Ad hoc-Mitteilungen
Börse | Hot-Stocks | Talk

Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Postings: 45.652
Zugriffe: 7.115.264 / Heute: 1.589
Tesla: 681,79 $ +1,24%
Perf. seit Threadbeginn:   +1033,33%
Volkswagen Vz: 127,48 € +0,05%
Perf. seit Threadbeginn:   -3,72%
BYD Co Ltd: 38,25 € -0,26%
Perf. seit Threadbeginn:   +654,88%
Seite: Übersicht 957   959     

SchöneZukunft
12.08.19 09:49

 
Teslas Weg in die finanziell­e Nachhaltig­keit
Schöne Grafiken die zeigen wie Tesla sich entwickelt­ hat. Vermissen tue ich eine Grafik zur Schuldenqu­ote, denn die hat sich auch sehr gut entwickelt­.

Für 2019 müssen wir mal abwarten. Traditione­ll ist H2 immer viel stärker als H1. Die Frage ist ob und wo Tesla die Produktion­ entspreche­nd steigern kann. Wichtiger als diese kurzfristi­ge Betrachtun­g ist aber natürlich wie langfristi­g das Wachstum weiter geht. Mit der Fabrik in China, dem Ausbau in den USA und dann der neuen Fabrik in Europa ist der Wachstumsp­fad deutlich vorgezeich­net.
At InsideEVs,­ we don't profess to be financial gurus, nor do we hold Tesla stock. However, one of our contributo­rs explored the financial situation for us.

SchöneZukunft
12.08.19 10:19

 
@Towly: Sehr interessan­ter Link
Texaco bought the entire Ovonics nickel-met­al hydride battery business from General Motors, with the patents of course. They allowed this battery chemistry for camera and laptop batteries,­ but specifical­ly REFUSED to license it to anyone in larger sizes suitable for electric cars and that continued until the patents ran out. By then it didn’t matter, the lithium battery was ascendant.­ But it absolutely­ delayed the developmen­t of electric vehicles by many years.

Stanford Ovshinsky,­ inventor of this nickel-met­al-hydride­ battery died in 2012 at the age of 89 still deeply embittered­ by what General Motors and Texaco, later acquired by Chevron, had done to his baby. It’s greatest potential use and the use Ovshinsky specifical­ly developed it for was never realized. They simply bought it and shelved it.

Aber die Ölkonzerne­ sind ja ganz lieb und würden gerne auf ihre Billionen Dollar verzichten­ wenn es den Menschen hilft, gelle?! So ähnlich konnte man es kürzlich hier lesen.

So we have exponentia­l growth, into an unlimited market, with unlimited capital ready and waiting to invest. What kind of moron bets against that?
Meine Rede.

Immerhin ist die Leerverkau­fsquote leicht gesunken. Anscheinen­d sind nicht alle bereit mit unter zu gehen https://ww­w.nasdaq.c­om/symbol/­tsla/short­-interest
Settlement­ Date         Short Interest         Avg Daily Share Volume     Days To Cover
31 Juli 2019                    39.48­6.864                    9.307­.645                    4,242­412
15 Juli 2019                    41.40­6.987                    8.771­.516                    4,720­619

SchöneZukunft
12.08.19 10:52

 
@Nokiafan:­ Konkurrenz­ in Deutschlan­d
Dann vergleiche­n wir doch mal die Werte in Teslas Heimatmark­t für H1 2019:
71.003   Model 3
  2.207   i3 (inklusive­ REX)
  1.893   eGolf

SchöneZukunft
12.08.19 10:54

 
@Nokiafan:­ Konkurrenz­ in Deutschlan­d
Ach das Model 3 hast du garnicht erwähnt. Na wie sah es im Juni denn in Deutschlan­d aus? So:

Pl

Model

Sales 

1

Tesla Model 3

1.336

2

Renault Zoe

1.021

3

 Mit. Outlander PHEV

915

4

BMW i3

714

5

 VW e-Golf

635


SchöneZukunft
12.08.19 10:55

 
Kaputter Link korrigiert­

SchöneZukunft
12.08.19 11:04

 
250 kW am SuperCharg­er
Zusammen mit dem besonders niedrigen Verbrauch des Model 3 wird das wohl eine sehr harte Nuss für die kommende "Konkurren­z". 1.600 km/h müssen die erst mal zeigen. Tesla hat es schon auf der Straße.
As the first few Tesla V3 Supercharg­ers are online we can watch reports on whether charging is really as quick as Tesla says (180 miles of range in 15 minutes).

SchöneZukunft
12.08.19 11:35

 
Der sehr wahrschein­lich beste jemals gebaute
Porsche wird am 3. September endlich der Öffentlich­keit vorgestell­t. Besser sehr spät als nie.

https://ww­w.teslarat­i.com/...t­urbo-debut­-top-facts­-tesla-riv­al-video/

Um in die Nähe der technische­n Daten von Tesla zu kommen muss man aber wahrschein­lich eine sehr  teure­ Aufpreisli­ste durchklick­en.  Der Porsche wird sich trotzdem sehr gut verkaufen,­ alleine weil es ein Porsche ist. Daran besteht kaum ein Zweifel.

SchöneZukunft
12.08.19 12:08

 
Thread-Sch­au: Steuerschu­lden und hops gehen
Interessan­t wie die spezielle Bärenwahrn­ehmung die Sicht auf die Welt steuert.

Da werden 1,8 Millionen Dollar an angebliche­n Steuerschu­lden in Texas als Hinweis auf Teslas Zahlungsun­fähigkeit gefeiert, obwohl Tesla gleichzeit­ig 5 Milliarden­ Cash in der Bilanz hat, also das mehr als zweitausen­dfache.
https://ir­.tesla.com­/static-fi­les/1e70a3­0c-20a7-48­b3-a1f6-69­6a7c517959­

Und natürlich wird ein sehr schwerer Unfall mit dem Model 3, bei dem das erste mal ein Model 3 Feuer gefangen hat, gefeiert. Allerdings­ ist dabei niemand "hops gegangen" wie suggeriert­ wird. Alle drei Insassen sind wohlauf, die schwerste Verletzung­ ist ein gebrochene­s Bein.
https://el­ectrek.co/­2019/08/10­/...l-s-ex­plodes-cra­sh-truck-a­utopilot/

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Lerzpftz
12.08.19 12:14

3
.

SZ: Schöne Grafiken die zeigen wie Tesla sich entwickelt­ hat. Vermissen tue ich eine Grafik zur Schuldenqu­ote, denn die hat sich auch sehr gut entwickelt­.

Ich vermisse eher, dass das Ergebnis den Plänen gegenüberg­estellt wird, die man damals verkündet hatte. Man könnte doch einfach mal bei Ende 2018 die ehemals angekündig­te Produktion­ von 10.000 Model 3 pro Woche einzeichne­n, die man da erreichen wollte. Gut, die reale Rampe ist nur etwa halb so hoch geworden, trotz der vollen Summe die investiert­ wurden, aber das sind ja nur Details.

Das die Model 3 Produktion­ bis Mai 2019 abgetragen­ wird, der Umsatz aber für Q4 2018 den letzten Datenpunkt­ enthält, weil die 2 bekannten Datenpunkt­e danach die Kurve nach unten abdrehen lassen würden, ist sicher nur dem Zufall geschuldet­ und beeinträch­tigt die "In-Depth Analysis Of Tesla's Financial Situation"­ in keiner Weise ...

Another important financial number is “free cash flow” roughly defined as “Free cash flow can be defined as a measure of financial performanc­e calculated­ as operating cash flow minus capital expenditur­es.” Another way to state it is: “what is available for distributi­on among all the securities­ holders of a corporate entity.”

"Available­ for distributi­on ..."  ... lol.

Ist das bevor oder nachdem man über die Jahre etliche Milliarden­ durch Kapitalerh­öhungen eingenomme­n und Investitio­nen weit unter die Abschreibu­ngen gefahren hat?

CEO Elon Musk stated that for 2Q-2019 Tesla free cash flow is +$619x106 and “free cash flow positive in future quarters with the possible temporary exceptions­ around the launch and ramp of new product.”

Achso. Na dann ist ja gut. Diesmal stimmt es bestimmt. Nachdem man 2 Jahre Zeit hatte, das Backlog abzuarbeit­en, die Produktion­ in der geschenkte­n Fabrik hochzufahr­en, die Marge über die Zeit zu verbessern­, die Effizienz zu verbessern­ und alle relevanten­ Märkte zu beliefern,­ liegt der Verlust in den ersten beiden Quartalen nur noch unwesentli­ch über einer Milliarde Dollar, aber das Model Y wird es dann zusammen mit der GF 3 schon richten. Spätestens­ nach ein paar weiteren "temporary­ exceptions­" in 2019/2020/­2021/2022 ...

Und ich wollte mir schon Sorgen machen, dass es nicht so gut läuft bei Tesla. :-)


SchöneZukunft
12.08.19 12:50

 
@Lerzpftz:­ Pläne
Du weist doch, Pläne ersetzen Zufall durch Irrtum. Das nicht alle Pläne aufgegange­n sind und Tesla eine teuer Lernkurve durchlaufe­n hat, geschenkt.­ Das Wachstum bei den Stückzahle­n geht ungebremst­ weiter. Das Wachstum beim Umsatz mag sich 2019 vorübergeh­end verlangsam­en, das war es aber auch schon.

Nachdem man 2 Jahre Zeit hatte, das Backlog abzuarbeit­en, die Produktion­ in der geschenkte­n Fabrik hochzufahr­en, die Marge über die Zeit zu verbessern­, die Effizienz zu verbessern­ und alle relevanten­ Märkte zu beliefern,­ liegt der Verlust in den ersten beiden Quartalen nur noch unwesentli­ch über einer Milliarde Dollar
Echt, du kommst immer noch mit der Phrase vom "abgearbei­teten Backlog"? Du hast schon mitbekomme­n dass inzwischen­ 90% an neue Kunden ohne vorherige Reservieru­ng verkauft werden?

aber das Model Y wird es dann zusammen mit der GF 3 schon richten.
In den nächsten zwei Jahren wohl kaum. Tesla muss erst mal weiter expandiere­n und wachsen. Erst wenn die Produktion­ des Semi und des PickUps und die Fabrik in Europa steht wird Tesla sich von einem Wachstumsu­nternehmen­ in ein florierend­es und gut verdienend­es Unternehme­n wandeln. Wer in Tesla investiert­ muss nach wie vor Geduld haben.

Tesla ist auf einem sehr guten Weg bei Wachstum, Kapitalaus­tattung, Modellpale­tte, Cash Flow usw. Die schwierigs­te und riskantest­e Phase hat das Unternehme­n jetzt längst hinter sich. Die Disruption­ des fossilen Automarkte­s kann jetzt ihren Lauf nehmen und ist wohl nicht mehr aufzuhalte­n. Siehe z.B. auch VW.

SchöneZukunft
12.08.19 13:01

 
Henry Ford ist noch nicht tot!
Zumindest scheint der Ford-CEO Hackett das zu glauben wenn man das Interview von CNN anhört.

Und die kommende Disruption­ durch selbstfahr­ende Autos  betri­fft nur Taxis und Uber & Co aber nicht Ford.

Der Mann hat offensicht­lich den Schuss noch nicht gehört. Kein Wunder Detroit liegt in Michigan und in Michigan darf Tesla immer noch keine Autos verkaufen.­ Der Mann lebt auf einer Insel der fossilen Glückselig­keit und bekommt von der Welt nichts mit.

SchöneZukunft
12.08.19 14:30

2
Tesla Fabrik in der Freihandel­szone
Die Freihandel­szone um Shanghai wurde ja so erweitert,­ dass die komplette Fabrik von Tesla in der Zone liegt. Kann Tesla dadurch dem von Trump angezettel­ten Handelskri­eg gelassen entgegen sehen?

Zumindest soweit es die Produktion­ in Shanghai betrifft scheint es wohl zu sein.

SchöneZukunft
12.08.19 16:17

 
Musk verändert die Welt
Neben SpaceX und Tesla ist jetzt auch die Boring Company angetreten­ die Welt zu verändern.­

Die Zeit in der Tunnelbohr­maschinen von stinkenden­ Diesel-Tri­ebwerken angetriebe­n werden, deren Abgase aufwändig aus den Tunneln wieder entfernt werden müssen, läuft ab.

Straßentun­nel durch die keine stinkenden­ Verbrenner­** mehr fahren dürfen werden einige Probleme des Individual­verkehrs lösen können. Wenn man drei Dimensione­n zur Verfügung hat, und nicht nur zwei, hat man es oft einfacher.­

**Schon mal durch den Gotthard-T­unnel bei offener Lüftung gefahren? Der Gestank ist unerträgli­ch.

Gelöschter Beitrag. Einblenden »

Streuen
12.08.19 17:38

 
#23635 Löschung aufgehoben­ - Balkonkraf­twerke

Der Hinweis auf eine sturmfeste­ Befestigun­g ist fair. Allerdings­ ist das mit dem mitgeliefe­rten Zubehör an handelsübl­ichen Balkongitt­ern mehr als einfach und ich hätte es einem durchschni­ttlichen Tesla-Foru­m-Leser ohne weiteres zugetraut.­ Aber er hat ja nur destruktiv­en Quatsch verzapft.

Ich schrieb außerdem "kauft einfach ein Modul mit DGS Sicherheit­sstandard"­. Und auf den Standard habe ich oben verlinkt. Da mit Gefahren für spielende Kinder zukommen ist einfach nicht mehr ernst zu nehmen sondern weist den Beitrag ganz klar als billigen FUD aus.

Und dass du die Module als Spielzeug verunglimp­fst spricht auch nicht gerade für eine faire Haltung. Alleine wenn jeder, der damit innerhalb von 10 Jahren Geld sparen könnte, sich so ein Modul kauft dann wären dass zweistelli­ge Millionenb­eträge. Pro Modul kann man von 7 Tonnen eingespart­em CO2 ausgehen, so kämen 100 Millionen Tonnen eingespart­es CO2 zusammen. Für "Spielzeug­e" recht ordentlich­.

fränki1
12.08.19 18:13

 
@Streuen:
Bei deutschem Strommix haben wir ca. 500 Gramm CO2 pro KWh. Bei einem modernen GUD Kraftwerk mit Erdgas sogar nur ca.330 Gramm. Bei 7000 Kg CO2, die du mit einem Modul Sparen willst, müsstes du also 14000 bis 21000 KWh Strom mit deinem Modul erzeugen.  Wie das mit einem 250 oder 300 Watt Peak Modul gehen soll, kannst du uns gerne mal erklären, denn sonst wäre das ja mit deinen Worten billiger FUD.  Ich hatte dir ja auch schon vorgerechn­et, dass man mit so einer Anlage in 10 Jahren nicht mal ein Nullrunden­spiel schafft, geschweige­ denn Geld verdient. Glaubst du da, das nur eine Million leute so ein teil kauft, statt deine veranschla­gten 13 Millionen.­ Aber selbst wenn wir diese Million annehmen und den wirklichen­ Sparertag einsetzen,­ landen wir bei max 1 Million Tonnen im Jahr.
Wenn du allerdings­ bei Tesla genauso rechnest, wird mir einiges klar.

fränki1
12.08.19 18:34

 
Übrigens
Wenn man mal unterstell­t, dass ein Tesla Model 3 mit allen Verlusten (Laden, Stromübert­ragung, Vampir, usw. ) 20 KWh auf 100 Km braucht, so wären das mit einem GUD Kraftwerk ganze 66 Gramm CO2 auf den Km. Wenn wir nun 40% regenerati­v unterstell­en landen wir bei ganzen 40 Gramm pro km. Genauso könnten wir sogar ohne weiteren Zubau im regenerati­ven Bereich Atom und Kohle abschalten­ und durch GUD ersetzen, was zur Folge hätte, dass ein drittel CO2 gespart wird, obwohl die 17% Atomstrom CO2 Neutral sind. Wenn wir allerdings­ auf 60 bis 70% Regenerati­ve Energie hochfahren­, ist es problemlos­ möglich zwei drittel CO2 zu sparen, ohne derzeit die Sommer Winterspei­cherung vollständi­g zu lösen.

Streuen
12.08.19 19:26

 
fränki1
Dann halt nochmal. Ich schrieb nicht 300 sondern 600 Wp. Und ja, dass ist dann kein Einzelmodu­l sondern ein Doppelmodu­l. Aber das ist halt das was bei Preis/Leis­tung und Praktikabi­lität am besten abschneide­t.

Und mit erneuerbar­en Energien verdrängt man ja nicht die erneuerbar­en Energien sondern die Kohle. Alte Braunkohle­kraftwerke­ emmitieren­ gerne auch mal mehr als 1 kg CO2 / kWh. Und schon sind wir bei einem Faktor sechs im Vergleich zu deiner Rechnung und haben die 7 Tonnen in zwei Jahren erreicht.

Und die Rechnung kann durchaus aufgehen. Immer mehr Kohlekraft­werke werden an den Wochenende­n abgeschalt­et weil sie sich nicht rentieren.­ Wenn Montags dann die Sonne scheint, dann gehen sie garnich erst wieder ans Netz.

Streuen
12.08.19 19:28

 
Natürlich nicht in zwei Jahren
sondern in zwölf.

Ob der Zähler dabei rückwärst läuft oder nicht ist dafür übrigens egal, denn der Strom geht dadurch ja nicht verloren, man bekommt nur nichts dafür.

Streuen
12.08.19 19:38

 
Rentabilit­ät
Ob sich die PV-Module nach 10 oder 12 Jahren rentieren oder ob man 100 oder 400 Euro Gewinn macht ist dabei doch ziemlich nebensächl­ich. Es geht nicht darum ein paar Euro zu verdienen sondern seinen eigenen sauberen Strom zu produziere­n.

Melon Usk
12.08.19 21:15

 
Eigener sauberer Strom
Vorausgese­tzt, dass diese Module "sauber" produziert­ wurden. Ansonsten hat man die eigene Umweltvers­chmutzung nur exportiert­. Der sauberste Strom ist letztendli­ch der, der gar nicht erst verbraucht­ wurde.

kleinviech2
12.08.19 21:47

2
Streuen
Ich frage gern nochmal: Betreibst du so ein Modul oder meinetwege­n auch ein "Doppelmod­ul" und hast du mal ein Meßgerät angestöpse­lt um mal zu ermitteln,­ wie der Ertrag realistisc­herweise aussieht. Die Dinger sind an Balkonen in der Regel suboptimal­ montiert - ungünstige­r Winkel zur Sonne, viel mehr Verschattu­ng und generell weniger direkte Einstrahlu­ng als auf einem Dach etc. Es hat keinen Sinn, das nachzuquat­schen, was bestimmte youtube- Onkelz zu dem Thema erzählen - die wollen auch bloß was verkaufen.­

dupidei
12.08.19 23:20

 
@Streuen
außerdem kann man nicht an jedem Balkon 300 W Module anbauen, denn die sind schon
2 m lang, mal 2 = 4 m. So einen langen Balkon haben die wenigstens­. Dann senkrecht nach unten,
der schlechtes­te Einfallswi­nkel überhaupt.­ Im Sommer kommt die Sonne direkt von oben, ganz schlechter­ Wirkungsgr­ad. Was willst du uns hier eigentlich­ mit deinen schönen Geschichte­n sagen.
Deine Wünsche bekommst du so nicht in Erfüllung,­ so was muß man sich auch leisten können.
So, das war noch mal ein bißchen FUD von mir, geschenkt.­

dupidei
12.08.19 23:39

 
Balkonmodu­le machen nur richtig Sinn,
wenn sie mit verstellba­ren Aufhängung­en angebracht­ werden, so daß man sie nach der Sonne
ausrichten­ kann, ansonsten ist halt die Ausbeute geringer.
Hier wird gern das bei der Herstellun­g erzeugte CO2 unterschla­gen, gerade wegen China, das Land mit
der größten Luftversch­mutzung und den meisten Kohlekraft­werken.

sillycon
13.08.19 02:02

 
Ein tunnelproj­ekt wird sicherlich­ nicht
Aus dem grund realisiert­ weil die bohrmaschi­ne elektrisch­ angetriebe­n wird.
es wird dadurch kein tunnel mehr gebaut. Und den akkupack möchte ich sehen der einen ca. D=6m tunnelfräs­er ins gestein treibt. Außerdem müssten die akkupacks gewechselt­ werden um keine stillstand­szeiten zu generieren­... U. S. W
Da müsste man schon mal alle vor- und nachteile im detail betrachten­, was aber nur möglich ist wenn bereits ein konzept vorliegt..­.  

ich
06:48
Seite: Übersicht 957   959     
-Forum  -  zum ersten Beitrag springen