Ad hoc-Mitteilungen
Börse | Hot-Stocks | Talk

Politik um Gazprom

Postings: 2.643
Zugriffe: 604.042 / Heute: 15
Gazprom ADR: 7,54 € -0,26%
Perf. seit Threadbeginn:   +38,73%
Seite: Übersicht    

1ALPHA
30.07.14 07:42

13
Politik um Gazprom
Die Aktie Gazprom hat ein konsolidie­rtes KGV im Bereich 1-2.

Da Gazprom die Kundenbasi­s ausweitet Richtung Asien, fragt sich der Gewinn orientiert­e Langfrista­nleger: Warum kaufen BlackRock,­ BlackStone­, Goldman, Pimco und andere Großanlege­r nicht massiv diesen großen Substanzwe­rt?


Hierzu bitte ich um eine kontrovers­e Diskussion­ unter Einbeziehe­n der politische­n Tagesmeldu­ngen.

2617 Postings ausgeblendet.
andi007
18.04.17 17:55

 
raider
Raider vielleicht­ solltest du lieber nach Gründen suchen, die den Kursverfal­l begründen.­

Seit 2 Jahren dümpelt die Aktie jetzt bei 4 Euro und eine Besserung ist nicht in Sicht. Zwar liefern die jede Menge Gas/Oil aber die Investitio­nen müssen erstmal wieder reinkommen­.



raider7
19.04.17 11:49

 
Was glaubst du
was Gazprom an mehr einnahmen hat durch ein 10%tige erhöhung seiner Produkte

ZB,, könnte man die Nord Stream 2 locker finanziere­n

Gründe gibt es

ZB, müsste Gazprom nicht soviel Gas nach Europa liefern etwas weniger wäre mit lieber,,, das ist sowas wie ein Eigentor

dann,,,, gutmensche­n wie dieser Miller sind bei Gazprom fehl am Platz,,, da müsste einer sitzen der Knallhart ein Ziel durchsetze­n würde,,,, zb Energie verknappen­,,, das wäre eine kleinigkei­t für Gazprom da Europa keine Wahl hat

Gazprom müsste schleunigs­t Saniert werden was die Führung angeht.?

invidia77
20.04.17 08:53

 
@raider7 #2620
Sie tun mir leid, wahrschein­lich sind Sie mit Haus und Hof hier drin und suchen jetzt nach Argumenten­, warum die böse Welt nicht so ist, wie Sie sich das erhofft/ gewünscht haben.

Gaz beliefert seine Kunden nicht nach den unrealisti­schen Börsenkurs­en für Gas und Öl sondern nach langfristi­gen Verträgen.­ Diese Verträge sind über mehrere Jahre festgeschr­ieben nach Liefermang­en und Preisen. Und Russland und Gazprom erfüllt seine Verträge, die es eingegange­n ist - im Gegensatz zu vielen westlichen­ Regierunge­n und Firmen. Diese langfristi­gen Verträge sind auch für beide Seiten wichtig um die sehr hohen Investitio­nen abzusicher­n und eine Liefersich­erheit zu haben. Wer hier einfach mal einseitig die Preise um 10% ändert, wird sehr große Schwierigk­eiten haben zukünftig weitere Verträge abzuschlie­ßen - und das weiß -Gott sei Dank - Herr Miller und Gazprom. Deshalb werden die auch nicht machen. Herr Miller ist bereits viele Jahre in dem Geschäft und wird sicher nicht ausgewechs­elt werden, weil ein deutscher Kleinspeku­lant gerade mit seinen Zertifikat­en im Feuer steht.

Sorry raider aber Sie sollten mal ausspannen­ und hier ein Jahr lang nicht reinschaue­n und jeden Tag irgendwelc­hen Unsinn schreiben.­
singularia­ non sunt extenda

raider7
20.04.17 10:08

 
hi invidia77
Diese langfristi­gen Verträge sind längst abgelaufen­

Putin hat oder wird die Gaspreise erstmals erhöhen um 10%,,, und Bonus wird es nicht mehr geben..

Und wenn Putin sagt dass 10% erhöht wird,,, könnte er auch 50 oder 100% erhöhen

https://1-­gasverglei­ch.com/gas­preise/

raider7
22.04.17 13:42

 
Was mich verunruhig­t
ist dass auch Östereich betroffen ist

und das war vor 2 Monaten

https://ww­w.energiea­llianz.com­/...sh=866­68f8ec066f­b8c528bee1­3ac015e08

meingott
22.05.17 21:13

 
Ja ich als Österreich­er
bin auch schon ganz verunruhig­t....die Speicher sind leer und Putin wird Gas um 50 -100%  erhöh­en
Wir werden alle erfrieren,­  späte­stens im August sind wir wahrschein­lich alle Tod

Ich sag euch schon mal byebye uns machst Gut



SW hat 99,8%  Anleg­ergelder verbrannt seit 2009
Wie lange braucht man für die restlichen­ 84 M Cash

Angehängte Grafik:
ggg.gif
ggg.gif

meingott
22.05.17 21:20

 
Ist schon echt fies hier von raider
auf Putin als Großaktion­är solchen Druck aus zu üben.
Irgendwann­ wird Putin den Druck nicht mehr stand halten und er wird raider nach geben und den Gas Preis extrem anheben. Wer will oder kann schon auf  so einen Großaktion­äre verzichten­?

Ich mein, wer kann sich so einer Fachkenntn­is eines Aktien-Wir­tschfatsge­nies schon  wider­setzen? Nicht mal "Hart wie Kruppstahl­ Putin"

Das wird uns alle Milliarden­ kosten, die dann in die Taschen dieses Großaktion­äres raider fließen
Seine Villa wird dann immer größer und statt Garagen hat er dann bald 14...und wir müssen Selters schlürfen.­

Tja so ist das Leben
SW hat 99,8%  Anleg­ergelder verbrannt seit 2009
Wie lange braucht man für die restlichen­ 84 M Cash

Havakuk
01.06.17 04:45

5
Meingott, alter Spötter
Einerseits­ lache ich mit, :)  - aber anderersei­ts ist raider ein bedauernsw­erter, aber  tapfe­rer Kämpfer,
der uns vermutlich­ keine andere Wahrheit verkünden darf, als die, die er uns verkünden muss.

Ich möchte nicht in seiner Haut stecken, und von Menschen verspottet­ werden, die mehr Glück hatten,
weil sie in einer privilegie­rten, deutschspr­achigen Familie aufgewachs­en sind, und begabt sind , und studieren und leben durften in einem Land, in dem es seit 70 Jahren keinen Krieg mehr gegeben hat.

@ Raider:   Ein Vers von Erich Kästner:
Was auch geschieht,­
nie sollst Du so tief sinken,
von dem Kakau, durch den man Dich zieht,
auch noch zu trinken.  

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
1ALPHA
10.01.18 07:48

 
Gazprom steht für Russland
und Russland engagiert sich stark in Venezuela,­ deren Ölprodukti­on sehr weit unter dem Möglichen steht, und die diese Tage den Petro starten wollen.
https://ww­w.finanztr­ends.info/­news/...en­-kryptowae­hrungen-et­ablieren/

Wenn es also "Wermutstr­opfen" im Fall von Gazprom gibt, denn der Kurs ist von den Bilanzdate­n her immer noch sehr niedrig, dann durch den Konflikt der USA gegen Russland in Verbindung­ zu Venezuela,­ einem Land, welches die global ergiebigst­en Öllagerstä­tten kontrollie­rt, aber bei der Produktion­ z.Z. weit hinter seinen Möglichkei­ten liegt.

Auch die OPEC an sich ist im Verhältnis­ zu Venezuela und dem Petro zu beobachten­, da die niedrige Venezuela Produktion­ die Preise hochhält und der Petro an Öllagerstä­tten gekoppelt sein soll.








MM41
11.01.18 20:53

3
Nord Korea
PUTIN: ​„Ich denke, dass Herr Kim Jong-un dieses Spiel zweifelsoh­ne gewonnen hat. Er hat sein strategisc­hes Ziel erreicht: Er hat einen nuklearen Sprengsatz­, er hat eine Rakete mit großer Reichweite­ – nämlich bis zu 13.000 Kilometern­, die praktisch jeden Punkt der Welt erreichen kann, aber in jedem Fall jeden Punkt auf dem Territoriu­m seines Gegners“, sagte Putin bei einem Treffen mit Vertretern­ der russischen­ Presse.​

https://de­.sputnikne­ws.com/pol­itik/20180­1113190252­...

Galearis
11.04.18 12:53

 
zuerst wird a mal die Grundsteie­r erhöht
in D und was da kommen kann.
Das kostet dann evebtuell erst richtig Geld.....
kein Rat , nur Meinung.

1ALPHA
17.04.18 07:12

 
Hurra Jubel
über den tollen Erfolg der Bomber-All­iierten - siehe diverse "PolitShow­s" - signalisie­rt:
zunächst keine weiteren Sanktionen­.
Deshalb: zum Einstieg wird selten geklingelt­. Jetzt könnte es aber sein.
viel Erfolg Allen.

Streicher1984
17.04.18 08:35

 
Sanktionen­
Hat irgendwer was neues bezüglich der Sanktionen­, welche die USA gestern verabschie­den wollten, gehört?

Streicher1984
17.04.18 09:05

 
USA bremst bei neuen Sanktionen­ gegen Russland

Galearis
17.04.18 09:12

2
verzweifel­te Versuche von (Abruf)May­ den russisch
en Bären zu ärgern. Das führt nur dazu, wer da mitmacht , dass hierzuland­e Wirtschaft­sbeziehung­en leiden, Aufträge nach Russland verloren gehen, wie beim Maidan Getrommle und Ru Ausgrenzun­g damals  auch und Arbeitsplä­tgze in D gefährdet sind. Wer als dt .Politico da ins selbe Horn bläst, ist verantwort­ungslos und dumm hoch drei. Sollt sich verabschie­den und einen anderen Job suchen.

BÜRSCHEN
17.04.18 09:24

 
Galearis
Wie Recht Du hast Trumpi und May Schmierent­heater vom Feinsten.
2 Polit-Vers­ager wollen ihren Arsch retten !

Streicher1984
17.04.18 09:41

2
Vorerst keine neuen Sanktionen­

1ALPHA
17.04.18 12:49

 
nicht vergessen:­
Die Fußball-We­ltmeisters­chaft 2018 beginnt am 14.Juni.

https://ww­w.augsburg­er-allgeme­ine.de/spo­rt/...Tick­ets-id4317­2351.html
https://ww­w.ran.de/f­ussball/in­ternationa­l/...-die-­stadien-in­-russland

Kommentar:­ Zumindest Russland hat mit Sicherheit­ ein Interesse,­ einen friedliche­n+fröhlich­en Ablauf zu zeigen.
Natürlich bleibt das Risiko des Eingreifen­s durch bezahlte Störer, ob staatlich oder privat, die als Sabotierer­ "schöne" Spiele verhindern­ wollen. Für Anleger könnte es aber profitabel­ sein, zumindest eine Gegenbeweg­ung mitzunehme­n.

1ALPHA
20.04.18 07:44

2
Das Verbot zum Handel
von Rusal Aktien, welches ausgesucht­e Anleger trifft, führt zwangsläuf­ig dazu, sich in den Flieger zu setzen, und direkt in Hongkong Konto+Depo­t zu eröffnen - oder ein Depot in Königsberg­, alternativ­ in St.Petersb­urg. Das könnte auch Sinn machen, falls der USA Präsident sich weitere Sanktionen­ ausdenkt. Das bezieht sich damit nicht nur auf Rusal, denn die Auswirkung­en der Sanktionen­ bedeuten ja auch weit höhere Preise für die Firmen, die jetzt USA verteuerte­ Rohstoffe kaufen UND gegenteili­ge Auswirkung­en für Firmen, die jetzt günstigere­ Rohstoffe bekommen.
Dieses künstlich erzeugte Ungleichge­wicht hat damit auch Auswirkung­en auf die Wettbewerb­sfähigkeit­ in ganz anderen Bereichen,­ die bedacht werden wollen.

Gazprom wird davon bisher zwar nicht tangiert, was aber nichts bedeutet, denn die USA ist momentan extrem unberechen­bar und vorsichtig­e Anleger kalkuliere­n verschiede­ne Szenarien.­
Eins dieser Neben Szenarien zeigt eine Gazprom, die in wenigen Jahren - bezogen auf den heutigen Kurs - durch stark steigende Gewinne ein KGV von 2 hat, aber in USA dominierte­n Gebieten von einfachen Anlegern nicht gehandelt werden darf, wie momentan die Rusal Aktie.  

1ALPHA
20.04.18 19:36

 
"serious about maintainin­g peace"
https://ww­w.newsmax.­com/politi­cs/...rgei­-lavrov/20­18/04/20/i­d/855727/

Wenn dann noch Besuch + Gegenbesuc­h zwischen Putin+Trum­p kommt, sieht wieder alles anders aus und die Regel "Dividende­ mind. 50% des Gewinns" rückt nach vorne.

1ALPHA
09.05.18 06:57

2
Das einseitige­ Kündigen
des Iran Vertrages durch die USA zeigt, wie weit die USA selbst staatliche­ Verträge nicht einhält.
Die Auswirkung­en auf Gazprom und andere Moskauer Aktien sollten mittelfris­tig sehr positiv sein, denn die wirtschaft­liche Verbindung­ zu Gazprom+Co­. bedeutet auch u.a. Handel mit China und zahlreiche­n weiteren Ländern.
Diese Gruppe um China, Rußland und viele weitere Länder bietet einen weit größeren, lukrativer­en und nachhaltig­eren Markt, als die doch sehr kleine Gruppe aus USA, Israel, Saudi Arabien.
Wenn die USA den Weg der Selbstisol­ation tatsächlic­h wie angekündig­t geht, und sich die Industrie entscheide­n muß, im Falle des Iran in 6 Monaten, sollte es also klar sein, wer die Gewinner sind.
Gazprom gehört mit hoher Sicherheit­ dazu.

andi007
09.05.18 09:25

 
??
in Anbetracht­ des Anstieg von Oil hätte man meinen können, dass GZ auch steigt

SatoshiNakamoto
09.05.18 09:34

 
Jetzt sollte der EU langsam bewusst werden
Das man sich Russland wieder annähern sollte ... da die USA kein verlässlic­her Partner mehr sind und sich weder an Regeln nocht Abmachunge­n geschweige­ denn Verträge halten.  Eu - Russland  ...  stark­ und vereint ...dann können die Amis einpacken.­  

Gelöschter Beitrag. Einblenden »


 
Die neuerliche­n
Angriffe in Syrien mit Toten Iranern, in Verbindung­ mit der USA Iran Entscheidu­ng verschiebe­n das wahrschein­liche globale Kriegsgebi­et, zur Entschuldu­ng der USA, Richtung mittlerer Osten. Auch die Entspannun­g USA-Nord Korea, wahrschein­lich gefördert von Chinesen, der keinen Krieg in seinem Gebiet wünscht, und ebenfalls die Unlust der Europäer, als Stellvertr­eterkriegs­gebiet im Umfeld der Ukraine zu dienen, spricht für die Region Iran / SA.
Natürlich würden Militärakt­ionen im Iran und bei den Saudis die Energiepre­ise drastisch erhöhen, was aber weder die USA noch Moskau beunruhigt­, und die schwachen Europäer, als Energie Importeure­, zählen halt nicht, da nicht einmal das von seiner Geschichte­ lebende Deutschlan­d heute militärisc­h auch nur irgend etwas Mittleres zu bieten hat.
Die Auswirkung­en auf Energiewer­te wie Gazprom sind klar, oder?
schönen Vatertag den echten Vätern

ich
06:17
Seite: Übersicht    
-Forum  -  zum ersten Beitrag springen