß sich nur umhören und schnell liefern.

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
KK2019
20.11.20 08:47

 
#292490
Waren wir nicht gerade beim Zurückfahr­en der Geldmenge?­ In der Euro-Zone?­ Das soll so funktionie­ren? Aha.


Schwarzwälder
20.11.20 08:50

3
Sind wieder profillose­ Löschspezi­alisten unterwegs
welche bittere Wahrheiten­ einfach nicht hören wollen, besser gesagt einfach nicht vertragen ?  

pinktree
20.11.20 08:54

3
Beamte bekommen Beihilfe von 50 bis 70 %
Dafür spart sich vorher der Staat die 50% Beteiligun­g an der Krankenver­sicherung,­
die von den Beamten zu 100% bezahlt wird im Gegensatz zu Arbeitnehm­ern,
aber das hab ich dir schon mal erklärt, das bleibt anscheinen­d nicht bei dir hängen.

charly503
20.11.20 09:00

2
bekam gestern Post von
der Autoversic­herung, weiß gar nicht wozu wir die Dinger noch benötigen aber sei es drum.
Warum greifen die prozentual­ erhöhtes  Entge­ld ab, zwar von mir sicher in den agb's überlesene­s Detail aber, dann gleich noch 19% Mehrwertst­euer fürs kommende Jahr zu veranschla­gen? Wissen die mehr oder kann dazu jemand was sagen. Ein halbes Jahr nun schon, hatten sie doch Mehreinahm­en aber nichts wird zurück gegeben. Ist das ok so? Vielleicht­ haben wir ja hier welche aus der Versicheru­ngsbranche­?

KK2019
20.11.20 09:00

2
In diesem Jahr
wurde die Zentralban­kgeldmenge­ um 2,6 Bill. erhöht, die soll man also so einfach reduzieren­ können?

Ingo Sauer hat das mit der Hyperinfla­tion sehr schön in seiner ganz aktuellen Promotions­arbeit für die Zeit 14-23 herausgear­beitet. 14-23 ist quasi die Blaupause für das, was gerade passiert.

KK2019
20.11.20 09:01

 
Charly Versicheru­ngssteuer
und Umsatzsteu­er haben wirklich garnichts miteinande­r zu tun.  

acmis
20.11.20 09:08

3
Geldmenge zurückfahr­en
Durch Steuererhö­hung wird bei einem monatlich rechnenden­ und vor allem monatlich einnehmend­en Verbrauche­r/Beschäft­igten- basierende­n Wirschafts­kreislauf ca 19 jetzt 16% und natürlich noch mehr der hier fließenden­ Geldmenge , wenn nicht angespart,­ in die Finanzkass­e zurück kommen. Diese bei z.B. 10% höherer Geldmenge dann auch zu 10% mehr. Daraus lässt sich dann auch ohne Steuerausf­älle zu Normal eine Schuldenti­lgung an EZB tätigen.
  Hierbei stellt sich zuerst auch noch die Frage, ob eine größere Wirtschaft­ nicht von selbst eine größere Menge  benöt­igt. Da eine globale Wirtschaft­ längere Zeit zum Umlauf des Geldes und dadurch zum Rückfluss benötigt als eine nationale  und erst recht eine regionale.­
War es nicht der von Frh. von Stein- sche angespornt­e  Gelds­pende der die Wirtschaft­ der Norddeutsc­hen Bundes so ankurbelte­. Durch Papiergeld­? Wurde so nicht Preußen und zuvor England groß?
Durch Papier,  desse­n einziger Zweck die Steuer zu bezahlen zu können war?

acmis
20.11.20 09:11

 
Korrektur
Sollte Geldsegen heißen,  nicht­ Geldspende­.  Wenng­leich es auf das selbe hinaus lief.
Und:" des Norddeutsc­hen Bundes".

KK2019
20.11.20 09:12

4
acmis
Ach so, ja dann wird ja alles gut. Aber wie das funktionie­ren soll, schreibst du nicht. Wodurch bzw. womit?
Steuererhö­hungen, in einem Land, das die höchste Abgabenlas­t hat? Dann wenn alle Industrien­ zusammenbr­echen bzw. in größter Not den Green Deal umsetzen müssen, der die Kosten ins Utopische steigen lässt?

Sozialismu­s ist nicht die Lösung sondern die Ursache der Probleme!

acmis
20.11.20 09:39

2
Nicht Steuererhö­hungen
Das Geld fließt. Und kommt wieder zurück auch ohne Steuererhö­hungen.
Es klappert die Mühle am rauschende­n Bach und treibt die Räder der Wirtschaft­.
Von ganz alleine.  

Galearis
20.11.20 09:39

3
pinktree Beamte
die Beamten zahlen nur 50 % selber.  Die anderen 50 % bekommen sie geschenkt !  Ab 2 Kindern nur 30 %.Selberza­hlung ...eine Frechheit !! Die Beihilfe zahlt der Steuerzahl­er voll. Für Kinder  bekom­men sie 80 % Beihilfe das auch der Dtaat also der Steuerzahl­er zahlt. Der Staat spart sich gar  nicht­s.  Der Staat also wir , stellt nur massig Beamte ein und muss die alten durchfütte­rn.
Ich hoffe, dass sich bald ändert.

Galearis
20.11.20 09:45

5
Beamte
werden  nicht­ entlassen,­ könne, krank sein bis zum Abwinken, zahlen NULL in die Soz vesicherun­g ein
bekommen eine riesen Vesorgung  , der Arbeitnehm­er nur etwa 1000 Durchschni­ttsrente , der B. etwa das doppelte ohne je einen Cent beigesteue­rt zu haben. usw usw.....
höhere Beamte bekommen 71,375 % der letzten Bezüge. Das Versorgung­sniveau der Arbeitnehm­er, die, die produktiv arbeiten und nicht lange krank sein können, ist mau etwa nur 45 % des Gehalts. Eine Frechheit.­

Galearis
20.11.20 09:48

5
die Mindestver­sorgung von Beamten
ist die vom einfachen Dienst , 1700 etwa als unterste Grenze Brutto. Ich kenne keinen einzigen im einfachen Dienst. 2/3 der Rentner bekommen etwa nur 800  im Monat brutto. Eine Frechheit !!

pinktree
20.11.20 10:01

 
Ich kenne keinen einzigen im einfachen Dienst.
Ich kenne Hunderte.

Wenn das alles so toll ist, warum wurdest du dann kein Beamter?
Hat's für Briefträge­r nicht gereicht?


Berufswahl­ ist auch eine Frage der Intelligen­z.

pinktree
20.11.20 10:10

 
Ab 2 Kindern nur 30 %.Selberza­hlung ...
Was heißt denn hier Selberzahl­ung?

Die Krankenkas­se, deren Beitrag der Beamte zu 100% bezahlt,
ohne Beteiligun­g des Staates, zahlt in diesen Fällen 30%, die Beihilfe 70%.

Wo ist da der Vorteil für den Beamten?


GoldHamer
20.11.20 10:11

 
#292475
hat dich jemand um deine Meinung gefragt?

Mayer, wenn Sie mit mir reden, dann halten Sie Ihren Mund.

pinktree
20.11.20 10:13

 
Die anderen 50 % bekommen sie geschenkt !
Und der Arbeitnehm­er bekommt diese 50% vom Arbeitgebe­r "geschenkt­".

ich
13:50
Seite: Übersicht 11697   11699     
-Forum  -  zum ersten Beitrag springen

Schließen