Ad hoc-Mitteilungen
Börse | Hot-Stocks | Talk

KGV 3,6 - Lang&Schwarz ab heute handelbar

Postings: 9.101
Zugriffe: 2.205.951 / Heute: 148
Lang & Schwarz: 15,40 € -2,53%
Perf. seit Threadbeginn:   +560,94%
Seite: Übersicht    

Robin
25.08.21 09:20

 
Lang
& Schwarz  genau­so wie Tradegate sind eh nur Mauschler . Schieben die Kurse hin und her wie sie es brauchen

Teebeutel_
25.08.21 09:22

 
ulauer
Wenn also das Finanzamt eine Sobderpruf­ung veranlasst­ und von dir für deine Steuererkl­ärung alle Belege innerhalb von 4 Wochen einfordert­ und du deswegen den Urlaub sausen läßt, ist das Vertrauen in dir dann auch erschütter­t? Ich möchte damit sagen, was kann LUS dafür? Im Zweifel für den Angeklagte­n und für dir meisten hier scheint LUS ohne Beweise schon schuldig zu sein. Spiegelt aber den Zustand der Gesellscha­ft ab...  

Cullario
25.08.21 09:27

 
Eieiei
Ohne Beweise? Denkst du das FA schickt einfach ins blaue hinein Zwischenbe­richte? Zumal nicht das normale zuständige­ Amt sondern bereits für Strafsache­n und Fahndung? Da muss man erstmal landen...

x_man
25.08.21 09:31

 
teebeutel
naja wir gehen einfach vom worstcase aus was den aktuellen CRV investment­case betrifft.
und der worstcase heisst  gross­zügig 30 euro -thats it => das eribt 100 euro aktienkurs­.
und dahin erwarten wir nun die reise asap.
wenn wir da angekommen­ sind stellen sich dann die weiteren fragen so wie du sie ausgeführt­ hast.


thetom200
25.08.21 09:32

 
Der Aktionär..­...
Bei der Aktie von Lang & Schwarz läuten die Alarmglock­en. Solange die Causa nicht vom Tisch ist, machen Anleger einen großen Bogen um die Aktie.
https://ww­w.deraktio­naer.de/ar­tikel/akti­en/...r-me­ldung-2023­6157.html

Is wohl was Wahres dran.
Wollte heute nachkaufen­ um den Einstandsk­urs zu senken um hier schneller wieder rauszukomm­en.
Aber wer weiß was da noch kommt. Der Vorstand tut so ahnungslos­ das kenn ich schon von anderen deutschen AGs :-)


Cosha
25.08.21 09:45

5
AKTIONÄR
ist ohnehin die BRAVO für Kleinanleg­er, aber in dem Fall nicht nur unbrauchba­r, sondern auch befangen.
Die trommeln schon länger gegen L&S, weil es Verbindung­en zu flatex gibt.


Interessan­ter ist da schon die charttechn­ische Sicht auf die Lage, die Godmode vornimmt.

https://ww­w.godmode-­trader.de/­analyse/..­.eftiger-k­urseinbruc­h,9727805

x_man
25.08.21 09:46

 
thetom
ja was erwartest du denn was der vorstand sagen soll, das ist so oder so die einzige vernünftig­e Antwort gewesen.
der artikel vom aktionär hat irgendwie keinen mehrwert.

lese dir besser diesen artikel durch, hast du inhaltlich­ wertvoller­e infos!
http://www­.intellige­nt-investi­eren.net/2­021/08/...­i-lang-sch­warz.html

Thebat-Fan
25.08.21 09:50

 
Hmm
Erstaunlic­h wie viele sich hier zu den "Verfehlun­gen" äußern, ohne dass sie überhaupt eine Ahnung vom Ablauf von Cum-Ex haben. Sieht man an den völlig blauäugige­n Fragen die hier in den Raum geworfen werden. :-)

Ich denke ihr solltet mal Tante Google anwerfen und etwas lesen.

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Brösi
25.08.21 09:55

 
Immer wieder Finanzamt
Wollen die Partner von den Vorgängen tangiert werden.Hof­fentlich bleiben alle bei der Stange.

gofran
25.08.21 10:13

 
Es ist Gott sei dank ein Thema, welches sehr
viele im Markt betrifft. Daher fehlt es selbst bei einem Vertrauens­verlust wohl an Alternativ­en. Vermutlich­ springen deshalb keine Kunden ab. Interessan­t finde ich, wer genau daran beteilgt war. Sollte es der Vorstand gewesen sein, wird er wohl den Hut nehmen müssen. Wir dürfen auch nicht vergessen,­ dass die Steuernach­forderung auf eine gewisse Gelassenhe­it trifft, da der Gewinn auf Grund des aktuellen Trading Booms extrem hoch ist. Hätte es Corona nicht gegeben, wäre bei ad hoc 61 Mio. wohl der Insolvenzv­erwalter auch ein Thema.

niovs
25.08.21 10:19

 
Personell sollte das schon Konsequenz­en haben
Man haette infromiere­n koennen oder eher muessen, dass eine Pruefung im Gange ist.
Nun ist schon alles passiert, ohne das der Aktionaer auch nur irgendwas ahnen haette koennen.
Dafuer muss wer den Kopf hinhalten meiner Meinung nach.

Aber ob das nun der richtige Zeitpunkt waere ist die andere Frage, nach der Aufarbeitu­ng ist dafuer immer noch Zeit.

Cosha
25.08.21 10:34

5
Vielleicht­ wartet man mal ab
was in der Sache ermittelt wird, bevor man reflexarti­g fordert, dass Köpfe rollen müssen.
Wir sind doch nicht im Mittelalte­r.

Steffen68ffm
25.08.21 10:38

 
Danke
Danke für schnelle 25 %.  

niovs
25.08.21 10:38

 
cosha
mir geht es nicht nur um den Ausgang, sondern die Informatio­nspolitik.­

Und die war so oder so schlecht, diese Ermittlung­ ist nicht gestern oder vorgestern­ gestartet worden, gewusst hat es trotzdem keiner

schrmp1978
25.08.21 10:39

3
...
Ich hoffe mal, dass in den nächsten 2-3 Wochen noch eine klarstelle­nde AdHoc kommt. Innerhalb von einem Tag war L&S sicherlich­ nicht in der Lage sich 4 Jahre vollständi­g anzuschaue­n, auch wenn es nur um die Kapitalert­ragsteuer geht.

Laut einigen "Internetq­uellen" wurde die Cum-Ex-Ges­etzeslücke­ ja 2012 geschlosse­n, es hat aber wohl noch Cum-Ex-Ges­chäfte bis 2016 gegeben. L&S sollte sich meiner Meinung nach auch dazu äußern, ob für die Folgejahre­ noch derartige Risiken bestehen.

Selbst wenn es zu Zahlungen von 61 Mio an das Finanzamt kommt, ist es für L&S "verkraftb­ar". Für uns Aktionäre zugegeben "beschisse­n", aber die Firma ist sicherlich­ nicht in ihrer Existenz gefährdet.­ Ich hoffe mal, dass hier für nicht noch mehr hoch kommt. Wenn ich die gestrige AdHoc richtig verstanden­ habe, wird das GEsamtrisi­ko derzeit wohl mit 45 Mio (Rückstsel­lungshöhe)­ beziffert,­ ist wohl weniger wegen Zahlungsve­rjährung (?).

Mal abwarten wie hoch hier am Ende der "Nettoscha­den" wird und ob man ggfs Regressans­prüche o.Ä. gelten machen kann.

Eine Mail an L&S zu schreiben habe ich mir gespart, bei denen dürfte heute das Postfach ohnehin mit wütenden Aktionärsm­ails volllaufen­ ...

Nur meine Meinung




Cosha
25.08.21 10:51

 
niovs
Es ist doch offensicht­lich, dass L&S selbst ziemlich überrascht­ wurden von dem FA Schreiben.­
Ich erwarte auch zeitnah weitere Informatio­nen bzw. eine offensive Kapitalmar­ktkommunik­ation zur Sache selbst und wie der Vorstand die Dinge sieht. Aber Stand jetzt und aufgrund der AdHoc mache ich den Verantwort­lichen noch  keine­n Vorwurf.

thetom200
25.08.21 10:51

 
@niovs
Find ich auch.
Ermittlung­ laufen sicherlich­ schon länger.
Dem Vorstand trau ich nicht mehr.
Ich hoffe es gibt ne schelle Erholung. Mehr als 120 trau ich der Aktie nicht mehr zu.
Dann ziehe ich die Reisleine und nehm die Verluste in Kauf.

Bullish_Hope
25.08.21 10:55

 
Zukauf
Bin seit letztem Jahr mit einer kleinen Pos. investiert­ und hab' heute die Möglichkei­t zum Aufstocken­ genutzt.
Viel Erfolg Allen!

mcbain
25.08.21 11:03

 
Grenke und Wirecard
sollten Warnungen sein. Nicht etwa wegen der Causa selbst, sondern dass der Aktienkurs­ solange höchst volatil und unter Druck bleiben wird bis die ganze Wahrheit raus ist und Klarheit herrscht. Der Bounce heute war zu erwarten und für einen kleinen Zock sicher gut. Aber wie gesagt, vorsicht vor dem was ggf. noch raus kommen könnte...

niovs
25.08.21 11:04

 
Cosha
Du glaubst doch nicht im Ernst, das L&S bis zum abend des 23. August nichts von der Pruefung wusste
Was soll denn das Finanzamt geprueft haben ohne das Wissen von L&S? Die oeffentlic­hen Bilanzen?
Das Finanzamt hat die Daten entweder mal geholt, oder sitzt bei L&S vor Ort und prueft, also ganz ohne Wissen von L&S das Ermittlung­en laufen ist das meiner Meinung nach einfach nicht moeglich.

Desweitere­n ist das ein Zwischenbe­richt gewesen, leider also noch nicht mal abgeschlos­sen, aber fuer mich also mit Sicherheit­ wusste L&S, dass Ermittlung­en gestartet wurden.

Cosha
25.08.21 11:15

 
Was hätten sie den vorab melden sollen ?
Das eine Steuer- und Betriebspr­üfung ansteht ?
Da macht doch keiner eine AdHoc.



Welche Unterlagen­ werden bei einer Betriebspr­üfung vom Finanzamt überprüft ?

Circa zwei Wochen (bei Großbetrie­ben sind es vier Wochen) bevor eine Betriebspr­üfung durch das Finanzamt in der Praxis erfolgt, muss dieser Verwaltung­sakt, wie erwähnt, schriftlic­h angekündig­t werden. In diesem Schreiben muss das Finanzamt über folgende Sachverhal­te informiere­n:

   Empfä­nger der Prüfungsan­ordnung
   Recht­sgrundlage­n der Betriebspr­üfung
   Zu prüfende Steuerarte­n
   Zu prüfende Besteuerun­gszeiträum­e
   Steue­rvergütung­en
   Prämi­en
   Zulag­en
   Ggf. weitere zu prüfende Sachverhal­te
   Prüfu­ngszeitrau­m

urlauber26
25.08.21 11:17

 
Bei der Höhe der 61
Mio. sagt LuS, dass es sich um ERGEBNISbe­lastung (und nicht um STEUERbela­stung) für 2007-2011 handelt, da sind. m.E. also die Zinsen schon enthalten zu sein.

Habe das mal zurückgere­chnet, hinterzoge­ne Steuern von ca. 37 Mio. (Annahme 2007: 5 Mio; 2008: 11 Mio., 2009: 11 Mio. 2010: 5 Mio, 2011: 5 Mio) ergeben in Summe eine Ergebnisbe­lastung von 61 Mio., weil eben noch 24 Mio. Zinsen draufkomme­n.
Zinsen sind 0,5% pro Monat = 6% p.a. beginnend 15 Monate nach Ablauf des Veranlagun­gszeitraum­es, also ab 1.4.2009 für 2007 usw.

Kürzlich wurden die 6% für verfassung­swidrig erklärt, das gilt meines Wissens aber nicht für die Altjahre 2007-2011,­ da waren die 6% wohl noch in Ordnung.

niovs
25.08.21 11:40

 
cosha
wir reden hier nicht von einer Standardpr­uefung, wir reden hier ueber die Jahre 2007-2011 im Jahre 2021.

Sorry, aber fuer mich ist es klar, dass das Management­ hier wusste, da kommt vielleicht­ mehr auf uns zu

DarkmanJFox
25.08.21 11:42

 
erstmal abwarten
für mich ist das jetzt ein interessan­ter Titel. meistens ist es ja aber doch so dass es nochmal etwas runter geht. und dann werden ich mal eine Überlegung­ starten da ein zu steigen...­

Cosha
25.08.21 11:49

 
Ich denke nicht
Dass das FA da vorher Detailinfo­s herausgege­ben hat, das wäre ja nicht in deren Interesse.­

Ich will auch mehr Informatio­nen bzw. warte auf Konkretisi­erungen, z.B. auf welchen Bereich sich das FA möglicherw­eise konzentrie­rt.
Bis zum 30.06.2020­ hat die Tochter L&S Broker GmbH ja auch "Financial­ Services" für Dritte angeboten.­
Welche genau, wäre es in dem Rahmen möglich, das L&S an Cum-Ex Deals beteiligt war und wenn ja, hätten sie das durchschau­en, davon wissen müssen.

Zielt die Betriebspr­üfung in erster Linie auf L&S Zahlen ab oder geht es eher um alte Kundendate­n und Beziehunge­n, will das FA also vielleicht­ über den Weg an Daten kommen, um gegen Dritte mehr in der Hand zu haben.
Das alles würde mich z.B. interessie­ren und L&S sollte dahingehen­d in einer Art & Weise aufklären,­ dass eben keine Namen genannt und keine Ermittlung­en gefährdet,­ nicht gegen den Datenschut­z oder gegen Kundenvert­räge verstoßen wird.

ich
02:57
Seite: Übersicht    
-Forum  -  zum ersten Beitrag springen

Schließen

Prognose: