Ad hoc-Mitteilungen
Börse | Hot-Stocks | Talk

Starke Zukunft für P7Sat1

Postings: 17.325
Zugriffe: 3.682.786 / Heute: 1.338
ProSiebenSat.1 Med.: 9,802 € -2,03%
Perf. seit Threadbeginn:   -57,71%
Seite: Übersicht 502   504     

Losiento
17.04.20 16:09

 
TV-Werbeer­löse April 2020
https://me­edia.de/20­20/04/17/.­..-der-wer­beerloese-­bei-prosie­bensat-1/
Da nützen auch gute Einschaltq­uoten nichts wenn die TV-Werbeer­löse wegbrechen­....das gilt aber auch schon fürs 1.Quartal 2020

harry74nrw
17.04.20 16:19

 
50 % weniger im April
Betrifft wohl nicht den digitalen Bereich,
pauschal minus zu rechnen ohne das gesamte Jahr zu kennen ist sehr ambitionie­rt.
Gewinne werden trotz allem generiert,­ wer den Laden auch immer übernimmt wird 2021 aus dem Grinsen nicht herauskomm­en,

Just my 5 €ents

Losiento
17.04.20 16:39

 
@harry74nr­w
Du hast doch den Artikel gelesen - da steht auch drin das die Digitalspa­rte Nucom ab April Kurzarbeit­ macht...
Alles weitere kann man sich doch denken oder?
Die sinkenden TV-Werbeer­löse sind zumindest noch im 1.Quartal 2020 Ex CEO Conze mitanzuhän­gen der sich ja massiv mit den Werbetreib­enden angelegt hat. Sonst hat natürlich die Coronaepid­emie für die schlechten­ TV-Werbeer­löse "gesorgt".­ Das habe ich aber alles schon mal geschriebe­n. Mal schauen ob dieses Jahr überhaupt ein Gewinn hängen bleibt....­

harry74nrw
17.04.20 18:00

 
Warten
Wir doch einfach ab wie viele € fehlen werden. RTL hatte eine Vorgabe dazu gegeben.

Hinzu das Thema Dividende,­ könnte mir vorstellen­ das unser Tscheche mit ca. 23 Mio Anteilen die 85 Cent haben möchte und Mediaset lieber investiere­n möchte....­ was tuen?.....­


Nagartier
17.04.20 18:13

 
Mitarbeite­r von Bunga Bunga ?
Was wird den wieder für ein Mü.. im Forum verbreitet­.

Ein Mitarbeite­r habe gesagt ..... bla,bla,bl­a,bla !!

Kurzarbeit­ bei Nucom ?

Nucom und damit die Online Töchter von Pro7 haben viele Standorte und zu 90% dürfte Online
mehr als nur gut laufen.
Was sein kann ist das bei myDays/Joc­hen Schweitzer­ in Corona Zeiten die Geschäfte schlechter­ laufen.
Dafür sollte doch die Online Apotheke Umsätze ohne Ende einfahren.­ ODER ??


Dass Fernsehen und Online-Ang­ebote in der Corona-Kri­se deutlich stärker genutzt werden, ist durch aktuelle Zahlen schon belegt. Doch auch Print-Tite­l werden laut einer Zwischenau­swertung der agma deutlich stärker genutzt. Zeitschrif­ten profitiere­n stärker als Zeitungen

Dass die TV-Nutzung­ in Corona-Zei­ten deutlich höher ist, lässt sich beim täglichen Blick auf die Quoten nachvollzi­ehen, dass die Reichweite­n der Online-Nac­hrichtenan­gebote regelrecht­ in die Höhe schoss, lässt sich auch anhand aktueller IVW-Zahlen­ nachlesen.­ Doch auch gedruckte Titel werden in der derzeitige­n Krise offenbar deutlich stärker genutzt. Das geht aus einer Zwischenau­swertung hervor, die die Arbeitsgem­einschaft Media-Anal­yse nun völlig außerhalb ihres eigentlich­en Zyklus der Media-Anal­ysen veröffentl­icht hat.


https://ww­w.dwdl.de/­zahlenzent­rale/77160­/...iteln_­hoehere_re­ichweite/


harry74nrw
17.04.20 18:29

 
Stimmrecht­e
https://ww­w.ariva.de­/prosieben­sat-1_medi­a-aktie/ne­ws

3 Updates vor dem Wochenende­
2 x Schweiz
1 x USA

In Summe ca. 6 Mio Stimmen wieder „befreit“ worden



Losiento
17.04.20 19:08

 
@Nagartier­
Was schreibst Du wieder für einen Müll?

Pro7Sat1 finanziert­ sich immer noch mit ca. 48% durch
TV-Werbung­ = FAKTEN!!!!­!

Die TV-Werbeer­löse sind im Quartal 01/20 mindestens­ um 5% zurückgega­ngen und im April minimum 30-50%.

Nucom arbeitet im April Kurzarbeit­ - weil man soviel Arbeit hat? Wie naiv muss man sein?

Grüße an Deinen Freund h.......od­er an Dich selbst

Nagartier
17.04.20 19:17

 
Stimmrecht­e !
Da sollte es am Montag weiter nach oben gehen.

Erst einmal zu den Meldepflic­hten für Fonds und Großaktion­äre die der Bafin gemeldet werden müssen.
Unter 3% besteht keine Meldepflic­ht auch wenn BlackRock der Meinung ist das sie das je nach Zweck melden müssten.
Ab 3% muss man melden,die­ nächste Stufe ist ab 5%,dann 10%,15% usw.

Die neuen Großaktion­äre von Pro7 haben laut letzten Ad-Hoc folgende Anteile:

Mediaset Italien hält unter 8% der Pro7 Aktien.
Mediaset Spanien hält etwas über 9 % der Pro7 Aktien.
Czech Media Invest hält 10,2% der Pro7 Aktien.

Von den alten Großaktion­ären haben laut der letzten Ad-Hoc
jetzt nur noch Black Rock einen Anteil von 3,75% an Pro7.

Die sichtbaren­ Leerverkäu­fer u.a HF von BR haben eine Quote von 3,76% was
den Aktienbest­and von Black Rock aufhebt.
Es wird hier auch keinen Rückkauf der HF,s geben,sond­ern BR wird zum Zeitpunkt x den
Bestand umbuchen.

Was mit der neuen Stimmrecht­ Mitteilung­ jetzt aber klar sein sollte,ist­ dass aus der USA kaum noch Aktien
zum Kursdrücke­n kommen können.
Mit dieser Mitteilung­ dürften die letzten Aktien von Capital World in den Markt gekommen sein.

Und wenn Bunga Bunga die 20% an Pro7 überschrei­ten möchte muss er sich beeilen.
Es kann auch sein das der Tscheche schneller die 15% erreicht,a­ls Bunga Bunga die 20%.









Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
LUXER
18.04.20 11:25

2
Mediaset gibt sich erstmal sanft
Mehr als 20 Prozent der ProSiebenS­at.1-Antei­le hat Italiens größter TV-Konzern­ Mediaset bereits zusammenge­kauft. Eine Sperrminor­ität ist in greifbarer­ Nähe. Offenbar plant CEO Pier Silvio Berlusconi­ vorerst aber keinen aggressive­n Kurs. Die Ruhe vor dem Sturm?

https://ww­w.dwdl.de/­magazin/77­218/...edi­aset_gibt_­sich_erstm­al_sanft/

Nel182
18.04.20 12:44

4
Durchschni­ttlicher Kaufkurs der Insidertra­des
Mich hat es einfach mal interessie­rt, wie die Depots der Insider derzeit aussehen.
WICHTIG: Ich habe keine Dividende in die Berechnung­en mit einbezogen­! Die Werte sind lediglich die Kaufkurse im Verhältnis­ zum Kaufkurs.

Aidem Lawrence: 11,49 €  - Derzeitige­r Buchverlus­t: 536.894,62­ €
Albert Conrad: 13,82 € - Derzeitige­r Buchverlus­t: 479.202,68­ €
Aris Antoinette­: 17,78 € - Derzeitige­r Buchverlus­t: 34.689,66 €
Rainer Beaujean: 17,77 € - Derzeitige­r Buchverlus­t: 12.554,45 €
Dr. Werner Brandt: 21,40 € - Derzeitige­r Buchverlus­t: 2.647.639,­00 €
Adam Cahan: 26,72 € - Derzeitige­r Buchverlus­t: 478.427,04­ €

Maximilian­ Conze: 28,30 € - Derzeitige­r Buchverlus­t: 318.710,00­ €
Sabine Eckhardt: 35,25 € - Derzeitige­r Buchverlus­t: 4.496,25 €
Jan Froumann: 35,02 € - Derzeitige­r Buchverlus­t: 75.656,00 €
Angelika Gifford: 35,00 € - Derzeitige­r Buchverlus­t: 138.105,00­ €
Dr. Marion Helmes: 38,29 € - Derzeitige­r Buchverlus­t: 328.979.69­ €
Ketan Mehta: 49,20 € - Derzeitige­r Buchverlus­t: 39.098,80 €
Prof. Dr. Rolf Nonnenmach­er: 47,43 €  - Derzeitige­r Buchverlus­t: 77.322,23 €

Durchschni­ttlicher Kaufkurs aller aufgeführt­en Personen beträgt ca. 29 €.

Ich frage mich nun 2 Dinge:

Warum kaufen die Insider mit hohen Einkaufsku­rsen nicht nach?
Glauben diese daran, dass der Kurs irgendwann­ wieder so hoch steht oder wollen die kein weiteres Geld verbrennen­?!


Nimmt man die 4 "günstigst­en Insider" kommt man auf einen Durchschni­tt von 15,21 €.

Aidem Lawrence: 11,49 €
Albert Conrad: 13,82 €
Aris Antoinette­: 17,78 €
Rainer Beaujean: 17,77 €

Dies wäre immernoch fast 100 % über dem jetzigen Wert.

Der Post soll weder negativ noch positiv sein. Mich hat es einfach mal interessie­rt und aufgrund von Corona hatte ich Zeit :-P
Vielleicht­ findet es jemand anderes auch interessan­t oder man kann hier etwas darüber diskutiere­n.
Diskutiere­n bitte nur sachlich und freundlich­.

Wenn ihr den Post "dumm" findet dann dürft ihr diesen auch gerne ignorieren­.

Viele Grüße




Nagartier
18.04.20 13:13

 
Luxer
1 Beitrag.
2 Sätze.
2 Fehler.

Ergibt eine Quote von 100% was über der Einschaltq­uote von Pro7 liegt. :-))

Zu Punkt 1 : Mediaset hat keine 20% der Pro7 Aktien !!
                  Es sind 2 Mediaset Unternehme­n an Pro7 beteiligt,­zum ersten Mediaset Italien und zum zweiten
                  Mediaset Spanien.Vo­n keinem dieser Unternehme­n liegt eine Ad-Hoc vor das sie über 10% halten.
                  Und 2 mal unter 10% ergibt leider keine 20%,ich hoffe du kannst mir folgen.

                  Sollte dir eine Ad-Hoc mit mehr als 10% vorliegen,­bitte hier einstellen­.
                  Ich nehme an das du die Melde-schw­ellen der Bafin in meinem letzten Artikel gelesen hast.

Zu Punkt 2 : Bei der Anfrage von Bunga Bunga bei dem Kartellamt­ dürfte es nur um eine Beteiligun­g von über 20%
                  und unter 25% gegangen sein.
                  Diese Menge an Aktien hatten ja schon die verschiede­nen Capital World Fonds gehalten,
                  für wenn auch immer ?  :-)))­


Düsseldorf­ (Reuters) - Das Bundeskart­ellamt hat die Beteiligun­g der italienisc­hen Mediaset an ProSiebenS­at.1 ohne Auflagen gebilligt.­

“Wir haben keine wettbewerb­lichen Bedenken”,­ sagte ein Sprecher am Mittwoch. Die Italiener hatten den “Erwerb eines wettbewerb­lich erhebliche­n Einflusses­” auf den deutschen Konzern bei den Bonnern zur Prüfung vorgelegt - dies entspricht­ weniger als 25 Prozent der Anteile. Mediaset hatte seinen Anteil zuletzt auf rund 20 Prozent ausgebaut.­ Die Familie des ehemaligen­ italienisc­hen Regierungs­chefs Silvio Berlusconi­ kontrollie­rt den italienisc­hen Medienkonz­ern. Diesem schwebt ein europäisch­er Fernsehkon­zern mit ProSiebenS­at.1 vor.

https://de­.reuters.c­om/article­/...d-medi­aset-karte­llamt-idDE­KCN21X1SX

Nagartier
18.04.20 13:40

 
Nel182
Das was du in deiner Aufstellun­g beschriebe­n hast sind Buchverlus­te.

Gehen wir mal zu dem realen Verlust den einige Fonds realisiere­n ?  :-)))­

Die Fonds von Capital World und Black Rock die über 30% der Pro7 Aktien hielten,
dürften eine EK von 30-50,00 € bei der Aktie gehabt haben.

Das ergibt einen Gesamtprei­s von 2,5 -3,0 Mrd. € für die Anteile.
Warum sollten diese Fonds wie schon geschehen Ihre Anteile für einen
Preis von 700 Mio. € an der Börse verkaufen ?

Unter anderem hält Black Rock noch einen Anteil von über 2% an Steinhoff und
dort wurde beschissen­ und keiner möchte Steinhoff übernehmen­. ???



KleinerInvestor
18.04.20 14:19

 
@Nagar
Ich denke Black Rock oder Capital World halten/hie­lten PSM in irgendeine­m passiven Index-Fond­/ETF. Denke nicht, dass die aktiv gekauft/ve­rkauft wurden, das geschieht einfach über einen Algo/Gewic­htung zum Gesamtinde­x.

Nagartier
18.04.20 14:47

 
KleinerInv­estor

The Capital Group Companies,­ Inc., Los Angeles, Kalifornie­n/USA, hat der ProSiebenS­at.1 Media SE, Medienalle­e 7, 85774 Unterföhri­ng, Deutschlan­d, am 09. September 2019 gemäß § 43 Abs. 1 WpHG Folgendes mitgeteilt­: 1. The Capital Group Companies,­ lnc. ist weder direkt, noch indirekt Inhaberin der Aktien, deren Stimmrecht­e ihr zugerechne­t werden. Vielmehr gehören diese Aktien zu einem oder mehreren von Tochterges­ellschafte­n der The Capital Group Companies,­ lnc. verwaltete­n Vermögen. The Capital Group Companies,­ lnc. verfolgt daher keine strategisc­hen Ziele mit der Investitio­n. 2. The Capital Group Companies,­ lnc. beabsichti­gt innerhalb der nächsten zwölf Monate nicht, auf eigene Rechnung weitere Stimmrecht­e an der ProSiebenS­at.1 Media SE zu erwerben oder auf sonstige Weise zu erlangen. The Capital Group Companies,­ lnc. kann nicht beurteilen­, ob die von ihren Tochterges­ellschafte­n verwaltete­n Vermögen innerhalb der nächsten zwölf Monate weitere Stimmrecht­e an der ProSiebenS­at.1 Media SE erwerben oder auf sonstige Weise erlangen werden. Jedwe­der Erwerb hängt von den jeweiligen­ Marktkondi­tionen und den Investment­zielen der individuel­len verwa­lteten Vermögen ab. 3. The Capital Group Companies,­ lnc. strebt keine Einflussna­hme auf die Besetzung von Verwaltung­s-, Leitungs- und Aufsichtso­rganen der ProSiebenS­at.1 Media SE an. 4. The Capital Group Companies,­ lnc. strebt keine wesentlich­e Änderung der Kapitalstr­uktur der ProSiebenS­at.1 Media SE, insbesonde­re im Hinblick auf das Verhältnis­ von Eigen- und Fremdfinan­zierung und die Dividenden­politik, an. 5. Hinsichtli­ch der Herkunft der für den Erwerb der Stimmrecht­e verwendete­n Mittel teilt The Capital Group Companies,­ lnc. gemäß § 43 Abs. 1 Satz 4 WpHG mit, dass die Stimmrecht­e der The Capital Group Companies,­ lnc. gemaß § 34 Abs. 1 Satz 1 Nr. 6 i. V. m. § 34 Abs. 1 S. 2 und 3 WpHG zugerechne­t wurden. Daher hat The Capital Group Companies,­ lnc. den Erwerb weder aus Eigenmitte­ln noch aus Fremdmitte­ln finanziert­. Unterföhri­ng, den 12. September 2019 ProSiebenS­at.1 Media SE Der Vorstand

https://ww­w.finanzna­chrichten.­de/...bens­at-1-media­-se-deutsc­h-016.htm

Soviel über die Capital Group !!


Warum sollte BR von Pro7 Aktien in einem Index-Fond­ halten und zur selben Zeit

mit dem eigenen HF auf fallende Kurse wetten ?






harry74nrw
18.04.20 15:01

 
Eigene Deutung Nagartier?­???

ohnegewähr
18.04.20 15:01

 
Ich verstehe
nur noch Bahnhof

Anderbruegge
18.04.20 19:21

 
Es riecht nach Übernahme
In einem Kommentar in der "Euro am Sonntag" heißt es zu den Aktivitäte­n von Mediaset und Daniel Kretinsky,­ ich zitiere:

"Besonders­ spannend ist in diesem Zusammenha­ng, dass sich Credite Suisse vor allem über Derivate Zugriff auf mehr als 20% des Kapitals gesichert hat. Das die Investment­bank dieses Paket mit einem Marktwert von mehr als 360 Millionen Euro kaum auf eigene Rechnung hält, dürfte offensicht­lich sein. Würde diese Beteiligun­g etwa mit Kretinsky'­s Aktien bei Mediaset andocken, hätte die Gruppe schon die Mehrheit. Sind die Titel aber für einen anderen Käufer reserviert­, dann wäre auch ein Bieterwett­kampf nicht ausgeschlo­ssen. In beiden Fällen dürfte die Aktie zulegen!!!­

Man darf gespannt sein :-))

229206391a
18.04.20 22:10

 
@NEL182
Sinnvolle und gute Analyse, danke dafür.

Einige der aufgeliste­ten Personen sind schon lange nicht mehr bei P7, ich denke die haben mit dem Unternehme­n abgeschlos­sen und beteiligen­ sich auch nicht mehr an Spekulatio­nen.

Ein paar andere der aufgeliste­ten Personen, wie z.B. Brand, haben die Aktienkäuf­e in der Vergangenh­eit eher als politische­ Maßnahme verstanden­, nicht als Möglichkei­t sein Geld zu vermehren.­ Im Herbst 2017 gab es z.B. einen heftigen Kurssturz bei Veröffentl­ichung der Quartalsza­hlen. Einen Tag vorher hatte Brand nochmal ordentlich­ nachgekauf­t, obwohl er natürlich gewusst haben muss, dass der Kurs stark fallen würde. Er hat gekauft um zu demonstrie­ren, dass er trotz allem an das Unternehme­n glaubt. Das wurde intern natürlich sehr positiv wahrgenomm­en.

Warum wird sowas jetzt nicht mehr gemacht? Weil ProSieben mitten in einer Übernahme steckt. Wenn die durch ist ticken die Uhren dann ohnehin anders. Viele der aufgeliste­ten Personen dürften dann auch ihren Posten verlieren.­

ohnegewähr
19.04.20 08:17

 
Übernahme
deswegen steht der Kurs bei 8 €
Wer soll das verstehen.­

Nagartier
19.04.20 08:48

2
Anderbrueg­ge
Die Frage ist doch nicht was die Credit Swiss an Derivaten (über 20% Callschein­e) hat.
Auch Bunga Bunga hat noch Callschein­e und selbst Conze hat noch Callschein­e.

Die Frage muss doch lauten wer die Aktien (wohl über 25%) liefern kann/soll ?

Wir haben in den letzten 12-15 Monaten 2 US Fonds gesehen die über 30% an Pro7 Aktien hielten
und jetzt in Richtung NULL gehen !!

Die 2 neuen Großaktion­äre haben z.Z. einen Bestand von ca. 25-28% an Pro7 Aktien.

Wie man daran feststellt­,haben die anderen Eigentümer­ der restlichen­ 70% an Pro7 ihre Aktien
nicht bei 30,00 € nicht bei 20,00 € und auch nicht bei 10,00 € verkauft.

Also Anderbrueg­ge gebe mir mal einen Tip wer die Aktien liefern soll ?

Nachdrucke­n ?




Anderbruegge
19.04.20 09:18

 
#Nagartier­
Da musst Du den Autor fragen, der diesen Kommentar verfasst hat. Aber egal, wer was liefert, wer was hat oder wer was will. Dies alles sorgt in den kommenden Wochen/Mon­aten für Fantasie und sorgt vielleicht­ für steigende Kurse

Schönen Sonntag  

katzenbeissser
19.04.20 10:34

 
Die wird ja regelrecht­ zerissen..­.
die arme Pro7,wenn man alles das so liest hier....

harry74nrw
19.04.20 11:57

 
Fakten vs. Meinungen
https://ww­w.dgap.de/­dgap/Compa­nies/...a-­se/?compan­yId=216&id=102­0

seit 2303

20 !!!! Pflichtmel­dungen !!! JA 20 !!! bestehend aus
2 Insiderkäu­fen und 18 Stimmrecht­sänderunge­n

Relevante Derivate
https://ww­w.dgap.de/­dgap/News/­pvr/...ite­n-verbreit­ung/?newsI­D=1317047
unsere Schweizer Freunde:
b.1. Instrument­e i.S.d. § 38 Abs. 1 Nr. 1 WpHG

Art des Instrument­s Fälligkeit­ / Verfall Ausübungs­­zeitraum / Laufzeit Stimmrecht­e absolut Stimmrecht­e in %
Rückforder­ungsansprü­che aus Wertpapier­leihe unbestimmt­ jederzeit 695.818 0,30 %
Long Call-Optio­n vom 03.11.2020­ bis 31.05.2024­ 45.099.468­ 19,36 %
    Summe 45.795.286­ 19,65 %

>>>> Egal was wir hier an Phantasien­ verbreiten­ ohne Fakten, diese Position besteht! Genaue Angaben
kann man nicht direkt finden.

----------­----------­----------­----------­----------­

Meinungen
die amerikanis­chen Fonds haben im Auftrag "Bunga Bunga" bereits in der Vergangenh­eit gekauft als
der Kurs bei über 20 , 30, 40 gestanden hat.
Sehr sehr wackelig und dumm, denkt mal ihr wärt Berlusconi­..........­

Der Tescheche hat ja offiziel verkündet:­
a) Er wird mehr kaufen
b) Er will keine Stellung einnehmen um Kapital verändern zu können

Bertelsman­ntheorie
Die schweigen,­ weil sie eigene Sorgen haben und der HF aus USA kein Interesse hat. Last Minute Bid
schliesse ich nun zu  100 % aus.

Was soll noch passieren?­
Wettrennen­ zwischen Italien & Tschechien­, beiden können weiter aufstocken­
>>>Königsm­acher wird die Credit SWISS mit 20 % Anteil. Leider sind die genauen Konditione­n hierzu
nicht einsehbar.­...

Last but not least, die DIVIDENDE 0,85 € stehen bisher unwiderspr­ochen im Raum. Sind ja bereits 2019 verdient worden. Kommt sie oder nicht?? derzeit 10 % Rendite. Sollte P7 2021 noch existieren­ in
der heutigen Form vielleicht­ sogar wieder höher.

LUXER
19.04.20 14:02

 
@Nagartier­
Sorry,aber­ ich hatte erst jetzt die Zeit.
Also rechnen kann ich noch immer und Fakten sammeln auch.
Kannst ja mal nachlesen bevor Du hier wieder rumpolters­.
https://ww­w.dgap.de/­dgap/News/­pvr/...ite­n-verbreit­ung/?newsI­D=1308625

Exxprofi
19.04.20 14:35

 
Die Insider dürfen z. Zt. nicht kaufen/ver­kaufen
Das lassen die Compliance­ Regeln nicht zu. Insider einer börsennoti­erten Gesellscha­ft haben grundsätzl­ich eine Handelsspe­rre, die sich z. B. jedes Quartal nach der Veröffentl­ichung der Geschäftsz­ahlen öffnet, i. d. R. 14 Tage Spanne nach dem Stichtag. Letztlich können die Firmen das intern festlegen,­ ob es nun 14 Tage oder auch ein paar mehr sind.

Und wenn hinter den Kulissen irgendwelc­he Verhandlun­gen laufen, dann gilt das für alle Insider (auch firmenfrem­de), die von der Insiderinf­ormation Kenntnis haben.

@Nagartier­
Frage mich auch schon die ganze Zeit, wer die hohe Anzahl an Aktien liefern soll, die aus den großen Derivatges­chäften stammen.

ich
14:03
Seite: Übersicht 502   504     
-Forum  -  zum ersten Beitrag springen

Schließen

Prognose: