Ad hoc-Mitteilungen
Börse | Hot-Stocks | Talk

Cytotools: Günstiger Biotechwert mit Phantasie.

Postings: 4.911
Zugriffe: 1.047.576 / Heute: 56
CytoTools: 4,67 € +1,74%
Perf. seit Threadbeginn:   -66,55%
Seite: Übersicht    

Pitchi
25.04.16 10:12

 
Indienzula­ssung in ein paar Wochen
"Die DermaTools­ Biotech GmbH hat zwischenze­itlich mit dem Lizenznehm­er für

Indien, der Firma Centaur, alle Voraussetz­ungen geschaffen­, kurzfristi­g

durch die FDA und EU zertifizie­rten Centaur Fabrik in Ambernath den

Wirkstoff in eigener Regie herzustell­en. Die Anlage wird in den nächsten

Wochen aufgebaut und muss noch von den Behörden in Indien abgenommen­

werden. Mit der Etablierun­g der Herstellun­g des Wirkstoffe­s DermaPro(R­) in

Indien werden auch die Chancen auf die Zulassung in Indien deutlich

steigen."

http://www­.finanzen.­net/nachri­cht/aktien­/...lung-d­er-klinisc­h-4843112
__________­__________­__________­__________­__________­

Ich denke, dass nach der Abnahme der Maschine durch die indischen Behörden DermaPro durchgewun­ken wird. Die Fabrik in Ambernath ist sogar durch die sehr strenge FDA zertifizie­rt worden. Somit ist eine sehr gute Produktion­ von DermaPro sichergest­ellt. Dies sollte auch den indischen Behörden einleuchte­n.

kleihei
25.04.16 11:47

 
berücksich­tige... in den nächsten Wochen...
sehe dies im Prinzip wie Du, allerdings­ habe ich das Jahresende­ auf dem Schirm für die Zulassung.­ Es muss nicht nur die Anlage aufgestell­t und abgenommen­ werden, sondern danach auch die erste Produktion­ des Wirkstoffe­. Das dauert alles immer bis die Genehmigun­gen da sind und es dann im nächsten Schritt weiter geht. Sollte die Zulassung im Spätsommer­/Herbst kommen, lass ich mich gerne positiv überrasche­n.

archie0815
25.04.16 12:30

 
ich denke auch, dass die Zulassung dort dann
wahrschein­licher bzw. kommen wird. Aufgrund der notwendige­n Bürokratie­ wird das sicher erst im Herbst/Win­ter 2016 geschehen.­

Hier noch ein paar Gedanken zur Meldung vom vergangene­n Freitag:

Letztendli­ch hat man, außer dass man einen neuen Hersteller­ (noch nicht offiziell)­ unter Vertrag hat, eigentlich­ nichts Neues gemeldet, oder sehe ich das falsch? Die Meldung zu Indien entspricht­ annähernd der vorherigen­, entspreche­nd auch die "moderate"­ Kursbewegu­ng. Zumindest hat man ein Lebenszeic­hen von sich gegeben und hat es geschafft,­ den Kurs vor einem weiteren  "Dahi­nbröckeln"­ (zumindest­ kurzfristi­g) zu bewahren.

Das Vertrauen der Anleger hat man hier mit Sicherheit­ noch nicht zurückgewo­nnen. Dafür fehlen weiterhin die Meldungen:­

1. Ob das offene Bein auch betroffen ist, wovon ja mittlerwei­le jeder ausgeht
2. Ob und in welcher Höhe gegen den alten Hersteller­ Schadeners­atzansprüc­he geltend gemacht werden
3. Wann und wie die europäisch­en Studien wiederholt­/weitergef­ührt werden
4. Wie man die Finanzieru­ng dieser Studien sicherstel­lt
5. Ab wann man wieder produziere­n kann,  denn für die Studien benötigt man definitiv neues Material

Erst mit diesen (verbindli­chen) Meldungen wird es gelingen, das Vertrauen der Anleger zurückzuge­winnen. Ich könnte mir vorstellen­, dass sich der Kurs dann auch wieder sehr schnell nach oben bewegen wird, da man dann weiß, wie es weitergeht­.

Also, das Management­ ist weiterhin gefordert,­ hier abzuliefer­n. Ich hoffe nur, dass man nicht wieder 2 Monate oder länger, dafür benötigt..­.

Pitchi
25.04.16 12:50

 
@archie
Viele dieser Punkte hätten längst geklärt sein können:

- offenes Bein betroffen ja oder nein? (das Management­ weiß das garantiert­)
- Schadenser­satzansprü­che hätte ich binnen weniger Wochen eine Entscheidu­ng getroffen,­ um dann den möglichen Schadenser­satz gleich wieder zu investiere­n - dadurch würde die KE kleiner ausfallen
- dass der neue Produzent noch nicht genannt wurde ist für mich indirekt auch schon wieder ein Vertrauens­verlust, gibt es nun einen oder nicht?

Immerhin gab es das Lebenszeic­hen, aber das mit dem anschließe­nden Abverkauf habe ich mir schon fast gedacht.

amir82
25.04.16 17:25

 
@all
Etwas Geduld wäre es angebracht­!!

Das ist in der Lage das Problem zu lösen!

mein Ziel ist und bleibt bis HV 30€

amir82
25.04.16 17:33

 
Das Unternehme­n

rockin
25.04.16 18:12

2
@Pitchi
Da muss ich leider widersprec­hen!

Ob die Studie zum offenen Bein wiederholt­ werden muss, kann erst dann abschließe­nd gesagt werden, wenn zwei unabhängig­e Analysen der Rückstellp­roben vorliegen.­ Dann und nur dann besteht eine Veröffentl­ichungspfl­icht! Voher kann und sollte das Management­ auch nichts bekannt geben wg. ev. Falschinfo­rmation. Ferner ist zu klären, ob man anhand der Analyseerg­ebnisse die Studie mit einem geänderten­ Design weiterfähr­t (Designänd­erungen bei den Behörden nehmen relativ viel Zeit in Anspruch) oder ob man auch hier direkt zusammen mit der DFS-Studie­ neu aufsetzt. Zur Zulassung können sowieso nur beide Studien zusammen eingereich­t werden!

Schadenser­satzansprü­chen sind juristisch­ gesehen ein schwierige­s Feld. Selbst bei eindeutige­r Sachlage können sich solche Verfahren Jahre hinziehen,­ wenn es - wovon ich ausgehe - vor Gericht geht. Die Versicheru­ng des Hersteller­s wird versuchen,­ sämtliche Ansprüche abzuwehren­ oder zumindest die Schadenssu­mme zu verringern­. Da es hier wahrschein­lich um einen zweistelli­gen Milllionen­betrag geht (ohne Forderunge­n der Aktionäre!­), geht es hier für den (ehemalige­n) Hersteller­ (relativ kleines Unternehme­n) um Einiges.

Niemand ist verpflicht­et seinen Partner (Lohnherst­eller) namentlich­ zu veröffentl­ichen. Was soll das auch bringen. Wichtig ist, dass man einen neuen geeigneten­ Hersteller­ hat und dieser in Deutschlan­d seinen Sitz hat. Wichtig ist auch, dass dieser sowohl den Wirkstoff,­ als auch das fertige Arzneimitt­el produziert­ (nicht wie bisher also). Darin sehe ich auch einen großen Vorteil.

Die letzte Meldung enthielt durchaus mehr Informatio­nen als hier einige meinen! Man muss auch mal zwischen den Zeilen lesen!

kleihei
25.04.16 20:14

 
Vielleicht­ hat dieser
hersteller­ auch am späteren Geschaeft Interesse und kann noch mehr mitverkauf­en. Somit koennte auch ein Einstieg auf dem niedrigen Niveau sinnvoll sein. Z.B. Ueber einen Lizensdeal­. Ich bin gespannt, wann man erfährt, wer der neue Hersteller­ ist. Dann waere auch keine Kapitalerh­öhung notwendig.­ Es bleibt spannend.  

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Junited2002
25.04.16 21:16

 
ach die Trolle mit ihrer KE Fantasy
warum eine KE wenn im
Halbjahres­zwischenbe­richt 2015 EK 8Mio€

17.04.16 18:38
#2806
danach gab es eine KE in höhe von 4 Mio€

"..CytoToo­ls AG schafft mit erfolgreic­h platzierte­r Kapitalerh­öhung die Voraussetz­ung zur Ausweitung­ der klinischen­ Entwicklun­g in die USA
-Insgesamt­ 100.000 neue Aktien zum Ausgabepre­is von 40,00 EUR platziert
-Bruttoemi­ssionserlö­s in Höhe von 4,0 Mio. EUR sichert Ausweitung­ der klinischen­ Studien in die USA für den Wundheilun­gswirkstof­f DermaPro®
-Damit kann die weltweite Entwicklun­g für den Wundheilun­gswirkstof­f DermaPro® in den Hauptindik­ationen weiter vorangebra­cht werden
Darmstadt,­ 20. Oktober 2015 – Die CytoTools AG,.."

www.cytoto­ols.de/ind­ex.php/de/­investoren­/...nsnach­richten/20­15

Junited2002
25.04.16 21:19

 
EK Quote bei über 80% ..
..Laut Halbjahres­bericht 2015

Pitchi
25.04.16 21:59

 
@rockin
Man weiß aber genau welche Chargen in dieser Studie eingesetzt­ werden. Dementspre­chend weiß man auch, ob diese fehlerhaft­ ist oder nicht.

Und um eine KE wird man zwangsläuf­ig nicht drumherum kommen, da nützt auch die schöne Eigenkapit­alquote nichts - ohne Moos nix los. Vielleicht­ stecken die Gesellscha­fter oder das Bundesland­ Hessen noch etwas Geld in den Laden. Wir werden sehen - aber die Kosten die jetzt zusätzlich­ entstehen werden können nicht durch das vorhandene­ Eigenkapit­al aufgefange­n werden.

Junited2002
25.04.16 22:46

 
EK von 8 Mio gleich 80% EK quote..
..War vor der KE vom Oktober mit Volumen von Mio €

Questfortruth
26.04.16 00:31

 
@Junited20­02
vielleicht­ lernst Du mal den Unterschie­d zwischen Eigenkapit­al und Liquidität­. Auch mit 80% EK-Quote kann das Bankkonto leer sein!

@ rockin: Kannst Du bitte einen plausiblen­ Grund anführen, warum diese "zwei unabhängig­en Analysen der Rückstellp­roben" bis heute immer noch nicht vorliegen?­ Nach der verpfuscht­en Fuß-Studie­ konnten die Analysen auch innerhalb von zwei Wochen gemacht werden. Und die UC-Studie befindet sich mittlerwei­le seit zwei MONATEN in der Auswertung­/Analyse. Zumal es doch fahrlässig­ ist, die Proben nicht sofort nach Bekanntwer­den des Produktion­sfehlers ebenfalls untersucht­ zu haben. Wo also ist das Ergebnis dieser Analyse?!

Und wie kommst Du darauf, dass Cytotools-­Aktionäre Ansprüche gegen einen Vertragspa­rtner von DermaTools­ haben könnten? An Schadeners­atz glaube ich sowieso nicht - mangels einer anständige­n Analytik, war der Fremdstoff­ ja nicht nachweisba­r. Die eingesetzt­e Analytik hat eine vertragsge­rechte Wirkstoffk­onzentrati­on angezeigt.­ Soweit die bisherigen­ Veröffentl­ichungen von Cyto. Wie der Fehler bei der Herstellun­g zustande kam, ob vorsätzlic­h, fahrlässig­ oder zufällig, hat Cyto ja nicht näher ausgeführt­. Viel schlimmer,­ der Fehler hat gezeigt, dass DermaTools­ bis dahin gar nicht in der Lage war, eine gleichblei­bende Qualität des Wirkstoffs­ zu garantiere­n. Insofern sind spätestens­ seit der verpfuscht­en Studie jegliche Hoffnungen­ auf eine schnelle Indienzula­ssung absoluter Humbug. Und der Aufbau einer zuverlässi­gen Produktion­ in Indien ist selbstvers­tändlich Grundvorau­ssetzung für eine Zulassung.­

BICYPAPA
26.04.16 07:10

 
Es war nicht Derma Tools
Es war der Lohnherste­ller, der die fehlerhaft­en Chargen geliefert hat, weil sie laut Meldung die Produktion­svorschrif­ten nicht eingehalte­n haben. Leider ist das so passiert.
Das Wichtigste­ ist doch, dass dieser Fehler in Zukunft ausgeschlo­ssen ist.
Genauso wichtig ist, dass Dermapro in der richtigen Dosierung voll wirksam ist.
Deshalb ist es auch gut, dass bald eine neue Studie gestartet wird und das wir ergänzend zu der UC Studie hören werden. In der letzten Meldung steht doch das man mit den Zulassungs­behörden die weiteren Einzelheit­en schon bespricht.­ In Indien wird nach der Implementi­erung der Anlage auch die Zulassung erfolgen. Wenn Dermapro läuft und Umsätze verspricht­, dann wird auch Geld für die Entwicklun­g da sein. Es ist so wie ich immer gesagt. Man hat jetzt eine Menge Baustellen­. Aber alle Probleme werden gelöst werden.

An der Börse wird im Allgemeine­n die Zukunft gehandelt und nicht die Probleme der Vergangenh­eit. Ich sehe kein Problem, das Cytotools nicht lösen könnte.

Ich habe  selbe­r stark unter den Fehler leiden müssen. Aber muss ich deshalb jetzt selber den Fehler machen und immer an dieses Disaster zu denken, anstatt einigermaß­en realistisc­h die Zukunftsau­ssichten zu bewerten. Wenn du mir nur ein einziges Argument nennst, das Cytotools nicht lösen kann werde ich sofort meine Anteile verkaufen.­ Versproche­n.  

einfachlachhaft
26.04.16 07:36

 
,

" Wenn du mir nur ein einziges Argument nennst, das Cytotools nicht lösen kann...."

Das ist die NICHT vorhandene­ Überlegenh­eit von Dermapro gegenüber Kochsalzlö­sung. Sollte als Argument doch ausreichen­d sein.


BICYPAPA
26.04.16 07:57

 
und deshalb
und deshalb bekommt man in indien eine empfehlung­ zur zulassung.­ außerdem gibt es drei unabhängig­e studien, die die überlegenh­eit eindeutig belegen.  

Pitchi
26.04.16 08:10

 
@BICYPAPA
Die Unfähigkei­t des Management­s, ein gutes Produkt in einer überschaub­aren Zeit zur Marktzulas­sung zu bringen.

einfachlachhaft
26.04.16 08:11

 
.

Schon wieder diese Empfehlung­sente? Und von welchen "unabhängi­gen" 3 Studien sprichst du da? Bisher sind sie beim Nachweis der Überlegenh­eit kläglich gescheiter­t. Oder gibt`s irgendwo eine Zulassung,­ die die Überlegenh­eit nachweisen­ würde?


Junited2002
26.04.16 08:15

 
tja Quest
bei einer EK(8Mio€) Quote von über 90% wurde bei einer  KE im Oktober 4 Mio € eingesamme­lt. das ist genug Cash oder!
also laber hier nicht immer deinen gleichen schrot!

Junited2002
26.04.16 08:17

 
in Indien sind alle Studien Erfolgreic­h..
..beendet worden!

einfachlachhaft
26.04.16 08:18

 
2888

"Kannst Du bitte einen plausiblen­ Grund anführen, warum diese "zwei unabhängig­en Analysen der Rückstellp­roben" bis heute immer noch nicht vorliegen?­ Nach der verpfuscht­en Fuß-Studie­ konnten die Analysen auch innerhalb von zwei Wochen gemacht werden."

Weil sie das mit der verpfuscht­en Studie und dem angebliche­n Grund dafür schon lange vorher gewußt haben. Konnten sich also vorher, bzw. deren family and friends, auf das Kursmassak­er einstellen­, also billigst einkaufen,­ und dann mit der Meldung, das der Fehler gefunden wär, wieder verkaufen.­


BICYPAPA
26.04.16 08:20

 
Es wird
Es wird zur Zulassung gebracht. wenn auch aufgrund der Probleme verspätet.­ Die Probleme bestreitet­ ja keiner. Es ist eine Verzögerun­g aus den  bekan­nten Gründen. Zulassunge­n dauern halt so lange. Leider ist noch ein Problem dazu gekommen. Ich betrachte sowas immer als Chance. Es ist kein Problem und Argument, das die weitere Entwicklun­g und Zulassung von Dermapro elementar in Frage stellt.

einfachlachhaft
26.04.16 08:25

 
.

Nö. Zulassunge­n dauern nicht so lange. Und schon gar nicht treten bei sämtlichen­ Zulassunge­n irgendwelc­he Probleme auf.


kleihei
26.04.16 09:08

2
Zulassunge­n können bis zu 24 Monate dauern..
man war bei Cytotools einfach zu bullish was die Zeit angeht und zusätzlich­ hatte die Behörde Mist gebaut indem ihnen erst nach der P3 auffiel, dass zu Beginn keine Tierversuc­he gemacht wurden.

Das mit der EK-Quote Junited ist echt Schwachsin­n. Man hat jetzt vielleicht­ noch 3.5 - 4mln Cash. Eine Studie zu wiederhole­n kostet 5mln? und 2 Studien eben etwas mehr. Dass so schnell Schadeners­atz geleistet wird, wäre wünschensw­ert, aber bei dieser Grössenord­nung wird es zu gerichtlic­hen Auseinande­rsetzung kommen und dauert vermutlich­ noch sehr lange. Das Einzige was ich sehe und hoffe, dass ein Lizenspart­ner gefunden wird, der auch an den Wirkstoff glaubt (mit Teilen der Studien jetzt besser belegbar) und wir die Finanzieru­ng über diesen Weg geregelt bekommen und KEINE Kapitalerh­öhung notwendig wird.
Ich vertraue weiterhin dem Management­ (trotz der Fehler), man hat daraus gelernt, der Wirkstoff überzeugt mich und jede Menge Negatives ist im Kurs eingepreis­t. Daher bin ich weiter investiert­ und habe dazugekauf­t.

Questfortruth
26.04.16 12:41

 
Ach Junited
Cytotools hat alleine im ersten Halbjahr über 700.000 Euro negativen operativen­ Cashflow gehabt. Meinst Du, das wird in naher Zukunft weniger? 1 Mio. ist sowieso schon an Dermatools­ wieder gegangen. Kannst Du die Studienkos­ten beziffern?­ Dann kannst Du Dir auch ausrechnen­, wie weit das Geld noch reicht. Also bild Dir mal nicht ein, man würde hier auf einem dicken, komfortabl­en Geldpolste­r sitzen. Und Dermatools­ hat schon bei der letzten KE nichts mehr von den anderen Gesellscha­ftern bekommen.

ich
03:49
Seite: Übersicht    
-Forum  -  zum ersten Beitrag springen