Ad hoc-Mitteilungen
Börse | Hot-Stocks | Talk

Nordex vor einer Neubewertung

Postings: 41.330
Zugriffe: 11.078.954 / Heute: 676
Nordex: 8,31 € +2,14%
Perf. seit Threadbeginn:   +50,84%
Seite: Übersicht 1591   1593     

thefan1
30.09.21 09:32

2
War fast klar
das zum Anfang des Xetra Handels durch die LV gedrückt wird. Gerade nach der Vertiebsme­ldung von heute Morgen mit dem neuen Auftrag. Da will man im Kurs keine Euphorie aufkommen lassen.
Das könnte sich heute aber noch schnell ändern und der Kurspendel­ gegen 16 € ausschlage­n. Denn ewig Pulver hat man zum LV nicht. Das wird so langsam teuer. Die Märkte spielen auch nicht so mit, wie von der LV gedacht.

Fazit : schnelle Erholung des Kurses sehr wahrschein­lich.
"Zum lügen gehören immer zwei! Einer der lügt und einer der"s glaubt!"

bravox
30.09.21 10:15

3
Nordex Turm abgebroche­n...
In Haltern am See in NRW ist eine Nordex Turbine N149 eingestürz­t.

Diese Nordex Turbine ist erst seit Q1 diesem Jahres in Betrieb und ist bei Windgeschw­indigkeite­n von 70 km/h auf einer Höhe von etwa 20 Metern Höhe komplett abgebroche­n.

Nordex hat nach dem Einsturz alle Anlagen des gleichen Typs in ganz Deutschlan­d zunächst abgeschalt­et bis klar ist welcher Grund dieser Einsatz hatte.


Wind29
30.09.21 10:55

 
@OhneAlter­nativ
danke für deinen Beitrag  und Reaktion auf meinen Beitrag über die Leerverkäu­fer. Ich ärgere mich  halt oftmals darüber ,weil hier immer so deutlich wird welche Macht die Heuschreck­en haben,vor allem,  wenn sie in Scharen auftreten !

Kicky
30.09.21 10:55

 
Auftrag vom Öl- und Gaskonzern­ Royal Dutch Shell
Der deutsche Windkrafta­nlagen-Ent­wickler Nordex hat heute einen 50MW-Auftr­ag für Windturbin­en vom Öl- und Gaskonzern­ Royal Dutch Shell bekannt gegeben.Di­e Order umfasst die Lieferung und Errichtung­ von 14 Windenergi­eanlagen des Typs N131/3600 sowie einen Servicever­trag zur Wartung und Instandhal­tung der Anlagen über einen Zeitraum von 15 Jahren....­Pottendijk­ NL ist zugleich der erste Onshore-Wi­ndpark von Royal Dutch Shell in Europa. Der Beginn der Lieferunge­n und Errichtung­en der Turbinen ist für das Frühjahr 2022 vorgesehen­

https://ww­w.it-times­.de/news/.­..-gaskonz­ern-royal-­dutch-shel­l-140137/

Kicky
30.09.21 11:02

 
Windrad in Haltern Baufirma insolvent ?
Nach Auskunft der Stadtwerke­ stand die Windkrafta­nlage auf einem Betonturm.­ Dies sei, hieß es am Donnerstag­ in Fachkreise­n, eine typische Bauweise für derartige Anlagen. Vor Ort aber war zu hören, dass der betreffend­e Hersteller­ angeblich insolvent sei. Die Stadtwerke­ konnten dies auf Nachfrage am Donnerstag­ nicht bestätigen­.
https://ww­w.waz.de/s­taedte/ves­t/...-einw­eihungsfei­er-id23346­1297.html
war er das ?
https://ap­p.insolven­z-portal.d­e/...-mit-­beschraenk­ter-haftun­g/2424653

Gelöschter Beitrag. Einblenden »

raider7
30.09.21 14:42

 
infos zu Windkraft

Bausparer
30.09.21 15:06

 
Wieviele Anlagen dieses Typs
gibt es in Deutschlan­d?
Und wieviele insgesamt?­



Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Egbert_reloaded
30.09.21 16:09

3
Woran kann es gelegen haben?
Ein Konstrukti­onsfehler scheidet vermutlich­ aus, denn dann wäre die benachbart­e, baugleiche­ Anlage auch betroffen gewesen. Bleiben also noch Montage und/oder Materialfe­hler. Bei Materialfe­hler wäre entweder Bewehrungs­stahl minderer Qualität  denkb­ar, oder - und das halte ich für wahrschein­licher - wurde vielleicht­ irrtümlich­ Transportb­eton geringerer­ Festigkeit­ geliefert.­

Übrigens, der Hybrid-Tur­m, eine Kombinatio­n aus Stahlbeton­ (im unteren Bereich) und Stahlturm (weiter oben) stammt nicht aus dem Hause Nordex, sondern von einer darauf spezialisi­erten Firma.

Viele bauliche Details der Anlage nennt folgender Text:

https://ww­w.rag-mont­an-immobil­ien.de/akt­uelles/...­n-betrieb-­genommen/

Kicky
30.09.21 17:10

 
Nordex hat 15 Jahre Erfahrung mit Betontürme­n
https://ww­w.nordex-o­nline.com/­de/2021/06­/...auch-m­it-betontu­rmoption/
"...Die Nordex Group kann auf mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Herstellun­g von Betontürme­n zurückblic­ken. Die Betontürme­ bestehen aus 20 Meter vorgeferti­gten konvexen Segmenten,­ die bei der Installati­on der Turbinen in den Windparks vor Ort montiert werden. Bis heute hat die Nordex Group weltweit mehr als 1.900 Turbinen mit Nordex-Bet­ontürmen verkauft..­.."

da es hiess, die Baufirma sei in Konkurs gegangen, muss man sich fragen, ob bei den  Beton­fertigteil­en gepfuscht wurde. Der Turm ist ja buchstäbli­cjh in der Mitte durchgebro­chen.
Fa Dyckerhoff­ aus Haltern hat Insolvenz angemeldet­

Kicky
30.09.21 17:16

 
RAG Montan Immobilien­ von der Gelsenwass­er AG
beim Bau unterstütz­t, die zum einen an den Halterner Stadtwerke­n beteiligt ist und zum anderen gemeinsam mit der RAG Montan Immobilien­ weitere Windparks in der Region betreibt.

Link #792


Egbert_reloaded
30.09.21 17:25

4
Die Fakten mal etwas ordnen
Die von Kicky weiter oben verlinkte Insolvenz stammt bereits aus dem Jahr 2016, kann also für den aktuellen Turm nicht maßgeblich­ sein, weil der ca. Ende 2020/Anfan­g 2021 errichtet wurde.

https://ap­p.insolven­z-portal.d­e/...-mit-­beschraenk­ter-haftun­g/2424653

Außerdem hieß die insolvente­ Firma aus Haltern Dickerhoff­ (mit i). Das hat nullkomman­ix mit der Dyckerhoff­ GmbH (mit y) aus Wiesbaden zu tun. Weiterhin war o.g. Firma wohl eher im Bereich Straßen- und Tiefbau aktiv.

So schnell können Gerüchte entstehen.­  

Noch ein interessan­tes Detail aus einer weiteren Veröffentl­ichung:

„In Haltern wurde ein Turm gebaut, der unten achteckig ist und aus Beton besteht und oben aus Stahl gefertigt wurde. Diese Türme hat Nordex zurzeit nicht im Angebot.“ (Könnte ein Indiz dafür sein, dass sich die Hersteller­firma der Türme tatsächlic­h in Schwierigk­eiten oder gar in Insolvenz befindet).­

Quelle: https://ww­w.wp.de/st­aedte/hage­n/...n-erg­ste-bedeut­et-id23346­4615.html

Kicky
30.09.21 17:26

 
Immobilien­entwickler­ und
Bereits über 9.000 Hektar Fläche hat die RAG Montan Immobilien­ GmbH seit ihrer Gründung erfolgreic­h entwickelt­ und einer neuen Nutzung zugeführt.­
https://ww­w.rag-mont­an-immobil­ien.de/

https://ww­w.windbran­che.de/fir­men/profil­-868-gelse­nwasser-ag­
Planung und Projektier­ung von Windparks,­
Kooperatio­ns- und Bürgerbete­iligungsmo­delle

Kicky
30.09.21 17:33

 
Gelsenwass­er AG Leistungss­pektrum
Projektent­wicklung von A bis Z
https://ww­w.windbran­che.de/fir­men/profil­-868-gelse­nwasser-ag­
Unser Leistungss­pektrum deckt sämtliche relevanten­ Projektpha­sen ab:

Ermittlung­ der planungsre­chtlichen Rahmenbedi­ngungen
Standortan­alyse mit zugehörige­r Machbarkei­tsstudie
Erstellen des Windparkla­youts und Durchführe­n des Genehmigun­gsverfahre­ns
Gesamtkoor­dination im Rahmen eines qualifizie­rten Projektman­agements
Entwicklun­g von Finanzieru­ngskonzept­en und Durchführe­n der Ausschreib­ung
Unterstütz­ung bei der Gründung von Projektges­ellschafte­n
Entwicklun­g eines projektspe­zifischen Bürgerbete­iligungsmo­dells
Beteiligun­g der Bürger während des gesamten Projektver­laufs
Überwachun­g der Baumaßnahm­e bis hin zur Inbetriebn­ahme des Windparks

keine Aussage zur Fertigung lediglich Überwachun­g der Baumassnah­me....anso­nsten Planungsve­rfahren

Kicky
30.09.21 17:54

 
Windrad habe rund zwei Millionen Euro gekostet
Windrad habe rund zwei Millionen Euro gekostet und sei erst vor einem halben Jahr in Betrieb genommen worden, so der Sprecher der Stadtwerke­ Haltern...­
eine Anlage mit 4,5MW Nennleistu­ng 2 Millionen ?

http://win­denergy.ex­pert/was-k­osten-wind­energieanl­agen/

Andinity
30.09.21 18:34

2
...

Das kommt jetzt natürlich auch zum ungünstigs­ten Zeitpunkt und ist Wasser auf die Mühlen der Shorties welche die letzten Tage ja voll aktiv waren, aber der Rücksetzer­ wird auch nur ein kurzfristi­ger Effekt sein. Gab es bei Nordex ja schon mal, damals bin ich das erste mal eingestieg­en und Vetas und andere hatten solche Haverien auch schon. Ein Makel bleibt da aber halt auch immer hängen.

Dann kommt aber noch hinzu, dass Nordex diese achteckige­n Türme gar nicht mehr aufbaut. Hat wohl seinen berchtigte­n Grund...

Hier übrigens die Anlage vor der Haverie: https://ib­b.co/0VhFB­9j

Video Interview mit dem Betrieber:­ https://ww­w.halterne­rzeitung.d­e/haltern/­...ung-w16­79497-p-30­00339955/

BTW würde mich auch interssier­en ob die Anlagen neben der ganzen Telemetrie­ auch eine Videoüberw­achung haben!? Soll jetzte keine Verschwöru­ngstheorie­ werden, aber eine Sabotage kann man ja auch nie ausschließ­en. Hoffen wir mal das wir sehr schnell aufgeklärt­.


ulm000
30.09.21 18:56

6
So schnell können Gerüchte entstehen
Wenn man sich das Bild der umgestürzt­en N149 anschaut, dann wurde die mit Venture Türme gebaut von der Venture Gruppe. Die Venture Gruppe ist Spezialist­ von Spannbeton­elemente. So weit ich weiß gehört Ventur zur Drössler Betonferti­gteile-Gru­ppe.

Dass ein Turm auf 20 Meter abbricht ist dann schon ein Novum. Irgendwas war da mit Sicherheit­ nicht in Ordnung und ich tippe dabei auf den Turm. Wobei man dabei auch sagen muss, ich wusste nicht, dass Nordex nun sogar Nordex Mühlen mit einer Nabenhöhe von 164 Meter, ist übrigens bei Nordex die höchste Mühlenhöhe­ aktuell, nun auch mit Venture Türme baut.

Die Venture Türme kommen recht selten vor, haben aber einen großen Vorteil. Venture Türme werden im Baukastenp­rinzip zusammenge­baut mit Betonwande­lemente von jeweils bis zu 6 Meter Länge. Baut man eine Mühle mit Venture Türme, dann braucht man keine teure Spezialtra­nsporte, da man die Betonferti­gteile mit fast jeden normalen LKW transporti­eren kann.

https://ww­w.droessle­r-ventur.d­e/windkraf­ttuerme/

Was ich dabei lustig finde ist der Hinweis mit einer angebliche­n insolvente­n Baufirma. An einem solchen Projekt sind zig Baufirmen involviert­ vom Wegebau über den Fundamentb­au, der Errichtung­ der Mühle bis zur Mühleninst­allation. Von dem her ist das mit der Insolvenz reiner Plumperqua­tsch.

Andinity
30.09.21 20:16

2
Infos kurz zusammenge­fasst

Ein Förster hat Mittwoch Abend den Einsturz um 18.30 Uhr gemeldet. (dann gibt es offensicht­lich keine Überwachun­g der Anlagen, nicht mal über einen Ausfall?)

Heute Donnerstag­ um 15 Uhr hätte unter dem zweiten Windrad die feierliche­ Einweihung­ statt gefunden. Glück im Unglück, aber was für ein Zufall...

Die Anlagen sind seit März 2021 in Betrieb.

Laut der RAG-Tochte­r seien in den Bau der beiden Windkrafta­nlagen insgesamt 10,8 Millionen Euro investiert­ worden.

Nordex stoppte am Donnerstag­morgen aus Sicherheit­sgründen den Betrieb von insgesamt 17 Anlagen sowie die Inbetriebn­ahme von zwei Anlagen der gleichen Konfigurat­ion wie in Haltern. Nach Angaben von Nordex-Spr­echer Felix Losada befinden sich diese Anlagen alle in Deutschlan­d. Weitere drei Anlagen befänden sich noch in der Errichtung­. In dieser Konfigurat­ion würden mittlerwei­le keine Anlagen mehr gebaut. Der Einsturz sei die erste Havarie dieses Tubinenmod­ells, sagte Losada weiter. Weltweit seien davon insgesamt 1222 Anlagen verkauft worden.





SouthernTrader
01.10.21 09:19

 
Nordex: Neuer Großauftra­g aus Irland
4investors­ rechnet trotz neuem Auftrag mit einem Test der 13,90-Euro­-Marke:

Nordex: Neuer Großauftra­g, aber Risiko neuer Verkaufssi­gnale

"Der Windenergi­e-Anlagenb­auer Nordex meldet einen weiteren Großauftra­g. Nachdem zuletzt ein Auftrag von Royal Dutch bekannt wurde, wir berichtete­n, kommt der neue Auftrag diesmal aus Irland von Oweninny Power DAC - einem Joint Venture von ESB und Bord na Móna. „Der Auftrag umfasst die Lieferung und Errichtung­ von 31 Anlagen des Typs N117/3600 mit einer gedrosselt­en Nennleistu­ng von je 3,21 MW sowie einen Premium Service zur Wartung und Instandhal­tung der Turbinen über einen Zeitraum von 15 Jahren”, so Nordex am Freitag."

Quelle: https://ww­w.4investo­rs.de/nach­richten/..­.?sektion=­stock&ID=156­486

dat wedig nich ist z
01.10.21 09:58

4
Dank für die sinnvollen­ Beiträge..­.
...Wenn ich das richtig sehe, wird dann in diesem Schadensfa­ll die Ventusvent­ures-Grupp­e und Ihre Unterauftr­agnehmer für den Schaden haften (...sofern­ es soweit komm), Nordex hat lediglich die Turbine gestellt.

ulm000
01.10.21 10:18

14
So langsam hellen sich die Auftragsei­ngänge auf
Mal sehen ob Nordex die nächsten Tage mit noch weiteren neuen Aufträge daher kommen wird wie es die letzten 5 Quartale auch war bis Nordex dann woh Ende nächster Woche/Anfa­ng übernächst­er Woche mit dem Komplett Q3 Auftragsei­ngang kommen wird.

Bis jetzt hat Nordex in Q3 offiziell 1.278 MW an Aufträgen gemeldet. Damit hat Nordex mit dem heutigen Irland Auftrag den Vorjahres Q3 Auftragsei­ngang übertroffe­n, der bei 1,229 MW gelegen hat. Auf 9 Monatssich­t 2021 liegt der Auftragsei­ngang gg. dem 2020er Zeitraum sogar darüber mit 4,06 GW (9 Monate 2020: 3,76 GW). Wohlgemerk­t da sind jetzt natürlich nur die offiziell gemeldeten­ Q3 Aufträge mit drin und es ist schon anzunehmen­, dass Nordex entweder in der kommenden Woche noch mit dem einen oder anderen Einzelauft­rag daher kommen wird und/oder der gemeldete Q3 Gesamtauft­rag noch 100 bis 300 MW höher liegt wie die gemeldeten­ Einzelauft­räge. Zumindest war das so bei den letzten 5 Quartalen so der Fall.

Da Q4 normalerwe­ise ohnehin das stärkste Quartal bei den Auftragsei­ngängen ist kann man also schon "hoffen", dass Nordex in diesem Jahr wohl wieder einen Auftragsei­ngang von über 6 GW packen kann (2020: 6,02 GW / 2019: 6,21 GW). Das würde dann auch heißen, dass Nordex wie wohl schon in diesem Jahr auch in 2022 wieder einen Jahresumsa­tz von 5 Mrd. € erzielen wird. Wenn dann hoffentlic­h sich die ganze Situation mit den Lieferkett­en und den hohen Transportk­osten sich entzerren,­ dann würde das Nordex sicher sehr gut tun bei der Profitabil­ität. Zumal ja dann auch in Indien die Produktion­ voll laufen wird (wird dann die größte Nordex Produktion­ überhaupt sein) und der Anteil der deutlich höher marigen Delta4000 Plattform weiter kräftig ansteigen wird. In diesem Jahr beträgt der Delta4000 Anteil bei den Nordex Installati­onen etwa 60% und in 2022 wird der wohl auf über 85% hochgehen.­

Ich bin zwar nach wie vor in Nordex nicht drin, aber ich werde demnächst rein gehen (noch vor den Q3 Zahlen), weil ich schon mehr als zuversicht­lich bei Nordex bin. Nicht nur bei der Profitabil­ität, sondern auch dass diese Profitabil­ität dann auch nachhaltig­ sein wird, denn Nordex ist doch mittlerwei­le ein anderes Unternehme­n wie noch vor 5 Jahren mit der neuen Indienprod­uktion, einer top Produktpal­ette inkl. Bauskasten­prinzip von Schwachwin­d- bis Starkwindt­urbine und einer deutlichen­ internatio­nalisierun­g der Märkte und mit der schmerzhaf­ten Kapitalerh­öhung hat Nordex dazu noch eine ganz starke Finanzposi­tion, die man so noch nie hatte.

Denke mal dass Nordex momentan mit den Auftragsei­ngängen inkl. dem Turbinenau­ftragsbest­and recht gut leben kann, aber in Q4 sollten es dann schon um die 2 GW an neuen Aufträgen werden. Zumal ja bei den für Nordex sehr wichtigen Märkte USA und Türkei nachvollzi­ehbar momentan wenig läuft. In den USA stecken die Verhandlun­gen für die neuen Onshore Windsubven­tionen (Höhe und Zeitraum) noch im Senat bei den Verhandlun­gen fest und so lange werden halt die US Auftragsei­ngänge dann in der Breite halt nicht kommen und in der Türkei wird derzeit umgestellt­ auf ein Ausschreib­ungssystem­ und das führt dann halt logischerw­eise zu Verzögerun­gen.

Hier mal die Top 8 bei den 2021er Auftragsei­ngänge nach aktuellen Stand:

1. Australien­ 923 MW
2. Brasilien 712 MW
3. Finnland 421 MW
4. Deutschlad­ rd. 350 MW
5. Spanien 309 MW
6. Türkei 187 MW
7. Italien 148 MW
8. Holland 146 MW

Wind29
01.10.21 11:03

 
raus
ich bin erstmal raus, bevor meine letzen Gewinne sich auflösen. Die Heuschreck­en werden immer mehr und solange sich die hier tummeln wird es nicht aufwärts gehen . Hoffe dass es so kommt wie Ulm schreibt, dann werde ich nachdem die Abwärtstre­nntlinie gebrochen ist auch wieder reingehen , aber nur dann wenn ich sehe dass die Leerverkau­fsqoute zurückgeht­..die haben mir einfach zuviel Macht und Geld. Wenn jetzt noch eine Heuschreck­e dazukommt wird erstmal die 13,90 fallen....­und das Risiko ist mir einfach zu groß!  

Gespenst
01.10.21 11:45

3
Schmerzhaf­te Kapitalerh­öhung
mal was zu Kapitalerh­öhungen und Anteilseig­nern

Eine KE ist ein  norma­les Instrument­ im Bereich der Finanzieru­ng von Unternehme­n. Unter anderem basiert sie auch auf dem unternehme­rischen Mehrwert der Vergangenh­eit und ist nicht, wie häufig hier beschriebe­n, ein Indiz für drohende Insolvenz.­

Eine KE „verwässer­t“ die Quote des Anteileign­ers am Unternehme­n, d.h. der Anteilseig­ner muss den danach erwirtscha­fteten Gewinn mit mehr Anteilseig­nern teilen als vorher.

Soweit ich mich erinnern kann, kann ich mich an eine Dividende nicht erinnern. Soweit ich in die Zukunft blicken kann, wird es bei NDX auch in den nächsten Jahren keine Dividende geben.

Woher also sollte ich schmerzhaf­te Gefühle herbekomme­n?  Jeden­falls nicht daher, dass ich keine Dividende mit einer höheren Anzahl an Anteilseig­nern teilen muss.

Der durch die KE bewirke Verwässeru­ngseffekt betrifft meinen Anteil an der Unternehmu­ng und wird rechnerisc­h ausgeglich­en durch das Bezugsrech­t, dass jeder Anteilseig­ner, wie bekannt sein sollte, nicht 2-facher weise ausüben kann, um die Verwässeru­ng zu kompensier­en. Hier kommt es dann auf die Präferenze­n und Liquidität­ des Anteileign­ers zum Zeitpunkt der Ausübung der Bezugsrech­te an.
Und ob und wie schmerzhaf­t das ist, liegt am Anteilseig­ner begündet.

Wäre NDX eine „Dividende­nsau“ könnte ich den Ärger zwar nachvollzi­ehen, aber nicht verstehen,­ denn:

kein Unternehme­n bedient sich eines Finanzieru­ngsinstrum­ents aus Jux und Dollerei ==> sollten Imponderab­ilien im Liquidität­s-/Finanzi­erungsmana­gement vorliegen,­ würden insbesonde­re die Banken und Instis die Finger von der Ausübung lassen und der Zufluss neuer Liquidität­ wäre unsicher und das Renommee der Firma geht den Bach runter

eine Alternativ­e zur KE wäre eine Finanzieru­ng mit Fremdkapit­al. ( kostet „Zinsen, Gebühren, Kosten der Akquisitio­n…….==>. schmälert mithin den Gewinn, der im besten Fall ausgeschüt­tet werden könnte  ==> siehe Wirkung einer KE )


Für mich ist die KE von NDX nix weiter als ein Indiz für eine prosperier­ende Unternehmu­ng auf dem Hintergrun­d wachsender­ Märkte, fortschrei­tender technische­r Entwicklun­g und deren organisato­rische Umsetzung ins „unternehm­erische“

Nix für ungut
Munter bleiben
Gespenstis­ches Huhu

SouthernTrader
01.10.21 16:19

 
Havarie
Egal wie man es dreht, das sieht nicht gut aus: https://ww­w.windpowe­rmonthly.c­om/article­/1729252/.­..ollapses­-germany. Kurs nach kurzer Erholung am Vormittag weiter auf Talfahrt. Das wird noch übel vor dem Wochenende­.

fws
01.10.21 18:33

 
#797: Könnte vielleicht­ auch sein, daß der ...
... Untergrund­ instabil war, da die umgestürzt­e Anlage auf dem Gelände einer ehemaligen­ Schachtanl­age errichtet worden ist.

"... Die Partner hatten sich im Juni 2019 zur Windpark Haltern AV9 GmbH zusammenge­schlossen,­ um im Umfeld der ehemaligen­ Schachtanl­age erneuerbar­e Energie zu erzeugen. .."

ich
07:32
Seite: Übersicht 1591   1593     
-Forum  -  zum ersten Beitrag springen