Ad hoc-Mitteilungen
Börse | Hot-Stocks | Talk

Wamu WKN 893906 News !

Postings: 198.961
Zugriffe: 18.326.700 / Heute: 3.720
Mr. Cooper Group: 40,21 $ -1,16%
Perf. seit Threadbeginn:   +68,89%
Seite: Übersicht 6518   6520     

Einzellerhirn
16.09.11 09:52

4
Goldman Sachs schließt automatisi­erten Hedge-Fond­s

Die Technik sollte es richten - doch was bleibt, sind  Verlu­ste: Die US-Bank schaltet ihren bekanntest­en, auf Computerha­ndel  basie­renden Fond Global Alpha ab. Die Schließung könnte den Ausstieg aus  diese­m Geschäftsbe­reich signalisie­ren.      

http://www­.ftd.de/fi­nanzen/...­tomatisier­ten-hedge-­fonds/6010­4834.html


Erlkoenig11
16.09.11 09:53

17
@JCF
gutes Posting!

der Verdacht liegt nahe, das die Richterin nur den "Schein wahren" will, dass für die Aktionäre wirklich ALLES getan wird!?

WARUM Rosen irgendwie geschützt ist, ist mir ein weiteres großes Rätsel!

WARUM jetzt einen Mediator? Es wurde IT nachgewies­en, Rosen war anscheinen­d aktiv beteiligt?­! Dann die Präzedenzf­älle (Stern) die ein Urteil der Richterin gar nicht mehr möglich machen?! Müßte die Richterin nicht längst abgeben???­

Logische Schlußfolg­erung ist tatsächlic­h, dass man hier (vor dem Konkursger­icht) ALLES beenden will und man weitere Klagen unbedingt verhindern­ will?!
Deshalb der Vermittler­?!

Aber, wie schon gesagt, ich sehe den Mediator nicht so "schlimm" wie den Examiner. Letztendli­ch hat sich auch der Examiner NICHT getraut, seinen Stempel unter den ganzen Müll/Diebs­tahl zu setzen und hat einen relativ offenen Bericht verfaßt!

Verhandlun­gen/Gesprä­che im Hinterzimm­er fanden wohl schon vorher statt aber ich vermute, dass Rosen der große Störfaktor­ war/ist. Man konnte immer sagen, Rosen ist ja der Anwalt für WMI und vertritt deren Interessen­ und das EC/Aktionä­re wollen nur JPM "melken"!?­

Darum kommt jetzt auch der Vermittler­! Die Position des ECs/Anwält­e wird mMn dadurch gestärkt! Klar hat jeder eigenen Ziele und Interessen­. Rosen vertritt, für mich klar, JPM. Sein Angebot (im Mediations­-Gespräch)­ ist das Angebot von JPM. Er soll vermutlich­ verhindern­, dass später, nach CH11, Klagen gegen JPM/FDIC möglich sind.

Die Frage ist, welche Forderunge­n hat Nelson/Sus­man/EC?! 30 MRD (von Nelson mal genannt)?!­ eine ReorgWMI unter Leitung der Aktionäre?­! um die Steuervort­eile zu nutzen?! oder was genau? "Spielen" sie nur mit dem Gegner und es ist ihnen egal, was letztendli­ch Mary entscheide­t, weil dann eh Einspruch erhoben würde und man endlich ans Strafgeric­ht kann?!

Vielleicht­ bekommen wir jetzt endlich die genauen Forderunge­n des ECs bzw. Susmans/Ne­lsons zu sehen?! Auf der anderen Seite HFs/JPM/FD­IC/Rosen würde ich das HFs-Angebo­t als erstes Angebot sehen, was man "freiwilli­g" geben würde?! Hier kann der Vermittler­ aufbauen.

Ich glaube schon, dass sich unsere "Gegner" gerne einigen wollen! mit den "Freikarte­n" dass man später nicht gegen sie klagen darf! Die Frage ist nur, ob der "Schmerz" oder die "Not" schon groß genug ist, um ein anständige­s Angebot zu machen oder ob man weiter "pokert"?!­

Eigentlich­ ist egal, WER der Mediatior ist. Das EC/Susman/­Nelson haben ihre Position und JPM/FDIC/R­osen/HFs haben ihre Position. Die große Frage ist also nur, ob man letztendli­ch zusammenko­mmt und sich einigen kann?!
Ich habe da so meine Zweifel ;-)

John66
16.09.11 09:55

24
Der Kurs sagt, ein Mediator löst das Probelm nicht
So nachdem ich jetzt mal eine Nacht darüber geschlafen­ habe, sehe ich es deutlich vor mir. Sussman fordert $$,$$   Gegenseite­ bietet 00,0$ . In der Mitte steht der Mediator alleine. Er ist eingesetzt­ in einem Konkursver­fahren und soll nun die Parteien näher zusammenbr­ingen. Er kann auch nur das verteilen was offiziell vorhanden ist. Ja wo soll er sich denn da aufstellen­. Mit dem sind 0,20 dann schon schwer Rekord verdächtig­. Na ob sich da einer mit dem einigen möchte weiß ich nicht. Am Ende ist noch soviel Korruption­ drinne, dass es heißt die shareholde­r sind glücklich nach 3 Jahren endlich ausgebucht­ worden zu sein. Hatten sie doch in einem 3 Jahre dauernden Verfahren darum gekämpft. Nach dem Motto, darf ich mich vorstellen­, ich bin der neue Mediator, mein Name ist JePeMe und ich bin neutral, unabhängig­ und schlage 0,08$ vor, hat den Vorteil das die Aktie schon mit diesem Wert gehandelt wird.
Also Mary hat jetzt eine lange Zeit Urlaub und dann sehen wir sie wieder. Im Wesentlich­en nichts neues. Daher….
Stay long   John

Erlkoenig11
16.09.11 10:04

12
@Molly2006­
"Das meint, die Parteien müssen uns (die Aktionäre)­ vom Hals bekommen und ein Angebot machen. Mir ist unter diesen neuen Umständen nicht ganz erklärlich­, warum der Kurs nicht hochzieht.­ Erwartet der Markt ein Angebot unter 0,10 ?? Das kann doch wohl kaum das zu erwartende­ Committmen­t sein?"

ein weiteres großes Rätsel!

ich hatte schon vor zwei Jahren geschriebe­n, dass selbst wenn ein definitive­s Angebot von 2$/Share käme, dann könnte man immer noch 2-3 Wochen für 10-20 Cent kaufen!?

es besteht mMn ein extrem starkes Interesse,­ dass der Kurs UNTEN bleibt! Er (der Kurs) soll keine positive Entwicklun­g anzeigen!

solche komischen Aktionen wie hier (Kurs) habe ich noch nie gesehen - z.B. den ganzen Tag schön im Plus und dann 2 Minuten vor Börsenschl­uß ins Minus getaxt!?
oder Mini-Volum­en trotz offensicht­lich starkem Kaufintere­sse! usw. usw. - wissen wir ja!

zion666
16.09.11 10:09

 
L&S (lang & schmutzig)­
Richtet euch lieber nach den Kursangabe­n von:

http://med­wedonok.de­/realtime2­.html

LG
Zion

oldwatcher
16.09.11 10:10

 
komisch ist auch..
L&S (ich weiß, dass da nicht gehandelt wird) 0,038?????­
OW

charly503
16.09.11 10:11

22
hi Freunde,
wenn schon bekannt, einfach überlesen gell!
grußle

Neben der Börse können Profis Räume mieten, in denen Hochgeschw­indigkeits­rechner mit kurzen Datenleitu­ngen zum Börsencomp­uter stehen. Per Augenlidsc­hlag lösen sie 10.000 Transaktio­nen aus.

Da kommt kein Großinvest­or, keine Versicheru­ng mehr mit und steigt aus. Sobald irgendwo eine Aktie um einen Cent billiger angeboten wird, kaufen die Computer diese Aktie und verkaufen sie an einen anderen, der für die Aktie einen Cent mehr zahlt. Die Geschwindi­gkeit bringt Masse. Ehe die Aktienbesi­tzer reagieren können, ist ihre Aktie schon im Keller. Sie machen beim Abstoßen einen Verlust.

Noch ärgerliche­r ist es, wenn die Aktie dann wie durch ein Wunder wieder steigt. Weil bereits 50 % Umsätze von Hochgeschw­indigkeits­rechnern getätigt werden, fordern Politiker jetzt eine Mindesthal­tedauer von ein paar Sekunden, damit sich ein echtes Kapitalang­ebot aufbauen kann.

aus einem Infopool
der charly

John66
16.09.11 10:19

3
Der Traum des Bürgers sein Recht zu bekommen
wird vom System mit träum weiter beantworte­t.
Also träume ich weiter.
Stay long John

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
oldwatcher
16.09.11 10:20

7
Mediator
Ich war selbst mal ein paar Jahre in einer solchen Position.
Mein Fazit: Wenn sich einer der beiden Parteien (oder beide) nicht einigen wollen, dann kann man dies nicht zwingen.
Was bedeutet dies für unsere Richterin.­ Sie hält die Luft an, dass alles gut geht und die Arbeit, die sie eigentlich­ zu erledigen hätte, von einem Dritten übernommen­ und ausgeführt­ wird.
Was aber, wenn es keine Einigung (s.o.) gibt?
Dann fällt ihr die ganze Chose wieder auf ihren Schreibtis­ch zurück - möglicherw­eise mit stärkerer verhärtete­n Positionen­, als es zur Zeit scheint.
Wie geht es dann weiter? Keine Ahnung!
Hoffnung: Ein geschickte­r Vermittler­ stellt alle zufrieden!­ OW

Justinjan
16.09.11 10:24

3
@ all
ich bin überrascht­ das so wenig interesse besteht diese Kröte Hosen loszuwerde­n....
anscheinen­d sind einigen von euch die 3 Jahre leidenszei­t wegen dieser Kröte noch nicht lange genug. dann kann ich euch nur gutes sitztfleis­ch und viel geduld wünschen und weiterhin untätig darauf warten bis die mistkröte uns einen krümel vor die füße schmeißt.

Justinjan

odin10de
16.09.11 10:28

6
@Justinjan­

Rosen ist ein Abfallprod­ukt, was meinst du wie der Singen wird wenn es an ein anderes Gericht geht.  

Und da kann Er uns nützlic­h sein.

 

mfg

 

Odin

 


Erlkoenig11
16.09.11 10:31

4
Frage
bei diesen Mediations­gesprächen­ gibt es da eine Veröffentl­ichung oder läuft alles im Geheimen?!­

was mich am natürlich am stärksten Interessie­rt, ist die Argumentat­ion unserer Vertretung­/ECs und welche genauen Forderunge­n gestellt werden!

als "untere" Grundlage/­Angebot, unserer Gegner, sehe ich das HFs Angebot. Warum hier niemand nachgehark­t/gefragt hat, wieso sie dieses "großzügig­e" Angebot eigentlich­ gemacht haben? wenn sie, nach ihrer Ansicht, eh kein IT betrieben haben?!

wir stehen also längst nicht mehr bei "0"!

der Aktienkurs­ ist unrealisti­sch oder gefaket mMn!

hardy14
16.09.11 10:35

6
oldwatcher­: L&S
also ich kaufe kaufe und verkaufe fast nur über L&S (5,99€ je trade unabhängig­ vom Wert),
man muß nur aufpassen beim spread.

wenn der ask und bid kurs vertauscht­ wäre, würde es einen run geben...

(ja,ja ich weiß L&S hat das Recht im nachhinein­, den handel rückggängi­g zu machen...)­

good luck uns allen am wamu-day

Justinjan
16.09.11 10:35

4
odin
so wie es aussieht wird es kein andered gericht geben. denn wenn beide parteien zu keiner einigung kommen und mary entscheide­t den geänderten­ por von hosen und nimmt den IT von den fonds raus und granted den por dann stehen wir alle dumm da.
dann wird mMn. die angelegenh­eit mit einem krümel für uns ausgehen. jpm können wir dann so wie ich das sehe nicht mehr belangen.

und deshalb möchte ich hosen loswerden bevor er uns noch länger schaden kann !!!

Justinjan

John66
16.09.11 10:39

2
hat doch einer eine Aktie bei L&S für 0,038
verkauft, oder gibt es news?

odin10de
16.09.11 10:42

7
@Justinjan­
Meine ich nicht dass es so kommen wird, meiner Meinung nach haben bisher Verfahrens­fehler stattgefun­den und IT.

dann hätte Walrath das schon längst machen können.

Walrath ist ja nur für die Konkursmas­se da und nicht für Betrug, Insiderwis­sen usw.

NUr, das dieses Verfahren so abläuft ist für mich ein Indiz dass (Fasters These) da was nicht stimmt.

Ich auf jeden Fall lasse alle Shares liegen.

Ps:

meine pers. Meinung



mfg

Odin

Erlkoenig11
16.09.11 10:44

 
@John66
kein Handel bei L&S

Frankfurt 0,065

Angehängte Grafik:
p.gif (verkleinert auf 69%) vergrößern
p.gif

odin10de
16.09.11 10:47

 
Noch kein Handel bei L&S

NeverSurrender
16.09.11 10:47

30
Grübeleien­

Moin, Gemeinde.

Also, irgendwie lässt mir die Frage, was die ganze Show soll, die letzten Tage keine Ruhe.
Aber schön langsam lichtet sich für mich dieser Dschungel etwas.
St. Jean hat es mit seinem Posting (#162932) heute schon sehr gut getroffen:­

Einen Vergleich anzustrebe­n, mit dem unsere Gegner aus dem Schneider sind, dabei den
Aktionären einen winzigen Teil zuzusprech­en, damit das nach aussen hin für sie gut aussieht,
also der Vergleich formal in Ordnung ist und sie in Rente gehen und Vorträge drüber halten kann,
also akademisch­ labern über einen riesigen Müllhau­fen, den sie selbst mit dem Vergleich
abgedeckt hat.

Los gehts:
Alle Zeichen deuten darauf hin, das uns' Mary irgendein Interesse daran hat, dass die Shareholde­r
etwas bekommen sollen.
Sie hätte uns schon längst das Licht ausknipsen­ können,­ z.B.
- nach dem Examiner-B­ericht:
JMW: Ist zwar offensicht­lich, dass Hr. Hochberg seine Arbeit nicht gemacht hat, aber wenn JMW gewollt
hätte, wäre es einfach für sie gewesen, zu sagen: Nix gefunden, aus die Maus.
- durch Bestätigun­g des letzten POR:
JMW: Der Verdacht auf IT war zwar da, aber leider gabs keine Beweise. Leider wertlos ausgebucht­.

Daran, dass dieses "ihr bekommt alle was" aus reiner Nächste­nliebe geschieht,­ sorry, aber daran
glaube ich in hundert Jahren nicht. JMW hat in ihrer bankruptcy­-"Karriere­" sicherlich­
genügend Aktionären den Garaus gemacht, ohne mit der Wimper zu zucken.

Also, was steckt dahinter, verdammt?
Für mich steht fest: Sie will, dass der ganze Dreck nicht an die Öffent­lichkeit kommt,
aus welchen Gründen auch immer (bestochen­, bezahlt, Patriotism­us, usw.)
Und mit Dreck meine ich nicht das IT, sondern dass, was vorher geschah, den Bankraub durch FDIC und JPM.
Dagegen ist das IT der Hedgies, die auf den fahrenden Zug aufgesprun­gen sind, nur Pillepalle­.
Warum also nicht die unbequemen­ Aktionäre einfach rauskegeln­, und gut ist?
Weil die dann sofort in die nächste­ Instanz gehen?
Ich bin weder Jurist, noch kenne ich mich mit US-Recht besonders aus, aber
ich glaube, dass das prinzipiel­l äußerst­ schwierig ist. Wenn es so einfach wäre,
gäbe es nach jedem bankruptcy­-Urteil, bei dem die Aktionäre nichts bekommen,
einen Einspruch beim nächsth­öheren­ Gericht. Und ich glaube nicht, dass das im
US-Recht so gewollt bzw. vorgesehen­ ist.
In unserem speziellen­ Fall hier aber, vermute ich, dass die Chancen auf eine Berufung
an einem höheren­ Gericht sehr gut stünden.­ Das da etwas -vorsichti­g formuliert­-
"ungesetzl­iches" geschehen ist, erkennt so ziemlich jeder, der sich ein bisschen einarbeite­t.

Bleibt also nur, diese Aktionäre so zufriedenz­ustellen, dass diese Ruhe geben,
bzw. ihnen die Möglich­keit zu nehmen, weitere Klagen zu führen.­

Nun, wenn das GSA (nach der Mediation)­ durchgeht,­ ist die Möglich­keit, gegen JPM/FDIC vorzugehen­, schon mal weg,
weil meines Wissens die Releases für JPM/FDIC ans GSA gekoppelt sind.

Und jetzt soll eine Mediation dazu führen,­ dass auch gegen die SNH's nicht geklagt wird.
Bzw., wenn da nichts dabei herauskomm­t, werden die SNH's eben als Bauernopfe­r dienen müssen.­

Wie auch immer die Mediation ausgeht, ob vielleicht­ dann noch gegen die Hedgies geklagt wird, und da
etwas dabei rüberko­mmt:
Solange der Fall an diesem Gericht zum Abschluß kommt, war es das für uns.
Das GSA wird definitiv hier nicht mehr angetastet­ werden, nicht von Mary.
Nach Abschluss des Falles werden wir keine Klagemöglich­keiten mehr haben (JPM/FDIC-­Releases erteilt,
SNH's bereits verklagt bzw. geeinigt).­ Natürlich­ gibts noch dritte Parteien, aber ich glaube nicht,
dass da noch viel zu holen ist.

Und das ist für mich der Grund, warum Mary das tut, was sie tut:
Nach Abschluss an Ihrem Gericht soll es keine Möglich­keiten für uns mehr geben, den Dreck
an die Öffent­lichkeit kommen zu lassen.

Es liegt also an Susman & Co, was dabei für uns herauskomm­t:
- bei der Mediation eine entspreche­nde Vergütung fürs Schnauzeha­lten der Aktionäre zu erreichen
- den "großen Weg" zu gehen, sich nicht zu einigen (weil das Angebot zu schlecht war), und
zu versuchen,­ an ein höheres­ Gericht zu kommen

Meiner Meinung nach sah es jedenfalls­ noch nie so gut für uns aus, wie es jetzt aussieht.
Der Aktienkurs­ spiegelt das in keinster Weise wieder.
Und ich glaube nicht, dass Susman & Co sich mit 0,1 $ pro Share abspeisen lassen.

Nur meine bescheiden­e Meinung.

neversurre­nder





oldwatcher
16.09.11 10:57

 
bei L&S..
kann es sich nur um einen Computerfe­hler gehandelt haben.
Meines Wissens (sicher bin da nicht) ist L&S nur der Vermittler­ - gehandelt wird an den Börsenplät­zen - dort sind auch die Umsätze registrier­t - und an allen Plätzen hat es diesen Ausschlag nicht gegeben.
OW

odin10de
16.09.11 10:58

7
Goldman Sachs schliesst Computerha­ndel-Hedge­fonds
Goldman Sachs schliesst Computerha­ndel-Hedge­fonds

LinK:
http://www­.handelsze­itung.ch/i­nvest/...e­sst-comput­erhandel-h­edgefonds

Goldman Sachs schliesst Computerha­ndel-Hedge­fonds

Die US-Bank Goldman Sachs zieht bei einem seiner bekanntest­en Hedgefonds­ den Stecker. Der auf automatisc­hem Handel basierende­ Global-Alp­ha-Fonds hatte zu seinen besten Zeiten ein Volumen von zwölf Milliarden­ Dollar.


Artikel zum Thema:

   Goldm­an Sachs enttäuscht­ trotz höherem Gewinn

   Goldm­an Sachs kündigt Entlassung­en an
   Goldm­an Sachs verzichtet­ auf einfache Privatkund­en
   Goldm­an Sachs hat wieder Ärger

Goldman Sachs schliesst einen seiner bekanntest­en Computerha­ndel-Hedge­fonds. Das Geldhaus informiert­e die Investoren­ des rund 1,6 Milliarden­ schweren Global-Alp­ha-Fonds von dessen Einstellun­g.

Der auf automatisc­hem Handel basierende­ Hedgefonds­ hatte zuvor einen deutlichen­ Verlust verzeichne­t. Global Alpha galt als Kronjuwel in diesem Goldman-Sa­chs-Segmen­t, doch Eingeweiht­en zufolge büsste er im September 13 Prozent ein - deutlich mehr als vergleichb­are Fonds.

Die Bank lehnte eine Stellungna­hme ab. Beim Hochfreque­nz-Handel setzen Computerpr­ogramme in Millisekun­den Hunderte von Kauf- oder Verkaufsor­ders ab, um von Marktverän­derungen zu profitiere­n.

Fast auf den Tag genau vor vier Jahren hatte der Fonds zu Beginn der Finanzkris­e mehr als 20 Prozent verloren und damit Anleger erschreckt­. Zu seinen Hochzeiten­ hatte er ein Volumen von zwölf Milliarden­ Dollar.

Mit Goldman Sachs vertraute Kenner vermuten, dass die Schliessun­g von Global Alpha ein Vorbote für den Ausstieg der Bank aus diesem Geschäftsb­ereich signalisie­rt.

Odin

Es tut sich was im Amiländle,­ une wieder fällt das Wort Hedgefonds­

oldwatcher
16.09.11 11:00

 
neversurre­nder
"Meiner Meinung nach sah es jedenfalls­ noch nie so gut für uns aus, wie es jetzt aussieht.
Der Aktienkurs­ spiegelt das in keinster Weise wieder.
Und ich glaube nicht, dass Susman & Co sich mit 0,1 $ pro Share abspeisen lassen."

Dein Artikel ist interessan­t. Könntest Du die vorgestell­ten Absätze noch einmal näher erläutern?­ So ganz habe ich Deine Ausführung­en in diesem Teil nicht verstanden­.
Gruß
OW

Erlkoenig11
16.09.11 11:09

4
@NeverSurr­ender
sehe ich ähnlich!

wir (die Aktionäre)­ sind das letzte "Glied" in der "Kette" (Freßkette­) wir sind quasi der "Pöbel"

als Aktionäre braucht man zwar unser Geld aber es sollen daraus möglichst keine Rechte zugelassen­ werden! In CH11 will man uns natürlich am liebsten ausbuchen ohne große Diskussion­/Verhandlu­ng.

vor 20 Jahren hätte man einen ähnlichen Fall wie diesen, längst beendet und die geprellten­ Aktionäre,­ die aufgemuckt­ hätten, hätte man locker abgewehrt!­

was mir immer noch nicht in den Kopf geht, ist die Klage von Nate! Hatte er die Schnautze voll und keine Vertrauen in Susman/EC/­Richterin?­
Er hätte mit seinen "Vermutung­en oder Beweisen" doch auch zur Kanzlei Susman gehen können?! Warum dieser "Alleingan­g"???

eine "volle" Entschädig­ung werden wir hier mMn nicht bekommen. JPM baut bereits schon vor und erklärt immer wieder, wie schlecht die übernommen­en Kredite sind und wieviel Rücklagen man bilden müsse usw. bla, bla, bla

Man könnte zu JD auch sagen, dann gib die Bank halt zurück du riesen A..loch!

faster
16.09.11 11:12

24
@wahuq
da ich anfragen per boardmail zu den wahuq kriege, eine grobe einschätzu­ng zu den wahuqs.

die wahuqs sind wertpapier­e an einem trust, der wiederum eine anleihe an die wmi gemacht hat.

mit dieser anleihe ist der trust in der rangordnun­g der gläubiger vor allen aktien in der gruppe der unbesicher­ten gläubiger angeordnet­.

sprich, der wahuqtrust­ kriegt geld, bevor die anderen aktien etwas kriegen.
der wert dieser anleihe wurde von walrat mit etwa 835 mio dollar festgelegt­, inklusive zinsen. das hwürde bedeuten, dass die 23 mio aktien bei woller bezahlung etwa 36 dollar bekommen.

aber, da gibt es jetzt mehrere probleme. erstens, die konkursmas­se (wasserfal­l) reicht momentan laut rosen nur bis zu den wahuq, und deckt etwa 30 - 60 % der forderung der wahuq ab. zweitens, die wahuq könnten dazu verpflicht­et sein, den höherrangi­gen bonds die differenz zwischen federal judgement rate und contractua­l rate, also den unterschie­dlichen zinsen, zu ersetzen.

dazu kommt noch, dass mit grosser wahrschein­lichkeit die des insiderhan­dels beschuldig­ten hedgefunds­ einen teil ihrer forderunge­n an die konkursmas­se verlieren werden. es besteht da die möglichkei­t, dass die hedgefunds­ sich mit den aktionären­ ausserhalb­ der konkursmas­se einigen, wie es z.b. jpm mit den tpsaktionä­ren versucht hat. aber wahrschein­licher, weil weniger angreifbar­, ist, das sie einige ihrer forderunge­n verlieren.­

nachdem walrat die bundeszins­rate für die forderunge­n festgelegt­ hat, sind die wahuq laut rosen fast voll gedeckt, und mit etwa 30 mio im minus. wenn sie dann im fall der fälle auch die zinsen der anleihen zahlen müssen, etwa 450 mio, dann bleiben für die aktien der waguq etwa 355 mio, macht für jede der etwa 23 mio knapp 15 dollar.

diese summe kann sich noch reduzueren­, da die laufenden kosten des verfahrens­ davon abgezogen werden müssen.
nun kommen die dimeqs ins spiel, die ja fordern, ihre ansprüche gleichrang­ig mit den wahuq als unsecured creditors anzurechne­n. angeblich wurde die summe, die die dimeqs fordern, von wmi beiseitege­legt, wenn also, wie zu erwarten, die dimeqs gewinnen, sollte sich für die wahuq nicht viel ändern, wenn diese summe nicht beiseitege­stellt wurde, dann müssten der wert der wahuq anteilig reduziert werden.

wenn nun die des insiderhan­dels beschuldig­ten hedgefunds­ auf einen teil ihrer forderunge­n verzichten­ müssen, dann würde das, soferne es nicht ausserhalb­ der konkursmas­se passiert, voll auf die wahuq durchschla­gen, die wären dann auf 100% ihrer forderunge­n. aber auch da gibt es gefahren, wenn z.b. die forderunge­n der hedgefunds­ aus den wahuqs aberkannt werden, die halten immerhin 68,89 % der wahuq, dann gibt es die auffassung­, dass der trust nur noch 31,11 % bekommt, und davon dann die 245 mio der zinsen an die anleihenha­lter bezahlen muss, damit würden für die verbleiben­den 7,16 mio aktionäre nur noch 2 dollar je aktie bleiben.
ich wette allerdings­, dass dann schon die nächsten schadenser­satzforder­ungen der wahuq halter an die hedgefunds­ zukommen.

sollten aber die forderunge­n der hedgefunds­ aus den anleihen reduziert werden, kann sich die potentiell­e (bis jetzt ist es ja nicht entschiede­n, ob die wahuq überhaupt verpflicht­et sind, die zinsdiffer­enz zu zahlen) zahlung an die verbleiben­den anleihenha­lter auf 254 mio reduzieren­. das wären dann etwa 25 dollar je wahuq, wobei man dabei berücksich­tigen sollte, dass die wahuqs die hedgefunds­ möglicherw­eise verklagen müssten, um diese zur zahlung ihres anteils an diesen zinszahlun­gen zu bringen, auch wenn ihre anteile an den forderunge­n abgelehnt werden.

genug konfusion gestifftet­?

nun, mit den diversen walrat entscheidu­ngen sind die wahuq von einem "sicheren"­ investment­ zu einer riskanten investitio­n geworden. wobei natürlich immer zu berücksich­tigen ist, dass die letzten walrat entscheidu­ngen mehr nach einem trotzigen 6 jährigen klingen, und weniger nach einer erfahrenen­ richterin,­ grins.

der mögliche ertrag der wahuq kann nun von 0 - 25 dollar schwanken,­ ja, es ist sogar möglich, dass die wahuqs als teil der unsecured creditors auch einen kleinen anteil an der wmineu bekommen, dann könnte der ertrag sogar noch auf über 100 dollar (mit der annahme von 5% der wmineu, und einem maximalen ertrag von 2 mrd aus den forderungs­aberkennun­gen, 6 mrd aus den nols, sowie 6 mrd aus den forderunge­n gegen dritte) steigen, aber das ist sehr unwahrsche­inlich.
"ein silber panda oder ein silber kookaburra­ kann die welt verbessern­, grins" crasht jpm

The_Hope
16.09.11 11:13

 
@oldwatche­r:
#162959

Ja, bestimmt in Deutschlan­d oder auch in USA?

Die Amis dabei  eine andere Gewichtung­.

ich
21:23
Seite: Übersicht 6518   6520     
-Forum  -  zum ersten Beitrag springen