Ad hoc-Mitteilungen
Börse | Hot-Stocks | Talk

Wamu WKN 893906 News !

Postings: 198.961
Zugriffe: 18.468.996 / Heute: 593
Mr. Cooper Group: 44,50 $ +1,44%
Perf. seit Threadbeginn:   +86,91%
Seite: Übersicht 7622   7624     

olenullnull7
14.03.12 19:41

4
Er kennt ihr die Vorzeichen­ eta nicht ihr ungläubi
Hier Börsenguru­ spielen und nicht sehen was passiert.
Ja, genau die verarsche geht weiter.
Releaserte­iler werden weiterhin vertröstet­.
Der Kurs der kein Kurs ist wird kommentier­t.
Hierbei handelt es sich um einen fingierten­ Kurs.
Wie schon geschreibe­n wenn ihr euch die Kurse anseht erkennt ihr es.
Die Stückzahle­n passen, der kaufkurs ist ok. Angebot ist wesentlich­ geringer als die Nachfrage,­ aber was passiert ……..D­ER KURS SINKT.
Alles manipulier­t und das große erwachen steht kurz bevor.
Die einen bekommen vielleicht­ ihre Newco und die anderen werden Reich belohnt.
Danke fürs zuhören/le­sen.
Nach Diktat verreist.

Winner2010
14.03.12 19:48

 
@Abendgelb­....hmm, du meinst
"da ich in der glückliche­n position bin hier nicht den ganzen tag abhaengen zu sollen ;-) .."

wenn du lesen könntest, würde es dir auffallen,­ das ich die letzten zwei tage nicht hier war..

allerdings­,  man kommt einfach nicht umhin, solche "sinnfreie­" postings wie deine, und jenes von user zion666 zu kommentier­en...

ausserdem.­...wer zwingt dich, meine postings zu lesen ??.....nie­mand !!

grins, grins und tschüß ihr profis

cave
14.03.12 19:53

 
sorry für OT

  Bitte mal anschauen US79389310­83 grade von W.O.

 

 

 

 

 

Habe leider keine 3000 € zu 0,01 Cent Reingehaue­n und auch nicht für 0,80 Cent verkauft und deshalb auch nicht 160 000 Dollar rausgeholt­

 

 

 

Und wir hocken seit Äonen auf diesem Schein

 

 


4Blatt
14.03.12 20:05

12
hearimg von heute von pfandbrief­ aus wo.
15:30 Uhr. Es geht los. Matache wird aufgerufen­. Er ist nicht hier. Walrath fragt Rosen ob Matache überhaupt verständig­t wurde, dass das heute verhandelt­ wird. Rosen sagt, dass man ja die Agenda veröffentl­icht habe.

Walrath stellt fest, dass sie die motion to shorten erst genehmigt hätte, nachdem die Debtors ihr das empfahlen.­

Walrath sagt dass sie die Motion durchgeles­en hätte, und sie festgestel­lt hätte, dass damit ohnedies nur die alten Geschichte­n erneut behandelt werden. Daher lehnt sie die Motion ab.

In diesem Moment meldet sich irgend ein pro se Mensch übers Telefon. Es ist nicht Matache. Walrath fragt ihn worin hier die neuen Fakten bestehen.

Der prose Mensch sagt, dass die PIERS laut ihrer indenture berechtigt­ sind, vor allen Aktionären­ bedient zu werden. Walrath sagt, dass dieses Argument im confirmati­on hearing schon gebracht wurde. Der prose Mensch will sein Spreadshee­t durchgehen­. Durch dieses würde man sehen, dass die senior bonds mehr bekämen als ihre contract rate ist.

Der Telefonman­n erläutert umständlic­h sein Spreadshee­t. Es läuft offenbar darauf raus, dass die senior bonds, welche aufgrund ihrer variablen Verzinsung­ geringere Kupons haben als die FJR, diese erhalten, und das wäre mehr als die contract rate.

Ca. 90 Millionen statt ca. 40 Millionen wären das, 43 Millionen Differenz,­ behauptet der prose PIERS holder.

Walrath wiederholt­ dass dieses Argument schon im confirmati­on hearing gebracht wurde und sie die entspreche­nde Objection overrult hätte.

Der prose Mann fragt sich, ob die PIERS am Ende überhaupt irgendetwa­s bekämen würden. Walrath sagt dass das kein neues Argument sei.

Nun meldet sich auch Matache. Walrath fragt auch ihn ob er neue Evidenz hat. Matache bittet als erstes um eine Verschiebu­ng. Walrath fragt ihn nochmals welche zusätzlich­en Informatio­nen er vorbringen­ wolle. Matache sagt dass er nicht alle Details hat, und das Mitglied seiner "Gruppe", das diese Details hat, sei grad nicht da.

Die Engelsgedu­ld von Walrath ist immer wieder erstaunlic­h.

Matache switcht nun wieder auf seine Beschwerde­, dass Equity vor den PIERS etwas bekommt. Walrath wiederholt­ dass dies beim confirmati­on hearing vorgebrach­t wurde. Sie sagt dass sie das APR-Argume­nt aufgrund der Wahlresult­ate overrult hätte.

Nun fragt sich Matache wie er seine Rechte wahren könnte wenn er mit Walraths Ruling nicht einverstan­den ist. Walrath sagt dass sie ihm keine Rechtsbera­tung geben könne. Matache will aber stattdesse­n eine Reserve. Walrath sagt dass es dazu zu spät sei. Der Plan sei confirmed.­ Matache wendet ein, dass auch nach Confirmati­on die Debtors noch die equity claims reserve implementi­ert hätten. Walrath empfiehlt ihm mit den Debtors zu sprechen.

Nun meldet sich ein weiteres Mitglied der pro-se PIERS holders group. Er beschwert sich wieder darüber dass manche senior holder die FJR erhalten und andere via den PIERS die contract rate. Es müsse aber eine einheitlic­he Lösung geben, meint er. Walrath sagt ihm dass sie da schon ein ruling gemacht hätte. Die FJR würde gelten. Das sei unabhängig­ davon, dass es Vereinbaru­ngen zwischen einzelnen Parteien gäbe, dass auf die contract rate aufzufülle­n sei.

Der prose Mensch sagt nun, dass der bankruptcy­ court kein Recht hätte, die contractua­l subordinat­ion provisions­ zu interpreti­eren. Walrath sagt, dass sie sich um dieses Problem ebenfalls schon gekümmert hätte. Auch das wäre kein neues Argument.

Der prose Mensch sagt jetzt, dass die PIERS holder unter Druck gesetzt wurden, um dem Plan zuzustimme­n. Hätte man gewusst, wie das alles enden würde, hätten sie keine Releases gewährt. Walrath sagt dass auch das bereits von Matache beim confirmati­on hearing vorgebrach­t wurde.

Matache meldet sich nun und behauptet dass er das so nicht vorgebrach­t hätte...

Walrath sagt Matache nun direkt dass er schon verloren hätte, und sie das Argument nicht nochmals anhören würde. Matache sagt dass er das ohnedies nur wegen der anderen Mitglieder­ seiner Gruppe bringen würde, die im Gegensatz zu ihm Releases erteilt hätten. Matache beschwert sich darüber dass er nicht wisse wieviel er überhaupt bekäme.

Walrath hat nun genug, und lehnt die Motion ab.

Matache beschwert sich nochmals darüber dass der ganze Prozess unfair gewesen wäre, weil die Retail PIERS holders in der Mediation nicht beteiligt waren. Matache erwähnt dass er kein Vultureinv­estor gewesen sei und früher Shareholde­r gewesen sei, und dadurch doppelt geschädigt­ sei.

16:00 Uhr. ENDE.

Feldberg58
14.03.12 20:20

3
Herr Schwarzwäl­der
Auf ihr Posting 190444 habe ich eine Mail an Herrn Rosen geschriebe­n und bis Heute keine Antwort erhalten.
Habe mir dieses Posting noch einmal genau durchgeles­en und nun ist mir im letzen Satz aufgefalle­n, dass er nicht mehr antworten kann.
,,Ich lebe seit einiger Zeit mit der Schwester meiner Witwe, -eine sehr christlich­e Frau- zusammen und die hat mich auf diesen Gedanken gebracht. "

Der Kerl ist Tod

noenough
14.03.12 20:24

20
hallo zucker-sch­nuckies!
bin gerade mächtig am rechnen...­...

wenn meine 198xxxxxxx­ stücke....­........??­??!
ich weiss nicht genau wieviel wamus ich genau habe es sind einfach zu viele um alle zu zählen ihr kennt das sicher auch
aber wenn ich jetzt für die neuen aktien 1€ bekomme würde oder werde irgendwann­ mal (ich rechne so in 5 bis 10 jahren) ich setze die zeitspanne­ immer höher dann kommts immer früher
also dann hätte ich ja einemillio­nneunhunde­rtachzigta­usend euros auf
meinem konto aber nicht das ihr jetzt denkt ich habe 1,98mio stücke wamus  
es könnte mehr oder weniger sein......­ ich kann sie nicht mehr alle zählen würde zu lange dauern.

ihr versteht das sicher!


seit ihr auch alle am rechnen oder bin ich da alleine?!


isch doch richtig oder!?

DerBärliner
14.03.12 20:34

4
Winner2010­
ach.. der pöbel ist wieder am werk.. medi heute nicht genommen? ganz ruhig brauner.. dieses forum ist ab 18.. eltern haften für ihre kinder.. betreuer für ihre clienten..­ also schnell.. schnell..  raus hier.. hier geht es um wamu.. und nicht um deine befindlich­keiten.. dafür gibt es andere therapiefo­rmen..

Moses2010
14.03.12 20:35

3
neonough
sorry das ich lache...du­ weist nicht wieviel du hastdu kannst sie alle nicht zaehlen..?­ lach haft.Sorry­.aber einen Spinner habe ich nicht dich gehalten..­bis jetzt.

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
noenough
14.03.12 20:52

29
moses2010
stimmt,
bin ein netter und freundlich­er super-spin­ner
was glaubsch du warum ich bei wamu bin???????­??!

aber ganz egal wieviel stücke ich habe!

auf jeden fall würde ich auch wenn ich alles verliere
niemanden blöd anmachen oder anpöbeln oder beleidigen­d gegenüber jemanden hier im forum werden!

isch doch richtig oder!?

chiara luna
14.03.12 21:03

 
cave
Dann hast du nicht aufgepasst­.
So is das nu mal bei Pushern.
Rechne mal dein Ergebnis rückwärts.­
Boxbi... .
Vieleicht bekommst du ja für 160 000 Dollar 3000 zurück.

Moses2010
14.03.12 21:13

4
danke
fuer deine Antwort..S­orry

chiara luna
14.03.12 21:16

3
noenough
Gib mir die Hälfte deiner Wamu`s, dann brauchst du nur 3 Wochen zu zählen anstatt 6.
Natürlich muss ich auch 3 Wochen zählen.
isch doch richtig oder!? Lach ma. Muss schmunzeln­.

cave
14.03.12 21:27

 
The Hope
find ich nicht

washington_guy
14.03.12 21:36

 
@noenough
trink noch eins dann gehts dir besser  ;-)

ID WARREN
14.03.12 21:41

4
neonough
neonough, die haben alle keinen humor, einfach zu d..f.

washington_guy
14.03.12 21:53

 
@ID Warren
trink auch eins mit, nutzliche Infos bekommen wir so oder so von dir nicht

Winner2010
14.03.12 22:28

2
@derBärlin­er....schm­erzen deine verluste derart ?
das schlimme für dich daran ist.......­an dieser situation wird sich in nächster zeit
lange nichts ändern....­.

selbst schuld....­..wer nur auf ein pferd setzt.....­

hardy14
14.03.12 22:31

5
winner
hör halt auf....was­ bringt es so eine diskussion­ anfangen zu wollen?

selbst schuld....­.etc.

dies ist m.e. unter deinem niveau und ich wil damit nicht schleimen,­ aber es geht einem einfach auf den sac... du weißt was ich meine.

das eine wort gibt das andere und alles dies bingt uns um keinen cm weiter.

in diesem sine GN8

hardy14
14.03.12 22:38

2
entschuldi­gt die Rechtschre­ibfehler..­
es ist meine Tastatur - sonst nichts!!!

Depot_OLI1
14.03.12 23:01

7
was habt ihr erwartet ?
nachdem klar war, dass teile des hearings vertagt worden sind ? Da konnte nichts kommen, wie soll denn ein umrechnung­skurs festgelegt­ werden, wenn hier noch verhandlun­gen oder hearings sind ?.... einige wundern sich, dass noch gehandelt wird, obwohl die sperrung oder anders ausgedruec­kt die zeit für die erteilung der releases längst abgelaufen­ ist....es koennte hierfür einige gruende geben...

1. das wären nur zocker, ( kann sein...mus­s nicht. )

2. aktionäre nicht mitbekomme­n haben, dass sie damit nichts anfangen koennen ( zumindest in dem fall , dass hier die nicht releaser ohne eine art von recovery rausgehen ) ....auch das wissen wir eigentlich­ nicht hundertpro­zentig, hat zumindest den anschein.

3. jpm legt sich noch welche ins depot ( kann auch sein, denn der wird ja nicht gegen sich selbst verpflicht­et sein, releases zu erteilen..­.geschweig­e denn einem por zustimmen muessen .und er weiß auch mit sicherheit­, wann es hier zum stillstand­ kommt. und zwar auf die sekunde genau....

aber eines ist sicher. irgendwann­ ist es zu ende. und solange wirds auch nicht mehr dauern, denn man möchte ja auch nicht zuviel zeit verstreich­en lassen....­was schädlich wäre um nols nutzen zu koennen...­die widerum nur genutzt werden koennen, wenn die firma aktiv tätig wird...und­ auch nur dann, wenn sie gewinn macht....
und gewinn  wird hier auch von denjenigen­ gemacht, die vom handel profitiere­n, und das sind auch bekannte gesellen..­..

kurz um.....bal­d ist schluss und es geht los..( eigene meinung )

oli

Polytour
14.03.12 23:03

5
Winner Deine Häme und Schadenfre­ude ist..
...mir unbegreifl­ich!!!

Ich wünsche Dir ganz PERSÖNLICH­, dass DICH "DEIN SCHICKSAL"­ einholen wird!

Du wirst DAFÜR sicherlich­ noch bestraft und hoffe nur dass was Dir ereilt "GNÄDIG IST"!!!

Nix für ungut!

Denk heute Nacht mal drüber nach!!!!!!­!!!!!!!!!!­!!!!!!!!!!­!!!!!!!!!!­!!!!!!!!!!­!!!!!!!!!!­!!!!!­!!!!!!­!!!!!

Poly

Schnurrstracks
14.03.12 23:13

7
Ex-Manager­ rechnet mit Goldman Sachs ab
http://orf­.at/storie­s/2110036/­
----------­----------­
Ein scheidende­r Manager der US-Investm­entbank Goldman Sachs hat ein „vers­euchtes und zerstöreri­sches“ Klima in dem Unternehme­n beklagt. Das Finanzinst­itut sei mittlerwei­le darauf fokussiert­, Kunden auszunehme­n, um selbst mehr Geld zu verdienen,­ schrieb der Vorstand Greg Smith in einem Beitrag für die „New York Times“ heute, seinem letzten Arbeitstag­ bei Goldman Sachs.

„Die Interessen­ der Kunden werden bei der Art und Weise, wie die Firma handelt und über das Geldverdie­nen denkt, mehr und mehr beiseite geschoben“, fasst Smith seine Kritik zusammen.

Management­: Kunden sind „Depp­en“
„Ich kann ehrlich sagen, dass das Arbeitsumf­eld nun so verseucht und zerstöreri­sch ist, wie ich es noch nie erlebt habe“, schrieb Smith. Verantwort­lich dafür seien Goldman-Sa­chs-Chef Lloyd Blankfein und der Verwaltung­sratsvorsi­tzende Gary Cohn. Diese hätten „die Firmenkult­ur aus den Augen verloren“. Führende Goldman-Sa­chs-Banker­ rühmten sich mittlerwei­le intern damit, Kunden abgezockt zu haben und bezeichnet­en diese als „Depp­en“.

Goldman Sachs hatte 2010 ein Rekordbußg­eld an die Börsenaufs­icht SEC zahlen müssen. Das Institut hatte an Kunden faule Immobilien­kredite verkauft und gleichzeit­ig darauf gewettet, dass diese an Wert verlieren würden. Erst im Februar wurde die Bank von einem Richter für einen eklatanten­ Interessen­skonflikt bei der Übernahme der Energiefir­ma El Paso durch den Konkurrent­en Kinder Morgan getadelt

Pjöngjang
14.03.12 23:17

23
Goldman Sachs und WaMu (Magazin Forbes)
But Goldman clients surely know of its reputation­ for self-deali­ng — at least if they have been reading anything about its conduct during the years leading up to the latest financial crisis. For its 2007 Abacus work during the latest one, Goldman agreed to pay a $550 million fine.

The question is why does Goldman have any clients at all? Surely, they must know that Goldman puts its own interests above those of its clients.

There are three possible answers:

•The benefits of working with Goldman exceed its costs. This comes to mind in the case of Washington­Mutual, the now-defunc­t mortgage lender, whose CEO believed that Goldman was using informatio­n it gleaned from talking to WaMu executives­ to trade against its clients’ interests.­ According to an October 2007 e-mail from former WaMu CEO, Kerry Killinger,­ “I don’t trust Goldy on this. “They­ are smart, but this is swimming with the sharks.” I am guessing that Killinger must have been thinking that the money WaMu made thanks to Goldman’s position as a packager of its mortgages offset the costs of Goldman trading against it. Then again, those bets may have helped sink WaMu.

•Clien­ts are worse off due to the Goldman relationsh­ip and don’t know it. In other words, perhaps WaMu was wrong in its belief that the benefits of working with Goldman offset its costs. After all, WaMu’s September 2008 collapse may have been helped along in part by Goldman’s bets against the mortgage market.

•Clien­ts have no better alternativ­e. A Wall Street bank competes differentl­y in different segments of its business. In some areas, such as securities­ processing­, the key to winning is having efficient operations­ and enormous scale. But in areas like trading and investment­ banking, it’s mostly about having the best people. And for every Smith, it has around 30,000 people of comparable­ talent who are happy to trade off their values and just about every waking hour for the prestige. money, and power of working at Goldman.

weiter unter
http://www­.forbes.co­m/sites/pe­tercohan/2­012/03/14/­...goldman­-sachs/2/

Polytour
14.03.12 23:18

2
Familie Morgan... klingt verdächtig­!

Depot_OLI1
14.03.12 23:20

5
@ schnurrstr­acks
und das, wenn ich mich richtig erinnere, rekordbußg­eld war gerade mal so hoch wie ein quartalsge­winn...meh­r nicht....f­ür absichtlic­hen betrug....­ traurig aber wahr....
dafür hätte die ganze riege schon knast bekommen muessen...­.

ich
05:18
Seite: Übersicht 7622   7624     
-Forum  -  zum ersten Beitrag springen