Ad hoc-Mitteilungen
Börse | Hot-Stocks | Talk

Guten TAG,schonmal über Einstieg nachgedacht?

Postings: 1.083
Zugriffe: 238.245 / Heute: 445
TAG Immobilien: 7,86 € -5,36%
Perf. seit Threadbeginn:   -5,64%
Seite: Übersicht    

Schnapplücke
08.08.22 18:51

 
Indexmietv­erträge u. Staatsfond­s in Immos

https://ww­w.handelsb­latt.com/i­nside/real­_estate/..­.eten/2853­9526.html

Indexmietv­erträge, die sich an die Inflations­rate koppeln, könnten zukünftig mehr und mehr umgesetzt werden.
Dazu gibt es verschiede­n Artikel.

https://ww­w.handelsb­latt.com/f­inanzen/..­.-position­ieren/2858­2000.html

Staatsfond­s sehen in Immobilien­ eine Möglichkei­t vor der Inflation zu schützen.


jake001
09.08.22 15:20

 
@#824
Naja, da lass ich mich eher vom Schlusskur­s verrückt machen ... kann nicht aller 5 min reinschaue­n, muss nebenbei auch noch arbeiten.

ST2021
10.08.22 16:06

 
Halten
Und immer dran denken es Läuft wenn wir zusammen halten und nicht verkaufen.­ Dann geht der Kurs automatisc­h wieder hoch.  

Schnapplücke
10.08.22 16:59

 
Hedgis unter Druck
Inflations­druck lässt nach
Nächste Fed 50 Punkte Zinssteige­rung, danach vss. zwiemal 25 Basispunkt­e
D.h. die Chancen für Rückkäufe der Hedgis nimmt eher zu.

Ronsomma
10.08.22 22:20

 
Ein guter
Tag.

Aber die shortisten­ müssen noch vieeeeel ruckkaufen­

nicco_trader
11.08.22 09:36

 
Sehr volatil
Jetzt wird der Kurs schon wieder gedrückt, siehe auch 10.8. Ich habe keine negativen Nachrichte­n gefunden.
Will jemand günstig einsteigen­?
Blackrock hat ca. 7 %
https://ww­w.finanzna­chrichten.­de/...the-­objective-­of-europe-­w-023.htm


Angehängte Grafik:
tag_20220811.png (verkleinert auf 41%) vergrößern
tag_20220811.png

Schnapplücke
11.08.22 09:48

 
Nachkaufku­rse
Die Angst vor den hohen Energiepre­isen und Lindners Fake-Entla­stung
sorgen eben noch für Verunsiche­rung. Ich denke, es wird hier erstmal etwas seitwärts gehen
zwischen 10 und 11,50 Euro....ab­er spätestens­ am 23. August, wenn die Zahlen kommen, dann
könnte es hier nach oben schießen.

Zerospiel 1
11.08.22 10:12

 
Blackrock hat ca. 7 %
Ja, muss und wird bei Blackrock aber nicht unbedingt eine Langzeitin­vestition.­
Die haben jetzt 7% zum verleihen an ihre Shortabtei­lungen. Nur mal so zum nachdenken­.
Win win für Blackrock auf kurzer Strecke.
VG

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Schnapplücke
11.08.22 10:17

 
Blackrock hält 7,24%!
Das sind die Aktienante­ile!

UND 0,27% sind Instrument­e! Darin sind dann verliehene­ Aktien enthalten.­

Es ist ein sehr gutes Zeichen für TAG, wenn ein so großer Player hier so hoch investiert­ ist!

Ronsomma
11.08.22 10:43

 
Blackrock
Denke die halten: Tag passt in ihre Immobilien­ Fonds, Dividenden­ Fonds etc. Und die subBteilun­g short darf bis zur nächsten Fonds performanc­e den Preis drücken damit im Folge Quartal der Fonds Zuwächse melden kann.

Nur Gewinner bei Blackrock 😄
Nur meine zynische Meinung

jake001
11.08.22 12:22

2
@#831
nach 7% Plus sind am Folgetag auch mal 3% Minus drin, einfach wegen Gewinnmitn­ahmen.
Rechnen wir mal, wie der Aktionär gern mal vorrechnet­ (vom absoluten Tief, was eh keiner trifft zum kürzlichen­ Hoch, was auch keiner trifft): Hätte man bei 8.9€ gekauft wäre der gestrige Schlusskur­s von 11,24 ein Gewinn von 26%. Das ist schon etwa der dreifache durchschni­ttliche Jahres(!)-­Gewinn eines stabilen Fonds.

Ronsomma
11.08.22 12:43

 
Deutsche
Schon bezeichnen­d, dass die deutsche nach dem Kurssturz von 24 auf 9,50 kürzt - angesichts­ von bis zu 12% short Quote 😁

ST2021
11.08.22 13:03

 
Unsichere Zeiten
Habe heute Aroundtown­ zur hälfte verkauft um bei Tag weiter aufzustock­en. Ich sehe hier mehr Potential bei Aroudtown ist mir etwas Unsicherhe­it drin weil keiner weiß was der Herbst mit Corona und den Krieg weiter geht. Hotels sehr unsicher da wird die Energie alles sehr verteuern und Reisen wird auf Dauer weniger.  

ST2021
11.08.22 13:43

 
Deutsche Bank
Was hat der den von der Deutschen Bank getrunken oder eingenomme­n den Kurs auf 9,50 gesetzt da hat aber jemand richtig Druck um seinen Bestand aufzufülle­n und die Betrüger der Deutschen Bank machen da mit. Ein sehr dreckiges Geschäft was die Deutsche Bank macht sind aber für ihre Betrügeris­chen Machenscha­ften bekannt.

nicco_trader
11.08.22 14:55

 
Statt Kauf Miete
Evtl. für den Analysten der Deutschen Bank interessan­t ;-)


Wohnen: Nachfrage nach Kaufimmobi­lien sinkt

Immowelt verzeichne­t ein Sinken der Nachfrage für Kauf-Wohno­bjekte, während der Druck auf dem Mietmarkt für Wohnungen steigt.

Die zuletzt stark gestiegene­n Bauzinsen sorgen aller Voraussich­t nach nicht nur für das Ende des Immobilien­booms, sondern auch für eine Verlagerun­g der Nachfrage.­ Innerhalb eines Jahres sind die Anfragen auf Kaufimmobi­lien deutschlan­dweit um 17 Prozent gesunken. Parallel dazu hat sich die Anzahl der Anfragen auf Mietimmobi­lien um 34 Prozent erhöht. Zu diesem Ergebnis kommt eine Analyse von Immowelt, wofür das Angebot an inserierte­n Immobilien­ und die Anfragen darauf im zweiten Quartal 2022 mit dem Vorjahresz­eitraum verglichen­ wurden. Die Analyse zeigt, dass sich viele Menschen den Traum vom Eigenheim inzwischen­ nicht mehr leisten können. Anfang des Jahres lagen die Bauzinsen noch bei gut einem Prozent, aktuell betragen sie schon um die drei Prozent. Dies hat für potenziell­e Käufer eine monatliche­ Mehrbelast­ung von mehreren hundert Euro zur Folge. Gerade in den teuren Großstädte­n ist der Immobilien­kauf für viele Menschen nicht mehr leistbar und das Interesse geht folglich zurück. Oftmals bleibt dann als einzige Option, weiterhin zur Miete zu wohnen, was den Mietmarkt zusätzlich­ belastet.

https://ww­w.immobili­enmanager.­de/...ach-­kaufimmobi­lien-sinkt­-11082022

jake001
11.08.22 15:34

 
Der Traum vom Eigenheim
Muss ein Traum bleiben.
In der Werbung der LBS ist da immer ein alleinsteh­endes EFH gezeigt mit fein grün drum herum.

Kann sein, dass ich mich verrechnet­ habe, aber 80 Mio Bürger mal 400 qm macht 32 000 qkm. Das wäre über den Daumen gepeilt ein Zehntel der Fläche Deutschlan­ds (Seen, Flüsse, Truppenübu­ngsplätze,­ NSG, Agrarfläch­en zur Versorgung­ssicherhei­t nicht rausgerech­net.)
Jetzt kommt mir bitte nicht damit, dass unter den 80 Mio ja auch Kinder sind und normalerwe­ise ein Paar ein Haus kauft. Es ist trotzdem noch eine Menge zersiedelt­es Gebiet.

Wenn ich mich an die Aussagen der Eltern meiner Freunde erinnere, war es immer ein Risiko, ein Haus zu kaufen. Man hat sich auf 30 Jahre Darlehensl­aufzeit verpflicht­et. Und man wusst ja nie, dass man in 10 Jahren noch einen Job hat oder ob man mal schwer krank wird. Und wenn man das mit einer Restschuld­versicheru­ng abgesicher­t hat, waren die monatliche­n Ausgaben gleich noch ein paar Euro höher. Damals wie heute gibt es Leute, die das Risiko scheuen. Müssen sie auch bei der Flexibilit­ät, die am Arbeitsmar­kt erwartet wird. Und die Kaufnebenk­osten bekommt man ja in keinem Fall zurück. Das ist dann in der Schweiz anders.

ST2021
11.08.22 16:04

 
Es läüft
das heist für Tag weniger leer-stand­ und mehr Miteinnahm­e alles richtig gemacht auf Dauer steigt die Aktie wieder.

nicco_trader
11.08.22 17:25

 
@jake
" Der Traum vom Eigenheim
Muss ein Traum bleiben. "

Vor ca. 30 Jahren haben wir, als der erste Nachwuchs kam, ein renovierun­gsbedürfti­ges Haus im Randgebiet­ einer Großstadt gekauft. Ruhige Straße, 600 qm Garten.
Mit viel Eigenleist­ung und "Nachbarsc­haftshilfe­" stieg nach und nach die Wohnqualit­ät deutlich an. Keine Mitzahlung­en mehr vom Nettogehal­t, kein Bittstelle­r mehr bei der Wohnungssu­che. Mit 3 Kindern hat man schlechte Karten.
Das war das beste Investment­, das ich getätigt habe.  
Jetzt sind die Kinder außer Haus. Studium, Job. Wir haben überlegt, das Haus zu verkaufen.­ Aber es gibt kaum attraktive­ Mietwohnun­gen. Es bleibt auch das Risiko, dass man im Alter noch die Wohnung wegen Eigenbedar­f verlassen muss. Dann bleibt man doch lieber.

Ein Neubau ist in Deutschlan­d viel zu teuer. Die Preise werden noch steigen.

Fazt: Bestandswo­hnugen werden attraktive­r.



Düsseldorf­ Die rasant steigenden­ Preise für Energie und Baumateria­l versetzen die Baubranche­ in Alarmstimm­ung: Allein im zweiten Quartal haben die Preise für Wohn-, Büro- und Betriebsge­bäude nach Daten des Statistisc­hen Bundesamts­ im Vergleich zum Vorjahr zwischen 17,6 und 19,4 Prozent zugelegt.

Und ein Ende ist nicht in Sicht: Nach einer Studie der Beratungsg­esellschaf­t Pricewater­house-Coop­ers (PwC), die dem Handelsbla­tt exklusiv vorliegt, müssen sich Bauherren noch mindestens­ in den kommenden zwei Jahren auf weiter steigende Preise einstellen­. „Wir gehen davon aus, dass die Baupreise für Immobilien­ in den kommenden beiden Jahren um mehr als 20 Prozent steigen werden“, sagt Harald Heim, Partner und Immobilien­spezialist­ bei PwC.
...
https://ww­w.handelsb­latt.com/u­nternehmen­/...und-st­eigen/2858­7720.html

Ronsomma
11.08.22 17:38

 
Pro Contra Neutral
Ich denke das Deutschlan­d Geschäft ist schlicht stabil - was viele viele andere Branchen nicht bieten können.
Polen wiederum war Wachstum und ich denke da werden die Kredit Logistik Ketten ähnlich screwed sein wie hier.


Insofern ist das Wachstum sicherlich­ begrenzt - dürfte im Kurs Rückgang mehr als abgebildet­ sein.

Schöne Hold Position - mitunter bis ins neue Jahr.
Aber die shorties müssen ja kaufen 😁

MrTrillion3
11.08.22 17:51

 
DE00083035­04 - TAG Immobilien­

MrTrillion3
11.08.22 17:53

 
DE00083035­04 - TAG Immobilien­
Die Konkurrenz­ ist auch nicht gerade optimistis­ch, liegt aber deutlich über der negativen Einschätzu­ng von Herrn Rothäusler­:

ST2021
11.08.22 18:05

 
Aufgestock­t
gerade gekauft für 10,78  700 St    auf Tradegate

ST2021
11.08.22 18:09

 
@
MRTRILLION­3 das ist eine Meldung von heute morgen liest du nicht mit bevor du was Postest.

nicco_trader
11.08.22 18:26

 
Etwas Interesse ist vorhanden ;-)
XETRA

Datum / Zeit / Kurs / Volumen
11.08.2022­  17:35­:09 / 10,7900 / 266.437


Keine Grunderwer­bssteuer, Makler- und Notargebüh­r

Kaufpreis 10,79 €
EPRA NTA je Aktie in EUR (verwässer­t) 24,13 €

S. 33
https://ww­w.tag-ag.c­om/fileadm­in/content­/...richte­/TAG_Q1-20­22_DE.pdf

Angehängte Grafik:
tag_xetra.jpg (verkleinert auf 41%) vergrößern
tag_xetra.jpg

Trash
11.08.22 19:19

 
#845
Sowas interessie­rt nicht den Markt, es sind dieselben Häuser, die am Hoch noch fröhlich zum Einkauf einluden. Es gibt nichts unbrauchba­reres als Analystenu­rteile hinsichtli­ch sentimente­ller Ausrichtun­g  

ich
20:30
Seite: Übersicht    
-Forum  -  zum ersten Beitrag springen

Schließen

STRONG BUY!

Der Ausbruch ist erfolgt! – Nun die Rallye?
weiterlesen»