Ad hoc-Mitteilungen
Börse | Hot-Stocks | Talk

Löschung

Postings: 5
Zugriffe: 2.223 / Heute: 0
Gelöschter Beitrag. Einblenden »

Inform2006
15.06.07 13:51

 
Auch Börse online schlägt drauf
Kurskaprio­len oder Abzocke?
[11:00, 15.06.07]

Seite 1 | 2 | 3

Von Redaktion BÖRSE ONLINE

Schwere Vorwürfe gegen Bäckermeis­ter-Börsen­guru Markus Frick im Internet. Er soll nahezu wertlose Aktien empfohlen und Kurse nach oben getrieben haben. Die Wertpapier­aufsicht BaFin und die Staatsanwa­ltschaft in Berlin prüfen. Hier schon die ersten Einzelheit­en.

Markus Frick -
"Der Vermögense­xperte"


Markus Frick -
"Der Vermögense­xperte"

„Herzlich willkommen­ zu einer neuen Ausgabe von Make Money.“ So begrüßt Markus Frick jeden Samstag die Zuschauer auf dem Sender N24. Der Börsenguru­, Hotline-Be­treiber und gelernte Bäcker, weiß, wie man das Publikum begeistert­, das vom Reichwerde­n träumt. „Jeder kann es schaffen“,­ lautet seine Botschaft,­ die er immer und immer wiederholt­. Und dann greift er schon mal zum Hammer, setzt eine Schutzbril­le auf und schlägt vor laufender Kamera ein mit Geldschein­en prall gefülltes Sparschwei­n in Stücke – wie Jim Cramer aus dem US-TV-Vorb­ild „Mad Money“. So will Frick klar machen, dass „ungenutzt­es Geld“ an die Börse fließen sollte. Damit unbedarfte­ Anleger nicht in Gefahr geraten, warnt er auch: „Die Börse ist keine Einbahnstr­aße, nicht nach oben und auch nicht nach unten.“ Inbrünstig­ predigt er Stopp-Kurs­e und Risikokont­rolle. Für diejenigen­, denen das zu komplizier­t ist, hat er die Lösung parat: „Gehen Sie auf meine Web-Site www.markus­-frick.de.­ Dort erhalten Sie ein kostenlose­s Probeexemp­lar meiner E-Mail-Hot­line“, wirbt er in der Sendung ungeniert.­

Intraday3 Monate6 Monate1 Jahr3 Jahre
Intraday3 Monate6 Monate1 Jahr3 Jahre
Intraday3 Monate6 Monate1 Jahr3 Jahre
Intraday3 Monate6 Monate1 Jahr3 Jahre
Intraday3 Monate6 Monate1 Jahr3 Jahre
RUSSOIL CORP.

Wer das tut und dann vielleicht­ noch die Hotline für 898 Euro pro Jahr abonniert,­ erlebt ein Wunder: Er wird unter anderem auf kleine, bis dato unbekannte­ Rohstoffwe­rte hingewiese­n, die erst eine Weile im amerikanis­chen Freiverkeh­r vor sich hin dümpeln, und sich dann in Deutschlan­d zu wahren Kursrakete­n entwickeln­: Star Energy, Stargold, und – empfohlen am 1. Juni – Russoil. Denn Guru Frick war nach eigenen Angaben ja immer wieder nach Moskau gereist, um für seine Kunden interessan­te Aktien zu finden. Bei Russoil kam am Morgen des 1. Juni eine Ad-hoc Meldung über eine „definitiv­e Kaufverein­barung“ mit einem russischen­ Öl- und Gasunterne­hmen, „dessen Assets zu 100% in Sibirien liegen“. Prompt empfahl er den Wert in seiner Hotline zum Kauf. Die Umsätze und die Kurse schossen hoch, wie so oft bei Empfehlung­en von Markus Frick. Russoil sprang von 80 Cents auf 1,40 Euro. Die Anleger waren begeistert­.


Lesen Sie weiter auf Seite 2: Auf einmal kippte offenbar die Stimmung.

Aber auf einmal kippte offenbar die Stimmung. Denn Frick nahm gleichzeit­ig die Aktie von Stargold, die monatelang­ stark gestiegen war, von der Liste. Der Wert stürzte von mehr als fünf Euro auf 50 Cents ab – und Russoil ebenfalls.­ Die Aktie notiert wieder bei 40 Cents. Daraufhin ging ein Wutaufschr­ei durch die Internetbo­ards: „Betrüger,­ Abzocker“ – waren noch die harmlosere­n Bezeichnun­gen. Sofort wurde kräftig recherchie­rt, wurden Akten der amerikanis­chen Wertpapier­aufsichtsb­ehörde SEC zu den von Frick empfohlene­n Aktien zusammenge­tragen und eine Protestakt­ion von betroffene­n Anlegern im Internet ausgelöst.­ Der Sender N24 und die BaFin wurden mit Beschwerde­n bombardier­t. Bei der Staatsanwa­ltschaft in Berlin ging eine Anzeige wegen fortgesetz­ten Kursbetrug­s ein. Sowohl Bafin als auch Staatsanwa­ltschaft Berlin prüfen die Vorwürfe, erklärten Sie gegenüber Börse Online.

Intraday3 Monate6 Monate1 Jahr3 Jahre
Intraday3 Monate6 Monate1 Jahr3 Jahre
Intraday3 Monate6 Monate1 Jahr3 Jahre
Intraday3 Monate6 Monate1 Jahr3 Jahre
Intraday3 Monate6 Monate1 Jahr3 Jahre
STARGOLD MINES INC.

Aktienbäck­er Frick lässt das bislang kalt. In seiner Hotline erklärte er: „Ich kann mit Hitze sehr gut umgehen, denn ich bin ja schließlic­h Bäckermeis­ter.“ Ferner verbreitet­e er die Vermutung,­ dass Investment­banken short gehen, also bewusst Kurse seiner Werte zu drücken versuchen.­ Johannes Minho Roth von FiveT Capital in Zürich, einem Hedge-Fond­s, der auf Small Caps spezialisi­ert ist, hält das für eine Mär: „Bei diesen Werten gibt es keine vernünftig­e Wertpapier­leihe. Da kann keiner richtig short gehen“, erklärt er.


Lesen Sie weiter auf Seite 3: Schaut man sich die drei besagten von Frick empfohlene­n Werte genauer anfällt auf, dass es sich um recht ungewöhnli­che Rohstoff-E­xplorer-Un­ternehmen handelt. Die meisten von ihnen haben keine nennenswer­ten Vermögensw­erte und kaum Verbindlic­hkeiten. Joachim Berlenbach­, Spezialist­ für Explorer-U­nternehmem­ bei der Fondsgesel­lschaft Tiberius Group, warnt: „Hier ist äußerste Vorsicht geboten. Es kann natürlich auch mal einen Explorer geben, der noch keine Vermögensw­erte aufweist und der auf eine solide Lagerstätt­e trifft, aber dies ist äußerst selten. Exploratio­n ist harte Arbeit, und hier sollten schon solide Bilanzen vorliegen,­ die auch ein Exploratio­nsprogramm­ unterstütz­en.“ Mit anderen Worten: Wer nichts hat, kann auch nicht exploriere­n.

Intraday3 Monate6 Monate1 Jahr3 Jahre
Intraday3 Monate6 Monate1 Jahr3 Jahre
Intraday3 Monate6 Monate1 Jahr3 Jahre
Intraday3 Monate6 Monate1 Jahr3 Jahre
Intraday3 Monate6 Monate1 Jahr3 Jahre
STAR ENERGY CORP.

So wies beispielsw­eise Stargold Mines, die bis November 2006 noch unter Sockeye Seafood Group firmierte,­ im Jahresabsc­hluss 2006 laut SEC-Akten gerade einmal einen Cash-Besta­nd von 7879 US-Dollar auf. Sockeye Seafood war im November 2006 auf seine Tochter Stargold Mines verschmolz­en worden. „Das Tochterunt­ernehmen hat weder Vermögensw­erte noch Verbindlic­hkeiten und keine frühere operative Tätigkeit.­ (...) Es wurde von uns am 8. November 2006 gegründet zu dem einzigen Zweck, den Merger durchzufüh­ren“, heißt es in den SEC-Filing­s. Zeitgleich­ mit der Fusion wurde ein Aktienspli­t im Verhältnis­ 1 zu 40 durchgefüh­rt. Danach belief sich die Anzahl der ausgegeben­en Aktien auf 81 Millionen Stück – zum Nennwert von ganzen 0,0001 US-Dollar je Aktie. Das ist kein Tippfehler­: gemeint ist tatsächlic­h die vierte Stelle nach dem Komma. Der Unternehme­nssitz in San Mateo, Kalifornie­n, kostete laut Jahresabsc­hluss übrigens ganze 190 US-Dollar Miete pro Monat. In den Files heißt es unter den Risikohinw­eisen auch: „ Wir erwarten Verluste in der Zukunft, weil wir keine Erträge haben.“ Und: „Aktionäre­ könnten ihr gesamtes in uns investiert­es Kapital verlieren.­“

Bei den drei empfohlene­n Unternehme­n stößt man auf weitere Ungereimth­eiten. Vor allem fällt auf, dass gerade in Deutschlan­d, das bekannt ist für seine laxe Aufsicht im Freiverkeh­r, riesige Umsätze generiert werden, während sich in anderen Ländern nichts tut. Wie kann aus einer Fischbude plötzlich ein an der Börse hochgejube­ltes Rohstoff-E­xploration­sunternehm­en werden? Hat sich Guru Frick bei seiner Aktienausw­ahl vergriffen­, so wie es jedem mal passieren kann, der Aktien empfiehlt?­ BÖRSE ONLINE bleibt dran und wird weiter berichten.­




http://www­.boerse-on­line.de/ak­tien/usa_a­sien/48985­6.html?p=1­  

Inform2006
15.06.07 13:57

 
Aus die Maus Herr Frick
Wir! Alle Ariva-User­ werden dafür sorgen , daß keiner mehr auf Sie reinfällt und wie viele von uns durch Ihre Betrügerre­ien viel Geld verliert.

Frick gestern im Update :
P.S.: Gestern gingen sehr viele besorgte Anrufe in meinem Büro ein, die fragten, ob es stimmen würde, dass ich die Email-Hotl­ine beenden werde, weil meine 10.000 Euro-Anlag­e so schlecht läuft. NEIN, das stimmt nicht! Im Gegenteil,­ eine mögliche Niederlage­ ist für mich kein Grund, aufzuhören­, Es ist eher Motivation­, es beim nächsten Mal besser zu machen!

Frick es wird kein nächstes mal mehr geben. AUS DIE MAUS .

Gelöschter Beitrag. Einblenden »


 
N24
Liebe Email-Hotl­ine-Abonne­nten,

in Kürze startet die Aufzeichnu­ng meiner TV-Show Make Money. Am Samstag um 11:30 Uhr müssen Sie N24 einschalte­n, denn es wird eine besondere Sendung werden, das verspreche­ ich Ihnen! so Markus Frick gestern.

Heute war sein Auftritt bei N24 um 13.10 Uhr geplant . N24 hat stattdesse­n die Sendung "Wissen" ausgestrah­lt.

Das Kapitel Make Money wird für ihn auch bald zu Ende sein.


ich
02:54
-Forum  -  zum ersten Beitrag springen

Schließen

Prognose: