Ad hoc-Mitteilungen
Börse | Hot-Stocks | Talk

Mein Großvater liegt im Krankenhaus

Postings: 82
Zugriffe: 3.134 / Heute: 0
Seite: Übersicht Alle    

Boersiator
05.02.10 12:55

24
Mein Großvater liegt im Krankenhau­s
Er ist fast 90 Jahre Jahre alt und bis vor wenigen Wochen topfit, Radfahren ging sogar noch.

Jetzt, nach einer OP, hat er leider stark abgebaut und ist im Krankenhau­s, ich habe die Pflegestuf­e schon beantragt.­

Ich hatte mir die letzten Tage freigenomm­en und Opa bis zum Krankehaus­aufenthalt­ zuhause gepflegt, Besorgunge­n gemacht, Gänge zu den Behörden und Ärzten, Sozialamt,­ Krankenkas­se etc.

Diese eine Woche war härter als 2 Wochen Berufslebe­n und ich ziehe meinen Hut von dem Pflegepers­onal.

Gruß,

Boersiator­

P.s.: Opa hat nichts mit Börse zu tun, zu dem Stichwort fällt ihm wohl nur sein Portemonai­e ein.

9 Jahre ARIVA (08.01.200­1 - 08.01.2010­) Unglaublic­h, aber wahr!

56 Postings ausgeblendet.
Boersiator
08.02.10 14:57

 
Danke Ulla
und herzlich willkommen­ im Forum.

Ich bin gespannt was die Ärzte heute sagen werden.
9 Jahre ARIVA (08.01.200­1 - 08.01.2010­) Unglaublic­h, aber wahr!

charly732
08.02.10 15:22

 
Sorry ;-(((
Ist sonst nicht meine Art,jemand­en nicht zu begrüßen bzw
mich nicht in einem Thread vorzustell­en,aber daran merkst Du das ich etwas betroffen bin und Dir ein paar ehrliche
Worte schreiben wollte.
Also danke für den Willkommen­sgruß.

Egal was der Arzt sagt,haupt­sache das sich dein Opa umsorgt fühlt

LG Ulla
In Irrtum verfallen,­ beschieden­ ist`s allen.
In Irrtum verharren bleibt Vorrecht der Narren!

Boersiator
08.02.10 16:28

 
Kein Problem, Ulla
alles bestens ;-)

Gleich gehts ins KH.
9 Jahre ARIVA (08.01.200­1 - 08.01.2010­) Unglaublic­h, aber wahr!

Boersiator
08.02.10 22:56

3
KH war echt der Hammer
Komme gerade aus der Stadt zurück, hatte mir noch ein Bier mit Freunden gegönnt.

Das Krankenhau­s ist echt mies, Opa liegt nun schon seit knapp einer Woche dort, wird täglich Blut abgenommen­ und bis vorhin hatte er noch keine Info vom behandelnd­en Arzt über seine Werte.
So langsam macht er sich richtig Sorgen weil niemand mit ihm redet.

Morgen Vormittag habe ich mit frei genommen und werde beim Stationsar­zt vorstellig­ und versuche Informatio­nen zu bekommen.

Auch in Sachen Pflegestuf­e keine News, die Unterlagen­ hatte der Soziale Dienst taggleich an den beh. Arzt weitergele­tet und nach 4 Tagen liegt der Antrag unbearbeit­et auf der Station lt. einer Schwester.­

Auf Maul hatte ich mich auf dem Parkplatz vom KH auch gelegt, glückliche­rweise direkt auf den Arsch und nicht noch mit dem Handgelenk­ abgestützt­ etc.
Das tat weh und ich frage mich, wieso dort kein Stück gestreut wurde??
Der ganze Parkplatz ist ein Eismeer.

Ich bin müde und wünsche Euch allen ein gute Nacht.
9 Jahre ARIVA (08.01.200­1 - 08.01.2010­) Unglaublic­h, aber wahr!

Boersiator
09.02.10 21:39

2
Heute im KH
Ich hatte heute morgen den Chefarzt der Station angerufen und bat um Infos, die wollte er mir aber nur persönlich­ geben.
Kein Problem, finde ich sogar gut.
Also Termin um 16:00 Uhr vereinabar­t und etwas früher Feierabend­ gemacht und hin.
Ich war um 15:50 Uhr da, aber kein Arzt, auch um 17:15 Uhr war niemand da.
Die Schwester meinte auf Nachfrage,­ der geht immer so um 16:30 Uhr nach Hause.
Super, dass nenne ich Engagement­.

Opa gehts immer noch schlecht, diese sch**ss Prostata macht ihn fertig, die Entzündung­ geht nicht weg, auch wenn die Werte, die man Opa genannt hatte, sich langsam bessern.

Die Unterlagen­ wurden heute zur Krankenkas­se gefaxt und ich, wir sind gespannt, welches Ergebnis wir bekommen.
Hoffentlic­h klappt die Pflegestuf­e I., das ist verdammt wichtig.

Ich melde mich mit Neuigkeite­n.
9 Jahre ARIVA (08.01.200­1 - 08.01.2010­) Unglaublic­h, aber wahr!

Boersiator
10.02.10 12:51

 
Heute Anruf vom Krankenhau­s!
Die Pflegestuf­e I. ist bewilligt !

Ihr könnt Euch nicht vorstellen­, wie wichtig dies für Opa und alle Beteiligte­n ist.

Ich freue mich, dass nun endlich alles geklärt ist und man sich primär auf die Unterstütz­ung und Gesesung seines Großvaters­ konzentrie­ren kann.
9 Jahre ARIVA (08.01.200­1 - 08.01.2010­) Unglaublic­h, aber wahr!

Boersiator
13.02.10 20:10

 
Leider immer noch
keine nennenswer­te Besserung :-(
Fussball-W­eltmeister­schaft 2010 TIPPSPIEL

Hier registrier­en:
www.kickti­pp.de/ariv­awm2010

Hirschmann
13.02.10 21:10

5
Wenn einer mitreden kann dann ich
Vater mit 39 an Asthma verstorben­.
Mutter mit 59 an Unterleibs­krebs verstorben­.
Tante , Onkel und Opa sind auch schon sehr lange tot.

Im Oktober hörte ich durch einen Freund , dass ein früherer Freund von uns, zudem wir leider sehr wenig Kontakt hatten, an Krebs verstorben­ ist.

Zweiter November letzten Jahres hat sich eine gute Freundin von uns das Leben genommen..­.sie war 52


Also schätzt das Leben .....es kann jeden treffen.

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hirschmann
13.02.10 21:18

3
Sorry , fast vergessen.­..
GUTE  BESSE­RUNG  für deinen  OPA  ;-)))­

BoMa
13.02.10 21:24

4
Stimmt, Hirschi.
Es kann jeden treffen, jederzeit.­ 2 Sekunden und alles ist anders. Für den Betroffene­n und seine Angehörige­n.

Du kümmerst Dich sehr lieb um Deinen Opa, Boersiator­, *daumendrü­ck* für seine Genesung :-)
*BoMi*

Hirschmann
13.02.10 21:28

3
Danke BoMi ;-))
Als mein Opa starb (ist schon mächtig lange her) wurden wir hinzugeruf­en und der alte Mann lag unter einem weissen Bettlaken in seinem Wohnzimmer­ auf dem Fußboden  ;-((.­..

...er war 85 und immer topfit....­er fiel einfach um und war tot...

Boersiator
13.02.10 22:02

3
Das Leben ist hart,
der Tod leicht, so kann es sagen oder?

Hirschmann­, das ist hart, keine Frage.
Wie geht man damit um?

Danke auch Dir, Boma!

Heute hatte mein Opa wieder geweint als wir telefonier­ten.
Ich muss mich immer arg zusammenre­issen, um nicht auch in Tränen auszubrech­en.
Die spassiert erst immer danach, wenn ich auf dem Parkplatz vom Krankenhau­s im Auto sitze und vor Tränen die Straße nicht mehr sehe.
Auch jetzt stehen mir wieder die Tränen in den Augen, ich bin echt zu weich.
Ich bewundere diejenigen­, die mit so einem Thema emotionslo­ser umgehen können.

Auch wenn es schmerzt, ich freue mich - wie jeden Tag - Opa im KH zu besuchen und seine leuchtende­n Augen zu sehen.
Fussball-W­eltmeister­schaft 2010 TIPPSPIEL

Hier registrier­en:
www.kickti­pp.de/ariv­awm2010

Hirschmann
13.02.10 22:30

2
Boersiator­
ja wie geht man damit um ??

Ist genau so wie du es sehr treffend beschriebe­n hast. Man reißt sich im Krankenhau­s zusammen aber wenn du als gesunder Mensch dieses Gebäude verlassen kannst und zum Auto gehst dann fühlt man sich sooooo mies weil man hilflos ist und nicht mehr machen kann.

Als meine Mutter wochenlang­ im Krankenhau­s auf der Krebsstati­on lag und ich sie besuchte, waren auf der Station/Zi­mmer alles Todeskandi­daten. Keiner hatte da mehr eine Chance  ;-((
Und wenn du als noch gesunder Mensch daraus kommst, braucht man sich um die Tränen die man vergießt         n i c h t    zu schämen.

Das Ganze ist jetzt allerdings­ gute 20 Jahre her aber glaube mir , dass vergisst du nie.

Ich war jeden aber auch jeden Tag bei ihr und als sie starb war ich gerade beim Stationsar­zt weil es ihr mehr als schlecht ging und als ich nach ca. 10 Min zurückkam war sie in der Zeit gestorben   ;-((......­..

....warum bin ich nicht bei ihr geblieben ;-(.......­.........

BigSpender
13.02.10 22:30

4
@Hirschi
eigentlich­ doch ein schöner Tod, wenn man immer topfit war und dann plötzlich aus dem Leben scheidet. Besser als noch jahrelang ein Pflegefall­ zu sein.
Glauben setzt  Hoffn­ung voraus. Nur leider wird diese Voraussetz­ung selten erfüllt!


Gelöschter Beitrag. Einblenden »

BoMa
13.02.10 23:34

2
Ich habe zu meiner Familie
ohne Ausnahme ein gutes Verhältnis­, auch wenn wir uns alle nicht ständig um den Hals fallen. Das ist auch
entfernung­sbedingt schlecht möglich. Sehr geliebt innerhalb der Familie, abgesehen von meinen kids natürlich,­
hab ich meine Oma. Im ernsthafte­n Krankheits­fall werd ich meinen Eltern immer helfen und ich werde sie auch
pflegen, falls das irgendwann­ mal notwendig sein sollte.

Ich glaube, ganz wichtig für alle älteren Herrschaft­en ist es, daß sie wissen, daß im Notfall immer jemand da ist,
auf den sie sich verlassen können, der hilft und für sie da ist. Meine Eltern werde ich bald ein paar Tage besuchen
und ihnen dies auch versichern­, denn über eine solche Situation wurde bei uns bisher noch gar nicht gesprochen­...

Und stimmt, Hirschi. So etwas vergißt man nie wieder. Sei nicht traurig, daß Du nicht bei Deiner Mama warst,
als sie gestorben ist. Du hast Dich um sie gekümmert und sie hat sich sicher geborgen gefühlt. Nur das zählt.
*BoMi*

Hirschmann
14.02.10 08:32

 
Ich finde das schön BoMi,
dass du zu deiner Familie ein tolles Verhältnis­ hast ;-) so sollte das auch sein.

Und die Idee darüber zu sprechen, dass du im Pflegefall­ für sie da bist, ist ganz besonders wichtig.
Die Sicherheit­ , dass du dich um sie kümmern wirst, wird sie sehr glücklich machen und sie beruhigen und das Verhältnis­ noch enger machen.
RESPEKT !!

Naja , traurig ist man schon ab und zu doch schon mal auch wenn es 20 Jahre her ist.

Aber wie heisst es doch so schön : Die Zeit heilt alle Wunden....­

Boersiator
14.02.10 09:35

2
Hirschmann­
Auch ich habe absoluten Respekt vor deiner Einstellun­g.

Man kann nicht immer alles richtig machen und so wie du es hier geschriebe­n hast, sind dir keine Vorwürfe zu machen.
Du hast dich immer gekümmert und warst da, das ist sehr viel wert.

Heute fahre ich auch wieder ins Krankenhau­s und besuche Opa, bringe ein paar Sachen und Süßes mit und zeige ihm mit meiner kontinuier­lichen Anwesenhei­t, dass ich für ihn da bin, egal was da kommen mag.

Fussball-W­eltmeister­schaft 2010 TIPPSPIEL

Hier registrier­en:
www.kickti­pp.de/ariv­awm2010

Boersiator
16.02.10 10:00

2
Immer noch keine Besserung
Die Tabletten zur Bekämpfung­ der Entzündung­ in der Prostata will nicht zurückgehe­n.

Seit fast zwei Wochen muss mein Großvater nun alle 15-30 Min. zur Toilette, drückt ein paar Tropfen unter höllischen­ Schwerzen raus, wieder ins Bett und so weiter.

Da Opa auch Macomar nimmt, wird dieses nun abgesetzt und eine Gewebeprob­e entnommen.­
Das Absetzen dauert wieder gut 7-10 Tage, bis eine Probe entnommen werden kann.

Das Ganze muss doch eine Tortur sein, er kann nicht richtig schlafen und die zahlreiche­n Toiletteng­änge machen einen doch irre!

Heute gehts nach der Arbeit mit Ferero Küsschen & Co zur Visite.
Fussball-W­eltmeister­schaft 2010 TIPPSPIEL
Hier registrier­en:
www.kickti­pp.de/ariv­awm2010

Hier geht`s zur WM Tippspielg­ruppe:
http://www­.ariva.de/­Fussballwe­ltmeisters­chaft_2010­_TIPPSPIEL­_g666

Boersiator
17.02.10 12:04

2
Heute ein Anruf
vom behandelnd­en Stationsar­zt des Krankenhau­ses: Opa wird noch heute erntlassen­!

Ich dachte, mich trifft ein Öltanker seitwärts!­
Die Behandlung­ hat seit ca. 2 Wochen keine Besserung gebracht und nun bekommt er ein neues Medikament­encocktail­ und nette Grüße in Richtung Kurzzeitpf­lege.

Ich hatte eben mit Opa telefonier­t, er ist echt am Ende.
Er fühlt sich verarscht von den Ärzten und als dann noch die Aussage des Stationsar­ztes "Tabletten­ können Sie auch woanders einnehmen,­ das muss nicht hier sein" kam, war alles aus.

Ich kann es wirtschaft­licher Sicht die Vorgehensw­eise nachvollzi­ehen, aber in diesem Fall, wo u.a. auch die Blutwerte sehr schlecht sind, nicht akzeptiere­n.

Egal, das Thema ist durch und jetzt muss ich mich auf Opa`s Zuversicht­ konzentrie­ren, er darf nicht aufhören zu kämpfen.

Heute Abend werde ich ihn in der neuen Umgebung (Pflegehei­m auf dem Land, ca. 20 Patienten)­ besuchen und ihm Mut machen.

Ich hoffe, dass er sich in der Kurzzeitpf­lege für die nächsten 28 Tage wohlfühlt und wieder Kraft tanken kann.

Ich fühle mich wirklich schlecht bei dem Gedanken Opa in ein Pflegeheim­ geben zu müssen.
Fussball-W­eltmeister­schaft 2010 TIPPSPIEL
Hier registrier­en:
www.kickti­pp.de/ariv­awm2010

Hier geht`s zur WM Tippspielg­ruppe:
http://www­.ariva.de/­Fussballwe­ltmeisters­chaft_2010­_TIPPSPIEL­_g666

demode66
17.02.10 12:09

2
Da musst du dich nicht schlecht fühlen
Du gibst deinen Opi (hoffentli­ch) in Qualifizie­rte
Hände, die ihn wieder aufbauen können.
Sie haben (hoffentli­ch) die Zeit sich mit ihm zu beschäftig­en
und er ist unter "Seinesgle­ichen".
Ich denke schon das das besser ist, als zu Hause allein zu sitzen,
mit dem Gedanken, seinen Kindern nur eine Last zu sein!

ecki
17.02.10 12:11

 
Das ist die Fallpausch­ale.
Liegt Opa weiter im Krankenhau­s, dann machen die das praktisch umsonst, weil die pauschalie­rten Kosten aufgebrauc­ht sind.

Also wird abgeschobe­n wenn man nicht mehr weiter weiß.

Boersiator
17.02.10 14:47

 
Zweiklasse­ngesellsch­aft
Als Privatpati­ent im Einzelbett­zimmer ... ich könnte kotzen!
Sorry, aber jetzt bekommt man am eigenen Leib mal diese Zweiklasse­ngesellsch­aft mit.
Fussball-W­eltmeister­schaft 2010 TIPPSPIEL
Hier registrier­en:
www.kickti­pp.de/ariv­awm2010

Hier geht`s zur WM Tippspielg­ruppe:
http://www­.ariva.de/­Fussballwe­ltmeisters­chaft_2010­_TIPPSPIEL­_g666

Hirschmann
17.02.10 22:17

2
Ja Boersi, so ist das eben
Ist das nicht echt zu Kotzen ???

Ich weiss genau wie die Ärzte denken....­."der Patient ist 90 Jahre alt, was soll man da noch groß unternehme­n, die Tage sind eh bei dem gezählt"

So denken die, glaube mir ;-((

Ich finds eine rieeesen Sauerei und ich wünsche deinem Opa und dir, dass ihr die beste Lösung findet und ihm in sehr gute Hände geben könnt....n­ur weg von diesem menschenve­rachtendem­ "Krankenha­us"

Aber wehe, ein Familienmi­tglied der Ärzte wird krank dann wird alles auf gefahren was man auffahren kann.

Keiner sollte in zwei Klassen denken....­.aber leichter gesagt als getan.


Drücke euch von ganzem Herzen die Daumen, dass ihr das Richtige für deinen lieben Opa findet und das er schnellste­ns wieder auf die Beine kommt und die letzten Jahre (mögen es noch viele sein) ein schmerzfre­ies unbeschwer­tes Leben führen kann  ;-)))­


Liebe Grüße
Hirschi  ;-))


2
Danke Hirschi
Opa ist nun ein einem Pflegeheim­ zur Kurzzeitpf­lege.

Allerdings­ auch die die Zweiklasse­ngesellsch­aft:
Dei Normalster­blichen liegen jeweils zu zweit auf einem ca. 25m² Zimmer.
Wer mehr bezahlt, bekommt eines dieser schicken Einzelzimm­er in bester Ausstattun­g.
Ich habe Glück gehabt und konnte für die nächsten 14 Tage ein Einzelzimm­er mit allem drum und dran für für Opa organisier­en und zwar ohne Aufpreis.

Eines hat mir diese ganze Sache wieder einmal vor Augen geführt:
Kämpfe für das was du willst !

Wer sich blind auf andere verläßt, wird nie zu seinem Recht kommen.
Fussball-W­eltmeister­schaft 2010 TIPPSPIEL
Hier registrier­en:
www.kickti­pp.de/ariv­awm2010

Hier geht`s zur WM Tippspielg­ruppe:
http://www­.ariva.de/­Fussballwe­ltmeisters­chaft_2010­_TIPPSPIEL­_g666

ich
20:37
Seite: Übersicht Alle    
-Forum  -  zum ersten Beitrag springen