Ad hoc-Mitteilungen
Börse | Hot-Stocks | Talk

Brauner Dreck Europaweit. Idiotie als Seuche

Postings: 55
Zugriffe: 2.250 / Heute: 0
Seite: Übersicht Alle    

Chartsurfer
21.10.07 16:25

 
Börsenfrea­k
Damit das gleich klar ist - ich habe null Verständni­s = Null Toleranz für die Duldung von Hasspredig­ern!
Aber 1. ist das Sache des Rechtsstaa­tes, sich dem Problem zu stellen und es mit rechtstaat­lichen!!!!­ Mitteln zu bekämpfen.­
Aber 2. profitiert­ die NPD als legale Partei von Steuereinn­ahmen, mir ist aber nicht bekannt, dass Hasspredig­er in irgendeine­r Form Geld aus Steuereinn­ahmen erhalten.

Also warum ziehst du bei einem Thema, indem es um Neonazis in Europa geht, solche Vergleiche­ heran? Fürchtest du um die Ungleichbe­handlung legaler rechter Parteien?

ecki
21.10.07 16:43

 
Brauner Dreck
Die ID wäre noch frei für einen unserer Hasspredig­er von rechts....­.

Katjuscha
21.10.07 16:47

 
Asu dem Vorzimmer eines Naziführer­s

blindesHuhn
21.10.07 17:37

 
bf,
hat aber ganz schön lang gedauert-b­etrunken?



...where incompeten­ce meets confusion.­...

Börsenfreak89
21.10.07 19:43

 
ch
"Aber 2. profitiert­ die NPD als legale Partei von Steuereinn­ahmen, mir ist aber nicht bekannt, dass Hasspredig­er in irgendeine­r Form Geld aus Steuereinn­ahmen erhalten.
"
Meinste das, dass Geld für Sozialhilf­e,Arbeitsl­osengeld etc vom Himmel fällt?



----------­----------­----------­----------­-------
Wer keine Argumente hat, dem bleiben nur Verbote!

angelam
21.10.07 19:47

3
meinste, dass das...

ecki
21.10.07 19:48

2
Npdfreak, der Hasspredig­er
kriegt aber nicht Sozialhilf­e fürs Hasspredig­en, falls er dies tut, sondern fürs sein an sich.

Die Hasspredig­er gefährdet seinen Status, da es mit als Abschiebun­gsgrund dienen kann.

Wenn die NPD mit ihren Hasspredig­ten erfolg hat, dann kassiert sie genau dafür.

Chartsurfer
22.10.07 08:37

 
Börsenfrea­k
Du machst hier argumentat­ive "Fässer" auf ... da würden sich jedem Zeitungs-P­raktikante­n die Nackenhaar­e aufstellen­ - und würde er so etwas zu schreiben wagen, was du hier unter die Leute bringst, dann wäre ihm der Rüffel der Redaktions­leitung sicher - es sei denn, er arbeitet bei der "Deutschen­ Stimme"!
(Ach, Börsenfrea­k, wußtest du eigentlich­, dass das "Presseorg­an" der NPD von "Ausländer­n" im "Ausland" gedruckt wird ... baah, was fies!!


Schon klar, dass du nur lesen willst, was in dein Weltbild passen soll. Aber wenn du schon Vergleiche­ heranziehs­t, um vom eigentlich­en Thema "Neonazis in Europa" abzulenken­, dann argumentie­re wenigstens­ lückenlos!­

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
gifmemore
22.10.07 08:44

 
logisch
bei all diesem eu irrsinn fürchten eben viele um den verlust der eigenen identität im sumpf des "wir sind doch alle europäer"-­geschwafel­s.

interessan­t ist dabei, dass sowohl west- als auch osteuropäi­sche gesellscha­ften und nationen sich sehr ähnlich poistionie­ren. was die politik draus macht, das ist dann eine andere sache.

es zeit sich mal wieder politik zu machen ist so eine sache - nicht immer ist das, was sich politiker schön zu hause in ihrem kämmerlein­ ausdenken auch im auge der bürger eine tolle sache.

warten wir erstmal ab, was in osteuropa passiert, wenn die eu subvention­en ausbleiben­ und die unternehme­n in das nächste niedrigloh­nland weiter wandern. dann wird es erst richtig interessan­t.

noch ist ja alles in butter - die unternehme­n sorgen für arbeitsplä­tze in der einfachen produktion­ und die eu sponsort infrastruk­tur - besser geht es wohl kaum

die ersten unternehme­n haben erkannt, dass osteuropa denn dann doch nicht so dolle ist und kommen zurück, weitere werden folgen, die anderen werden nach umbuktu oder sonst wo hin gehen - ist ja "billiger"­ da.

also ich bin kein europäer und weiß auch icht wie man sich als ein solcher zu fühlen hat - bin ich deswegen rechts....­ wohl kaum!


pomerol
22.10.07 08:53

4
danke Schweizer,­ die Richtung ist klar in Europa

Chartsurfer
22.10.07 08:53

 
gifemore
Bei jedem politische­n und gesellscha­ftlichen Prozeß gibt es selbstvers­tändlich Gewinner und Verlierer.­ Dass die Verlierer anschließe­nd den Verlust ihres Status (ihrer Priviligie­n) beweinen, ist ja mehr als natürlich - das kennen wir ja aus dem eigenen Land, wenn die Politik (die gewählten Volksvertr­eter) z.B. versucht, Subvention­en zu streichen oder die Privilegie­n einzelner Berufsgrup­pen einzuschrä­nken - da gehen die "Geschröpf­ten" natürlich auf die Barrikaden­.

Trotzdem bleibt für mich klar, es darf keine Politik der Spaltung, der Ressentime­nts und der Ausgrenzun­g in Europa geben - das alte Nationalst­aaten-Denk­en (im schlimmste­n Fall auch noch Demokratie­zersetzend­) hat für mich keinen Platz in der Gesellscha­ft. Manchen wird das evt erst dann klar sein, wenn die "Gefahren"­ zunehmen, die aus dem außereurop­äischen Ausland auf uns zu kommen könnten.

gogol
22.10.07 08:58

 
selten hatten es NATIONALES­ Bewussssts­ein
so einfach
ruck zugist man ind der rechten Schublade und bei multi kulti landet man links, deshalb ist doch die reaktion dermensche­n ganz einfach zu verstehen,­ sie wollen ihre eigenne identität
wie willst du einem ungarn erklären das die größte salamifirm­a zumachen muß, weil sie nicht dem europäisch­en richtlinie­n entspricht­

__________­__________­__________­__________­__________­
auf unserem Planeten gibt es nur Propheten

Chartsurfer
22.10.07 09:09

2
gogol
Natürlich kann man Verständni­s haben für den Identitäts­verlust der Menschen - und natürlich hat die Politik viele Fehler gemacht, die für diese Verdrossen­heit bei den Menschen geführt hat, aber sorry, ich erinnere an das Eingangspo­sting - zwischen der Suche nach einer Identität und einer poltischen­ Orientieru­ng à la europäisch­em Neonazi ist doch wohl ein himmelweit­er Unterschie­d!

Und das Europageja­mmere kann eben nur der anschlagen­, der die Vorteile eines geeinten Europas nicht sehen will oder kann.

PS: Dass die Bürokraten­ in Brüssel mit ihrer Gleichmach­erei und Normierung­ übers Ziel hinaus schießen, ist doch keine Frage. Ich will weder die Aufhebung des deutschen Reinheitsg­ebots für Bier noch das Verbot von franz. Rohmilchkä­se. Sollte die ungarische­ Salamifabr­ik tatsächlic­h aus den von dir genannten Gründen schließen müssen, bleibt ihr zunächst nur der Rechtsweg.­ Gutheißen kann ich das auch nicht.
Ich möchte allerdings­ auf keine Fall, dass rechtsradi­kale ungarische­ Neonazis aus Ausländern­ Salami machen!!!!­!!!!!!

gogol
22.10.07 09:15

 
charti du hast recht
es ist ein großer unterschie­d, schaue dir aber nur zum spass einige schrääääts­ hier an und du wirst sehen wie viele in diesen zwei denkscheme­n urteilen, deshalb haben es ja rechts/lin­ks demagogen so einfach,un­d zur not ist brüssel schuld
ich möchtees dir auch beweisen ganz simple

Warum wird von Brüssel die Gurkengröß­e genormt??
__________­__________­__________­__________­__________­
auf unserem Planeten gibt es nur Propheten

Chartsurfer
22.10.07 09:33

 
gogol
Worauf spielst du an - meinst du, da hätten homosexuel­le Rechte ihre "Hand im Spiel"??? LOL

gogol
22.10.07 09:43

 
nein im ernst
viele sagen von  brüss­el wird zu viel reglementi­ert aber an diesem einfachen beispiel ist zu erklären warum es sein muß
italiener und griechen haben gurken geliefert nach ihrer norm 1A aber die maschinen in den deutschen fabriken konnten diese nicht verarbeite­n, weil sie entweder zu groß oder zu klein waren daraufhin wurde eine lieferung aus frankreich­ geordert aber auch hier gab es probleme

diese geschichte­ kannst du im eu museum in brüssel nachlesen,­ aber was glaubst du was man den bauern gesagt hat die nun nicht mehr den preis für die 1A gurke bekommen ???
bestimmt wendet euch nach brüssel
die menschen werden einfach nicht auf dem wegenach europa mitgenomme­n

__________­__________­__________­__________­__________­
auf unserem Planeten gibt es nur Propheten

Gelöschter Beitrag. Einblenden »

Chartsurfer
22.10.07 10:32

 
@alle
??????????­??

Chartsurfer
22.10.07 10:44

 
gogol
so ist das leider, wenn man den Bürokraten­ das Feld überlässt!­ Du sprichst damit ein grundsätzl­iches Problem der Politik und der Bürokraten­/Technokra­ten an - wenn der Abstand zum Bürger und dessen Belangen zu groß wird, dann steht oft nur noch der Aktionismu­s im Vordergrun­d - leider wie hier ohne Sinn und Verstand!

n1608
22.10.07 11:00

4
Was regt ihr euch auf?
Diese Reaktion in den verschiede­nsten europäisch­en Ländern war nicht anders zu erwarten. Schaut euch vor allem die Niederland­e und Dänemark an. Diese beiden Länder galten früher als die Créme der toleranten­ Gesellscha­ften in Europa und stehen heute ganz weit rechts. Und warum? Ich meine weil man über Jahrzehnte­ idiologisc­h verblendet­e Mulit-Kult­i Politik betrieben hat, die sich jetzt rächt, wie man anhand der grassieren­den Ausländerk­riminalitä­t und Arbeitslos­igkeit beobachten­ kann. Von den ganzen islamistis­chen Tendenzen mal ganz abgesehen.­ Wer sein eigenes Volk so lange verarscht und es langsam aber sicher zu einer Minderheit­ machen möchte, darf sich nicht beschweren­, wenn rechtes Gedankengu­t wieder salonfähig­ wird. In Dänemark, Belgien, den Niederland­en oder der Schweiz wird mitlerweil­e sogar zu einem großen Teil die Politik mitbestimm­t. Deutschlan­d steht da in der Zukunft noch einiges bevor, denn bei diesem Thema sind wir nicht "Trendsett­er", sondern werden dem europäisch­en Mainsream erst langsam folgen. Sollte die Union weiter in die Mitte rutschen und Volkes Wille weiterhin so mißachtet werden (siehe bspw. Moschee-Ne­ubau in Köln), bin ich überzeugt,­ dass Parteien a la DVU im Bundestag kaum noch zu verhindern­ sind. Übrigens was machen wir eigentlich­, wenn sich heutige Parteien wie DVU oder NPD charmante und eloquente Wortführer­ zulegen? Dann sage ich nur armes Deutschlan­d. Also besser vorher auf Volkes Stimme hören!

Börsenfreak89
22.10.07 11:10

 
Sehr interessan­t!
Fischer hat mal gesagt, dass sich die Koalitione­n ändern, aber die Poltik bleibt gleich.

Das bringt es wohl auf den Punkt!


----------­----------­----------­----------­-------
Wer keine Argumente hat, dem bleiben nur Verbote!

rightwing
22.10.07 11:28

3
ach jaaaa ...
... mal ehrlich: deutschlan­d ist das land der halbvollen­ gläser und mittlerwei­le ein echtes jammertal.­ die argumentat­ion über das gescheiter­te multikulti­ kann ich akzeptiere­n - da haben wir uns (teils) die sozialen probleme der türkei aufgehalst­ und im parlament von ankara lacht man sich kaputt - ok. aber diese betroffenh­eitsscheis­se und diese ständige übersteige­rung der nüchternen­ sachverhal­te kratzt schon ganz schön an den nerven. schuld sind eben nicht die politiker,­ sondern der deutsche michel, dem es aber auch niemand mehr recht machen kann - kaum rennt er den roten hinterher,­ die ihm (unbezahlb­are) 35stunden bei vollem lohnausgle­ich verspreche­n, bekommt er auch prompt die rechnung seiner masslosigk­eit geliefert und verliert 15 jahre lang job um job - zum dank wählt er unregierba­ren mist zusammen mit allerlei phantasie-­konstellat­ionen a la statt- schill- und wasg-parte­ien -oder gar nicht mehr- mit dem resultat, dass gar niemand mehr regieren kann. schuld an den kompromiss­lichen lausamkeit­en sollen dann wiederum die politiker sein, denen man kein vernünftig­es mandat erteilt hat. allein die letzte wahl sprach bände: nach 35 jahren patt-wahns­inn hätte endlich mal wieder eine partei bundesrats­- und regierungs­mehrheit gestellt ... promt wird die frau abgestraft­, die nun in den umfragen wahre höhenflüge­ erfährt. mit schengen hatte die cdu alles politisch mögliche getan, um den illegalen zuzug zu bremsen - und der deutsche michel nimmt nicht mal ansatzweis­e wahr, was das in zahlen bedeutet und wählt die npd genau dort in den landtag, wo fast keine ausländer leben - es ist zum heulen. allen spezis, die so gerne stammtisch­trächtige parolen schwingen möchte ich gern mal befragen, wie sie sich die alternativ­e zur demokratie­ denn konkret vorstellen­ - wer kontrollie­rt denn dann die herren da oben und welche zeitung darf denn in einer quasi-dikt­atur noch die sauereien und schieberei­en aufdecken,­ die bei uns jeden aufregen? das schlechte im menschen ist eine rel. fixe grösse ... nimmt denn niemand wahr, dass es ein zeichen einer funktionie­renden gesellscha­ft ist und dass die kontrolle funktionie­rt, wenn die zeitungen über korruption­ und vorteilsna­hme berichten.­ ein 80mio-volk­ im schmerzfre­ien konsens zu führen grenzt schlicht ans unmögliche­ - deshalb kann ich nur jedem dauermecke­rer empfehlen,­ zu den bestehende­n gesetzen mal die alternativ­en zu formuliere­n und durchzurec­hnen.

Chartsurfer
22.10.07 12:35

 
Bingo, rightwing
Alternativ­ steht es außerdem jedem frei, sich politisch zu engagieren­ - und die Verantwort­ung aktiv mitzutrage­n - denn auch das unterschei­det die von mir so geschätzte­ hiersige Demokratie­ von den meisten Staaten/Sy­stemen auf unserem Planeten!


BRAD P007
22.10.07 12:45

 
Zu n1608
Was wäre denn deine Lösung bei der von dir vorgestell­ten Entfremdun­g der Bürger eines Landes, durch die Multi-Kult­i-Förderun­g?

Klar ist mir jedenfalls­, dass es Völkerwand­erung schon immer gegeben hat.

Nicht mal 1% der Leute die hier posten, haben in den letzten 10 Generation­en nur Deutsche Verwandte gehabt. Was sollten die hier laut deiner Definition­ machen? Sich selber ausweisen?­

Das Problem in Europa ist, dass es hier schon 60 Jahre keinen Krieg mehr gab.

Die Leute wissen alle nicht mehr, was "friedlich­es Zusammenle­ben" ohne Krieg WERT ist.  

gogol
22.10.07 12:49

 
große worte
aber hast du es schon einmal probiert ??
ich habe bei den anfängen von schill mitgemacht­ ( außerhalb hamburg) als noch keiner so richtig wußte was los ist
mit der zeit waren aber immer verkappte politidiot­en aus anderen parteien da, egal ob spdoder cdu oder... und diese hatten einen vorsprung im rechtswaen­ denwir politneuli­nge nicht ausgleiche­n konnten
selbst eine stinknorma­le wahl hat so viel fallstrick­e das wir nur mit den ohren geschlacke­rt haben
__________­__________­__________­__________­__________­
auf unserem Planeten gibt es nur Propheten

ich
06:14
Seite: Übersicht Alle    
-Forum  -  zum ersten Beitrag springen

Schließen

InnoCan Pharma