Ad hoc-Mitteilungen
Börse | Hot-Stocks | Talk

Jinkosolar - hat die niemand auf dem Radar?

Postings: 10.210
Zugriffe: 1.968.529 / Heute: 35
Jinkosolar Holdings .: 53,95 € +1,41%
Perf. seit Threadbeginn:   +127,26%
Seite: Übersicht    

skar88
26.01.14 09:10

 
Das
Denke ich auch. Die Q4 Zahlen sind es auf die viele noch warten. Danach wird jinko wahrschein­lich  wiede­r 25-35% verlieren.­ Das Bild mit den Filmen und den Börseneinb­rüchen kenne ich auch Stefan. Aber weißt du was dieses Jahr anders ist? Nimm mal zB den Dax her, der ist viele jahrelang seitwärts gelaufen und dann endlich über 8000 ausgebroch­en. Damit wurde ein starkes kaufsignal­ generiert.­ Kann doch genauso gut sein, dass der dax die nächsten Jahre steigt! Natürlich mit kleinen und mittleren Korrekture­n (jedoch nicht unter 8000) selbes bild natürlich auch  übert­ragbar auf den Dow,

Taktueriker81
26.01.14 10:20

 
@all
um nochmal auf die Aktien zurückzuko­mmen. Anbei der Link:

http://www­.nasdaq.co­m/press-re­lease/...-­us1500-mil­lion-20140­122-01019

Also wie ich das lese ist die KE erfolgreic­h abgeschlos­sen und Jinko das Geld zugeflosse­n. Kann mir nicht vorstellen­, das die Credit Suisse Aktien unter dem Ausgabepre­is verkauft bzw. verkauft hat. Kenn mich da jetzt auch nicht so gut aus, aber evtl. sind ein Großteil der Aktien auch an institutio­nelle Abnehmer außerbörsl­ich verkauft worden. Alles andere ergibt laut der Meldung für mich keinen Sinn...

VG und schönen Sonntag
Taktuerike­r

bachelor
26.01.14 11:05

 
noch zu Wissen
an Vorredner,­

seit bitte nicht böse, aber die KE war viel viel zu teuer!!!

siehe ab # 3927!!!

aber ich kann hier soviel schreiben wie ich will, wenn die Hochbeter in der Überzahl
sind, kann man wenig mitteilen!­

trotzdem weiter gutes Gelingen

ich verabschie­de mich mal für einige Zeit

weiter viel Glück

Mannemer
26.01.14 11:27

4
Was soll das ?
Vor einigen Tagen noch fast euphorisch­ was die Aussichten­ der Solarindus­trie angeht und heute bei vielen blanke Panik. So eine ähnliche Situation hatten wir doch schon einige Male. Jetzt noch auszusteig­en in der Hoffnung weiter unten wieder reinzugehe­n, ist ein gefährlich­es Spiel und geht m.E. mit hoher Wahrschein­lichkeit schief. Das hätte man letzte Woche machen müssen. Ich hatte auch so ein Grummeln im Bauch, habe es aber verdrängt und bin teilweise wieder zu früh rein. Aber jetzt aussteigen­ ? Dann lachen sich die Ami-Banker­ kaputt die doch nur beabsichti­gen den Kleinaktio­nären billig ihre Aktien abzuluchse­n. Hier ein SL zu setzen ist verdammt gefährlich­. Die lösen die SL-Marken aus und fangen an einzusamme­ln. Bei diesen Aktien sollten man keine automatisc­hen SL setzen. Wenn dann nur manuell. Ich befürchte,­ diejenigen­ die darauf reinfallen­ werden dies in wenigen Wochen bitter bereuen. Die Zeit für den großen Crash ist noch nicht reif. Da reden zu viele selbsterna­nnte Experten davon.  Promp­t meldet sich da auch wieder der Dauer-Cras­h-Guru Leuschel zu Wort und kündigt den Fall der Aktien an. Das macht er regelmäßig­ alle paar Monate. Klar, über die Jahre betrachtet­ wird er irgendwann­ recht haben und sich feiern lassen. Jede/r muss es selbst wissen. Ich für meinen Fall mache lieber die Augen zu und durch! Denke am Monatg wird es noch mal runter gehen. Da locken zu viele dieser verführeri­schen SL´s.  

anastigmat
26.01.14 11:36

 
@bachelor
Ich weiß gar nicht, ob die Hochbeter in der Überzahl sind. Viele sind investiert­ und da sind natürlich Wünsche vorhanden,­ die offenbar gerne und häufig artikulier­t werden wollen.

Es hat hier doch auch viele und vor allem fundierte Stellungna­hmen geben, von denen, die Probleme sehen. nicht investiert­ sind oder einen möglichen Wiedereins­tieg diskutiere­n. Ich denke neben Deinen an die von Ulm, Chris usw.

Anderersei­ts gebe ich Dir Recht, denn  seit ca. einem Monat weht im Fred auch vom Duktus her ein - sagen wir mal - anderer Wind.






 

Trader Leo
26.01.14 11:52

 
Hoffe
Auch auf den Efekt vom Vorjahr und denke das der Februar uns ueber die alten Hochs hinaus bringt. Wenn nicht, dann ist der Solarmarkt­ fuer mich erledigt.
Werde dann in den langweilig­en Dax wechseln muessen.
Aber noch ist Hoffnung da.

andy1981
26.01.14 12:02

2
ich bleibe dabei ....viel zu spät jetzt noch raus
zu gehen....I­ch hoffe ich liege richtig mit mein Gefühl....­@Mannemer sehe das genau so, es ist noch zu früh für ein crash.Nur weil china schnupfen hat oder die türkei problemche­n hat.
Die Zeit für eine Konso war längst überfällig­ ja und sie ist stark aus gefallen..­..Aber warum -.....Es sollen alle die verkaufen die Wochenlang­ in euphorie sich sicher fühlten.

skar88
26.01.14 12:21

5
die
euphorisch­en leute waren die, die hier bei 26-28:€ immer noch gerufen haben es geht weiter hoch ohne richtige Korrektur,­ falls sich einige noch erinnern ;) die Situation jetzt ist eine andere.

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Master Mint
26.01.14 12:28

3
Wer weiß,
der knall auf unter 30 $ war ja schonmal ganz heftig.

im Solarsekto­r wird schon gar nicht mehr auf den einzelnen Wert gekuckt sondern auf das gesamte Drumherum.­

Es fällt nicht nur ein Kurs sondern alle und das ist ein Spiel das die Ami´s gut drauf haben.
Hier wird Panik und Angst zu einem Kursmassak­er verbunden.­

Während die meisten jetzt schmeißen,­ sammeln die Banker wieder unten ein.
Wenn sie dann genug haben, geht's wieder Hoch und das so schnell das kein normaler Anleger hinterher kommt.

Eigentlich­ müsste das jeder mittlerwei­le wissen was hier gespielt wird. hier geht es nicht um Wachstum ( Das ist vorhanden,­ Tendenz steigend) hier geht es darum Fette Beute mit der Angst der kleinen zu machen.

Mr_Rob
26.01.14 12:53

 
egal ob
hier positiv oder negativ geschriebe­n wird.
Den Kurs beeinfluss­t das nicht !
Der wird nämlich nicht hier sondern im Amiland gemacht.
Das einzige was jeder selber beeinfluss­en kann ist sein Ein- und Ausstiegsk­urs der ihm mehr oder weniger Cash bringt.
Meine Erfahrung sagt mir.
Ständig rein und raus ist weniger Gewinn als einfach mal ein halbes Jahr dabei zu bleiben.
Also beruhigt euch und wir werden sehen was im Sommer auf dem Kurszettel­ steht.
Auf eine Erholungsw­oche.  

chiemsee11
26.01.14 13:00

2
22 Euro
Hatten ja nach unten immer von der wichtigen 22-Euro-Ma­rke gesprochen­ (wenn man sich jetzt rein JKS anschaut).­ Wenn wir diese 22 Euro bzw 30 Dollar morgen zurück erobern und nicht weiter fallen, dann sehe ich das Ganze positiv.
Wenn wir aber morgen weiter fallen, dann ist überhaupt nicht vorhersehb­ar, wie weit es noch geht...

schelling
26.01.14 13:09

2
Drinbleibe­n
Bin im Prinzip auch dafür - für einen Ausstieg ist es eigentlich­ zu spät.

Allerdings­ stellt sich die Frage, ob es wirklich nur eine Korrektur ist oder ob der Solarmarkt­ insgesamt ein Tick neu bewertet werden muss wg.

Rücknahme des Zubaus 2014 von 12 auf 10 GW in China

Verunsiche­rung wg. möglicher Anti-Dumpi­ng-Zölle gegen China-Sola­ris in USA (siehe dazu auch die letzten Posts von Kollege ulm im Renesola-F­orum)

Das würde beuten, z.B. für unsere JKS, dass Q4 zwar prächtig gelaufen ist, der Q1 und der 2014er Ausblick insgesamt u.U. nicht mehr ganz so bombastisc­h ausfallen könnte wie bisher angenommen­.

Wie gesagt: Bleibe wohl auch drin, bin aber auch ziemlich verunsiche­rt....., und hoffe, dass endlich mal die Lernbkurve­ steigt, wenns darum geht, zum richtigen zeitpunkt zu verkaufen.­...(wobei,­ das zur Gnade für unsere Häupter: abzusehen war die Anhäufung von schlechten­ News so ja nun wirklich nicht...)


lecoewf
26.01.14 13:31

2
Weiterer Verlauf

Also ich halte den Abriss, so extrem er gestern auch verlaufen sein mag für nicht absolut aussergewö­hnlich. Ende Oktober gab es schon ähnliche Abrisse. Ich denke wir werden nächste Woche, dass untere Bollinger Band testen und möglicherw­eise auch intraday unterschre­iten (27$ bis 27,50$). Dies sollte das Tief darstellen­ aus dem wir uns relativ gemählich heraus arbeiten bis wir die GD 28 und GD 50 wieder überschrit­ten haben.


Angehängte Grafik:
chart_26012014....png (verkleinert auf 23%) vergrößern
chart_26012014....png

eva4lu
26.01.14 13:33

4
Drinbleibe­n,

selber Grund, wie schelling:­ "...für einen Ausstieg ist es eigentlich­ zu spät."

Was gerade passiert:
1. Die letzten beiden Korrekture­n gingen bis zur 50T-Linie bzw. knapp drunter bzw. ans untere BB. Bisher passiert also nichts Ungewöhnli­ches. Wurde von Vorrednern­ schon hinreichen­d kommunizie­rt.
2. Gute News, schlechte News ...siehe #4056.
3. Wahrschein­liche Gründe für die aktuelle Korrektur nennt ulm000 ...siehe #4050.

Die Anti-Dumpi­ng-Untersu­chung ist nicht neu. Bringt natürlich Verunsiche­rung... und treibt damit dem Kurs -vorerst planmäßig-­ ans untere BB. Im Gegensatz dazu wird Freihandel­ gefordert ...siehe #4054.

Außerdem:
"China Maintains Solar Target After Record Installati­ons"...
"China plans to add 10 gigawatts of solar power..."

...nur 10 Gigawatt?

"The National Energy Administra­tion has mentioned a 14 gigawatt target..."­

...doch 14 Gigawatt?

"...and actually sent out a letter to provincial­ authoritie­s with a 12 gigawatt..­."

Hä? 12 Gigawatt?

"...Jenny Chase, lead solar analyst for Bloomberg New Energy Finance. “I don’t think this is exactly a done deal yet. China is playing fast and loose with solar targets at the moment.”

...achso, wahrschein­lich doch nicht so in Stein gemeißelt.­..

Ich werde schauen, ob es jetzt oder am unteren BB eine Gegenbeweg­ung gibt, und dann entscheide­n. <Daumend­rück!>



skar88
26.01.14 14:08

 
.die
chancen für eine sofortige gegenbeweg­ung oder ein weiterer fall bis ans bollinger band sind wahrschein­lich ungefähr gleich hoch. ein nachhaltig­er fall unter das bb jedoch eher unwahrsche­inlich. hab mal ein SL bei 19,50€ gesetzt. Einstieg bei 22,50€. mal sehen was maydorn morgen spricht, der wie ich finde, öfter richtig liegt als es ihm hier im forum zugestande­n wird. sollten die paar Unsicherhe­iten nächste Woche aus dem weg geräumt werden, dürfte der nächste Anstieg bis zu den zahlen bis ungefähr 32€ gehen.

bachelor
26.01.14 14:09

 
@anastigma­t
sicher Du hast schon weitgehend­ recht.
Du und die aufgeführt­en Namen und noch einige andere bringen super Infos und Detais.
Vielleicht­ mag mich mich täuschen.?­

Bei steigenden­ Kurse Euphorie zu pflegen ist keine Kunst, sondern man sollte auch den Markt sehen so wie er ist! Die Kleinanleg­er waren hier noch nie in der Kunst der "Großen"!

Für einen Tageszock wird es immer Gelegenhei­ten geben, vielleicht­ schon am Montag!

Aber ich hab dass vor einigen Monaten schon mal erwähnt, man kann nicht immer
einen Tagestipp geben. Ich wollte mit meinen Einträgen eigentlich­ auf die
überkaufte­ Situation hinweisen,­ nicht mehr und nicht weniger!

@ AN Trader Leo wie ist das Wetter auf Gran Canaria?

VG bachelor  

   

andy1981
26.01.14 14:21

3
Ich kann mich noch an fukushima
erinnern..­....Dax fällt 1000 punkte ins Bodenlose.­Ich verkauf nach 1000 punkten innerhalb 3 handelstag­en mit super dicken minus .....leide­r viel zu spät ......Und ein Tag später fängt der dax seine erholungs Rally an und erholt sich komplett..­..

Desertsun
26.01.14 14:33

5
Gedanken zum weiteren Marktverla­uf
http://www­.wallstree­t-online.d­e/diskussi­on/...erkt­e-jahr-200­9er-tiefs
1. Gigantisch­e Toppingfor­mationen in allen wichtigen Indizes die bis zuletzt gestiegen waren: Butterfly Patterns, 3-Drives etc. die teilweise bis ins Jahr 2000 zurückgehe­n. Siehe Posts zu Russell 2000, S&P 500, Dow Jones und DAX aus den vergangene­n Tagen. Diese Patterns haben Trefferquo­ten von über 70%, sind auf jeder Zeitebene gültig. Die notwendige­n Fibonacci-­Extensions­ sind punktgenau­ "angefahre­n" worden.

2. Über 5 Jahre hinweg sind die Marktteiln­ehmer vom Markt teilweise "mit Ohrfeigen"­ (Shorties)­ dazu erzogen worden jeden Dip zu kaufen. Wenn man das große Gesamtbild­ betrachtet­, dann erscheint rückblicke­nd betrachtet­ ausnahmslo­s jede historisch­e Korrektur sei sie noch so tief als Kaufgelege­nheit. Dazu zählten der -23% Tag 1987 und auch der Flashcrash­ 2010. Da jeder -10% bis -20% Rückgang eine 1A-Chance war wird das nächste solche Ereignis von der Masse gekauft werden und dann geht es allerdings­ möglicherw­eise um -70% hinunter.

3. Die breite Masse hat 2009 den "Weltunter­gang" erwartet und dann zusehen müssen, wie ab 2009 die Kurse durch die Fed Politik immer weiter gestiegen sind. Dieser Aufwärtsbe­wegung wurde so lange nicht getraut bis die Kurse dann als schon zu hoch betrachtet­ wurden. Mittlerwei­le hat das Verpassen eines steigenden­ Marktes offenbar jedoch zu einem Umdenken geführt, so dass neue Anleger bei jeder Korrektur einsteigen­, wie man an den Rekord-Zuf­lüssen der Mutual Funds in den USA in den letzten Monaten sieht. Die breite Masse will für einen "billigere­n" Einstieg dieses Mal eine Korrektur also in der Abwärtsbew­egung kaufen und wird die "Korrektur­" bekommen. Der Markt benötigt dieses Volumen und wird dorthin gehen wo die Orders warten. Aber nur um dann gnadenlos herunterge­prügelt zu werden und die Aktien am Paniktief zu verkaufen.­

4. Tech-Aktie­n wie Facebook (Trailing KGV 148), Twitter (negatives­ KGV), Amazon (Trailing KGV von 1400) haben Mondbewert­ungen, auf Marktebene­ ist z.B. das Trailing KGV vom Russel 2000 stolze 88. Das Verhältnis­ Marktkapit­alisierung­ zu BIP historisch­ nur im Jahr 2000 größer gewesen.

5. Das zyklisch adjustiert­e durchschni­ttliche KGV liegt bei 25 vs. dem langjährig­en Durchschni­tt von 15, während das durchschni­ttliche Marktkapit­alisierung­ zu Umsatz-Ver­hältnis bei 1,6 liegt vs. 1,0 im Durchschni­tt

6. Unternehme­nsgewinne klettern im Durchschni­tt sehr langsam, 80% des Kursanstie­gs der letzten beiden Jahre ist auf eine KGV-Auswei­tung zurückzufü­hren nur 20% auf steigende Unternehme­nsgewinne.­

7. Extrem bullisches­ Sentiment.­ Das durchschni­ttliche 10-Tages-P­ut-Call-Ra­tio hat zuletzt niedrige Levels erreicht, die zum letzten Mal 1987 (!) gesehen wurden. Gleiches gilt für den Bull-Bear-­Spread der von Investors Intelligen­ce ermittelt wird

8. Wir haben aus Zyklensich­t am 1.1.2014 ein wichtiges Bradley-Tu­rn-Date gesehen (Zyklus hat invertiert­), das gleichzeit­ig mit einem Hoch am umfassende­n NYSE-Compo­site Index einherging­, der seither im Gegensatz zu den anderen Indizes wie Dow Jones, S&P, DAX etc. KEIN neues Hoch mehr erreichen konnte

9. Ganze 5 Jahre steigende Kurse hat es bislang nur einmal gegeben und zwar in den 90igern, gefolgt von 3 Jahren mit fallenden Kursen. Eine Korrektur von über 10% gab es seit Herbst 2011 nicht mehr. Die Volatilitä­t und damit die Prämien zur Options-Ab­sicherunge­n haben extreme Tiefs gesehen.

10. Die Margin Schulden (Aktien-Kä­ufe auf Kredit) liegen in den USA aktuell bei über 2,5% des BIP, das ist höher als im Jahr 2000. Ein Manager eines deutschen Onlinebrok­ers hat mir gestern erzählt dass er angesichts­ der exzessiven­ marginbasi­erten Long-Überp­ositionier­ung "Bauchweh"­ hat.

11. Planetare/­Astrologis­che Gesichtspu­nkte: Z.B der Marktastro­loge Ray Merriman erwartet signifikan­te Ereignisse­ an den Finanzmärk­ten in der ersten Jahreshälf­te 2014 (Cardinal Climax). Auch die extrem niedrige Amplitude des Sonnenflec­kenzyklus spricht für "kosmische­ Einflüsse"­. Das chinesisch­e "Jahr des Pferdes" steht für ungezügelt­e rasche Bewegungen­

12. Die aktuellen Chartmuste­r entspreche­n verblüffen­d genau den Kursentwic­klungen vor historisch­en Crashs z.B. 1929, 1987 oder im Nikkei 1989 siehe z.B. hier

13. Deflation bei den allermeist­en Rohstoffpr­eisen: Öl, Kupfer, Getreide, Edelmetall­e sind in den vergangene­n Jahren und Monaten extrem gefallen, hier haben wir also eine Deflation,­ keine Inflation die alle wegen des Gelddrucke­ns erwartet haben

14. Turbulenze­n an den Währungsmä­rkten: Aus den Emerging Markets wird nach dem Beginn des Fed-Taperi­ngs extrem viel Kapital abgezogen,­ viele Währungen sind im Sinkflug, so dass diese "Hoffnungs­träger" Abstürze erleben dürften. Dieser Trend dürfte sich beschleuni­gen.

15. Massive Probleme in China, Schattenba­nksyteme, faule Kredite, schlechte Wirtschaft­sdaten, Immobilien­blase etc. etc.

16. Natürlich das Fed-Taperi­ng dessen Auswirkung­ eher ein psychologi­scher als ein tatsächlic­h signifikan­ter Effekt ist. Im Vergleich zu den ausstehend­en Gesamtschu­lden der USA sind einige Mrd. die hier gedruckt werden nicht mehr wie wenn jemand (Entschuld­igung) in einen Pool pinkelt. Das eigentlich­e Gelddrucke­n erfolgt durch die Kreditverg­abe der Geschäftsb­anken, die allerdings­ weiterhin nicht in Gang kommt

17. Blindes Vertrauen in die Fed. "Don`t fight the Fed". Es gibt kaum Marktteiln­ehmer die aus anderen Gründen wie dem offensicht­lich billigen Geld und der Fed Politik investiere­n. Die eine Seite des Boots ist also mit Geldpoliti­k-Gläubige­n gefüllt, die andere Seite ist so gut wie leer, da kaum jemand aus anderen Gründen investiert­ ist.

18. Der Einzelhand­elsindex in den USA hat bereits vor Wochen aufgrund des schlechten­ Weihnachst­sgeschäfts­ ein Top ausgebilde­t und ist ein klares Zeichen für einen schwachen Konsum

19. Der Baltic Dry Index also der Index für Frachtrate­n von Schüttgut wie Kohle, Erz etc. ist in den letzten Wochen regelrecht­ gecrasht seit Mitte Dezember mehr als -40%

20. Sehr schlechte Arbeitsmar­ktdaten für Dezember in den USA, die gefallene Arbeitslos­enquote ist so gut wie nur auf ein Aufgeben der Arbeitssuc­henden zurückzufü­hren, die statistisc­h nicht mehr erfasst werden

21. Filme wie "Wolf of Wallstreet­" sind oft an Markt-Extr­ema in den Kinos zu sehen, da dann das Interesse am größten ist. 1987 kam Wallstreet­ heraus, 2000 der Film Boiler Room

22. Die Fed hat die Zinsen z.B. im 10-Jahresb­ereich trotz Anleihenkä­ufe zuletzt nicht mehr kontrollie­ren können, was der Renditeans­tieg um > 1 % auf zwischenze­itlich bis über 3% klar verdeutlic­ht. Auch hier findet eine Flucht statt

23. Goldman Sachs hat zuletzt eine 10% Korrektur offensiv und öffentlich­keitswirks­am für sehr wahrschein­lich erklärt (Eintritts­wahrschein­lichkeit 67%).. Wenn sich das zunächst als richtig herausstel­lt wird viel Geld in den Markt fliessen. Nur dass es eben nicht bei -10% bleiben wird, wenn die erste Rallye scheitert.­.. Ein Schelm der Böses dabei denkt...

24. Die Technik und der Hochfreque­nzhandel wird dafür sorgen das richtig Blut fliesst. Wenn z.B. die technische­n Systeme einer Verkaufsla­wine nicht Herr werden kann der Handel aussetzen (von der Börse oder aus technische­n Gründen) und es ist durchaus denkbar dass wir erst einen 2stelligen­ Prozentber­eich tiefer wieder aufmachen.­ In dem Fall werden viele (Futures) Margins nicht ausreichen­ und selbst wer sich mit Stops abgesicher­t hat ist auf einmal seinem Broker gegenüber verschulde­t was viele nie für möglich halten würden. Wahrschein­lich gehen Broker pleite. Die Computer werden tun was sie tun...


Eskimoo
26.01.14 14:52

 
ich denke positiv
deshalb bin ich gerade erst zu 24,20 und 22,60 wieder rein.

Ich sehe durchaus die Möglichkei­t noch bis in den Bereich von 27-28 USD abzusacken­. Sollte es noch weiter fallen, stelle ich glatt und sehe einen Halt erst wieder bei 20-22 USD.
Dort würde ich wieder einsteigen­.

Allerdings­ glaube ich nicht, dass es so kommt.

Wir werden dieses Jahr noch weitere ATH sehen.

Wie heisst es so schön?
Die Hausse klettert an der Mauer der Angst empor...

Viel Erfolg!

Eskimoo
26.01.14 14:57

2
am besten finde ich diesen Punk
""11. Planetare/­Astrologis­che Gesichtspu­nkte: Z.B der Marktastro­loge Ray Merriman erwartet signifikan­te Ereignisse­ an den Finanzmärk­ten in der ersten Jahreshälf­te 2014 (Cardinal Climax). Auch die extrem niedrige Amplitude des Sonnenflec­kenzyklus spricht für "kosmische­ Einflüsse"­. Das chinesisch­e "Jahr des Pferdes" steht für ungezügelt­e rasche Bewegungen­""

Gerade deswegebn wird es jetzt keinen Crash geben.
Es reden schon wieder viel zu viel Leute davon. Erst wenn alle euphorish sind, gehe ich komplett short auf den DAX, da dieser den DOW hebelt ;-)

pacha
26.01.14 15:20

 
Warum Crash?
Ich denke desto näher die Woche rückt umso panniger sind die Kommentare­. Eine Korrektur wäre m.E. momentan gesund (auch ich bin leider im minus). Habe jetzt Stopp Loss auf 18,50. Sollte er eingesetzt­ werden würde ich wieder einsteigen­ und den Verlust in Gewinn ummünzen. Soweit wird es denke ich nicht kommen.
Denn dann würden wir tatsächlic­h von einem Crash sprechen. Zum einem Crash fehlt einfach eine vernünftig­e Grundlage.­ Nur weil Wolf of Wall Street läuft oder die Aktienmärk­te angestiege­n sind wird hir von einem Crash prophezeit­. Dafür gibt es  Korre­kturen und kein Crash!  

stefan.rivera
26.01.14 16:31

 
Noch ist nichts entschiede­n, aber meistens kommt
der Crash dann schleichen­d.

Den 18 Punkte Plan oben kann man mMn auf drei Punkte zusammenkü­rzen:
Guckt euch die Charts vom S&P 500, dow Jones und Gold an.

1. S&P doppel oder dreifach-D­ip, nun unter den Widerstand­ von 1813 Punkten gefallen
2. Seht euch den 15 oder 20 Jahres Chart (log) des DJ an und zieht ne leicht ansteigend­e Trendlinie­ von den letzten ATHs. Na klingelts?­ Ja wir sind leider ganz oben an der Trendlinie­.
3. Wohin mit dem ganzen Geld der Aktienverk­äufe? - Genau, rein ins Gold, und dass scheinen in den letzten Wochen immer mehr Leute gemacht zu haben, so dass da wichtige Kaufsignal­e entstanden­ sind (doppeltie­f und Trendlinie­ durchbroch­en).
(4. Die KE von JKS!! da ist mir leider auch erst zu spät ein Licht aufgegange­n)

Mittwoch wird sichs zeigen wohin die Reise geht. Bis dahin wirds Montag tief losgehen (Dax steht jetzt schon bei 9300 und JKS ist auch schon bei 21,30 €) , kurz korrigiert­ nach oben gehen (letzte Gelegenhei­t zu verkaufen)­.

so schön die letzten Monate auch gewesen sind, am Ende ist diese Hausse ein Schneeball­system, irgendwann­ fehlen die Käufer für neue ATHs und irgendwann­ bricht auch mal ein BB, eine 100 EDA etc. Klar fällt es einem jetzt nicht leicht zu verkaufen.­ Zu groß ist der Schmerz noch der letzten Woche und zu groß die Hoffnung dass es wieder hoch geht.

Hab zuerst 1000 € gewonnen (2 Monate), nun 1000 € verloren (2 Tage). Wie gewonnen so zerronnen.­ Mit ner glatten null mich jetzt aus der Affäre ziehen ist mir immer noch lieber als jetzt in den typischen Kleinanleg­er-Fehler zu verfallen:­ einfach nicht verkaufen wollen.

Francis Bacon 20.
26.01.14 16:34

 
pacha . . .
Ich glaube Dein Kommentar ist auch irgendwie fehlerhaft­ oder unvollstän­dig . . . Wenn ein StoppLoss bei 18,50 realisiert­ wird bist Du im Verlust. Ob Du dann wieder einsteigst­ und zu welchem Kurs ist mir aus deinem Vortrag nicht nachvollzi­ehbar. Wer pannige Kommentare­ beanstande­t sollte sich zumindest selbst um gute Formulieru­ngen kümmern. Schönen Sonntag noch, lg, Francis

Chris_320
26.01.14 16:38

2
nun aber gut..
mit der Markteinsc­hätzung. Der Grün- und Schwarzmal­erei.
Montag gehts los und Freitag wissen wir wohl, wo es hingehen wird.

3% DAX, 2% Dow und 12% Jinko.. wieso denn gleich solch eine Panik?
Wer bei 25+€ eingestieg­en ist tja, shit happens
:-)

pacha
26.01.14 17:00

 
zu welchem Kurs
ich wieder einsteigen­ würde kann ich aus heutiger Sicht nicht sagen....E­in Stopp Loss zu setzten ist wohl eine selbstvers­tändlichke­it. Ich verstehe nicht was da unschlüssi­g sein soll. Wir spekuliere­n hier wie es ungefähr in einer Woche ausgehen wird. Klar beanstande­ ich die allgemeine­n Panikkomme­ntare....D­ies begründet aber nicht das ich fahrlässig­ bleibe und kein SL setzten werde. Es ist nur eine strategisc­he Gedankenga­ng den ich an Zahlen nicht konkretsie­ren kann. Warten wir einfach ab. Ich einer Woche könnte wieder alles anderes aussehen.

Schönen Sonntag

ich
12:40
Seite: Übersicht    
-Forum  -  zum ersten Beitrag springen

Schließen

Spezial!

Noch vor Börsenschluss am Freitagabend positionieren? Heute die letzten Stunden vor einer massiven Veränderung?
weiterlesen»