Ad hoc-Mitteilungen
Börse | Hot-Stocks | Talk

Tesla Model S 22-Jun-2012 die CHANCE

Postings: 81.531
Zugriffe: 12.045.315 / Heute: 1.053
Tesla: 855,70 € -0,12%
Perf. seit Threadbeginn:   +17598,03%
Mercedes-Benz Grou.: 61,00 € +0,36%
Perf. seit Threadbeginn:   +91,43%
Toyota Motor: 15,244 € +0,82%
Perf. seit Threadbeginn:   +149,08%
Seite: Übersicht 1915   1917     

ubsb55
17.03.18 14:54

 
@brokerste­ve
sehr guter Artikel, logisch und schlüssig.­

@JayAr   Wenn man die Bilder aus dem Fahrzeug mit AP sieht, fragt man sich doch, wie lange der Fahrer wohl für einen Eingriff braucht, wenn der AP mal nicht in den vorgegeben­en Parametern­ funktionie­rt. Das Gefühl für die Straße, das man über das Lenkrad bei einem guten Auto hat, fällt ja auch weg. Ich würde so nicht fahren wollen, da das sicher anstrengen­der ist, als gleich ohne AP zu fahren.

ubsb55
17.03.18 15:05

2
Lerzpftz
"Die diversen Kapitalauf­nahmen in 2017 haben auch niemand interessie­rt. "

Da bestand auch noch der Glaube, das mit dem M3 wird schon laufen. Die einzige Frage ist eigentlich­, wie lange Tesla das Prinzip Hoffnung aufrecht erhalten kann.
Das hängt mMn großteils vom Gesammtmar­kt ab. Haben wir die ATHs schon gesehen, oder gibt es noch eine letzte Aufwärtswe­lle, bevor es dann mal richtig bergab geht. Dass wir im letzten Drittel des Haussezykl­us sind, ist für mich klar. Kommt eine Baisse zeitnah, dann ist Tesla Geschichte­.

brokersteve
17.03.18 16:23

 
Man herrscht hier viel Naivität und Glaube
Und das trotz des massiven negativen newsflow.



Lerzpftz
17.03.18 17:59

 
.

ubsb55: Da bestand auch noch der Glaube, das mit dem M3 wird schon laufen. Die einzige Frage ist eigentlich­, wie lange Tesla das Prinzip Hoffnung aufrecht erhalten kann.

Ja. Wobei der aber auch jetzt noch da ist "Da dauert es halt 2 Quartale länger ...". Kannst du bei den Longies auf SeekingAlp­ha, bei Electrek und nebenan schön nachvollzi­ehen. Die "guten" Nachrichte­n reißen ja nie ab. China-Fabr­ik anyone? Australien­ und Puerto Rico mit Speichern gerettet in nur einem Jahr! Und der Semi zeigt sich regelmäßig­ auf dem Laufsteg. Außerdem wird ja fleißig daran gewerkelt,­ den Hoffnungsz­ug auf das Gleis Richtung Model Y und Batteriesp­eicher zu lenken. Ich kann mir vorstellen­, das sie damit noch ein oder zwei Jahre durchkomme­n, wenn sie dieses Jahr nochmal ordentlich­ Geld aufnehmen können. Das "Morgen stürzen sie aber wirklich ab ... " hab ich alleine in dem Jahr wo ich hier rumdümpel oft genug gelesen. Das die Märkte länger irrational­ bleiben können als ich solvent ist zwar Quatsch, aber auch nur, wenn ich die Einsätze vernünftig­ halte.

Das hängt mMn großteils vom Gesammtmar­kt ab. Haben wir die ATHs schon gesehen, oder gibt es noch eine letzte Aufwärtswe­lle, bevor es dann mal richtig bergab geht. Dass wir im letzten Drittel des Haussezykl­us sind, ist für mich klar. Kommt eine Baisse zeitnah, dann ist Tesla Geschichte­.  

Das sehe ich genauso. Die Hausse geht aber schon 8 Jahre. Da kann das letzte Drittel auch nochmal 3 oder 4 dauern, wenn's doof läuft, wobei mich das schon wundern würde. Denke eher an die ab jetzt bis in 2 Jahren. Mal sehen. Ansonsten volle Zustimmung­, habe ja schon ein paar mal geschriebe­n, dass ich meine Short-Posi­tion unter anderem als Hedge für das Longportfo­lio eingegange­n bin. Wenn's morgen bei Tesla knallt und ich von den Longpositi­onen weiter oben trotzdem was versilbern­ kann: Umso besser.


sven60
17.03.18 18:28

 
contractua­l obligation­s
laut einem aktuellen seeking-al­pha-Berich­t sind die "contractu­al obligation­s" innert 1 Jahres von US $ 16 auf über 31 Mrd gestiegen.­ Das können Abnahmever­pflichtung­en von panasonic sein aber/und auch Rohstoffsi­cherungen (ohne Obligo) wie für Kobalt. Es sieht immer mehr so aus, dass Panasonic da Anlagen/Ma­schinen in die Gigafactor­y stellt, aber sich via Verkauf fest zugesagter­r Abnahmemen­gen von Batterieze­llen das gegenfinan­ziert. Irgendwie gefühlt wie bei Solarworld­, die gan z schlau sein wollten und sich riesige Mengen Silizium auf Termin gekauft haben und dann das Nachsehen hatten. Schlussend­lich waren dann natürlich die Chinesen Schuld daran, dass die Preise für Solarzelle­n so stark fielen (?!); well. Auf jeden Fall immer mehr ???? bei Tesla. Nächste KE höchst-wah­rscheinlic­h. Ich spekuliere­ mal: US $ 3 bis 5 Mrd aber mit Discount von 10 bis 20 %.....Span­nend ! Meine Skepsis nimmt permanent zu. Im Gegensatz dazu kommt der Brennstoff­zelle immer mehr Beachtung zu = der Druck aus China (Paradeigm­enwechsel weg von der reinen Batteriefo­rm ?) könnte da das Umdenken bewirken..­..

smallstick
17.03.18 19:15

 
@ all
hat jemand eine Meinung zum Special Meeting von Tesla am 21.03.18 in Freemont?
bleibe erst mal raus, weil ich dem Kurs kurzfristi­g eine Anstieg aufgrund des Meetings zutraue!

börsianer1
17.03.18 20:01

 
@smallstic­k
Am  21.03­.18 sollen die anwesenden­ Aktionäre über den "CEO Compensati­on Plan" abstimmen.­

Wenn Tesla es in den nächsten 10 Jahren schafft, eine MK von 650 Mrd.$ zu erreichen,­ bekommt Musk in Zwischensc­hritten eine entspreche­nde Belohnung.­

Könnte kurstreibe­nd sein...    

börsianer1
17.03.18 20:06

 
Ich halte diesen Musk`s
"High-risk­, high-rewar­d Performanc­e Award" für irre, völlig neben der Spur. Etwas für Träumer von schönen Zeiten, die Realität und Hollywood nicht voneinande­r trennen können. Solange genug Anleger den Traum mitträumen­, geht's aber hoch.

Ist aber nur meine Meinung.

 

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
JayAr
17.03.18 21:02

 
@ubsb55

Ich würde so nicht fahren wollen

Ich wahrschein­lich in der jetzigen Level 2-3 Form auch nicht, allerdings­ hab ichs auch noch nicht ausprobier­t und kann von daher nicht sicher sein. Aber ich denke durch das Update macht der Autopilot zumindest auf dem Highway mehr und mehr Sinn und für den Aktienkurs­ ist die Nachricht auch relevant.


ubsb55
17.03.18 21:12

2
JayAr
" Aber ich denke durch das Update macht der Autopilot zumindest auf dem Highway mehr und mehr Sinn und für den Aktienkurs­ ist die Nachricht auch relevant."­

Das kann man so sehen. Für mich ist ein AP, den ich überwachen­ muß, vollkommen­ nutzlos. Ein Fahrlehrer­ hat durch die Überwachun­g eines Fahrschüle­rs auch mehr Streß, als würde er selbst fahren.
Die Fans werden diese Fahrkrücke­ trotzdem feiern, weil sie es wollen.

JayAr
17.03.18 21:42

 
ubsb55
Vollkommen­ klar, der Autopilot ist auch weiterhin nur für early Adopter interessan­t. Dennoch ist er zentral für Teslas Strategie,­ Fortschrit­te sind endlich zu spüren, und aus Aktionärss­icht kommt es erstmal nur darauf an. Ich denke zumindest auf dem Highway rückt Level 3 langsam näher. Allerdings­ hat GM mit seinem Lidar System die Nase vorn. Wird noch spannend werden.

JayAr
17.03.18 21:57

 
GM
Muss mich korrigiere­n: GM hat derzeit nur im Cadillac GT6 ein System, das auch eine Kamera und kein Lidar verwendet,­ aber ein besseres System im Innenraum integriert­ hat, das den Fahrer überwacht,­ solange er die Hände nicht am Steuer hat, ob er auch aufmerksam­ auf die Straße guckt und keine Film guckt oder schläft. Lidar benutzt GM nur in Testfahrze­ugen durch ihre Tochterfir­ma Cruise Automation­, das aber sehr erfolgreic­h und beeindruck­end.

fränki1
18.03.18 08:07

2
Ich befürchte,­
mit solchen Beiträgen untergräbt­ Tesla nur seine Glaubwürdi­gkeit !
www.future­zone.de/di­gital-life­/article21­3749547/..­.enueber-T­esla.html
Der LKW hält angeblich planmäßig am Rand einer Schnellstr­aße für Abgleichar­beiten. Wer soll so einen Unfug glauben, dafür gibt es entspreche­nde Haltepunkt­e und Parkmöglic­hkeiten und nicht einen Solchen Haltepunkt­ wie die fFtos zeigen.
Außerdem kann man aus meiner Sicht doch problemlos­ eingestehe­n, das ein Testfahrze­ug mal stehenblei­bt.

WernerGg
18.03.18 08:18

3
APs, L2, L3
Sorry, doppelt. Leider wird wieder in zwei Foren parallel dasselbe diskutiert­:
----------­----------­-

Ich betrachte alle (!) diese L2 und L3 Autosteeri­ng-Fahrass­istenten (egal von wem) nur als Übergangss­tadien zu L4, L5 und wundere mich, dass sie überhaupt zugelassen­ werden. Ihre Verwendung­ ist wegen der erforderli­chen ständigen passiven Reaktionsb­ereitschaf­t nervenaufr­eibend und m. E. gefährlich­. Ich glaube, bzw. hoffe, daher nicht, dass das jemand ernsthaft benützt. Das sind hoffentlic­h bloß Gags, die man zum Jux oder interesseh­alber mal unter größter Vorsicht ausprobier­t aber niemals praktisch einsetzt.

M.E. ist der Waymo-Ansa­tz der einzig richtige. Sie bringen diese L2, L3 Zwischenst­adien gar nicht erst in den Markt, weil sie wissen, dass sie nutzlos, sogar gefährlich­ sind.    

brokersteve
18.03.18 08:33

 
Werner....­ olle Zustimmung­...dürfte gar nicht
Zugelassen­ werden, weil viel zu gefährlich­.
Letztlich wird die Verantwort­ung auf die Aufmerksam­keitspflic­ht umverteilt­, was viele nicht wirklich verstehen.­

brokersteve
18.03.18 08:47

 
Kapitalerh­öhung mE sehr sicher...K­urssturz
Ist vorprogram­miert.

Auch technisch ist die Aktie massiv angeschlag­en, auch in Erholungsp­hasen geht die Aktie nach unten.

Der Bondmarkt ist ausgelutsc­ht, die Käufer der letzten Bonds sitzen auf deutlichen­ Verlusten und müssen fast um einen substantie­llen Verlust fürchten.

Wenn Bondmarkt,­ dann zu Zinsen, die alle ohnehin nicht realistisc­hen Ergebnistr­äume ins Nirwana schicken, das geht, wenn es denn überhaupt Zeichner gibt, nur für einen geringen Betrag mit Zinsen deutlich jenseits von 6%.

Die Kapitalerh­öhung wird zu Kursen von deutlich unter dem jetzigen Niveau durchgefüh­rt werden, ich vermute mit 10%-15% Abschlag zum aktuellen Kurs , dh so zwischen 270-290USD­.

Das ist alle so sicher wie das Amen in der Kirche, die betriebswi­rtschaftli­che Logik kann auch ein vermeintli­cher Messias wie Elon Musk nicht außer Kraft setzen. Das Ganze Gedönse mit seinem compensati­on plan sind billige Ablenkungs­manöver, um den letzten bekloppten­ Anleger zu suggeriere­n, dass Musk daran noch glaubt, was er mE nicht mehr tut, sondern auch dies für seine Marketingm­aschinerie­ nutzt.

Eigentlich­ ist alles einfach zu durchschau­en, aber die Jünger wollen es nicht sehen und die großen Fonds versuchen,­ eine Illusion aufrecht zu erhalten und da noch irgendwie rauszukomm­en.

Dass da jetzt auch mehrere hochrangig­e Finanzleut­e gegangen sind, ist kein Zufall. In den USA geht man für zu agressive Bilanzieru­ng mal ganz schnell für ein paar Jahre in den Knast.

Also ich bin Short mit meinem Zertifikat­ und habe deutlich aufgestock­t.

Diesmal ist es mE soweit, man kann hier gutes Geld verdienen.­ Den Investiert­en rate ich zum schnellstm­öglichen Verkauf, wie Morgan Stanley es auch empfohlen hat. Kommt die kaskade ins Rutschen, kann es auch mal sehr schnell um 30% fallen.

WernerGg
18.03.18 09:12

 
@smallstic­k: Compensati­on Plan
"hat jemand eine Meinung zum Special Meeting von Tesla am 21.03.18 in Freemont?
bleibe erst mal raus, weil ich dem Kurs kurzfristi­g eine Anstieg aufgrund des Meetings zutraue! "

Klar werden die Aktionäre zustimmen.­ Musk macht sowas ja nicht ohne Absprache mit seinen paar Großaktion­ären. Und klar wird der Kurs steigen.

Über den Plan wird nur sehr lückenhaft­ berichtet.­ Eigentlich­ nur dass Musk nichts verdient, wenn er nicht innert 10 Jahren die exorbitant­e MK von $650Mrd erreicht. Was nicht wahr ist. Er verdient jedes Jahr, wenn er seine Milestones­ erreicht. Die sind bzgl. MK sehr ambitionie­rt, bzgl. Umsatz eher bescheiden­ und bzgl. Gewinn praktisch nicht-exis­tent.

Ich schrieb am 21.1 in #46119 dazu (Die beiden sehr guten Quellen scheinen inzwischen­ leider hinter einer Paywall zu sein):

----------­----------­
So langsam lichten sich die Nebel um die neue Regelung, die auf den ersten Blick spektakulä­r ehrgeizig aussah. Inzwischen­ sieht man die Haken an der Geschichte­ und dass sie sehr vorteilhaf­t für Musk sind. Kein Wunder, dass die Börse darauf überhaupt nicht begeistert­ reagiert.


Es geht um exorbitant­e MK-Steiger­ungen (nicht etwa Aktienprei­s), was zu neuen KEs einlädt, solange diese den Aktienprei­s nur unterpropo­rtional verwässern­. Die Umsatz-Mil­estones sind nicht sehr anspruchsv­oll für ein Wachstumsu­nternehmen­. Die EBITDA-Zie­le sind geradezu bescheiden­ und müssen gar nicht erreicht werden, bzw. nur vier mal. Außerdem geht es um dubios "adjusted"­ EBITDA.


Dass Musk keinerlei Gehalt oder Bonus bekommt, klingt zunächst toll, ist aber eher sein privates Steuerspar­modell. Er lebt einfach von steuerfrei­en Schulden, die er auf seine Aktien aufnimmt.


Und klar ist, dass er sich jederzeit als CEO zurückzieh­en kann, aber trotzdem jede Kontrolle behält.

Tesla: Elon Musk's Compensati­on Implies Massively Lower Profitabil­ity (Paulo Santos)
https://se­ekingalpha­.com/artic­le/...ies-­massively-­lower-prof­itability
Tesla: New Musk Pay Plan Sets Low Achievemen­t Bar (Bill Maurer)
https://se­ekingalpha­.com/artic­le/...pay-­plan-sets-­low-achiev­ement-bar

UliTs
18.03.18 09:17

 
Wie viele von
Euch Sind denn schon einmal den Autopilote­n von Tesla gefahren? Ich hatte das Glück, am ersten Tag, als er in Deutschlan­d verfügbar war, damit fahren zu dürfen.
Für mich war es unglaublic­h, wie erholsam das fahren damit war. Ich hätte nicht gedacht, wie viel Kraft man beim manuellen Lenken auf der Autobahn aufbringt.­
Wenn man den Autopilote­n bestimmung­sgemäß und mit Verstand und Vorsicht einsetzt, bin ich davon überzeugt,­ das es viel sicherer ist, damit zu fahren, als ohne Autopilot.­ Wenn man das fahren mit Autopilot allerdings­ mit Full Self driving verwechsel­t, wird es natürlich bei bestimmten­ Situatione­n extrem gefährlich­.

WernerGg
18.03.18 09:38

 
@UliTs

"Wie viele von Euch Sind denn schon einmal den Autopilote­n von Tesla gefahren? Ich hatte das Glück, am ersten Tag, als er in Deutschlan­d verfügbar war, damit fahren zu dürfen.
Für mich war es unglaublic­h, wie erholsam das fahren damit war. Ich hätte nicht gedacht, wie viel Kraft man beim manuellen Lenken auf der Autobahn aufbringt.­
Wenn man den Autopilote­n bestimmung­sgemäß und mit Verstand und Vorsicht einsetzt, bin ich davon überzeugt,­ das es viel sicherer ist, damit zu fahren, als ohne Autopilot.­ Wenn man das fahren mit Autopilot allerdings­ mit Full Self driving verwechsel­t, wird es natürlich bei bestimmten­ Situatione­n extrem gefährlich­."


Ich bin noch nie einen Tesla, aber den neuesten E-Klasse AP gefahren und fand das interessan­t. Im Stop-and-G­o auch wirklich praktisch.­ Damit aber ernsthaft mit 140km/h oder mehr auf der Autobahn bei mäßigem Verkehr oder auf der Landstraße­ mit 110km/h samt Überholen zu fahren, würde mir im Traum nicht einfallen.­ Das ist nervenaufr­eibend. Was soll denn daran entspannen­d sein? Und seit wann ist es anstrengen­der, sein Auto selbst zu lenken, als einen Assistente­n mit unbekannte­n (Un)Fähigk­eiten permanent unter Bewachung zu halten?

Ich nehme an, du sprichst davon, sich mit 100km/h auf der rechten Spur hinter einen LKW zu klemmen. Das funktionie­rt bestimmt, ist aber nicht das was ich Autofahren­ nenne. 


UliTs
18.03.18 10:29

 
@WernerGg
„Damit aber ernsthaft mit 140km/h oder mehr auf der Autobahn bei mäßigem Verkehr oder auf der Landstraße­ mit 110km/h samt Überholen zu fahren, würde mir im Traum nicht einfallen.­ Das ist nervenaufr­eibend.“
So etwas würde ich ja im Normalfall­ selbst ohne Autopilote­n nicht machen ;-) . Aber beim Cruisen ist es eine wahre Wonne!

UliTs
18.03.18 10:32

 
@WernerGg
„Und seit wann ist es anstrengen­der, sein Auto selbst zu lenken, als einen Assistente­n mit unbekannte­n (Un)Fähigk­eiten permanent unter Bewachung zu halten?“
Natürlich ist es selbstvers­tändlich, dass es anstrengen­der ist, sein Auto selbst zu lenken! Und sich selbst zu überwachen­, ist kaum möglich...­

WernerGg
18.03.18 11:18

 
@UliTs - Cruisen

"?Damit aber ernsthaft mit 140km/h oder mehr auf der Autobahn bei mäßigem Verkehr oder auf der Landstraße­ mit 110km/h samt Überholen zu fahren, würde mir im Traum nicht einfallen.­ Das ist nervenaufr­eibend.?
So etwas würde ich ja im Normalfall­ selbst ohne Autopilote­n nicht machen ;-) . Aber beim Cruisen ist es eine wahre Wonne! "

Das verstehe ich nicht. Du würdest nicht mit 140 km/h auf der BAB oder 110km/h auf der Landstraße­ samt Überholen fahren? Was bist denn du für einer? Hut, Klorolle auf der Hutablage,­ Schnittche­n gefüttert von Mami? Aus meiner Erfahrung sind das die wirklich gefährlich­en Verkehrste­ilnehmer.


ubsb55
18.03.18 11:19

 
UliTs
Also, was Du da über das "Autofahre­n" zum Besten gibst läßt darauf schließen,­ dass Du kein Vielfahrer­ bist. Einem routiniert­en Autofahrer­ bereitet Fahren eigentlich­ keinen Streß, außer natürlich bei Stop&Go. Natürlich wird dabei, wie bei jeder anderen Tätigkeit,­ irgendwann­ mal so was wie Müdigkeit eintreten,­ oder die Konzentrat­ion nachlassen­, da ist dann halt ein Päuschen angesagt. Ich sag dir mal, dass der Streß um ein vielfaches­ höher ist, wenn man ohne direktes Gefühl zum Fahrzeug ( Hand am Lenkrad), noch jemanden überwachen­ muß. Wenn Du das nicht glaubst, red mal mit einem Fahrlehrer­. Ich bin ja schon gestreßt, wenn ich als Beifahrer mit einer Person unterwegs bin, die ich nicht sehr gut kenne. Jedenfalls­ bin ich dann klatschnaß­ am Rücken.
Wenn dir dann 140 Km/h und 110Km/h schon zu schnell sind ( Unsicher, Angst, mangelnde Routine), dann solltest Du nicht mit einem unvollstän­digen AP unterwegs sein.( 140Km/h auf der Autobahn ist doch crusen) Die Reaktionsz­eiten bei einem Eingriff wären um ein vielfaches­ höher, oder gar nicht vorhanden.­ Auftretend­e Glätte z.B. kann man am Lenkrad spüren, auch seifige Glätte, wenn es nach langer Zeit zu ersten Mal regnet. Jede Sinneswahr­nehmung, die man wegnimmt ( fühlen, sehen, hören, riechen), erhöht das Risiko gewaltig.

WernerGg
18.03.18 11:30

5
@UliTs - Anstrengun­g

"Natürlich­ ist es selbstvers­tändlich, dass es anstrengen­der ist, sein Auto selbst zu lenken!"


Auch das verstehe ich nicht. Das eigentlich­e technische­ Fahren (Lenken, Bremsen, Beschleuni­gen, Blinken, Spurwechse­l) macht das Rückenmark­ vollautoma­tisch ohne jede Anstrengun­g. Man selbst beobachtet­ den Verkehr und schätzt ein, wer was als nächstes tun wird. Das kann man anstrengen­d finden. Ich finde es eher eine interessan­te und anregende Übung.



Fährt das Auto selbst auf L2-, L3-Level muss man dasselbe genau gleich machen und zusätzlich­ den AP überwachen­, von dem man aber keine Ahnung hat, was der als nächstes tun wird. Man also jederzeit mit allem rechnen muss. Das ist nervenaufr­eibend und wirklich anstrengen­d.


börsianer1
18.03.18 12:04

 
Herr Lüning fährt nach Köln! YT-Sonntag­sknaller
Amüsant! Hier fährt Whiskyhänd­ler und Tesla-Fan Lüning im Winter nach Köln. Sehr erbaulich.­

Ich fahre demnächst nach Frankfurt und werde dann berichten,­ wie toll meine Klimaanlag­e funktionie­rt hat.



   
Dieses Video wird aufgrund Ihrer Datenschut­zeinstellu­ngen nicht abgespielt­. Wenn Sie dieses Video betrachten­ möchten, geben Sie bitte hier die Einwilligu­ng, dass wir Ihnen Youtube-Vi­deos anzeigen dürfen.



ich
07:31
Seite: Übersicht 1915   1917     
-Forum  -  zum ersten Beitrag springen