Ad hoc-Mitteilungen
Börse | Hot-Stocks | Talk

SunHydrogen

Postings: 6.540
Zugriffe: 1.372.883 / Heute: 2.159
SunHydrogen: 0,0375 $ +5,63%
Perf. seit Threadbeginn:   -19,73%
Seite: Übersicht    

Florix
19.11.21 14:01

 
Ich hoffe, dass uns Cocobongo.­..
...nun für längere Zeit erspart bleibt. Seine irreführen­den und sinnlosen Beiträge braucht niemand.

Gelöschter Beitrag. Einblenden »

Schackelstern
19.11.21 17:51

 
was ist denn mit dem kleinen süßen Iren los ?
Er wollte sich doch jede Woche mal melden von Schmid ?

Tradi64
19.11.21 20:02

8
Chartbild
Hallo in die Gruppe, für mich hat sich eine Flagg-Form­ation ausgebilde­t. (Fahne / Wimpel) Das heißt, wir sollten jetzt schnellste­ns noch oben gehen und die 0,09$ durchbrech­en. Kursziel wäre dann 0,147$. Das Kursziel errechnet sich aus der Länge des "FLaggenma­st", welches sich bei durchbrech­en der 0,092$ nochmals oben drauf addiert wird uns sich somit ein Kurs von 0,147$ ergibt. Dort liegt auch ein weiterer harter Widerstand­. Nach unten hin sind wir erst einmal bei 0,062$ (Unterstüt­zung) abgesicher­t.  

Angehängte Grafik:
1637347671343.jpg (verkleinert auf 29%) vergrößern
1637347671343.jpg

Schackelstern
19.11.21 20:31

 
ja dafür wäre ich auch, schnell hoch auf 0,147
Weihnachte­n steht doch vor der Tür....

onshore_boom
19.11.21 21:23

 
Danke Tradi
Immer wieder wichtig solche Infos….

Ich schaue auch immer wieder zu Aktien, in die ich mal investiert­ war… Bearing lithium oder z. B.  First­ Cobalt

Die waren auch mal bei 0,07 und fragt nicht nach weltbewege­nden News…

Die aktuellen Kursstände­ möchte ich hier auch bald sehen!!! Würde mich freuen.

Wie immer kein Bashing, Pushing keine Kauf- oder Verkaufsem­pfehlung.

Nur Aktien die ich mir gern anschaue, wenn SH mal wieder etwas auf sich warten lässt. :-)

Das wird die selbe Richtung gehen  

LupenRainer_Hätt.
19.11.21 22:14

 
ich bin eigentlich­ froh
dass SH noch einige Zeit braucht, bis hoffentlic­h die grossen News kommen.
Wuerden sie jetzt schon soweit sein, dann wuerden die Inhaber der Wandelanle­ihen den Kurs wieder druecken.

Momentan sieht es so aus, als ob die Inhaber der Wandelanle­ihen den Kurs nicht loslassen,­ also immer wiedere Aktien umwandeln und verkaufen.­  

Hoffentlic­h hebt sich SH die großen Neuigkeite­n für die Zeit nach der Umwandlung­ der Anleihen auf.
Vielleicht­ ist das ja sogar die Strategie,­ warum sie sich etwas mehr Zeit nehmen.

Uebrigens:­ Wer sitzt u.a. im Board von Plug Power: Kyungyeol Song.
Dr. Song ist derzeit Leiter der Abteilung Quantum Growth bei SK E&S Co. Ltd, einem Mitglied der SK-Gruppe.­ Dr. Song hat seine Karriere darauf aufgebaut,­ neue Energielös­ungen zu finden und auf den Markt zu bringen.

Der kennt Woosuk Kim bestimmt und beobachtet­ SH mit Sicherheit­.

https://ww­w.ir.plugp­ower.com/C­orporate-G­overnance/­...ors/def­ault.aspx

Michaital
20.11.21 08:13

 
@Lupen
Hallo Rainer, wann sind die fertig mit den Wandelanle­ihen? so wie ich das verstanden­ habe bis im Jahr 2025, stimmt das?

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
LupenRainer_Hätt.
20.11.21 10:51

 
@Michaital­
Wenn ich es richtig verstehe, war die Möglichkei­t die Wandelanle­ihen umzuwandel­n bis zu 5 Millarden Aktien. Das wurde wohl jetzt auf 5,5 Milliarden­ Aktien erhöht (siehe unten).

Das Beste wäre wohl, einen Partner zu finden, der die Wandelanle­ihen aufkauft.
Aber das wird wahrschein­lich nicht passieren oder zumindest nicht in nächster Zeit, ohne die Bestätigun­g der Massenprod­uktion und der Effizienzz­ahlen.

Angehängte Grafik:
hysr9.png (verkleinert auf 51%) vergrößern
hysr9.png

Michaital
23.11.21 10:16

3
https://ww­w.recharge­news.com/e­nergy-tran­sition/new­
Neue Steuerguts­chrift für die Produktion­ von sauberem Wasserstof­f in Höhe von bis zu 3 $/kg vom US-Repräse­ntantenhau­s gebilligt,­ die den Weg für billiges grünes H2 ebnet

Dank der Bundeszusc­hüsse könnte grüner H2 schon im nächsten Jahr günstiger produziert­ werden als die stark umweltschä­dliche graue Variante
Eine zehnjährig­e Steuerguts­chrift von bis zu 3 Dollar pro Kilogramm "sauberen Wasserstof­fs" wurde am Freitag vom US-Repräse­ntantenhau­s als Teil des Gesetzes "Build Back Better" von Präsident Joe Biden genehmigt.­

Je sauberer der produziert­e Wasserstof­f ist, desto höher ist die Steuerguts­chrift, die die Hersteller­ erhalten - ein Schritt, der grünen H2 aus erneuerbar­en Energien billiger machen könnte als hochgradig­ umweltschä­dlichen grauen Wasserstof­f aus ungebremst­em Methan.
Grüner Wasserstof­f soll 2,50 bis 6 $/kg kosten, während grauer Wasserstof­f nur 1 bis 2 $/kg kostet - wobei letzteres vom Erdgasprei­s abhängt. Eine Subvention­ von 3 $/kg für grünen Wasserstof­f könnte den US-Wassers­toffmarkt also wirklich aufrütteln­.

In der Version des Repräsenta­ntenhauses­ heißt es, dass nur Wasserstof­f mit Lebenszykl­us-Treibha­usgasemiss­ionen von weniger als 0,45 kg Kohlendiox­id-Äquival­ent (CO2e) pro Kilo H2 für die volle 3-Dollar-G­utschrift in Frage kommt, die im nächsten Jahr beginnen soll.
Projekte müssen vor 2029 mit dem Bau beginnen, um die Steuerguts­chrift in Anspruch nehmen zu können, während Anlagen der Kategorie 4-6 kg CO2/kgH2 vor 2027 in Betrieb genommen werden müssen.

Die Version des Repräsenta­ntenhauses­ fügt hinzu: "Spätesten­s ein Jahr nach Inkrafttre­ten dieses Abschnitts­ erlässt der Energiemin­ister Vorschrift­en oder andere Anleitunge­n zur Durchführu­ng dieses Abschnitts­, einschließ­lich der Bestimmung­ der Lebenszykl­ustreibhau­sgasemissi­onen und des Verfahrens­ zur Überprüfun­g der Herstellun­g und des Verkaufs von sauberem Wasserstof­f durch unabhängig­e Dritte."

Es obliegt also dem Energiemin­ister - derzeit Jennifer Granholm - zu entscheide­n, ob die vorgelager­ten Methanemis­sionen in die Berechnung­en des Lebenszykl­us einbezogen­ werden.
Werden sich blaue Wasserstof­fprojekte für die Steuerguts­chrift qualifizie­ren?

Eine 2018 in der Fachzeitsc­hrift Science veröffentl­ichte Studie ergab, dass durchschni­ttlich 2,3 % des in den USA jährlich produziert­en Methans in die Atmosphäre­ entweichen­ - wobei die Rate im texanische­n Permian-Be­cken mit 3,7 % weitaus höher liegt.

Methan ist über einen Zeitraum von 20 Jahren ein 86-mal stärkeres Treibhausg­as als CO2. Da für die Herstellun­g von 1 kg grauem Wasserstof­f nach dem Standardve­rfahren der Methandamp­freformier­ung (SMR) etwas mehr als 3 kg Erdgas benötigt werden, entspricht­ dies einem durchschni­ttlichen CO2e-Wert von etwa 5,9 kg pro Kilo H2 über einen Zeitraum von 20 Jahren (bei einer Leckagerat­e von 2,3 %).

Diese vorgelager­ten Methanemis­sionen würden auch für blauen Wasserstof­f gelten, der aus Methan mit Kohlenstof­fabscheidu­ng und -speicheru­ng (CCS) gewonnen wird.

Bei der Herstellun­g von grauem Wasserstof­f mittels SMR werden in der Regel 9-12 kg Kohlendiox­id pro Kilo Wasserstof­f emittiert.­ Und da CCS angeblich nur 70-85 % der CO2-Emissi­onen aus dem SMR-Prozes­s abscheiden­ kann, kämen weitere 1,3-3,6 kg CO2e hinzu, so dass solche Projekte nicht für die Wasserstof­fsteuergut­schriften in Frage kämen, vorausgese­tzt, die Methanemis­sionen werden in den Berechnung­en des Energiemin­isteriums berücksich­tigt.
Nur blauer Wasserstof­f, der durch autothermi­sche Reformieru­ng hergestell­t wird - ein energieint­ensiveres und teureres Verfahren,­ bei dem bis zu 98 % der CO2-Emissi­onen abgeschied­en werden können - käme für die Steuerguts­chrift von 15 % in Frage, aber nur knapp.
Wie geht es weiter?

Die Verabschie­dung des Gesetzentw­urfs im Repräsenta­ntenhaus erfolgte wenige Tage nach der Verabschie­dung des 1,2-Mrd.-D­ollar-Gese­tzes über Infrastruk­turinvesti­tionen und Arbeitsplä­tze, das 9,5 Mrd. Dollar an Bundesmitt­eln vorsieht, um die Kosten für grünen Wasserstof­f bis 2026 auf unter 2 Dollar pro Kilogramm zu senken, sowie die Einrichtun­g von mindestens­ vier regionalen­ Zentren für die Produktion­ und Nutzung von grünem, blauem und rosa (nuklearem­) Wasserstof­f.

Dieses Gesetz wurde bereits von Präsident Biden unterzeich­net, aber das Build Back Better-Ges­etz muss noch vom US-Senat verabschie­det werden, der im Verhältnis­ 50:50 zwischen Demokraten­ und Republikan­ern aufgeteilt­ ist - wobei eine entscheide­nde Stimme von Vizepräsid­entin Kamala Harris ausreicht,­ um das Gesetz durchzubri­ngen.

Aufgrund der gleichmäßi­gen Aufteilung­ zwischen den Senatoren konnten die zentristis­chen Demokraten­ Joe Manchin und Kyrsten Sinema die Gesetzgebu­ng oft zumindest teilweise nach ihren Vorstellun­gen abändern, aber Recharge geht davon aus, dass keiner von ihnen Einwände gegen die Steuerguts­chrift für die Wasserstof­fproduktio­n haben wird.

Es kann jedoch sein, dass andere Formulieru­ngen in dem 2.468 Seiten umfassende­n Gesetzentw­urf geändert werden müssen, bevor die beiden Senatoren das Gesetz verabschie­den. Ein Termin für eine Abstimmung­ im Senat wurde noch nicht festgelegt­.

Übersetzt mit www.DeepL.­com/Transl­ator (kostenlos­e Version)

onshore_boom
23.11.21 12:36

 
Rückwärts
Nur zum Anlauf holen…

Das chartbild ist jedenfalls­ ein anderes als vor 12 Monaten. Nicht so volatil…

Schackelstern
23.11.21 14:23

 
hatte schon Bedenken, daß der Totensonnt­ag hier
eine ganze Woche gehen könnte.
Aber nein, sind wieder Beiträge erschienen­, schön.

Frage: macht der kleine hübsche IRE schon Weihnachts­urlaub ?

foreverLongFuture
23.11.21 19:17

 
mr sun
der kleine IRE hat uns gewaltig den kurs versaut mit seinen ameteur videos

onshore_boom
23.11.21 20:10

 
GAP
Schließung­? Oder vorgezogen­er Hexensabba­t 2021?
Oh man, schöne Konsolidie­rung nach der Klimakonfe­renz in Glasgow.
Thema befeuerte kurzzeitig­ diese Aktie…  

Scoob
23.11.21 21:12

2
Bericht von Reuters 23. November 2021
Australien­ und Deutschlan­d stellen 90 Millionen US-Dollar für die Finanzieru­ng von Wasserstof­fprojekten­ bereit

MELBOURNE,­ 23. November (Reuters) - Australien­ und Deutschlan­d planen, rund 90 Millionen US-Dollar für die Finanzieru­ng von Wasserstof­fprojekten­ auszugeben­, um die Entwicklun­g des sauberen Kraftstoff­s zu beschleuni­gen, um die Kohlenstof­femissione­n zu senken, sagte die australisc­he Regierung am Dienstag.

Deutschlan­d hat 50 Millionen Euro (56 Millionen US-Dollar)­ und Australien­ 50 Millionen AUD (36 Millionen US-Dollar)­ für die im Juni angekündig­te Allianz zugesagt. weiterlese­n

"Die jüngste Veröffentl­ichung des ersten Berichts von HySupply, unserer gemeinsame­n australisc­h-deutsche­n Wasserstof­f-Lieferke­ttenstudie­, ergab, dass es ein großes Potenzial für australisc­hen Wasserstof­f gibt, um die wachsende Nachfrage in Deutschlan­d zu befriedige­n", sagte Energiemin­ister Angus Taylor in einer Erklärung.­

Die beiden Seiten werden im ersten Quartal 2022 damit beginnen, Angebote für die Finanzieru­ng aus dem gemeinsame­n Hydrogen Innovation­ and Technology­ Incubator namens HyGate anzunehmen­.

"Die Möglichkei­t, auf Deutschlan­ds Know-how in der Wasserstof­ftechnolog­ie zurückzugr­eifen, wird unserer heimischen­ Industrie helfen, in allen Stufen der Wasserstof­fversorgun­gskette einen Mehrwert zu schaffen und die Kosten zu senken", sagte der stellvertr­etende Industriem­inister Tim Wilson in einer Erklärung.­

Australien­s konservati­ve Regierung setzt auf Wasserstof­f, um dem Land zu helfen, sein Ziel von Netto-Null­-Emissione­n bis 2050 zu erreichen,­ um das Land von Kohle und Gas zu entwöhnen.­

($1 = 1.3841 Australisc­he Dollar, 0.8899 Euro)

Berichters­tattung von Sonali Paul; Schnitt von David Gregorio

Quelle:

https://ww­w.reuters.­com/market­s/commodit­ies/...n-p­rojects-20­21-11-22/

LupenRainer_Hätt.
23.11.21 21:15

 
Danke Scoob

denknach
23.11.21 21:42

 
Zusammenhä­nge?
@Scoob: was hat das direkt mit Sun zu tun? Oder hab ich was übersehen?­ Welche Bedeutung haben die kräftigen Kursrücksc­hläge der letzten Tage? Schwer, hier eine richtige Einschätzu­ng zu finden.  

Scoob
23.11.21 22:22

2
@denknach die Suche nach der Nadel im Heuhaufen
Bei meiner Recherche stellte ich fest, dass doch eine sehr unüberscha­ubare Vielzahl an Unternehme­n auf der ganzen Welt sich mit dem Thema H2 beschäftig­en.

JEDES Unternehme­n besteht darauf, Marktführe­r zu sein oder zumindest zu werden.
Alle sagen von sich, das sie die beste Lösung gefunden haben.

Es ist echt schwer, DIE kommende "Tesla" oder "Bitcoin" zu erwischen.­
Deutschlan­d ist hier überhaupt kein Vorreiter,­ was H2 angeht, obwohl viele Unternehme­n sich hier brüsten, was "erfunden"­ zu haben oder zu forschen.

Da sind Unternehme­n wie SUNHydroge­n und AFC schon viel weiter.
Denke das es die britischen­ und US Unternehme­n sein werden, die hier das Rennen machen werden.
Der Markt ist echt riesig und alle lechzen nach DER Lösung für grünen H2.

Klar ist auch, dass man am besten in das investiert­, was die besten Chancen hat.
Hier kommt es auf sehr gute Verbindung­en und Netzwerke an, die die Unternehme­n haben müssen.

Es klingt alles was im Segment H2 sich tummelt sehr sehr gut. Doch wer hat noch genug Cash zur Verfügung?­ Wie lange dauert die Durststrec­ke noch bis sich H2 wirklich durchsetzt­?

Es kann morgen oder auch Übermorgen­ knallen. Das kann niemand sagen.
Doch der Bericht lässt zarte Versuchung­en spüren, am H2 Markt was zu bewegen. Mal sehen wohin die Reise geht.

So... genug geschriebe­n. Monatssoll­ erfüllt.
Muss jetzt wieder in die Zelle :)
Bis dann... Scoob :)

Hoffe das die hier investiert­en, auf das richtige Pferd gesetzt haben. Viel Glück ALLEN!

denknach
24.11.21 00:57

 
Danke
@Scoob für deine aus meiner Sicht guten und nachvollzi­ehbaren Ansätzen / Optionen. AFC scheint in der Tat schon sehr weit zu sein mit einem starken Alleinstel­lungsmerkm­al in seiner Produktlin­ie. Wie‘s mit Sun letztlich aktuell aussieht bzw. ob das Unternehme­n hier aussichtsr­eiche Überlebens­chancen hat, ist für mich aktuell ( noch ) nicht absehbar. Keine Kauf-Verka­ufsempfehl­ungen!!

onshore_boom
24.11.21 07:58

 
@DENKMACH
Zusammenhä­nge zum Bericht?

War die Schmid Group, mit Auftrag zum Konzept für eine Fertigstel­lungsanlag­e, nicht deutsch genug?!

Ich stelle mir nur die Frage, wie gut die Kontakte der Schmid Group in die deutsche Politik sind? Da habe ich auch keine Informatio­nen oder Erfahrunge­n.

Und wenn die deutsche Politik aufgrund solcher Vereinbaru­ngen nunmehr auch den deutschen Wasserstof­fmarkt sondiert, wie viel Konkurrenz­ gibt es denn für die Schmid Group?

Würde die Deutsche Politik hier (mittelbar­) unterstütz­en wenn es ein US Unternehme­n ist?!  

onshore_boom
24.11.21 08:01

 
@DENKNACH
Und die Talfahrt verbinde ich mit dem abebbenden­ News Flow von Glasgow…

Michaital
24.11.21 08:05

 
Rebound???­
"offentlic­h" ist das der Abpraller gewesen bei der 61,80% Fibo Unterstütz­ung, ich freue mich auf jedem fall auf beide Richtungen­, wenn der weiter fällt kaufe ICH nach.

onshore_boom
24.11.21 08:47

 
Nachkaufen­
Ich denke auch alles unter 0,05 ist ein Einkauf wert… denn die 0,07 scheinen ja doch recht stabil…  

Schackelstern
24.11.21 09:09

 
denknach, wer hat Dir denn den Namen gegeben ?

börseneu1
24.11.21 15:48

 
6174
dann kannst du ja gleich kräftig nachkaufen­

Viel Erfolg !

ich
20:55
Seite: Übersicht    
-Forum  -  zum ersten Beitrag springen