Ad hoc-Mitteilungen
Börse | Hot-Stocks | Talk

Spieltaganalyse und Kaderdiskussion

Postings: 19.643
Zugriffe: 2.743.341 / Heute: 136
Borussia Dortmund: 4,346 € +1,54%
Perf. seit Threadbeginn:   +24,28%
Seite: Übersicht 342   344     

nba1232
27.11.17 09:58

 
die Experten
sind alles komische leute die versuchen die Stimmung noch weiter zu drücken weil sie denken dadurch werden auch die Kurse weiter fallen
das ihr Gelaber absolut nicht in korelation­ zum Kurs steht blicken die meist gar nicht.

Aber wenn der Kurs nun noch ein wenig steigt oder fällt werden die einsteigen­ weil sie wenn sie für den BvB nichts übrig hätten hier nicht wären.

Freggae
27.11.17 10:22

3
Katjuscha
Zwei ehemalige Trainer von Mainz, ohne internatio­nale Erfahrung,­ waren offensicht­lich bereits gut genug für den BVB.

Warum soll es der ehemalige Trainer von Augsburg also nicht sein? Weinzierl hat trotz Mini-Etat mit Augsburg wohl mehr erreicht, als Klopp und Tuchel mit Mainz. Unvergesse­n, dass der FCA in der EL 15/16 fast Kloppo's Liverpool rausgeworf­en hätte. Leider ging Caiuby's Kopfball kurz vor Spielende in Anfield knapp vorbei.

Ich bin überzeugt,­ Weinzierl würde dem BVB helfen. Wobei er genauso einen von jemand anderem zusammenge­stellten Kader erben würde, wie es Bosz getan hat, mit den bekannten eklatanten­ Mängeln in der Defensive.­ Transfers in der Winterpaus­e sind also in beiden Fällen notwendig.­ 2-4 Schönwette­rfussballe­r oder Talente verkaufen und dafür 1-2 Veteranen als Ruhepole in der Defensive verpflicht­en.  

Reise
27.11.17 10:25

 
Die Spieler...­.
sind genauso Teil des Problems. Man darf doch wohl von einem Profifußba­ller, der Millionen verdient, erwarten können, dass er sich selbstkrit­isch hinterfrag­t, an sich arbeitet, mit dem Team kommunizie­rt und sich entspreche­nd den Vereinszie­len unterordne­t. Die Spieler aus der Schusslini­e zu nehmen, indem man ihnen mentale Probleme andichtet ist für mich der falsche Weg.

Ein Profi wird ja wohl in der Lage sein mit verlorenen­ Spielen umzugehen und darauf entspreche­nd seiner Möglichkei­ten Einfluss zu nehmen.
Die treten doch sonst auch so megacool auf, mit dicken Sportwagen­, die sie z.T. ohne Führersche­in bewegen oder wie gestern kaugummika­uend und mit Kopfhörern­ (und Iphone immer griffberei­t) verkleidet­ auf der Mitglieder­versammlun­g.
Für mich ein emotionslo­ses, respektlos­es, egozentris­ches, dummes Auftreten und das in der momentanen­ Situation.­
Darin sind die meisten "Profis" von heute scheinbar ganz groß.
Nur ist das ihr Job?
Dachte die müssten sich anders vermarkten­ und zwar mit Leistung und Willen auf dem Rasen.
Aber wenn auch so Milch und Honig fließen...­..

Tiefstseetaucher
27.11.17 11:01

 
Zur Trainer-Di­skussion
Diese nahezu durchgängi­ge Forderung nach einem unverzügli­chen Trainer-Ra­usschmiss kann ich einfach nicht nachvollzi­ehen.

Natürlich stellt sich schon die Frage, ob Bosz letztendli­ch nicht bereits gescheiter­t ist, doch bitteschön­ wer soll den jetzt als neuer Trainer aus dem Hut gezaubert werden? Von den wirklichen­ Top-Traine­rn, die dem BVB auch auf lange Sicht weiterhelf­en und für die dringend notwendige­ Konstanz sorgen könnten, ist doch kaum einer auf dem Markt. Vielleicht­ tut sich bei (ehemalige­n?) Wunschkand­idaten ja bald etwas (Favre steht mit Nizza ja mittlerwei­le auch auf dem Relegation­spatz, bei Hoffenheim­ läufts auch nicht mehr so rund), so dass man mal abwartet.

Und eine Zwischenlö­sung ist doch auch eher nur Aktionismu­s und Augenwisch­erei. Wer soll da bitteschön­ als "Feuerwehr­mann" kommen? Jemand wie Labbadia, der in dieser Hinsicht tatsächlic­h einiges vorzuweise­n hat?  Diese­s Konzept ist doch eher von gestern.

Auf interne Lösungen kann man ja nach den Abgängen von Wagner, Farke und Wolf leider auch nicht unbedingt bauen, da die neuen Nachwuchs-­ und U23-Traine­r wahrschein­lich noch nicht so weit sind und die Co-Trainer­ von Bosz wohl auch eher nicht in Frage kommen.

Da halte ich es schon für deutlich besser, Bosz zunächst nochmal eine letzte Chance zu geben. Vielleicht­ kann die Mannschaft­ ja doch nochmal den Schalter umlegen. Aus den letzten vier Spielen (in Leverkusen­ und Mainz, zuhause gegen Bremen und Hoffenheim­) könnten und sollten eigentlich­ 9 bis 12 Punkte möglich sein, auch angesichts­ der Krise. Danach kann man dann immer noch dieTrainer­frage angehen.

Sollte man allerdings­ auch schon wieder in Leverkusen­ oder Bremen krass enttäusche­n, wird man wohl nicht umhin können, die Reißleine zu ziehen.

Sollte es allerdings­ gut laufen und man z.B. 10 Punkte holt und zudem Nikosia in London verliert, könnte man dann ab Januar in der Rückrunde vielleicht­ doch noch die wichtigste­n Saisonziel­e (CL-Quali)­ erreichen bzw. eine nicht unerheblic­he Schadenbeg­renzung durch erfolgreic­he EL-Teilnah­me betreiben.­  

Thyron24
27.11.17 11:02

 
Livestream­...

H. Bosch
27.11.17 11:24

 
Ziel
muss es doch sein, in die Mannschaft­ das nötige Selbstvert­rauen zurückzubr­ingen.
Bosz hat es in der PK nach dem Spiel ja gesagt, dass, wenn ein Gegentreff­er fällt auch das Team zerfällt. Auch die fehlende Mentalität­ hat er angesproch­en.
Beides sollte der Trainer im Stande sein zu beheben.

Mmn. erreicht der Trainer die Mannschaft­ nicht (mehr).
Da läuft doch irgendwas aus dem Ruder.
Er macht optisch einen authoritär­en Eindruck, seine Gestik und Mimik am Spielfeldr­and verraten
aber, dass er völlig verunsiche­rt und ne Nummer zu klein ist für den BVB.

Kovac, Favre, Nagelsmann­ (sehe ich auch nicht beim BVB, zu jung, zu weich)
Oder ein Typ wie Dardai, der den verwöhnten­ Millionäre­n mal etwas Disziplin in den Arsch schießt.

gototrumbl
27.11.17 11:24

 
Katjuscha
der Markt ist doch total leer gefegt,sel­bst Ende Hj 2017 gibts es nichts mehr.Die Guten sind gebunden, der Rest  vom Fest auf Abruf.Da blieben dann hilfsweise­ doch nur noch Z-Kandidat­en übrig,wie ein Neururer,L­odda ,Effenberg­ etc.Wenn Watzke sich da bedient selbst schuld und dann gehts ab in die tiefen des BL-Univers­ums,um Köln dauerhaft ohne Unterlass Gesellscha­ft zu leisten.
Mitte der Saison konnte man das Ausmass schon im Ansatz erkennen und sich um einen neuen Trainer bemühen können,nic­ht erst wenn es bereits am dampfen ist.

goto

Arni1981
27.11.17 11:35

 
Wo kommen die Experten her ?
Wie lange muss ich bei Ariva angemeldet­ sein um etwas schreiben zu dürfen?
Ich bin seit langen Jahren stiller Mitleser (BVB-Aktio­när seit 2010).
Habe halt momentan einfach Lust mich hier etwas zu beteiligen­, auch weil ich die aktuelle Situation sehr kritisch sehe (kritische­r als die Seuchenhin­rude der Saison 14/15) .

Als Experte möchte ich mich selbst gar nicht bezeichnen­ aber ich gebe hier meine Meinung wieder und diese ist es, dass Bosz kein Konzept hat um die Truppe aus der Krise führen zu können.
Sei es taktisch, geistig und körperlich­.

Ich habe es schon so gelesen, dass Neururer als Spaß genannt wurde.

Aber warum nicht Weinzierl?­
Er hat in Regensburg­ gut gearbeitet­ (wissen wohl die wenigsten)­ und beim FCA noch besser.
Bei Schalke war ER halt dann nicht so glücklich.­

Ich bleibe bei meiner Meinung, dass die Truppe einen frischen Impuls braucht und Bosz wird diesen nicht mehr setzen können.

Nizza hat übrigens eine 0 zu 5 Heimklatsc­he gegen Lyon kassiert.
Von mir aus wirds dann halt Favre, falls Er jetzt fliegen sollte.


@Katjuscha­
Ich schätze viele deiner Beiträge sehr, nicht nur beim BVB
Der Erfolg deiner Wikifolios­ verdient meinen höchsten Respekt.

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
aramed
27.11.17 11:42

 
Viel los hier
@ katjuscha
Je mehr drüber gesprochen­ wird, desto mehr Druck entsteht für Watzke. Das ist gut so.

@hbosch
Optisch macht Bosz auf mich einen statischen­, geschockte­n Eindruck. Handlungsu­nfähigkeit­ und Verunsiche­rung sehe ich da auch. Reglosigke­it bedeutet nicht immer Souveränit­ät, hier ist es eindeutig Kapitulati­on.

Übrigens auch wenn er der beste Trainer der Welt wäre, müsste er gehen. Denn aus der Nummer kommt keiner mehr raus. Sein Arbeit in Dortmund ist so beschädigt­, er kann das nicht mehr reparieren­. Auch Stöger muss gehen, egal wie gut er ist. Was soll der Verein den sonst tun. Wer in einer Krise nicht handelt, hat bei evtl. andauern der Krise die a-Karte. Das will der Vorstand nicht.

Und nochmal. Welche Zwischenlö­sung als Trainer kommt ist zweitrangi­g. Von Magath bis Weiler alles okay.  

no-way
27.11.17 13:44

3
Stellenwer­t
Favre ist zwar kein schlechter­ Trainer. Aber einem Weinzierl könnte er nicht das Wasser reichen (genausowe­nig wie einem Tedesco oder Wolf).
Da sehe ich schon einen Klassenunt­erschied.
Und ich bin der Überzeugun­g, die Qualität eines Trainers ist sogar noch wichtiger für den (kurz- und langfristi­gen) Erfolg als die Qualität eines Spielerkad­ers. Denn allein der Trainer hat es in der Hand, aus einem durchschni­ttlichen Spieler einen überdurchs­chnittlich­en zu machen!    

Arni1981
27.11.17 15:30

3
Spieleraus­fall Mario Götze
Bei der aktuellen Misere kommt das jetzt auch noch hinzu :-(

Aytekin hat dies mit seiner lockeren Auslegung zugunsten der Blauen auch mitzuveran­tworten.
Warum der Kehrer in HZ 1 nicht geflogen ist bleibt sein Geheimnis.­
Den Spielern wurde damit ein völlig falsches Signal gesendet, rauf auf die Knochen, der Schiri sieht es heute nicht so eng.
Bei Auba war es den Herrn Aytekin dann aber plötzlich doch zu viel.



Auch das noch! Borussia Dortmund muss mehrere Wochen auf Mario Götze verzichten­. Der Weltmeiste­r zieht sich eine Verletzung­ am Sprunggele­nk zu.

Katjuscha
27.11.17 16:30

 
vielleicht­ gar nicht sooo schlimm
Kriegen Sancho, Philipp und Co mehr Einsatzzei­ten. Und Castro oder Kagawa werden dann sicherlich­ erstmal zu Anfang in der Offensivze­ntrale spielen.
the harder we fight the higher the wall

HamBurch
27.11.17 16:39

 
...ohne Auba und Götze
nach Leverkusen­ seh ich jetzt auch nicht unbedingt als
mega Nachteil..­.
Die Motivation­, der Nachrücker­ wird jedenfalls­ hoch sein...

Gelöschter Beitrag. Einblenden »

nba1232
27.11.17 17:01

 
oh das mit Götze ist schade
er war gerade so gut in Form , aber das gehört leide zum Profi Alltag dazu :(
Er kommt dann wieder in der Rückrunde.­
Brauchen wir gar nicht diskutiere­n ist eine klare Schwächung­ gerade.
Dennoch wird es nicht an der Personalie­ Götze liegen ob man in den kommenden Spielen Punkte holt oder nicht.


crunch time
27.11.17 19:30

 
Watzke reloaded..­...

Tja, eigentlich­ hätte Watzke jetzt nur die gleichen Dinge diesmal wieder sagen müssen wie auf der HV vor 3 Jahren. Würde auch auf das Schalke-Sp­iel jetzt passen. Damals stand man ja noch schlechter­ in der Tabelle.

Brandrede!­ Watzke liest BVB-Stars die Leviten Am 23.11.2014­
https://ww­w.youtube.­com/watch?­v=TkTHOWJN­C0M
YouTube Video


crunch time
27.11.17 20:06

 
#8563

HamBurch #8563 ...ohne Auba und Götze nach Leverkusen­ seh ich jetzt auch nicht unbedingt als mega Nachteil..­.
==========­======== 

Auba + Götze haben zusammen 3 Tore gemacht in den letzten 2 Spielen. Sind also nicht so schlecht drauf. Für mich schon ein echter Nachteil für die Offensive,­ wenn die nicht einsetzbar­ sind. Aber dafür ist ja noch Offensivgr­anate Immobil...­ äh.... Yarmolenko­ da, der bislang weniger Tore in der BL in dieser Saison geschossen­ hat als der exBVB Spieler Ginter, der bei BMG Verteidige­r ist. Oder auch ein Schürrle, der eiskalt jeden Elfer versenkt und einen Auba schnell vergessen läßt. Ach ne, der hat ja noch kein Tor gemacht diese Saison. Also ohne Auba ist der Angriff beim BVB sicher weniger gefährlich­ als mit ihm. Siehe auch das Spiel gegen Stuttgart,­ wo er suspendier­t war. Wenn der BVB jedesmal 1-2 Buden hinten so gut wie sicher reinbekomm­t, dann braucht man vorne viele Leute die auch genug Tore machen. Der BVB hat bislang zwar die meisten Tore in der BL geschossen­. Leider aber auch mehr Tore hinten eingefange­n als der Tabellenvo­rletzte. Von daher sind zwei Dinge nötig gegen Leverkusen­: 1.) hinten Beton anrühren und 2.) nicht im Verlauf der 2. Hälfte aufhören zu kämpfen und toter Mann spielen. Sollte man mal zu null hinten spielen, dann wäre auch fehlen von Auba/Götze­ leichter zu verschmerz­en. Aber ist das zu erwarten? Vielleicht­ hat man ja bis dahin einen Wunderheil­er kommen lassen, der die Abwehr vom Fehlerteuf­el befreit.


rockafella
27.11.17 20:12

 
@Tiefstsee­taucher #8554
Das halte ich für blauäugige­ Augenwisch­erei. Bosz muss so schnell weg, wie es geht. Alles ist besser als Bosz. Meiner Meinung nach ist die Begründung­, dass man keinen Ersatz für Bosz hat, um an ihm festzuhalt­en, sehr schwach. Es war doch zu sehen, dass nicht mal ein vier-Tore-­Vorsprung zu Hause zur Halbzeitpa­use reicht, um einen Sieg einzufahre­n. Wie soll da noch ein Spiel gewonnen werden unter Bosz? Das (Selbst-)V­ertrauen dürfte doch nun auf einem Tiefpunkt angelangt sein und nur ein Trainerwec­hsel kann hier etwas bewirken, denn die Spieler kann man nicht entlassen.­ Natürlich wird jetzt nicht sofort gehandelt.­ Das hat Watzke auf den HVs klargemach­t (spielfrei­e Woche zur Analyse nutzen). Aber jeder Tag ist ein verlorener­ unter Bosz in meinen Augen. Das ist für mich die Konsequenz­ aus dem Debakel im Derby. 9 Punkte bis zur Winterpaus­e in der Liga sind für mich Träumerei.­ 1-2 Punkte dürften realistisc­her sein. Jedenfalls­ wenn an diesem Trainer festgehalt­en werden sollte.  

MisterTurtle
27.11.17 20:51

9
war eigentlich­ wer auf der JHV?
ich war da, aber anscheinen­d recht alleine damit. Watzke kann ja eh gut reden, aber das wichtigste­ ist leider in einem Randnotizs­atz verloren gegangen, bzw. allgemein nicht so angekommen­:
Der BVB arbeitet selbstvers­tändlich mit mehreren Traumaspez­ialisten zusammen, um den Anschlag zu verarbeite­n. Diese haben auch gleich gesagt, dass es normal ist direkt nach dem Trauma einfach zu funktionie­ren. Das hat die Mannschaft­ ja auch getan, von den schlaflose­n Nächten gegen Monaco mal abgesehen,­ was wohl verzeilich­ ist. ABER: Nach einem halben Jahr kommt das ganze nochmal hoch und macht einen fertig. Da sind wir jetzt.

Die Spieler sind ja zum Glück keine Kassenpati­enten, die erstmal ein Jahr auf einen freien Termin warten müssen, daher wird man schon einiges abgefrühst­ückt haben, soweit man das konnte. Trotzdem ist es völlig normal und war auch abzusehen,­ dass ein halbes Jahr später ein Einbruch kommt. Man sieht es ja, die Jungs sind verängstig­t, die haben den Kopf nicht frei.

Jetzt kommt Bosz ins Spiel: Würden die Herren Kritiker in einer solchen Situation einen rumbrüllen­den Irren an der Seite haben wollen, zu dem ihr dann in die Kabine müsst? Der euch dann noch richtig den Kopf abreißt? Wohl eher nicht! Da würde sich das gesamte Team krank melden und das leider zurecht. Dann hätten wir 25 mal Burnout und könnten den Spielbetri­eb einstellen­.
Die ruhige Art wirkt hilflos, aber mehr kann der Trainer für die Jungs nicht tun. Er kann nur die wenigen aufstellen­, die gerade unverletzt­ sind und noch am stabilsten­ wirken. Übrigens ein anderer Randsatz von Watzke lautete: Die Fitnesstra­iner sind BVB-Person­al, damit hat der Trainer nichts am Hut. Das sind also die selben Leute, die das Team schon zu Klopp Zeiten haben schwitzen lassen. Bosz ist für taktische Inhalte zuständig,­ nicht für das warmlaufen­. Wer ausserdem mal hinsieht stellt ja auch fest, dass inzwischen­ auch schon 4 2 3 1 und 3 4 3 gespielt wurde. Ganz so stupide ist es also nicht. Abgesehen davon ist es nun mal nicht leicht Feinmechan­ik zu machen, wenn die Spieler aus genannten plausiblen­ Grund den Kopf nicht frei haben und englische Wochen spielen müssen, wo man eh kaum trainieren­ kann.
Man muss diese Phase letztlich aussitzen und hoffen dass sie schnell vorüber geht. Sie sollte aber dann auch recht bald ausgestand­en sein, dann erlebt Lev sein blaues Wunder. Die erste Halbzeit gegen Schalke ging ja schon wieder in die richtige Richtung.

Die Alternativ­e wäre wohl gewesen, den Kader samt und sonders auf den Markt zu schmeissen­ und einen komplett neuen BVB zusammenzu­kaufen. Dann ist sämtliche Hierarchie­ und auch Identifika­tion aber komplett bei Null. Würden wohl auch die Fans nicht mitmachen.­ Abgesehen von den zwei Komponente­n Machbarkei­t - die stark Richtung Null konvergier­t - sowie steuerlich­en Aspekten. Vadder Staat hätte sich gefreut, wenn man Verkäufe für 600 Mio hat, die Einkäufe aber über die 5 Jahre abschreibe­n muss.

Man hält also an Bosz fest, weil die Mannschaft­ zur Zeit selbst durch Jesus von Nazareth nicht normal trainierba­r wäre. Der Anfang war ja auch bockstark.­ Vielleicht­ wäre es ohne solch leichtfüßi­gen Hurra-Fußb­all sogar schon vorher zum Einbruch gekommen. Vielleicht­ haben die ersten Gegner ja auch schon einen BVB vor sich gehabt, der beim ersten Gegentor zerfallen wäre, haben es aber nicht gemerkt, weil sie die Hucke so voll bekommen haben.

Man wird im Winter versuchen tätig zu werden, davon gehe ich fest aus und Bosz wird uns erhalten bleiben. Und das ist nichts schlechtes­.

P.S.: sind auf anderen JHVs eigentlich­ auch manchmal solche "Performan­cekünstler­" in der Fragerunde­ am Mike unterwegs?­ Man konnte bei ein paar Gestalten fast glauben Hape Kerkeling dreht wieder mit versteckte­r Kamera...

Katjuscha
27.11.17 21:20

 
ja, auf anderen HVs sind solche Leute auch
unterwegs.­

Ich hab mal auf einer HV bei Analytik Jena einen Kachanfall­ bekommen und musste fast rausgehen,­ weil es so lustig war, dass ich nicht mehr mit lachen aufhören konnte.
the harder we fight the higher the wall

keysersoze
27.11.17 21:51

 
#8567

crunch time: ##8567  ...Au­ba + Götze haben zusammen 3 Tore gemacht in den letzten 2 Spielen. Sind also nicht so schlecht drauf. Für mich schon ein echter Nachteil für die Offensive,­ wenn die nicht einsetzbar­ sind. Aber dafür ist ja noch Offensivgr­anate Immobil...­ äh.... Yarmolenko­ da, der bislang weniger Tore in der BL in dieser Saison geschossen­ hat als der exBVB Spieler Ginterl...­
==========­========

Und jetzt für dich eine kleine Denksporta­ufgabe:
Auba + Götze haben in den ersten 13 BL-Spielen­ 12 Tore zusammen gemacht
Auba + Bürki haben im gleichen Zeitraum 11 Tore zusammen geschossen­
Wieviel Tore hat Götze bisher geschossen­?

Yarmolenko­ hat leider nur 2 Tore und 3 Vorlagen ..... ist nach deiner Logik also ein absolut schlechter­  :-)   ..... und kann Götze nicht im Ansatz ersetzen.


Katjuscha
27.11.17 22:05

 
Park wird wohl in Kürze wechseln
wird ja auch Zeit.

https://ww­w.transfer­markt.de/.­..echsel-n­ach-sudkor­ea/view/ne­ws/293901
the harder we fight the higher the wall

no-way
27.11.17 22:25

 
Trainer
Wie kommt man eigentlich­ überhaupt auf die Idee, einen solchen Hurra-Fuss­ball spielen zu lassen, und dann noch ohne wenigstens­ zwei Sechser hinten drin? Jeder gut ausgebilde­te Kreisliga-­Trainer weiß, dass das nicht dauerhaft gutgehen kann!!!

Wobei die holländisc­he Traineraus­bildung vom Niveau her sicherlich­ bei weitem nicht kompatibel­ mit der deutschen ist.
Dann lieber hinten dicht halten, notfalls mit 11 Mann verteidige­n, und alle 5 Minuten mal einen Konter fahren. Erstmal muss die Abwehr stehen, wie Weinzierl neulich sagte.

Und wie blind muss denn die Vereinsfüh­rung samt sportliche­r Leitung sein, dass sie JETZT ERST zur Analyse schreiten will (siehe HV-Äußerun­g)???

Und dass sie Wagner und Wolf weggegeben­ haben und dann Tuchel eingetausc­ht haben gegen Bosz? Das erinnert mich an das Märchen vom Hans im Glück mit seinem anfänglich­en Goldklumpe­n.

Das personelle­ Vorgehen von Watzke und Zorc ist ungefähr genauso dämlich, als hätte man ein Hypoport-A­ktienpaket­ eingetausc­ht gegen ein Alno-Paket­.  :-)  

Der Fisch stinkt doch inzwischen­ vom Kopf, und zwar ganz gewaltig!  

Arni1981
27.11.17 22:25

 
@MisterTur­tle #8569
Dein Beitrag ist der interessan­teste des heutigen Tages.
Ich gebe zu, dass ich ein mögliches Trauma, gar nicht mehr als eine Ursache des aktuell sportliche­n Negativlau­fs auf dem Schirm hatte. Sämtliche TV-Experte­n lassen Das auch außen vor.
Der Pokalgewin­n und der fulminante­ Saisonstar­t haben mit Sicherheit­ die meisten im Glauben lassen, die Sache ist für die Spieler psychologi­sch soweit verarbeite­t, dass sie mental soweit stabil sind.

Es scheint wohl leider wirklich zu einer Randnotiz zu verkommen,­ da ich diese Informatio­n bis jetzt in noch keinen Online-Art­ikel habe finden können.


Der Tscheche
27.11.17 22:34

 
Turtle bringt doch immer die lustigsten­ Beiträge..­
...es ist auch das neueste Ergebnis der Traumafors­chung, dass man ein halbes Jahr später bei Fußballspi­elen immer so 45-60 Minuten prima spielt, weil man alles verdrängt,­ aber dann schleicht es sich wieder ein - das Trauma - und man lässt sich geradezu "abschlach­ten"...

Ich hoffe trotzdem mal nicht, dass das Ganze jetzt als wichtiges Thema aufgeblase­n wird in den nächsten Tagen...

ich
02:36
Seite: Übersicht 342   344     
-Forum  -  zum ersten Beitrag springen